your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Kratom-Entzug


« Seite (Beiträge 2146 bis 2160 von 2358) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.17 23:36
Hallo,

Ich möchte einmal über meine Kratom Vergangenheit sprechen. Hauptsächlich über die Entzüge.

2006 fand ich Kratom, da ich immer schon mal etwas opiate mäßiges probieren wollte, habe ich mir was bestellt. Ich war wirklich überrascht von der Wirkung, die ich als sehr stark empfunden habe. Sehr euphorisch und ein super entspanntes körpergefühl. Von da an habe ich mir alle 3-6 Monate etwas bestellt. Soweit ich mich erinnern kann, gab es auch ein Jahr, in dem ich kein Kratom genommen habe. 2011 begann ich dann öfter zu konsumieren.

Mein erster leichter Entzug stand an, den ich aber mit viel Quälerei auf der Arbeit durchstanden habe. Ich denke 2015 stand dann der nächste Entzug an. Den ich als ziemlich extrem empfunden habe, konsummenge, war um die 12 gr. Diesen habe ich ohne Hilfsmittel, (lediglich am 4ten Tag habe ich 2gr Kratom genommen um endlich schlafen zu können), zuhause auf dem Sofa und dem Bett durchstanden. Das schlimmste war der Schlaf Entzug und Rls, die mich fast in den Wahnsinn getrieben haben. Nach etwa 5 Tagen war alles überstanden.

Etwa 3monate später habe ich mich dazu entschlossen, aufgrund meiner damaligen lebensumständen, wieder Kratom zu konsumieren. Das habe dann auch bis vor einer Woche getan. Bevor ich in meiner letzten 2jährigen konsumphase war, habe ich mir citalopram, aufgrund von Depressionen verschreiben lassen. Das mache ich auch dafür verantwortlich, dass sich meine konsummenge auf 2 Kilo im Monat eingependelt hat.

Ich denke man muss, wenn man citalopram einnimmt, sehr viel Kratom einnehmen um den gewünschten Effekt zu erzielen. Ich kann mich auch täuschen, und die hohe Toleranz haben andere Gründe. Das citalopram war allerdings die einzige logische Erklärung, für mein plötzlich hohe Toleranz.

Nun haben sich meine lebensumstände in der letzten Zeit sehr verändert. Ich kann sagen das ich im Moment, ein glücklicher und zufriedener Mensch bin, im Gegensatz zu den Jahren meiner Jugend und den Jahren danach. Da ich in 2 Wochen eine Reise nach Hong Kong antreten möchte, ich jeden Monat ca. 400euro für Kratom vom thailänder ausgeben habe, und die Sucht mich überhaupt behindert hat, da ich auf der Arbeit alle 2 Stunden auf Toilette nachlegen musste und mein Leben mit der Sucht zu organisieren, habe ich mich dazu entschlossen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um die Kratomsucht hinter mir zu lassen. Ich habe mich gut vorbereitet, und mir alle rezeptfreien Medikamente besorgt, die ich für hilfreich empfand. Ibuprofen, schwarzkümmelöl, loperamid und emesan. Mit Depressionen hatte ich kein Problem, was wahrscheinlich aufs citalopram zurückzuführen ist ;)

Am ersten Tag fingen die ersten Symptome, wie an jedem Morgen, recht schnell an sich einzuschleichen. Es war der erste Tag meines 3,5 Wochen Urlaub's. Abends waren die üblichen Symptome bereits recht ausgeprägt. Das schlimmste waren allerdings die Rls bzw. habe ich es eher in den Armen. Da das, dass schlimmste für mich ist und ich davon überzeugt war, dass der Schlafentzug da ganze Angelegenheit doch sehr anstrengend machen, habe ich ungefähr 3gr Kratom in der Nacht zu mir genommen. Das tat ich die ersten 3 Tage. Und dennoch war ich am 4ten Tag so gut wie durch. Keine Schmerzen mehr in den Beinen, keine rls in der Nacht. Das loperamid habe ich allerdings nicht gebraucht. Ich bin wirklich sehr überrascht gewesen, wie gut es dieses mal doch geklappt hat, ich war auf weit mehr eingestellt, da meine konsummenge doch schon sehr extrem war über die letzten Jahre.

Ich möchte niemanden dazu ermutigen, sich den Entzug zu versauen in dem er jeden Abend etwas zum schlafen konsumiert, aber ich bin davon überzeugt, dass es sehr wichtig ist zu schlafen, denn ansonsten ist man einfach viel zu geschwächt und man sich die ganze Angelegenheit unnötig schwer macht. Vielleicht kann jemand anderes dies bestätigen, um zum Thema Kratomentzug etwas positives beizutragen und es vielen anderen leichter zu machen.

Leider konnte ich meinen alten ldt Account nicht reaktivieren, und habe für meinen Beitrag diesen erstellt.
Ich wünsche allen, die sich vornehmen den Entzug zu machen, viel Glück!

Ich hoffe dies ist das letzte mal, dass ich hier über meine Erfahrungen berichte. Bin aber voller zuversicht, da sich mein Leben gefestigt hat und ich Pläne habe, die mir sehr am Herzen liegen.

Liebe Grüße

Ps: Sollten noch Fragen bestehen, stehe ich vorerst gerne noch zur Verfügung ;)
 
Traumländer



dabei seit 2014
394 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.17 23:42
wow, kannst stolz auf dich sein...wünsch dir alles gute... :)

und was machst in hong kong, wenn ich fragen darf...? bin seit über 15 jahren jährlich dort...hab auch dort gewohnt u gearbeitet...viele freunde...als ich das erste mal mit 18 dort war, hab ich mein herz verloren u jetzt fahr ich immer wieder hin es suchen... ;) phantastische, aber auch sehr fordernde u oberflächliche stadt...falls du tips jedweder art brauchen solltest, sag bescheid...wünsch dir wahnsinnig viel spaß u bleib schön tough dort...
kopf aus, herz auf...
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
138 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 19.10.17 02:19
Hey Leute, habe mir einen Taperplan gemacht um meinen Kratomkonsum zu reduzieren und würde gerne eure Meinung dazu wissen und ob ihr mir vielleicht noch Tipps geben könnt.
Ich mag die Pflanze übrigens durchaus und habe keine großen Probleme damit (eig nur Vorteile), aber ich möchte nicht darauf angewiesen sein Kratom bei mir zu haben.
Hier ist also mein Taperplan und vielen Dank schon mal im Vorraus:

Kratom-Absetzplan
Ziel ist keine Toleranz oder physische Notwendigkeit für den Konsum zu haben und es trotzdem weiterhin mehrmals wöchentlich als Alternative für Ritalin und andere Medikamente zu benutzen.
3-4x Kratom pro Woche ist mMn ein guter Richtwert, welcher keine Probleme produzieren sollte. Passende Dosis wären dann maximal 8g täglich (vor der Schule und nach der Schule). Am Wochenende nicht regelmäßig.

1. Woche
3x täglich 4g oder 2x täglich 6g
2. Woche
3x täglich 3,3g oder 2x täglich 5g
3. Woche
3x täglich 2,7g oder 2x täglich 4g
4. Woche
3x täglich 2g oder 2x täglich 3g
5. Woche
3x täglich 1,3g oder 2x täglich 2g
6. Woche
2x täglich 1g oder 1x täglich 2g
6. Woche
2x täglich 0.75g für die ersten 4 Tage der Woche und 2x täglich 0,5 für die restlichen 3 Tage
7. Woche
1x abendlich 1g
8. Woche
1x abendlich 0,75g
9. Woche
1x abendlich 0.5g
10. Woche
Kein Kratom mehr und alle 2 Tage nachmittags 0,5g Phenibut zur Schlafregulation
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
237 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.10.17 02:40
@Weedinator: Ingwertee als Generalempfehlung, vor allem als ganze Kanne, halte ich für nicht so cool ^^ Ingwer pusht halt und kann zu Bluthochdruck führen, wenn man eh Probleme damit hat. Also als ich mal ne ganze Kanne Ingwertee getrunken hab, wäre Sport unmöglich gewesen, hab so genug geölt :D Lieber ne Tasse oder so :P

Balance every thought with its opposition. Because the marriage of them is the destruction of illusion
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.10.17 11:27
phoenixdrache schrieb:
wow, kannst stolz auf dich sein...wünsch dir alles gute... :)

und was machst in hong kong, wenn ich fragen darf...? bin seit über 15 jahren jährlich dort...hab auch dort gewohnt u gearbeitet...viele freunde...als ich das erste mal mit 18 dort war, hab ich mein herz verloren u jetzt fahr ich immer wieder hin es suchen... ;) phantastische, aber auch sehr fordernde u oberflächliche stadt...falls du tips jedweder art brauchen solltest, sag bescheid...wünsch dir wahnsinnig viel spaß u bleib schön tough dort...


Moin,

Meine verlobte wohnt dort. Bislang habe ich es immer vor mir her geschoben sie zu besuchen,aufgrund meines Kratom Problems. Auch wenn es im Flugzeug keine Probleme mit dem Kratom geben sollte, müsste ich dort auch ständig konsumieren. Das ist mir aber alles zu doof und stressig. Ausserdem finde ich es irgendwie nicht fair, denn sie weiß nichts davon. Eines Tages fand sie einen kleinen beutel mit ca. 10gr Kratom in meinem Rucksack, ich war echt geschockt, als sie mir den beutel vor die Nase hielt und fragte was das ist. Ich sagte dann, ist fürs fuss Bad :D Naja, dennoch konnte es mit der Geheimnisse tuerei nicht mehr weitergehen.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
237 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.10.17 19:15
Und sie hat dir das abgekauft? :D
Balance every thought with its opposition. Because the marriage of them is the destruction of illusion
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.17 16:43
Ja, denn das es sowas wie eine droge hätte sein können, liegt ausser ihrer Vorstellungskraft. ;)

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
150 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.17 14:05
Hallo Leute,
Mein Problem ist grad RLS und Schlaflosigkeit. Gestern abend ging es mir eigentlich wieder ganz o.k., aber in der Nacht habe ich dann RLS bekommen und konnte trotz 10mg Valium nicht schlafen.
Jemand schrieb Loperamid hilft gegen RLS. Das verlängert aber auch den Entzug, oder? Ich habe Stem and Vein probiert. 1g haben nicht geholfen. Mir geht`s so gut, dass ich außer Schwarzkümmelöl nichts brauche. 1 Woche RLS und nur 3 Stunden Schlaf pro Nacht ist für mich aber Horror (so war es letztes Mal). Was wirkt weniger opioid, sprich verlängert den Entzug weniger: S&V oder Lope?
Ich bin dankbar für jede Antwort, die heute noch kommt, da ich mich schon jetzt vor heute nacht fürchte.
Schönen Sonntag aqn alle.
 
Traumländer



dabei seit 2016
845 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.17 14:26
Ahoi Hexedeswestens…
Das müsste etwa auf Dasselbe rauskommen (sorry für den Konjunktiv). Beides opioid wirksame Mittelchen. Eines welches die Blut-Hirn Schranke überwindet (S&V) und eines nicht (Lope). Wie lange bist Du denn nun schon ohne Krtm und bei welcher Tagesdosis hast Du den cut gemacht (nach wie lange andauerndem täglichen Konsum)?
So wie ich bisher lesen konnte, ist Pregabalin wohl das Mittel der Wahl um Krtm-Konsum zu beenden.
Alles Gute für Dich: DB
 
Traumländer



dabei seit 2015
166 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.17 15:08
Also ich bin derzeit auf 2x 2,25 Gramm am Tag. Bin von ca. 30 Gramm runter, aber irgendwie möchte ich momentan nicht noch weiter reduzieren. Ich geh aber in ein paar Tagen auf 2,5 und dann auf 0. Sollte hoffentlich ohne große Probleme machbar sein.

@Hexe: Ich weiß nicht, ob es für dich in Frage kommt, aber abends bisschen Gras hilft sehr gut beim Ein- bzw. Durchschlafen. Als ich angefangen hab runterzudosieren, habe ich einfach etwas mehr geraucht als sonst, aber dafür war mein Schlaf (gefühlt) nicht so gestört.

~ Too Weird To Live, Too Rare To Die ~

Be Strong - Be Clean - Feel Good
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
150 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.17 19:33
Das (Hanf) hab ich auch gemacht, aber gegen RLS hat es 0 geholfen. Das ist ja der Hauptgrund, warum ich nicht schlafen kann.
Ich bin von 5g/Tag (morgens und abends 2,5g) auf 0. Jetzt sind 3 Tage rum und es geht mir fast normal. Alles war nicht schlechter, als bei anderen Entzügen, wo ich vorher weiter runter bin. Auch dass ich 2x am Tag konsumiert habe, hat den Entzug nicht schlimmer gemacht.
Ich nehme aber erst seit einem halben Jahr Kratom, mal regelmäßig, mal unregelmäßig. Einen Entzug hab ich nur, weil ich früher von anderen Opioiden abhängig war. Wenn der tägliche Konsum wieder einreisst, mache ich so schnell es geht eine Pause. Meine Tagesdosis lag noch nie über 8g und das soll auch so bleiben.
Wenn ich ausschleiche, hab ich kein RLS. Aber mit Kratom ist das schwierig, deshalb lieber S&V oder Lope. Da flutet nichts an, das macht es leichter.
Danke für die Tipps! Ich hoffe noch, dass Mulungu alleine reicht, sonst halt wenig von dem anderen Zeugs.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.10.17 06:04
Ich nehme jetzt Kratom seit ca 4 Jahren, unregelmäßig aber 70% der Zeit dauerhaft ca. (Zurzeit bestelle ich immer 100-200g und pausiere für ein paar Tage.
Ich hatte schon 2-3 Entzüge die immer mit einem Urlaub gepaart waren, und ich Mischkonsum entzogen habe (Weed, Alk)
Also weiß ich nicht ganz wie viel vom Kratom kam, aber ich versuche mich an diese Tipps zu halten und denke auch das sich dadurch der Entzug ziemlich in grenzen gehalten hat.
Kratominfo


Wenn man dann noch ein neuer User ist, und einen starken Kopf hat was Abhängigkeit angeht sind diese Tipps Gold wert.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
150 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.10.17 12:53
zuletzt geändert: 31.10.17 13:07 durch Hexedeswestens (insgesamt 1 mal geändert)
Diese Leute sind Kratomverkäufer oder bekommen Geld für die Tipps auf Ihrer Homepage (das siehst Du am direkten Link zu Kratom-Shops). Ich halte nichts davon.
Kratom ist ein Opioid und macht abhängig, da gibt es nichts schönzureden. Auch mit Sortenwechselei etc. ändert sich das nicht wesentlich.
Der Tipp, mehrmals täglich Kratom zu konsumieren und dass das keine negativen Folgen hat: das halte ich schon fast für kriminell.
Schmerzpatienten oder Leute mit RLS o.ä. MÜSSEN täglich kosumieren. Aber das als generelle Empfehlung auf die Homepage zu schreiben, finde ich nicht o.k. Das ist Geldmacherei auf Kosten des ahnungslosen Users.
Das geile Feeling vom Anfang und die Euphorie verschwinden auf jeden Fall bei täglichem Konsum über längere Zeit.
Das ist nicht mein Ziel.
 
Traumländer



dabei seit 2007
839 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 31.10.17 15:09
Auf der Seite gibt es auch viele Links zu Shops mit Sporenspritzen für Pilze usw. bin mir daher nicht sicher ob das hier verlinkt sein sollte, außerdem passt das in den Entzugsthread nicht so richtig rein, das kommt etwas blöd für Leute die gerade entziehen.
Die Seite ist eher für Leute gedacht die gerade beginnen mit Kratom und dafür Infos (Kaufmöglichkeiten) suchen.




Abwesender Träumer



dabei seit 2015
1.353 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.10.17 15:14
Seh ich genauso wie Hexedeswestens.
Reine Geldmacherei. Mir ist diese Seite schon lange ein Dorn im Auge.
Bringt die Leute dazu, möglichst viele kleine und damit überteuerte Mengen zu kaufen. Ich hab selten mehr als 2 Sorten da und komme damit gut zurecht.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.

« Seite (Beiträge 2146 bis 2160 von 2358) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Kratom-Entzug











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen