LdT-Forum

Seite 1 (Beiträge 1 bis 2 von 2)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
766 Forenbeiträge
20 Tripberichte
5 Langzeit-TB
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 22.05.24 16:55
a-PiHP - Info und Sammelthread
Autor: Psy Wordex

Substanzinformationen:

Systematische Namen:
alpha-Pyrrolidinohexiophenone
alpha-Pyrrolidinoisohexanophenone

Ersatzname:
4-Methyl-1-phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-one

Kürzel:
a-PiHP
alpha-PiHP
alpha-PHiP

IUPAC:
4-methyl-1-phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-one

Chemische Daten:

Wirkungsklasse:
Stimulantie

Chemische Klasse:
Cathinone / Pyrrolidinophenone (Pyrovalerone)

Dosierung (verdampft):
Treshold: <3mg
Light: 3 - 10mg
Common: 10 - 20mg
Strong: 20 - 30mg
Heavy: 30mg+

Wirkdauer (verdampft):
Total: 1 - 3h
Onset: 1min
After Effects: 6 - 12h

Dosierung (oral):
Treshold: <5mg
Light: 5 - 15mg
Common: 15 - 30mg
Strong: 30 - 50mg
Heavy: 50mg+

Wirkdauer (oral):
Total: 2 -5h
Onset: 30 - 60min
After Effects: 6 - 12h

Dosierung (intranasal):
Treshold: <5mg
Light: 5 - 10mg
Common: 10 - 25mg
Strong: 25 - 40mg
Heavy: 40mg+

Wirkdauer (intranasal):
Total: 2 - 4h
Onset: 1 - 3min
After Effects: 6 - 12h


Die Chemie dahinter:
?-PiHP (oder auch ?-PHiP) ist eine Stimulantie der Klasse der Cathinone welche online als Designerdroge verkauft wird. Es handelt sich dabei um einen Isomer von Pyrovaleron, bei welchem die Methylgruppe von der 4-Position des aromatischen Rings zur 4-Position der Acylkette verschoben wurde. Im Jahre 2006 wurde bei einer Studie über Pyrrolidinyl-Cathinon Derivate bei Meltzer et al. at Organix kam man zum Ergebnis dass das Alpha-Isobutyl-Derivat von Pyrovaleron, O-2494 die höchste Wirksamkeit als Inhibitor der getesteten Alpha-Substituierten Derivaten aufweist. Dies geschah jedoch erst 10 Jahre später als im Juli 2016 ?-PiHP erstmals als Designerdroge identifiziert werden konnte, als es in einem forensischen Labor in Slowenien an die EMCDDA gemeldet wurde.


Die Pharmakologie dahinter:
Der Wirkungsmechanismus von ?-PiHP ist kurz gesagt gänzlich unbekannt. Abgesehen von einer wesentlich kürzeren Wirkdauer kann man annehmen, dass es ähnlich wie bei den Designerdrogen Pentedron und ?-PVP wirkt, welche beide als starke Noradrenalin-Dopamin-Wiederaufnahmehemmer (NDRI) wirken, ohne Neurotransmitter freizusetzen, obwohl keine wesentlichen Untersuchungen zur Pharmakologie dieser Verbindung bisher untersucht wurde.

Physischen Effekte:

Stimulation:
Stimulierend, anregend, energetiscn, es fördert Tatendrang und körperliche Aktivitäten. Es kann aber auch dazu anregen unbeweglich sitzen zu bleiben und sich wiederholende Aufgaben zu erledigen. Der Stimulantionsstil kann als erzwungen beschrieben werden. Bei höheren Dosierungen kann es schwierig bis unmöglich werden ruhig zu bleiben da Kieferkrämpfe, unwillkürliche Körperzitterungen und Vibrationen auftreten können, was zu einer extremen Unruhe der Hände und einem allgemeinen Mangel an motorischer Kontrolle führt.

Spontane körperliche Empfindungen:
Das Bodyhigh von ?-PiHP kann als ein mäßiges bis extremes euphorisches Kribbeln beschrieben werden, das den gesamten Körper erfasst. Bei höheren Dosierungen kann es überwältigend wirken. Diese Empfindung behält eine konstante Präsenz bei, die mit dem Einsetzen stetig zunimmt und an ihre Grenzen stößt, sobald der Höhepunkt erreicht ist.

Taktile Verbesserung:
a-PiHP kann den Tastsinn in extremem Maße verstärken, was oft zu Zuständen sexueller Erregung führt.

Vibrierendes Sehen:
Die Augäpfel einer Person beginnen möglicherweise spontan in einer schnellen Bewegung hin und her zu wackeln, was dazu führt, dass die Sicht verschwommen und vorübergehend unscharf wird (ein Zustand, der als Nystagmus bezeichnet wird).

Appetitunterdrückung
Fokussierung – Es wurde festgestellt, dass ?-PiHP den Fokus verbessert, allerdings auf eine Art und Weise, die den Benutzer völlig auf die jeweilige Aufgabe konzentriert, wie trivial sie auch sein mag.


Meine Vorgeschichte mit Pyrovaleronen:

ADS und a-PiHP:

a-PiHP - Ist es schon so lange her?
Pyrovalerone
Eine von vielen Hasslieben unter den psychoaktiven Substanzen

Wusste erst nicht ob ich es als TB oder LZ posten soll da der Text als ich mit dem schreiben begann nur ein a-PiHP TB war aber spätere habe ich zum Text Sachen von früher hinzugefügt und allgemein vieles was den Text dann fast schon mehr zu einem LZ macht.
Allerdings ließ es sich nicht als LZ posten weil es nicht 1000 Wörter hat obwohl mein Schreibprogramm knapp 3000 zählt. Und dann wäre der Titel "a-PiHP - Ein Pyrovaleron ohne Psychosenpotential bzw. Psychosenpflicht wie es bei a-PHP und a-PVP schon fast der Fall war. Jetzt versuche ich es eben als TB zu posten.


Substanz:
a-PiHP/alpha-PiHP (manchmal auch a-PHiP/alpha-PHiP), aufgrund dass die Vorgängerversionen a-PHP und zuerst a-PVP waren ist auch noch dafür der Name Flakka oft geläufig.
In der Auswahl hab ich den Überbegriff Research Chemical gewählt und eigentlich wollte ich noch Crack und Crystal hinzufügen weil es wie eine extreme Mischung daraus ist aber Crack kann man nicht alleine auswählen und Kokain wäre zu allgemein. Deshalb schreibe ich das hier.

Zeitraum:
Im gesamten LZ werden der erste Konsum von MDPV, der Konsum von Straßen alpha-PVP/PHP, erste Versuche mit a-PHP und a-PiHP sowie der Konsum von a-PiHP über einen Zeitraum.

IUPAC:
4-methyl-1-phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-one

Konsumierte Substanzen zu dieser Zeit:
Morphin (Substitution), 500mg oral
Diazepam, täglich mindestens 10mg

Setting:
Ausgeschlafen hart auf a-PiHP gewartet und nun bekam ich es

Set:
In meiner Wohnung, meist am PC
In einer Bar bzw. Club mit chilliger Atmosphäre.
LoFi Radio läuft im Hintergrund auf dem TV.

Vorwort:
Hätte nie Gedacht dass ich nochmal ein Pyrovaleron nehme nach den psychotischen Erlebnissen die ich immer auf a-PHP hatte, aber da ich bald sehr lange auf Entzug bin stationär und danach nicht unbedingt mehr mit den ganzen Beikonsum leben möchte, dachte ich mir ich teste es zumindest Mal.

Erfahrungen mit Research Chemicals im allgemeinen:
Wer mich im Forum kennt der weiß was ich schon so alles in meiner Blutbahn hatte... Kurz gesagt: sehr bis extrem erfahren. Hab Benzos/Cathinone/Amphetamine/Opioide/Tryptamine/Phenylethylamine/Dissoziative,... Es war von jeder Kategorie fast alles dabei, was der Markt zu der Zeit hergab.

Erfahrungen mit MDPV/a-PVP/a-PHP
Meine Erfahrungen mit Pyrovaleronen war eigentlich nie besonders gut. MDPV war mein erstes Pyrovaleron und vor der Einnahme wusste ich wie gefährlich das Craving sein kann. Der Nachlegedrang hört nicht auf auch wenn der Körper schon komplett streikt: Mund so trocken das man kaum reden kann, Herz rast, man labert in einer Tour und springt von Thema zu Thema. Danach habe ich mit MDPV abgeschlossen.

a-PVP/a-PHP
Die Pyrovalerone der ersten und zweiten waren absolut nichts für mich zu Anfang. Für mich anfangs meistens wie schlechtes Crystal mit mehr Nebenwirkungen und Wirkung die kaum paar Minuten geraucht anhielt. Deshalb habe ich Alpha - wie der Szene und Sammelbegriff in der Steiermark war,a-PiHP - Ist es schon so lange her?

Vorwort:
Hätte nie Gedacht dass ich nochmal ein Pyrovaleron nehme nach den psychotischen Erlebnissen die ich immer auf a-PHP hatte, aber da ich bald sehr lange auf Entzug bin stationär und danach nicht unbedingt mehr mit den ganzen Beikonsum leben möchte, dachte ich mir ich teste es zumindest Mal.

Erfahrungen mit Research Chemicals im allgemeinen:
Wer mich im Forum kennt der weiß was ich schon so alles in meiner Blutbahn hatte... Kurz gesagt: sehr bis extrem erfahren. Hab Benzos/Cathinone/Amphetamine/Opioide/Tryptamine/Phenylethylamine/Dissoziative,... Es war von jeder Kategorie fast alles dabei, was der Markt zu der Zeit hergab.

Erfahrungen mit MDPV/a-PVP/a-PHP
Meine Erfahrungen mit Pyrovaleronen war eigentlich nie besonders gut. MDPV war mein erstes Pyrovaleron und vor der Einnahme wusste ich wie gefährlich das Craving sein kann. Der Nachlegedrang hört nicht auf auch wenn der Körper schon komplett streikt: Mund so trocken das man kaum reden kann, Herz rast, man labert in einer Tour und springt von Thema zu Thema. Danach habe ich mit MDPV abgeschlossen.

a-PVP/a-PHP
Das war für mich anfangs meistens wie schlechtes Crystal mit mehr Nebenwirkungen. Deshalb habe ich Alpha so wie der Szene- und Sammelbegriff für alpha-PVP sowie a-PHP (sicher wurden viele andere RCs auch unter Alpha verkauft auf der offenen Szene wo man sogar ** für ein Blech verlangen konnte) es nie oft konsumiert. Es war definitiv so mies weil es nicht von einem großen RC Vendor kam sondern von irgendeinem Typen auf der offenen Szene in Graz (Hauptplatz).

Erst viele Jahre später habe ich den ganzen Flakka Kram noch eine Chance gegeben, da es in meinen Stamm RC Discord immer so gelobt wurde. Wir haben immer in Videokonferenzen zusammen Bubbel geraucht und gelabert. Es war so geil. Damals hatte ich a-PHP und das regelmäßig konsumiert. Hab in der Zeit auch jede Menge nette korrekte Leute kennengelernt. Manche sind für mich definitiv als Freunde zu bezeichnen.

Erste Erfahrung mit a-PiHP:
Ein Tag wie jeder anderer oder auch nicht

15:04, 38mg, in der Bubbel vaporisiert
Ruhig und Entspannt
Aber auch bisschen motiviert
Voller Vorfreude

Ich habe mir mittels einer gut kalibrierten Feinwaage erstmal 76mg abgewogen. Eigentlich wollte ich gleich alles in die Bubble geben und dann langsam vapen, aber die 76mg sahen optisch nach viel mehr aus. Und da ich eine kleine Bubble hatte, habe ich erstmal die halbe Menge - also 38mg - in die Bubble gekippt.

Beim Bubbeln hatte ich das Problem, dass die Bubble nur sehr kurz war und ich dadurch nicht richtig sehen konnte, wo mein Feuerzeug gerade ist. Aber nach kurzer Zeit ging es ganz gut.

Der erste Zug ist bestimmt der ekligste, denn Pulver fliegt durch die Bubble und kommt somit auch direkt in den Mundraum. Eigentlich wäre eine Bubble, die vorne den Kopf im 90 Grad Winkel zur Röhre hat. Offtopic: Ich hatte die vor längerer Zeit verschenkt, da ich damals den ganzen Beikonsum abgebrochen habe. Aber egal.

Ab dem zweiten Zug ist es schon ordentlich verdampft, also flüssig geworden (durchsichtig) und dann sanft zu Rauch. Davon wird man bei den Lippen und im Mundraum kurze Zeit sehr taub. Schon beim zweiten Zug kickte die Wirkung voll rein!

Ich merkte direkt wie ich extrem fokussiert und konzentriert war. Der Kopf fühlte sich federleicht an und das Bodyfeel war auch extrem angenehm. Ich war stark motiviert, aktiv, redselig/schreibselig und zeitgleich innerlich komplett ruhig. Es setzte sich auch sofort eine starke Mundtrockenheit ein. Mir wurde angenehm warm, nur am Kopf ein bisschen zu viel, da ich etwas zu schwitzen begann. Aber ich habe sowieso eine Hyperhidrose und fang nüchtern schon beim Staubsaugen zu schwitzen an.

Ich habe direkt nach dem die Bubble durch war begonnen sie wieder perfekt zu reinigen. War ein bisschen hartnäckig, aber mit heißem Wasser, Wattestäbchen und Isopropanol bzw. Alkoholtupfer war die Pipe nach etwa 15 Minuten wieder wie neu.

Da ich so einen Tatendrang hatte, fing ich an, diesen TB live zu schreiben. Anfangs wollte ich mir nur Notizen machen, zu welcher Zeit ich wie viel eingenommen habe, welche ROA, etc. Aber wenn ich auf Stimulantien erst einmal angefangen habe zu schreiben, kann ich gar nicht mehr aufhören.

Ich tippe auf der Tastatur normalerweise schon sehr schnell (allerdings ohne 10 Fingersystem, hab da damals meine eigene Technik entwickelt, als wir das in der Schule hatten). Aber nach diesen 38mg Inhalativ war ich noch viel schneller am Tippen. Ich muss gar nicht groß nachdenken, was ich schreiben will, mein Gehirn

Grüße
Psy Wordex
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen
Traumländer



dabei seit 2018
207 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.05.24 16:50
Ist/war schon ein Knüller, was das allerdings mit der Toleranz anstellt ist echt nicht mehr schön.
Für die Herzgesundheit vermutlich auch nicht das Allerbeste..
fucking OldRye

Seite 1 (Beiträge 1 bis 2 von 2)