your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » SKKK im eigenen Garten ansiedeln?


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 34) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.10.09 21:30

Similla schrieb:
Ihr versteht auch die Ironie nicht, oder?



Welche Ironie? Klär mich auf!
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.10.09 22:03
"Die wirst du ohne Expertenwissen nicht kultivieren können!"

eben deshalb frag ich leute die ahnung haben was die an umgebung unzo verlangen
wenn ich jetzte in nem forum fragen würde "kann mir jemand sagen was apfelbäume an umgebung etc benötigen" würdest du wahrscheinlich mit deiner grandiosen hilfe ankommen "pflanz birnenbäume die sind einfacher" ôO

es geht um skkks, darüber möchte ich gerne infos haben, wennde nix hast hilfste mir auch nicht mit dein geblubber



"Das wird nicht so einfach funktionieren, ich würde fast sagen, es ist nicht möglich.. Die besten Bedingungen wären warscheinlich so, wie an den Stellen an denen du sie in freier Naturbahn findest, würde ich jetz mal so sagen"

eben, dat wär n eichelbaum in einer tiefer gelegen stelle auf einer weide
aber gibts nix optimaleres oda so? ich frag ja gerade was so gut ist für die

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
40 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 22.10.09 22:14
zuletzt geändert: 22.10.09 22:16 durch kontraindiziert (insgesamt 1 mal geändert)
benutz doch bitte die zitierfunktion, das macht das lesen um einiges leichter, danke wink

Zitat:
eben deshalb frag ich leute die ahnung haben was die an umgebung unzo verlangen
wenn ich jetzte in nem forum fragen würde "kann mir jemand sagen was apfelbäume an umgebung etc benötigen" würdest du wahrscheinlich mit deiner grandiosen hilfe ankommen "pflanz birnenbäume die sind einfacher" ôO

es geht um skkks, darüber möchte ich gerne infos haben, wennde nix hast hilfste mir auch nicht mit dein geblubber


naa wie gesagt, wirds halt ein schwieriges unterfangen sein, sowas iwo "anzubauen", deswegen werden dir wohl auch alternativen angeboten wink das ist weder geblubber, noch sonst was, sondern gut gemeinte ratschläge..

Zitat:
eben, dat wär n eichelbaum in einer tiefer gelegen stelle auf einer weide
aber gibts nix optimaleres oda so? ich frag ja gerade was so gut ist für die


na, wenn sie an der stelle von selber wachsen, ohne großartige fremde hilfe, dann denke ich, dass es fast keine optimaleren Bedingungen geben kann! Mutter Natur wird sich ihren Teil dabei schon denken wink Also SKKK Sammel hilfen zur hand nehmen, Bedingungen die am Fundort angefunden werden merken/kopieren/ sonst was, und los probieren biggrin

Ich denke Indoor sieht das ganze schon wieder anders aus..



 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.10.09 22:36
bitteschön wennde probs hast mit ""


Zitat:
naa wie gesagt, wirds halt ein schwieriges unterfangen sein, sowas iwo "anzubauen", deswegen werden dir wohl auch alternativen angeboten wink das ist weder geblubber, noch sonst was, sondern gut gemeinte ratschläge..



ich rede nicht von iwo, ich rede von einem ort wo es theoretisch alle vorraussetzungen geben kann, sagen wir ein gigantischer rasen wo es tausend verschiedene plätze gibt zB apfelbäume mit viel schatten oder buchsbäume an einem hellen ort etc, welcher von den tausend verschiedenen plätzen würd am besten passen?
sorry aber "is schwer" hilft mir nicht wirklich ich will wissen welche bedingungen und auch was dan daran schwer ist ;)

gut gemeinte ratschläge? hab ich nicht klar genug gesagt das es mir nur um skkks geht?


Zitat:
na, wenn sie an der stelle von selber wachsen, ohne großartige fremde hilfe, dann denke ich, dass es fast keine optimaleren Bedingungen geben kann! Mutter Natur wird sich ihren Teil dabei schon denken wink Also SKKK Sammel hilfen zur hand nehmen, Bedingungen die am Fundort angefunden werden merken/kopieren/ sonst was, und los probieren biggrin



wenn aber zB kein eichelbaum vorhanden ist wären alternativen auch gut zu wissen, es kann zB ja sein das die eicheln noch zusätzlich düngen
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.261 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 22.10.09 22:40
kelaa schrieb:
....eichelbaum...


Eiche? xD

1000jaehrige-eiche-badblumau-steiermark-natur.jpg
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.10.09 22:47
oh genau

so hießen die dinger :D
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.594 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.10.09 23:16
keela ich hab das ernst gemeint!!
Nehmen wir an du hast einen Platz von dem Du weisst, dass im Boden Mycel von SKKK ist. So scheint mir das ja der Fall zu sein.
Dann würde ich tatsächlich an einen Ort wo Du "es machen" willst. Vielleicht steht Dir ja ne Wiese oder so zur Verfügung und wenn ne Eiche in der Nähe war dann nimm halt wieder einen Platz wo eine steht mit Wiese drum.
Da würde ich dann ein 1qm großes ca. 30 cm tiefes Loch graben und dort Dein 1qm "ausgestanztes" Stück SKKK Mycel "einfügen.
Wenn es Dir dann schon erstmal gelingt, dort zu fruktizieren hättest Du ja schon unendlich großes geleistet.
Sollte das gelingen, könntest Du immernoch versuchen oder besser gesagt hoffen, dass das Mycel "expandiert". Ab und zu düngst du den Bereich mit etwas Schaafdung.
So könntest du vielleicht eine Chance haben. Eventuell kannst Du das Szenario auch etwas verkleinern auf 0,5 qm, falls Du keinen Hänger oder sowas hast. Viel kleiner würde ich es nicht versuchen um dem Pilz möglichst viel Areal zu lassen in dem er sich wohlfühlt.
Die Chancen würde ich allerdings auch so auf höchstens 33% schätzen und ich bin krankhafter Optimist.
LG
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 23.10.09 00:26
das du es ernst meintes hab ich nicht angezweifelt ;)
dachte nur du meintest vllt den ganzen pilz und nicht nur einen minimal nötigen bereich

ich denke der ort wo im boden mycel sind wird da sein wo oben reichlich skkks draufstehen

ich denke ebenfalls da sie sich in einem kleinen bereich recht lange halten da sie aus dem stück sode ja noch nährstoffe ziehen können

ich würde wenns legal wär einfach mal probieren und euch nächsten herbst dann darüber benachrichten
ich würde mir dann die nächste tage noch n optimalen platz aussuchen
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.10.09 09:06
zuletzt geändert: 23.10.09 14:35 durch Foxylady (insgesamt 1 mal geändert)
ich weiß garnicht, weshalb soviele leute sagen, man benötige für so etwas ein hohes expertenwissen, ich meine in der freien natur kümmert sich auch kein experte um die pilze und sie wachsen wunderbar von selbst. also ist die annahme man könne mit mycel durchwachsenen boden aus der umgebung mit erfolg ein stück weit umpflanzen ist doch absolut realistisch. solltest dich halt drum kümmern (düngen, gießen) und nicht nachlässig werden, aber an sich kann ich mir gut vorstellen dass dein vorhaben funktioniert
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 23.10.09 13:06
danke wenigstens einer der behauptet das man kein professor dafür brauch^^

naja ich erinner mich an den lachgasthread.. von wegen die kapseln sind saugefährlich und müssen mit einem kapsel geöffnet werden.. blubber man muss schon schwer motorisch gestört sein dafür^^ naja das ist ein anderes thema^^

naja und ansonsten ist mein garten auch extrem gut gedüngt das sollte also nich das problem sein

vertragen die eigentlich kompost in der nähe oder ist es sogar gut o.ä.?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 23.10.09 20:47
Sicher geht das, warum sollte es nicht gehen?Die Luft ist stets die Gleiche, man muss eben nur dafür Sorgen, dass die Bodenbeschaffenheit (Bodenzusammensetzung) gleich bleibt.

Mal ab davon ist das Ganze aber ziemlich aufwendig und die Indoorzucht ist ja deshalb auf Top 1, weil sie unkompliziert und schnell funktioniert.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.10.09 12:51
dH bodenkonsistenz unzo checken ob die ähnlich is und los gehts?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.10.09 13:55

kelaa schrieb:
dH bodenkonsistenz unzo checken ob die ähnlich is und los gehts?



Nein, der Boden sollte idealerweise um die Sode herum EXAKT die bestandteile haben, aus der das Stück Kuhwiese besteht, damit einige Nährstoffe immer in der Nähe sind, plus die Nährstoffe im Boden selbst, den du dann theoretisch mit ausbuddeln würdest.

Wie gesagt, in der Theorie sehe ich da gar keine Probleme, aber die Praxis ist doch so unendlich aufwendig und dazu kommt, dass der Outdooranbau gänzlich abkackt im Vergleich zum Indooranbau, eben weil du Indoor volle 12 Monate ziehen kannst.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.10.09 14:29
wenn se mittwoch noch da sind und die weide nicht von reitern belegt is werd ich ma sehn^^
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 27.10.09 15:11
hab mal an 4 plätzen die gut erschienen grassoden mit 1-2 düngerlingen (illegale pilze will ich nicht im garten haben!) bepflanzt, leider waren auf der wiese fat keine pilze mehr, da hab ich die stellen genommen die am ehesten mal eine familie oben hatten
geht ja eh ums mycel untenrum :P
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 34) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » SKKK im eigenen Garten ansiedeln?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen