your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Depris und andere psy. Krankheiten aufgrund von Konsum

Umfrage: Hattet ihr schon mal eine psychische Krankheit und seht ihr diese in Verbindung zu euren Drogenkonsum
   (Gestartet: 27.01.2005 17:23 - beendet: 27.01.2005 17:23)

»  Ja, Depressionen und ich glaub auch wg Drogen20  
31.3 %
»  Ja Depris, glaub aber nicht daß es von Drogen kam10  
15.6 %
»  Ja, ne andere psychische Krankheit und ich glaub wg. Drogen5  
7.8 %
»  Ja, ne andere psy. Krankheit,glaub aber nicht dass es von meinem Konsum kommt6  
9.4 %
»  Nein bei mir istund war alles ok23  
35.9 %

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 27.01.05 17:23
Da eigentlich Psychosen, Neurosen, Depressionen in Verbindung mit Drogen immer Thema sind, fänd ich eine Statistik dazu mal ganz interessant.

Ich meine natürlich etwas was zB über die Depriwoche nach XTC hinausgeht

Als Beiträge wär mal interessant,
was für eine Krankheit ihr genau hattet
von welchen Drogen ihr denkt, dass eure Krankheit gekommen ist,
wie oft ihr konsomiert habt
wie lang die Krankheit gedauert hat
wie ihr sie bekämpft habt

Und natürlich nur, wenn ihr drüber reden wollt :twisted:
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 27.01.05 17:28
fang ich mal an:
Hab depris, glaub irgendwie schon dass es von Drogas kam.
Ich denk es war wegen zuviel kiffen, danach Pilze, Lsa, ET und evtl DXM
hab sie richtig stark seit 4 Monaten, vorher nicht so schlimm
hab termine beim psychodoc, nach dem Johanneskraut und 5-htp nix gebracht haben :(
greetz
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
956 Forenbeiträge
2 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.01.05 18:08
hatte depris vom kiffen. jetzt kif ich nich mehr und es geht mir deutlich bessa.
Metal up your ass!
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
16 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 27.01.05 20:05
Hm ich hab genetisch veranlagte, also vererbte, Depressionen.

Kommt ab und zu, ich finds nicht lustig, so geistige Leere, ich glaub immer es hat eh alles keinen Sinn und keine Zukunft...

Aber mit der Zeit gehn die wieder vorbei.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2004
633 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 28.01.05 00:51
Ich hatte frueher enorme Komplexe und soziale Phobie... das ist weg, hat sich durch Konsum eigentlich nochmal gebessert.

Momentan noch:
Depressionen
Reverse ADS :mrgreen:
Paranoia ...

jup das is wohl das wichtigste :)

und der Konsum hilft eher... irgendwie
~VERPEILT~

hæl? patsu!

† TOT O.o# †
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
76 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.03.05 21:57
Das, was ich habe (leichtes ADS und gelegentlich schwache Depressionen) wurde durch die Drogen eher besser als schlechter. Gerade die ADS-Symptome kann ich durch gezielten Einsatz von Coffein und Ephedrin wirksam kleinhalten. Die Besserung ist natürlich immer nur akut, Stimulanzien können nichts heilen. Aber besser als nichts.

Die einzigen negativen Seiten meines Konsums sind sehr schwach und auch nur akut: Nämlich einmal gelegentliche Post-Ephe-Depris, und natürlich die Entzugserscheinungen bei der Koffein-Abstinenz.

Aber wenns dabei bleibt, dann bezahle ich die Rechnung gerne auch weiterhin :D Noch ist das Zeug jedenfalls ein Geschäft, bei dem der Ertrag größer ist als die Ausgaben.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
490 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 02.03.05 22:36
Ich hatte von zuviel kifferei auch immer mehr oder weniger starke Depri-phasen. Hab eigentlich jeden tag immer nach der Arbeit oder schule gesmoked (+ gute nacht Kopf ) und am We den ganzen tag lang ( alle ein oder 2 Stunden nen Flutscher/Kopf ). Dann hatte ich ein heftiges erlebniss das zum nachdenken angeregt hat......


.....Nämlich: letztes jahr im Juli war ich mit der Fam. im Kroatien Urlaub ( 2 wochen ) und konnte da nicht rauchen, ich war dermassen schlecht drauf das ich fast die ganzen 2 Wochen in meinem Zimmer verbracht habe. Ich wollte nur schlafen oder T.V. schauen, bin eigentlich nur zum essen raus gekommen.
(Ich hatte viel zeit zum nachdenken und habs auch getan.)
An den letzten 3 Tagen wars dann wieder super, da konnte ich auch wieder irgentwas machen ausser gammeln. Ich kam auch auf die ganzen Leute nicht klar ( kleine soziophobie ). Nachem Urlaub hab ich das Kiffen total eingeschränkt und jetzt gehts viel besser. ( Wochenend-kiffer sag ich nur )

Ausserdem seit ich gelegentlich GBL oder Kanna konsumiere ist mein selbstbewustsein ganzschön gewachsen und minderwertigkeitsgefühle und Depris sind fast ganz weg.


Tja so kanns gehen .. die eine Droge macht komisch und mit anderen bügelt man es wieder hin ( keine verherlichung ) Aufjedenfall hab ich im letzten jahr viel über mich und gewisse Substanzen+ (neben)-wirkung gelernt.

Oh man, wie wirr geschrieben aber ich hoffe man versteht was ich meine.

Licht und Liebe

Mykophil
E for Electro
User dauerhaft gesperrt

dabei seit 2004
882 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.03.05 23:46
war früher schlimmer , hat sich durch konsum gebessert.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.03.05 16:08
Bei mir ebenso besonders Kiffen hat mich sehr beruhigt und mein Leben etwas normalisiert.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.05 19:01
ich habe zwar oft Depressionen aber ich würde nicht sagen dass es von meinem Drogenkonsum kommt. Ich hatte und habe momentan eine sehr stressige und problematische Zeit und deswegen sehr oft Ängste und ein Gefühl der Verzweiflung. Ich bin jemand der sehr viel nachdenkt, manchmal zuviel. Ich bin ziemlich sensibel und auch früher, als ich noch nichts genommen hatte, hatte ich Depressionen. Und wenn ich mir meine Mutter so ansehe, die hat noch nie irgendwelche Drogen, ausser alk, genommen, dann muss ich sagen, bin ich psychisch stabiler.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.03.05 22:20
Ist es vielleicht nicht eher so, dass depressive veranlagte Menschen eher zu Drogen greifen.

Also der Flow eher Depression :arrow: Drogenkonsum

und nicht Drogenkonsum :arrow: Depression ist :?:
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.898 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.05.05 05:26

RelaxedHigh schrieb:

Also der Flow eher Depression :arrow: Drogenkonsum

und nicht Drogenkonsum :arrow: Depression ist :?:


Ich sag beides ist wahr :!:
I’m havin’ illusions, all of this confusion’s drivin’ me mad inside
www.myspace.com/pedrooptifuchs
http://www.youtube.com/watch?v=dVnSWVDLVU0
† 1.6.2008; RIP DiZZy

Ex-Träumer
  Geschrieben: 07.05.05 11:30
das-henne-ei-problem :D

Aber in aller bescheidenheit......... da hast du eine astreine Umfrage wieder ausgegraben :wink:
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2004
34 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.05.05 18:17
ich hatte durch den täglichen konsum von speed herzrhytmusstörungen und starke magenprobleme. ständiges erbrechen und gewichtverlust waren normal. ich habe über eine zeit von fast 6 jahren konsummiert, seit ich aufgehört habe geht es mir besser auhc psychisch doch leider holen mich auch heute noch angstattacken und depris manchmal ein. mein körper hat stark unter dem langjährigen konsum gelitten, auch heute kann mein körper keine abwehrstoffe produzieren bin oft krank.und mein herz ist immer noch nicht gut, habe tabletten die helfen sollen. doch der artzt hat gemeint das es nie mehr ganz okay kommt.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 08.05.05 22:42
Ich glaube Relaxed is da sehr nah an der Wahrheit.
"Leicht gestörte" bzw. "Körperlich gehandicappte" Leute beschäftigen sich eher und mehr mit Drogen etc.
Ich habe immer mal so seltsame Depri Phasen, aber seit ich mich mit Drogen beschäftigt (hauptsächlich Pilze) habe sind die eigentlich gar nicht mehr. Ich fühle mich besser und vollwertiger.
Aber das absolut und total auf Drogen zu schieben wäre töricht.
Oft sind Drogen nur einfach ein guter Sündenbock für den Mist den Leute bauen (-> besonders gut zu sehen bei Alk).
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Depris und andere psy. Krankheiten aufgrund von Konsum










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen