LdT-Forum

« Seite (Beiträge 151 bis 165 von 342) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
530 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.10.12 16:18
zuletzt geändert: 18.10.12 16:21 durch nudelholz (insgesamt 1 mal geändert)
Ich wuerde vielleicht die Initialsdosis um 5 mg. oder so erhöhen.
Glaube,dass es dann bis Mittags reichen sollte,2C-E wirkt ziemlich lange.
Mein krassestest Erlebniss waren 35 mg. oral,war n bisken zuviel,mein ganzes
Sichtfeld war nur noch ein einziges ineinanderfliessen.Auch war es ab dieser Dosierung
nicht mehr wirklich stimulierend,sondern eher downend :).
In dieser Dosierung eher nicht zu empfehlen.
LG
Opium für`s Volk !
Kommentar von nudelholz (Ex-Träumer), Zeit: 18.10.2012 16:21

Doppelpost gelöscht.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.10.12 16:23
Ah sehr gut, hatte mich irgendwie verlesen.
Wenn ihr gut mit 2C-E klarkommt, dann könntet ihr natürlich auch eine stärkere Initialdosis nehmen (25mg zb.), denn das Nachlegen intensiviert die Erfahrung zwar etwas, einen 2ten Peak konnten andere Testpersonen (die Nachlegen wollten) nicht feststellen, bzw. war der wesentlich geringer als der erste.
Hingegen wird natürlich die Wirkzeit verlängert. Von normal Nasal 8-10h auf 12+.
Ich wünsch euch auf jedenfall viel Spaß mit dieser wirklich netten Substanz. Frohes Forschen.

Kennt eigentlich noch jemand diesen 2C-E Dämon?
Ich seh den fast jedes mal. Es ist ein Gesicht, mit dämonischem Grinsen, eine Fratze. Das erste mal in den Vorhängen, dann mal in den Wolken und zuletzt mit Lachgas in den Bäumen und Blättern. Da haben mich 1000 Blätter angeguckt, angegrinst. Einerseits gespenstisch und etwas beängstigend, andererseits sehr faszinierend. Wie ich gerade gelesen habe, kennt Shulgin ihn übringens auch, den 2C-E Dämon.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
92 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.10.12 17:02
Selten gesehen, nehme ihn zur Kenntnis und denk aber nicht weiter drüber nach. Letztes mal erst wieder, als ich mit Kumpel ne Fahrradstraße am frühen Abend langegangen bin. Rundherum waren Bäume, es war schon am dämmern, und dann schneidet sich ein Gesicht in das Blätterdach eines Baumes 20 Meter vor uns. Sehr mystisch :)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
15 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.12 17:16
Ich weiß was du meinst 20fox, aber ich hätte es nicht als Dämon beschrieben.
Was mir eben aufgefallen ist, dass ich meinen Mit-Tripper angesehen hab und sich sein Gesicht plötzlich in jeder Facette des Zimmers zu wiederholen schien. Hätte ich mir in dieser Situation ein anderes Gesicht bewusst vorgestellt, hätte ich wohl auch dieses aus jeder Ecke starren sehen können.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.12 17:24
20fox schrieb:
Kennt eigentlich noch jemand diesen 2C-E Dämon?
Ich seh den fast jedes mal. Es ist ein Gesicht, mit dämonischem Grinsen, eine Fratze. Das erste mal in den Vorhängen, dann mal in den Wolken und zuletzt mit Lachgas in den Bäumen und Blättern. Da haben mich 1000 Blätter angeguckt, angegrinst. Einerseits gespenstisch und etwas beängstigend, andererseits sehr faszinierend. Wie ich gerade gelesen habe, kennt Shulgin ihn übringens auch, den 2C-E Dämon.


KRAAAASSSSS man, genauz den hab ich bei meinem ersten und einzigen 2-ce Trip bisher auch gesehen!
Ich schaut in die Wolken und dort formte sich dieses diabolische, männliche Gesicht mit dämonischem Grinsen!
Ich hab mir dann nur gedacht krass krass krass und hatte das Gefühl dass er mit mir komuniziert und sowas sagt wie "du kratzt nur an der Oberfläche, wart mal ab, wir werden uns noch wiedersehen katha" :D
Ich empfand das aber überhaupt nicht als bedrohlich und hab mir eben dann vorgenommen und ihm versichert, dass ich ihn nochmal besuchen komme und so :D

crazy shit. Ich hatte auch noch nie irgendwo darüber gelesen oder das so gehört, ich war da also null im Vorhinein beeinflusst.

Edit: lasst den mal malen und vergleichen!
alles ne Sache der Wahrnehmung
Moderator



dabei seit 2010
2.326 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.10.12 17:34
Shulgin schrieb:
with 16 mg) There was a strange devil-angel pairing. As I was being told of the ecstatic white-light ascent of my partner into the God-space of an out-of-body experience, I was fighting my way out of a brown ooze. She saw the young Jesus at the bottom of a ladder drifting upwards step by step to some taking-off place, and I saw all the funny gargoyles around the base of the ladder surrounded by picnic bunting. For me it was the 4th of July, rather than Easter!S


Meintest du das damit 20fox, mehr konnte ich jetzt auf Anhieb nicht finden.
"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-experience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.10.12 17:35
zuletzt geändert: 18.10.12 20:41 durch katha (insgesamt 2 mal geändert)
@ Katha
Genau das hat er mir auch gesagt
"du kratzt nur an der Oberfläche".
Das ganze hätte beängstigend wirken können,
aber da ich keinen Horrortrip erleben wollte, hab ich dieses Gesicht irgendwie schon als kleines Tripmaskotchen aktzeptiert.
Ich hab zb. die Blätter angeguckt und gedacht :
"Ok dich gucken hier 1000 Blätter mit einer Fratze an, das ist doch schonmal interessant."
Vielleicht reich ich ihm mal die Hand, sobald ich mich dafür bereit fühle razz

@ svastika
Ja das meinte ich, zudem meine ich aber noch etwas von Shulgin gelesen zu, wo er über Dämongesicht/Fratze spricht. Ich weiß nur nicht mehr, wo. Könnte allerdings auch eine verfälschte Errinerung sein und ich meinte ausschließlich den von dir Zitierten Textauszug aus Pihkal.

Aber spannend. Scheint ja ein typisches 2c-e phänomen zu sein.
Auch andere Konsumenten sprechen von ähnlichen Erlebnissen (zb.: DMT-Nexus-Forum )
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Kommentar von katha (Traumland-Faktotum), Zeit: 18.10.2012 20:41

link gefixt
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.418 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.12 20:40
zuletzt geändert: 18.10.12 20:55 durch Double (insgesamt 1 mal geändert)
Was haltet ihr eigentlich davon, den ersten 2C-E Trip draussen zu verbringen? Morgen soll nochmal schönes Wetter werden. Habe an 15mg oral gedacht, das ist mein erstes Mal 2C-E. An sonstigen ähnlichen halluzinogenen Erfahrungen hatte ich bisher MDMA und THC. Und ja, ich empfinde diese beiden Substanzen als sehr schön halluzinogen :)
 
Moderator



dabei seit 2010
2.326 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.10.12 20:54
Hi Double,
auch Ich habe meinen ersten 2C-E Trip draußen verbracht, jedoch allerdings erst nach dem Hochkommen. Bei mir war die Dosis ebenso 15mg, das sollte für einen Anfänger eine durchaus "normale" Dosis sein. Bei mir kam es jedoch anders, ich hatte von 15mg einen der fundamentalsten Trips meines Lebens - der jedoch auch brilliant war. War aber auch einer der wenigen Trips auf denen ich wirklich auf meinen Tripsitter angewiesen war, da ich zwischenzeitlich einfach nichts mehr gesehen habe vor lauter bunt. Deswegen würde ich dir auf jeden Fall auch zu einem Tripsitter raten (eventuell reicht auch dein Mittripper). Ich hatte vorher schon Erfahrungen mit anderen Psychdelika sowie Dissoziativa und der Trip entwickelte sich prächtig. Was ich damit eigentlich nur sagen will:

15mg werden von dem meisten noch lange nicht so stark empfunden wie mir, ist auch mit die häufigste Dosisangabe die ich von anderen lese - von daher sollte das kein Problem sein. Sei dir jedoch bewusst dass genauso etwas wie bei mir passieren könnte und hierzu der wichtigste Tipp: Gehe erst rauß wenn du merkst du bist hochgekommen und wirst mit dem Trip fertig. Ist natürlich blöd wenn man es von zu Hause länger als ein paar Minuten zu Fuß hat. Aber da du mit solch psychedelischen Substanzen (und glaub mir, 2C-E wird nicht umsonst von vielen als "challenging, but rewarding") noch keine Erfahrung hast, würde ich dir auf jeden Fall raten in einem vertrauten Umfeld zu starten. Die Bude von nem Kumpel kann ja genauso vertraut sein wie dein Zuhause.

grüße
svas

PS: Wolken auf 2C-E zu beobachten kann dich stundenlang fesseln wink
"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-experience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)
Traumländer



dabei seit 2011
1.418 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.12 21:40
Das klingt ja wirklich nice Svastika! Ich werde in der Tat mit einem guten Freund auf Reisen gehen. Genauso hatten wir auch vor, bei ihm zuhause zu starten und dann zu schauen, wies weitergeht. Was kann eigentlich draussen schief gehen? Kann man so verpeilt sein, dass man in einer Gegend, die man eigentlich wie seine Westentasche kennt, einfach die Orientierung verliert? Wirkt man sehr auffällig auf andere Menschen?

Nochwas: Viele sagen, 2C-E sei vom Mindtrip her eher schwach, einfach nur viele bunte Halluzinationen. Du sagst, es war für dich ein fundamentales Erlebnis. Wie ist es denn nun mit dem Mindtrip?
 
Moderator



dabei seit 2010
2.326 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.10.12 21:59
zuletzt geändert: 18.10.12 22:11 durch Svastika (insgesamt 1 mal geändert)
Naja was kann draußen eigentlich schief gehen biggrin bei mir war es so:

(das ganze übrigends im Mischkonsum mit Gras)

Wir sind nach dem Hochkommen rauß gegangen, ab da waren es ca. fünf Minuten Fußweg in unsere übliche Tripumgebung (relativ natürlich). Zu dieser Zeit war die optische Komponente bei mir schon sehr ausgeprägt, ich hatte flüssige Konturen und einen extremen Nachzieheffekt zum Beispiel. Das was dann passierte übertraf jedoch sämtliche Erwartungen. Als wir angekommen waren lag ich auf dem Rücken mit Blick in den Nachthimmel und was ich sah lässt sich am besten so beschreiben: Die Sterne waren plötzlich tausende mehr und glitzerten in allen erdenklichen Farben, regelrecht wie schlecht animierte glitzer-glitzer-bling-.gifs von kleinen Mädchen. Und still standen sie auch nicht, sie bewegten sich als würden sie auf dem aus Wasser bestehenden Himmel treiben (Diesen optischen Effekt hatte ich bei 2C-E und 2C-C oft). Als wir dann weiterliefen blieb ich ungefähr alle 50m stehen, um meinen Kumpels klarzumachen dass sich der Mond total übertrieben bewege. Das lag an einer unglaublich verzerrten Perspektive. Kurze Zeit später war dann mein Sichtfeld so bunt dass ich für ein bis zwei Minuten quasi eine Farbenwand circa einen Meter vor meinen Augen hatte. In diesem Zustand kann man kaum von Orientierung sprechen, ich habe ja nichtmal den Weg gesehn'. Nach diesem Zeitpunkt ließ es dann aber kontinuierlich nach, ich war äußerst erfreut über Dinge wie "Endlich kann ich wieder sehen!" und "Ich kann wieder um zwei Ecken denken!". War aber alles wie gesagt durchaus positiv und hat einfach einen riesen Spaß gemacht. Eben hier hatte ich aber meinen Mittripper und einen Tripsitter dabei, der sich zeitweise wie ein Zivi gefühlt haben muss.

Das ganze war wie gesagt Nachts, deswegen waren wir komplett alleine unterwegs. An einem belebten Spaziergänger-Nachmittag wäre die Situation bestimmt anders verlaufen, wie kann ich dir aber nicht sagen. Hier sei nochmal dazu gesagt, dass das eine wirklich extreme Reaktion bezüglich der Dosierung war die ich persönlich auch nicht von anderen Drogen kenne. Die Zeit in der Ich akut einen Tripsitter benötigt habe betrug aber auch vielleicht 30-45 Minuten, bei einem Trip der sich über acht bis neun Stunden zog.

Zum Mindtrip kann ich noch sagen dass ich generell bei Psychedelika weniger psychische- und dafür mehr optische Wirkungen habe, ich jedoch das berühmte anstregende in 2C-E eher in der optischen und körperlichen Komponente sehe. Als Vergleich, auf 4-AcO-DMT und Pilzen bin ich psychisch wesentlich empfindlicher was sich dann zum Beispiel in extremer Sensibilität in Gesprächen äußert.

Dir viel Spaß auf jeden Fall bei deinem Trip, hoffentlich hast du genauso viel Spaß wie ich.
grüße, svas

Noch 'ne lustige Anekdote die mir gerade zu dem Trip eingefallen ist: In den letzten Stunden des Trips, es muss so fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme gewesen sein habe ich Lachgas konsumiert. Als die Wirkung einsetzt war ich auf einmal total verdutzt - ich war stocknüchtern. Nach circa dreißig Sekunden stiller Verwunderung fing dann das 2C-E wieder an zu wirken. Ist mir seitdem auch nie wieder passiert freak
"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-experience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
357 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 18.10.12 22:50
Sorry wegen OT:
Aber das mit dem "2c-e Dämon" ist ja total interessant.
Wie kann sowas denn gehen, dass alle das gleiche oder zumindest etwas sehr ähnliches sehen; gibt es dafür Erklärungen?
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Traumländer



dabei seit 2011
1.418 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.12 13:06
Ich habe gestern, vor genau 18 Stunden meinen ersten 2C-E-Trip begonnen :) Was ich direkt schonmal sage: Ich habe die Substanz brutalst unterschätzt, so unterschätzt wie bisher keine andere Droge. Ich hatte eine falsche Vorstellung des Trips (habe ihn mir deutlich milder vorgestellt, und einfach anders), und ich habe wohl auch ungenau abgewogen. Habe eigentlich auf 15mg abgezielt. Wieviel es am Ende geworden sind, ist mir unklar. Meine Waage hat nur zwei Nachkommastellen, und ist generell ungenau, der Wert schwankt, obwohl sich das Gewicht nicht ändert. Ich habe dann gedacht, ich nehme lieber etwas weniger, und habe somit nicht mit einem starken Trip gerechnet. Der Trip hat mich allerdings dann mehr oder weniger überrollt. Optisch war er gar nicht so eindrucksvoll, und der Bodyload war auch nicht schlimm (zumindest bei mir, mein Tripkumpane hatte mehr damit zu kämpfen^^). Was dann aber so heftig war:

1. Die Upper-Komponente war stärker als erwartet, viel stärker. Das Hochkommen war nicht angenehm. Empfand ich ähnlich unangenehm wie bei MDMA.
2. Zeitweise starke Verwirrung!
3. Starker Mindtrip. Das habe ich nicht erwartet, da viele die Wirkung von 2C-E einfach als "bunt" bezeichnet haben. Bunt wars allerdings, aber noch vieeeel mehr!

Ich will hier keinen Tripbericht aufschreiben. Kurz gesagt empfand ich die Wirkung so: MDMA, allerdings weniger empathogen, entaktogen und euphorisch, dafür stärkere Optics + etwas sehr tiefgründiges(psychedelisches?). Ich kann es leider nicht näher beschreiben, da mir dazu die nötige Erfahrung mit anderen Halluzinogenen fehlt.
Der Trip ist an sich nicht schlecht gelaufen, da nichts schiefgegangen ist. Es war eine nützliche erste Erfahrung, die allerdings sehr ausbaufähig ist, denn ich habe mich auf den Trip kaum einlassen können, da ich mir eingeredet habe, dass man mir die falsche Chemikalie zugeschickt hat, weil ich mir die Wirkung vorher ganz anders vorgestellt habe. Außerdem fühlte sich die Upper-Komponente einfach irgendwie ungesund an.

Fazit: Ich werde es defintiv nochmal wiederholen. Allerdings weiß ich nächstes Mal, was mich erwartet, und ich denke, der nächste Trip wird ganz anders laufen, und deutlich besser!
Ich werde definitiv genauer wiegen und eine geringere Dosis nehmen.

Noch eine Frage: Weiß jemand was zu Schäden durch 2C-E? Ich empfand die Upper-Wirkung nämlich als wirklich stark, und das kann nicht wirklich gesund sein, oder?
 
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.12 14:06
Weiß ich nich so genau, aktiv werden kann eigentlich gar nich so ungesund sein^^ glaube dass 2C-E ansonsten relativ verträglich ist da mir spontan kaum Berichte über Schäden durch 2C-E einfallen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.10.12 14:48
15mg als Dosierung finde ich schon ganz schön viel.
Mir ist aufgefallen, dass die Menschen wirklich total unterschiedlich reagieren.
Ich habe einer Freundin ca . 8mg gegeben (durch Nasenspray dosiert/Volumendosierung) Nasal.
Sie hatte wohl einen ziemlich starken Trip.
"Ich kann die Bäume wachsen sehen"
Zeitschleifen und Zeitlupe, 1000 Sterne.
völlige Verwirrtheit, Filmartige errinerungen an Gespräche von vor 3sek. (Ich war auf xtc und mir gings ähnlich). Sie hatte ein weißes Fragezeichen intus, was nach 2h keine oder wenig wirkung erziehlte, jedoch die pupillen schon weitete.
Für sie starke Optic und mittlerer bis starker Mindtrip.
Zu manchen Zeiten klar und Gesellschaftsfähig, zum Teil sehr verspuhlt und verstrahlt.

Für mich sind Dosierungen unter 10mg (7-10mg) ein entspannter Trip.
Mittlere bis starke Optic : 3D Effekt, Nachzieheffekt, Zeitlupe, Kaleidoskop, Bunte Punkte, wunderschöne Cevs
schwacher Mindtrip : schlechtes Kurzzeitgedächtnis und allgmein etwas verstrahlt aber voll Gesellschaftsfähig. Habe mich sogar mit eine Polizisten unterhalten können (natürlich nur kurz) und anderen normalen Menschen, die nicht gemerkt haben, das ich irgendwas genommen habe.

Ein Freund hingegen hatte 9-10mg und war lediglich "high"
Keine veränderte Optic
Mindtrip: Highgefühl, ähnlich wie Cannabis (mischkonsum mit Cannabis).
Er meinte "nettes High aber nicht sonderlich Trippig", wobei er wenig Erfahrung mit Halluzinogenen hat.
Gesellschaftsfähig und nicht weiter auffällig.

Alle Angaben beziehen sich auf Nasalen Konsum und Mischkonsum mit Cannabis (bei allen 3 beispielen).
Nur um mal zu zeigen, wie unterschiedlich die Dosisangaben ausfallen. Nun war bei Fall 1 auch noch ectasy im spiel, was vielleicht erst durch den 2c-e trip richtig bemerkt wurde (bei einem Candyflip nimmt man doch auch weniger MDMA als normalerweise oder?). Bei mir war lediglich Cannabis mit im Spiel was ich sehr entspannend und intensivierend empfand.
Bei Fall 3 hingegen war der Cannabiskonsum fast gleichzeitig mit der Einnahme des 2C-Es verbunden, vielleicht ist das Cannabishigh direkt in das 2c-e high umgeschlagen?

Das hochkommen wurde übrigens nur von Fall 3 als entspannt empfunden.
Ich finde es anstrengend, aber spannend. Trotzdem Arschkalt und auch nässegefühl.
Fall 2 hat gekotzt ("das schönste Kotzen, das ich je erlebt habe"), ansonstens etwas kältegefühl.
Fall 3 wurde von einer inneren Wärme begleitet, die sehr angenehm war.


"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

« Seite (Beiträge 151 bis 165 von 342) »