LdT-Forum

Seite 1 (Beiträge 1 bis 4 von 4)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2019
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.06.24 12:15
Moin,


habe die Suchfunktion benutzt aber nichts dazu gefunden. Falls ich was zu meinen Thema übersehen habe, bitte gerne verlinken.

Ich habe vor einigen Jahren viel mit nn-DMT experimentiert :-) war eine geile Zeit und fast durchweg positiv :-) Nun möchte ich mit einen Freund wieder eintauchen.

Meine fragen lauten: (Ich hoffe Ihr dürft Sie beantworten) (Zurnot gerne auch per PN) (Eigentlich sollte das kein Problem darstellen da NB-DMT zurzeit ja legal ist)

Wir möchten uns mit NB-DMT Changa herstellen.

Welche Mischungsverhältnisse konnte ich mir schon bei Google aneignen... Mir ist aber noch nicht ganz klar wie genau ich das DMT in die Kräutermischung bekomme. Habe gelesen das man das in Isopropanol oder Reinstalkohol lösen kann. Danach muss man das mit den Kräutern versetzen und Trockenen... Aber wie genau? Ich verstehe das noch nicht so ganz. Ich möchte eine Kräutermischung mit möglichst gleichmäßig verteilten Wirkstoff herstellen.

Das NB-DMT einfach nur in Pulverform mit den Kräutern zu mischen, kommt für mich nicht in Frage.

LG

 
Traumländer

dabei seit 2013
539 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.06.24 23:23
Genug Flüssigkeitsvolumen ansetzen, dass die Kräuter so auf feuchte Pappe Level, komplett in der Lösung getränkt sind und dann das Lömi unter Vakuum abziehen, damit das überall gleichmäßig passiert?
zu alt für den Scheiß
Moderator



dabei seit 2012
2.851 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.06.24 19:20
Hast imo zwei einfache Möglichkeiten:

Besprühen; indem du eine ziemlich konzentrierte Lösung des DMT's in einem flüchtigen Lösemittel wie Aceton oder Isopropanol machst, und diese dann mit einem Sprüher von z.B. auch auf Parfümflakons aufsprühst während du dein für die entsprechende Dosis abgewogenes Räuchermischungsmaterial oder Tabak permanent gut durchmischst.

Tränken, Abdampfen und anschließend homogenisieren: Die andere Möglichkeit wäre dein für die entsprechende Dosis abgewogenes Räuchermischungsmaterial in einer Schale zu haben, das wieder gelöst in einem flüchtlichen Lösemittel zuzugeben und das Material gut darin durchzukneten. Die Schale auf niedrigster Stufe auf dem Herd erwärmen, evtl mit einem Ventilator drüberblasen lassen, und zwischendurch immer wieder durchkneten.
Anschließend das Material, das mittlerweile gut ausgetrocknet sein und deswegen zum bröseln neigen müsste, sorgfältig durchmischen.
Half the fun is learning!
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2019
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.24 07:41
vielen Dank euch beiden, ich werde eine Variante testen und berichten.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 4 von 4)