LdT-Forum

« Seite (Beiträge 17581 bis 17585 von 17585)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2006
938 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 25.04.24 21:21
Zitat:
FULL nonexistence (Ich liebe diesen Nickname! ^^)


He he, ich ging immer davon aus, dass die meisten diesen Nickname bestimmt bekloppt finden. smile Auf sowas kommt man wohl auch nur, wenn man öfters mal am trippen ist, sich für spirituelle Ideen interessiert usw. Aber insofern passt es natürlich wiederum gut für das Forum.

Ja, ansonsten, so wie du deine aktuellen Konsummuster beschreibst, hört sich das ziemlich gut und nicht verkehrt an, finde ich. Ich habe da eigentlich auch nie so einen Selbstzweck darin gesehen, komplett clean zu sein. Klar, wenn man grade voll in den heftigen Suchtmustern drin ist, ist das ganz sicher erstmal das beste, es anzustreben, komplett clean zu sein. Und diejenigen, die dann clean sind und feststellen, dass sie damit gut zurechtkommen, würde ich nicht dazu animieren, wieder was zu konsumieren und damit ein erneutes Risiko einzugehen. Aber es kann eben auch anders gehen. Bei der gesellschaftlich akzeptieren Droge Alkohol gibt es ja auch Leute, die ab und zu mal was trinken und kein Problem damit haben. Warum sollte es also mit anderen Substanzen nicht auch möglich sein? Wenn auch bestimmt schwieriger. Sind ja auch die "besseren" Drogen.

Selbstausdruck schrieb:
Oft denk ich mir, wenn ich mit Menschen zsamm bin, die noch nie betrunken oder bekifft oder andere Zustände erlebt haben, dass sie einfach mal ein bissi saufen, kiffen oder sonstige Drogen konsumieren sollten. Denn dann würde sich vielleicht etwas entspannen in ihnen .... Nur heiß oder nur kalt zu sein, ist nicht das Leben!


Ja, stimmt, das gibts ja tatsächlich. Da frage ich mich echt, wie die das überhaupt geschafft haben. Grade bei Cannabis denke ich mir als, dass sich da manche wundern würden, grade wenn sie mal eine schwächere Sorte hätten, die einen nicht gleich komplett plättet. Da wäre es dann auch verständlich, wenn die dann erstmal süchtig werden. smile
 
Traumländer

dabei seit 2006
29 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 30.04.24 05:19
zuletzt geändert: 10.05.24 16:24 durch hohesC (insgesamt 4 mal geändert)
Das Kratom Gefühle dämpft, finde ich übrigens auch eher positiv und erwünscht bei mir. Ich bin sehr sensibel (vielleicht hochsensibel) und auf Kratom fühle ich mich dann so wie ich glaube, sich eine normal sensible Person fühlen würde und auch nicht zu sehr gedämpft außer ich nehme zu viel. Also von Gefühle abschalten würde ich nicht reden, höchstens von Dämpfung. Ich kann auch auf Kratom noch immer genug negative Gefühle (und natürlich auch positive) fühlen, nur sind sie halt allgemein schwächer. Ich denke man kann sich auch unter dem einfluss von Kratom Persönlich weiterentwickeln. Durch die erhöhte Angsttoleranz traue ich mir mehr dinge zu die ich mir ohne Kratom nicht zutrauen würde und kann so erfahrungen sammeln die mir auch ohne Kratom später helfen. Natürlich muss man sich dazu überwinden die erweiterten grenzen auch auszutesten. Würde man Kratom einfach nur zum entspannen und gefühl ausschalten nehmen so hilft Kratom natürlich nicht der Persönlichen Weiterentwicklung.

BTW habt ihr von diesen Artikel gehört?
Angeblich ein Todesfall durch Kratom Monokonsum.
Was ist davon zu halten?

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-024-00685-w
 
Traumländer



dabei seit 2009
964 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 09.05.24 01:39
Hast Du echt gut beschrieben, hohesC. Mir geht es da sehr ähnlich. Und genauso wie Du bin ich an sich sehr sensibel.

Von dem Artikel habe ich noch nichts gehört. Habe ihn mir gerade durchgelesen. Mehrere Punkte in dem Artikel verstehe ich nicht. Zum einen steht dort, dass bei dem verstorbenen Mann im Urin auch Doxylamin (ein Antihistaminikum) und Koffein gefunden wurde. Wie können die dann sicher davon ausgehen, dass bspw. das Doxylamin keinen Einfluss in der Kombination mit Kratom und Koffein gehabt hat? Das erscheint mir nicht wirklich nachvollziehbar, selbst wenn nur eine kleine Menge davon im Urin festgestellt wurde.

Und zum anderen stelle ich mir die Frage wie man sicher sein kann, dass keine weiteren Drogen im Spiel waren. Zum Beispiel Lachgas (da ja auch entsprechende Sahnekapseln im Zimmer des Verstorbenen gefunden wurden). Weiterhin frage ich mich ob man bspw. die Einnahme von DXM (als Beispiel) überhaupt festgestellt hätte? Vermutlich eher nicht, wenn man nicht gezielt danach sucht, oder?

Ich habe da große Zweifel ob der Tod tatsächlich nur durch Kratom zustande gekommen ist. Aber theoretisch könnte ich es mir durchaus vorstellen, jedoch hauptsächlich bei sehr sehr hohen Dosierungen.
Interessant fand ich auch den folgenden Abschnitt des Artikels: "Ob eine Einnahme aus ernährungstechnischen Gründen (Nahrungsergänzungsmittel) oder mit Missbrauchsabsicht im Wissen um die sedierenden Effekte erfolgt war, war nicht zu klären." Wer kennt es nicht? Wir alle nehmen Kratom als Nahrungsergänzungsmittel. rolleyes Als sonderlich seriös empfinde ich den Artikel nicht gerade. Dennoch ein interessanter Fall.


 
Neuer Träumer

dabei seit 2024
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.05.24 08:22
Schöner Artikel! Wenn jemand Qualität Kratom in Spanien will, empfehle ich: https://www.kratosol.es
 
Traumländer



dabei seit 2009
964 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 09.05.24 17:37
Ja, ein echt "schöner Artikel". doh Das nenn ich doch Mal eine klasse Werbung für den Shop oder wohin auch immer der Link führen würde! Glückwunsch zur unpassendsten Werbung im ganzen Forum. eek
 

« Seite (Beiträge 17581 bis 17585 von 17585)