your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Lyrica (Pregabalin) - Sammelthread


« Seite (Beiträge 1591 bis 1605 von 1616) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.02.21 19:23
Kann man eigentlich einen Vergleich ziehen zwischen Gabapentin und Pregabalin? Sind sich die beiden sehr ähnlich oder eher weniger von der subjektiven Wirkung her?
 
Traumländer



dabei seit 2016
845 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.02.21 20:07
Pregabalin hat ein breiteres Wirkspektrum, ist für mehrere Anwendungsgebiete zugelassen
und ist der pharmazeutische Nachfolger von Gabapentin.

„Worin liegen die Unterschiede zum Vorläufer Gabapentin? Pregabalin bindet mit einer höheren Affinität an die Calciumkanäle,
hat eine höhere Bioverfügbarkeit, eine lineare Pharmakokinetik und muss weniger häufig eingenommen werden.
Gabapentin ist weder bei Angststörungen noch zur Behandlung der Fibromyalgie indiziert. ”

Quelle: Draufdrücken
Diese Werbefläche können sie mieten.

Ihr Zitat in meiner Signatur, mit Quellenangabe, erste Woche für lau!
User gesperrt



dabei seit 2021
170 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.02.21 01:53
Zusätzlich zu Bollo's sehr gutem Beitrag kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen: Gaba knallt weniger und "leichter", bei zum Teil den doppelten oder gar dreifachen Mengen. Aber bitte beachten, dass das mindestens zehn Jahre her sein muss.


Make it work, deal with it.
Traumländer



dabei seit 2010
73 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.21 14:16
Hey Leute,

nur ganz kurz: Wie kann man die Wirkung von Pregabalin verlängern? Ausser Alkohol. Ja, ich missbrauche es auch extrem, hab 4500mg genommen, aber ja, ich weiss es selber.

Danke.


LG
ૐ MagicDreams ૐ
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.03.21 18:36
Da es noch keiner erwähnt hat: trink dein Pipi.
Lyrica wird fast vollständig im Urin unverändert ausgeschieden.
Das kann man sogar einkochen, trocknen und in Kapseln füllen.
Hat hier schon Mal jemand versucht und war wohl erfolgreich damit.
Find die Idee des Lyrica Perpetuum Mobile echt genial.

Ansonsten müsst alles GABAerge die Wirkung verstärken. Benzos und sowas.
Schlau ist das allerdings nicht, da die Wechselwirkung mit lyrica teils extrem komische Nebenwirkungen ergeben und man sich so auch schnell ne weitere sucht einhandelt.
Ist also eher abzuraten, besonders bei so hohen Dosen Lyrica.

Du kannst versuchen deine Toleranz runter zu schrauben. Jeden 2. Tag Pause einlegen bringt schon Mal viel. So hohe Dosen sind auf lange Sicht echt gefährlich, da kannste Krampfanfälle und co bekommen. Deswegen ist der einzig sinnvolle Rat hier: Pause und Reduzieren
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.21 19:25
Jap, den Aussagen von 20fox gibts eigentlich nixmehr hinzuzufügen. Sicher, irgendwie kannst du bestimmt verzweifelt verschiedenste Sachen durcheinander einwerfen um noch irgendwie nen Turn rauszuquetschen, aber wenn du schon 4,5g für nen einzelnen Turn brauchst, dann macht wirklich keinen Sinn mehr.

Der einzig sinnvolle Schritt in deine gewünschte Richtung ist Toleranzabbau. Hat nur Vorteile ohne irgendwelche Nachteile zu haben; es wird sogar deine Rauscherfahrung wieder wesentlich schöner machen, mal ganz abseits davon dass es wesentlich günstiger ist.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2010
73 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.21 23:55
zuletzt geändert: 11.03.21 02:35 durch MagicDreams (insgesamt 1 mal geändert)
Hey Leute,

das mit dem Urin klingt interessant, hätte ich mal 2min früher hier reingeschaut, war grad ewig lang pissen, die Pisse vom ganzen Tag. Scheiße, ich hätte sie getrunken, warum auch nicht, soll doch sogar gesund sein?

Ich trink einfach jetzt nochmal ne Menge Kaffee, Wasser, etc. und versuche es dann! Ich werde berichten.

Nachgelegt habe ich, ne gute Menge, egal. Auf Dauer kann ich so hohe Dosen gar nicht nehmen, weil ich ja immer zum Arzt muss. Hatte schon öfter Pausen eingelegt, auch einen Monat oder so, aber Toleranz war SOFORT wieder da, richtig scheiße. Hat aber was gebracht, das Nachlegen. Bin immernoch breit eigentlich, zwar ohne Euphorie, aber ich merke es zumindest noch subtil.

Das mit den Benzos lass ich, ich hab im Sommer erst Benzos entgiftet. Und ich finde Pregabalin solo fast besser, ich hab es auch schon viel mit Benzos gemischt und Opis, aber naja, kann aber muss nicht ;).

Aber danke für den Tipp mit dem Urin, echt gute Idee!


LG
ૐ MagicDreams ૐ



edit: Hab gerade 5x son normales Glas voll gemacht, also sicher 1 Liter Pisse. Hat nicht eklig geschmeckt eigentlich und hatte nen Geschmack vom Pregabalin. Ich bin gespannt :o).

Voll durch, ich weiss.
 
User gesperrt



dabei seit 2021
170 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.03.21 23:05
wat?

eek


MagicDreams schrieb:
...Scheiße, ich hätte sie getrunken, warum auch nicht, soll doch sogar gesund sein?...


Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass das gesund ist. Bin natürlich kein Arzt...

Aber hat's wenigstens was gebracht?
biggrin


Make it work, deal with it.
Endlos-Träumerin



dabei seit 2019
517 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.03.21 10:49
Also bevor ich meinen eigenen Urin trinke, würde ich mir eher mal Gedanken über mein Konsumverhalten machen und Konsequenzen daraus ziehen...
Aber nur meine Meinung, jedem das seine^^

Und zum Thema verstärken mit Benzos:
Hab auch schon beides gleichzeitig genommen, zwar nicht um direkt die Wirkung zu verstärken und auch etwas zeitversetzt, aber das Ergebnis war alles andere als angenehm.
Von totaler Orientierungslosigkeit bis hin zu Krampfanfällen.

"Oh how I wish to dream again..."
- Nightwish
Traumländer



dabei seit 2010
73 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.21 13:07
Hey Leute,

also Urin trinken ist definitiv nicht schädlich oder so, ist ja einmal durch den ganzen Körper durch und damit im Prinzip richtig gesäubert. Ich meine es gibt auch irgendwelche Kuren mit Urin, ausserdem soll es gut bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis helfen, wie auch immer, bin auch kein Arzt, aber soweit bin ich informiert.
Und ja, es hat definitiv was gebracht, aber war mehr eine drückende Wirkung. Ich meine auch leicht das Pregabalin rausgeschmeckt zu habe. Und ansonsten muss ich sagen, es war nur eklig, dass es lauwarm war, ich mag generell halt keine lauwarmen Getränke, ansonsten war es überhaupt nicht schlimm, ehrlich.

Zum Konsumverhalten: ich donner meistens ne Packung recht schnell weg und hab dann 3-4-5 Wochen kein Pregabalin mehr. Aber aus dem Grund sagte ich auch, dass ich Bescheid weiss und nichts dazu hören will, aus dem Grund hat man ja auch ohne Moralpredigt direkt drauf geantwortet ;).

@jenjey Du hattest einen Krampfanfall trotz Benzos?


LG
ૐ MagicDreams ૐ
 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.21 13:52
Naja, auch wenn Urin trinken jetzt nicht grad schädlich ist - "gesäubert" ist nicht unbedingt passend. Der Körper filtert Abfallprodukte des Stoffwechsels ja durch die Nieren aus dem Blut raus, um sie dann über den Urin loswerden zu können. Indem man ihn trinkt macht man also die Arbeit der Nieren zunichte, indem man die ausgeschiedenen Abfallstoffe wieder aufnimmt. Im Fall des Pregabalins ist das hier ja gewünscht, aber es gilt auch für vielerlei andere Stoffe die der Körper unter Energieaufwand loswerden wollte.
Mit Sicherheit wäre es ungesund, wenn man über Wochen hinweg sämtlichen Urin trinken würde, weil sich die Abfallprodukte so im Körper anreichern werden.

Bei einem Mal direkt schädlich? Nein. Gesund? Definitiv nicht.

Ich hab das irgendwann mal, so mit 19, auch gemacht, weil ich gelesen hatte dass die Wirkstoffe psychoaktiver Pilze ebenfalls unverändert im Urin landen und es bei irgendwelchen 'schamanistischen Ritualen' wohl üblich sein soll, dass nur der 'Schamane' konsumiert und die Teilnehmer seinen Urin trinken. Ist allerdings nur wirklich beim Fliegenpilz so; mit den Psilos mit denen ichs da versucht hatte gings nicht.
Für mich war jedoch das entscheidende dabei, dass es sich für mich angefühlt hat wie ein Tiefpunkt. Nicht schädlich und rein logisch betrachtet auch nicht wirklich eklig, aber es ging ums Prinzip - den eigenen Urin zu trinken nur um high zu werden; wie tief bin ich gesunken, dachte ich mir da. Ich hatte das bis dato auch nie jemandem erzählt, weil ich mich dafür ziemlich geschämt habe - nicht weil ich Eigenurin getrunken hab, sondern eben weil ich so tief gesunken war.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.03.21 14:37
Och ich find das jetzt nicht so dramatisch.
Die Römer haben damit jeden morgen Zähne geputzt, manche Leute nutzen es zum Überleben, für Rituale oder Sexpraktiken. Muss kein Tiefpunkt sein, wenn man's nicht zu einem macht.
Ungesund ist's bei einem Mal trinken Nu wirklich nicht, gibt sogar Mediziner die ne Eigenheimtherapie empfehlen.

Aber Joa dass man des nicht unbedingt gerne tut ist irgendwo auch klar. Gibt ja doch einen natürlichen und auch nicht unbedingt verkehrten Ekel davor. Ich würd's wohl auch vermeiden, wenn es geht.

Ka. Ich hab schon Fentanylpflaster aus meiner kotze gefischt um die direkt wieder zu verwenden...
Hatte n leichtes trainspotting feel.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
User gesperrt



dabei seit 2021
170 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.03.21 22:47
Na ja, jeder hat halt andere Grenzen. Ich stehe eben nicht so auf "Sekt und Kaviar"... ;-) aber danke für die Infos. Wieder was gelernt (auch wenn ich es wohl nicht umsetzen werde, dieses Wissen lol).

Ha ha, 20fox, das ist mir auch paar Mal passiert. Fand ich aber nicht so schlimm - zumindest damals. Heute jedoch würde ich das wohl nicht mehr machen (zumal ich mal von grammweise Fentanyl auf Bupre umgestiegen bin und das ewig gedauert hat bis ich nicht mehr affig war, seitdem nicht mehr so der Fenta-Fan).


Make it work, deal with it.
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.05.21 20:17
So liebe Leute ich hab mal wieder eine Frage.

Wie sieht es eigentlich mit dem rektalen Konsum von Lyrica aus? Ich hab zwar schon die Suchfunktion bemüht aber unterschiedliche Meinungen dazu gefunden...

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen ob sich das lohnt?
Und dann wollte ich noch für meine Freundin fragen wie es mit vaginalen Konsum aussieht.
Lohnt sich das? Ist das überhaupt möglich?

Ich danke schonmal im voraus und wünsche einen schönen Samstag ^^

LG Hepatitis
Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.05.21 01:18
Da bin ich mal neugierig ob jemand Erfahrung hat mit lyrika rektal.
Weil es sonst immer recht lange dauert bis eine Wirkung eintritt. Bei mir dauert es ca 2 Stunden.

Vaginal kann ich mir nicht vorstellen dass es etwas bringt.
Aber ich denke, Versuch macht klug. Einfach mal ausprobieren ;)


My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"



« Seite (Beiträge 1591 bis 1605 von 1616) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Lyrica (Pregabalin) - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen