your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Opioid Entzug


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 999) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
6.233 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 28.10.09 17:59
wort @ pille palle. lass es bitte sein, unk. und außerdem: meld dich mal wieder. die rote icq blume neben deinem namen sieht gar nicht schön aus.



ahói

"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.11.09 11:50
Also ich habe mich doch gegen den intravenösen Konsum entschieden und mir die 2mg Hydromorphon rektal gegeben- einwandfrei. Ich kenn ja die HM Wirkung vom ziehen aber das hier ist schon ein anderes Kaliber... echt genial. Das Morphin heb ich mir noch bis zum Schluss auf, entweder nehm ich das während des Entzuges oder danach mal irgendwann.

Welches niederpotente Opioid würdet ihr mir empfehlen? Wirken tut an sich keines mehr wirklich aber ich brauch irgendetwas um den Entzug halbwegs erträglich zu machen. Ich dachte eigentlich an Tilidin da es das stärkste niederpotente ist, schwank aber dennoch zwischen Tilidin und Dihydrocodein...

Mfg unk
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 02.11.09 12:01
also wenn es dir nur darum geht den Affen zu lindern würde ich dir Buprenorphin empfehlen

soll Affen lindern aber nich berauschen sondern klähren

Kratom kennse ja...

und ganz einfach die Mohnplörre die du dir zur zeit machst runterdosieren geht net?

Dihydrocodein soll wohl nen ziemlich schwere Affen verursachen...

mfg M3ph
Long live the almighty Bunghole!
Ex-Träumer

dabei seit 2007
159 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 02.11.09 15:08
tillidin wenn dann ohne naloxon(wenns das überhaupt gibt), sonst hast mal kurz den mega abfuck!!!

ansonsten schonmal über niedrigdosiertes trama nachgedacht? da fehlt das naloxon....

 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.11.09 15:13
Tilidin gibt es nicht ohne Naloxon-Beimischung.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.09 15:41
tillidin ist genauso stark wie tramadol!
es hat sich einiges geändert an den analgetischen potenzen.
tillidin/tramadol 0,1-0,2
dihydrocodein 0,2-0,3
tillidin ist im allgemeinen weniger geignet zum runterdosieren.
tillidin hat eine zu kurze wirkdauer.
ausserdem die individuelle dosier grenze die bei manchen schon bei 200mg liegt meistens zwischen 300-400mg sonst turboaffe dank naloxon aktivierung.
dihydrocodein ist von den sogenannten niederpotenten das stärkste opioid.
es gibt kein wirkungsmaximun wie beim codein oder tillidin.

wenn zum runterdoiseren tramadol nehmen oder dhc wenn die beste möglichkeit buprenorphin nicht möglich ist.
mfg


 
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.11.09 15:45
zuletzt geändert: 02.11.09 15:56 durch unknown name (insgesamt 2 mal geändert)
Das mit dem Naloxon beim Tilidin ist mir schon klar, aber wenn ich nur Dosen bis zu 250mg nehme dürfte ich doch keine allzu großen Probleme bekommen oder? Falls doch lass ich es...

Tramadol wär schon was, ist eines meiner Lieblingsopioide da es einfach anders ist. Davon müsste ich dann aber auch wieder um die 600-700mg nehmen. Selbst ohne Toleranz brauchte ich mindestens 350mg davon um eine Wirkung auszumachen, bemerkte aber dabei bereits leichte Krämpfe. Ich gehe mal davon aus das ich dann etwas Muskelentspannendes benötige um einem Krampfanfall vorzubeugen oder?

Also ich denke mal Dihydrocodein sollte ausreichen.

Zum Thema Bupre: Das ist doch BtmG und kann daher auch nur über ein Btm Rezept herausgegeben werden, geht das so leicht? Ich dachte man muss das erst beantragen und dann gibt es drei Rezeptdurschläge von dem ich, die Apo und der Arzt einen Durchschlag hat oder? Das selbe muss man dann auch bei allen BtmG Opioiden so machen, sehe ich das richtig?

Btw: Auf Entgiftung standen eines Morgens ein paar Polizisten zusammen mit Spürhunden auf dem Hof vor dem Gebäude. Ich wollte natürlich sofort wissen was die hier machen und hab nachgefragt... die haben ihre Hunde auf Subutex ausgebildet. Ich wusste bis dato gar nicht das Hunde überhaupt Medikamente aufspüren können.


Mfg unk

//Edit: Hab für meinen Beitrag länger gebraucht und hab deinen daher nicht gelesen asdasd. Ich denke aber auch auf Dihydrocodein zurückzugreifen ( welches Präparat könnt ihr mir empfehlen?)

"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.11.09 16:46
zuletzt geändert: 02.11.09 16:54 durch Antonio Peri (insgesamt 1 mal geändert)

asdasd schrieb:
tillidin ist genauso stark wie tramadol!
es hat sich einiges geändert an den analgetischen potenzen.
tillidin/tramadol 0,1-0,2



Schon klar - nur beim Tramadol ist eben kein Naloxon zugesetzt weswegen man es eben auch in "vernünftigen" Dosen einsetzen kann.

Beim Tilidin kann man ja kaum oberhalb 200mg dosieren ohne schon die Wirkung des Naloxons zu spüren zu bekommen, daher konnte Tili bei mir immer keinesfalls gegen Tramadol anstinken was ich immer bevorzugt habe. Da wo bei mir die spürbare Wirkung von Opis anfing hörte es ja wegen dem dummen Naloxon bei Tili immer schon auf. Habe bei Tramadol meist so Dosen zwischen 300 - 400mg gewählt - ab und zu auch mal 600mg. Das geht bei Tili ja gar nicht und einen 200mg Tili-Rausch finde ich nicht vergleichbar zu einem 400mg Tramadol-Rausch.

Muß allerdings sagen das ich sehr empfindlich - ja schon fast allergisch auf Naloxon reagiere. Hatte schon sehr üble Erfahrungen mit Tili-Dosierungen gemacht die andere noch als angenehm empfunden.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.09 17:14
zuletzt geändert: 02.11.09 17:22 durch asdasd (insgesamt 1 mal geändert)
das war nur darauf bezogen da die meisten denkten das tillidin das stärkste nicht btmg opioid ist!
und das stimmt ja nicht. es ist genauso stark wie tramadol !
die reinfolge sieht folgender massen aus
am stärksten wirksam ist von nicht btmg opioiden:
1.dihydrocodein der aktive metabolit dihydromorphin steht für analgesie und freude pur hehe
2.tramadol weils keine dosis grenze gibt.
3.tillidin (dosisgrenze 200-400mg durch individuelle metaboliesierung des naloxon)
4.codein (dosisgrenze 400mg da codein 2d6 hemd und das enzym zur metaboliesierung zum morphin nicht mehr vorhanden ist)
mein liebling ist auch ganz klar tramadol.
dihydrocodein würd ich schon zu den hochpotenten zählen. aber auch ultra fett
mfg


 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.11.09 17:28
zuletzt geändert: 02.11.09 17:30 durch Antonio Peri (insgesamt 1 mal geändert)

Pille Palle schrieb:
Mensch lass doch den Scheiß.
Das ist der definitiv FALSCHE WEG um von Opioiden weg zu kommen...
Das ist echt sau dämlich, ich hab auch Hero Hydromorphon und co. probiert aber war klug genug mir nie etwas zu spritzen.
Ich kenne niemanden der sich 1,2 mal was gejunkt hat und es dann lassen konnte...



Stimme Pille Palle grundsätzlich zu! Das mal vorweg. Allerdings @ Pille Palle - kennst Du jetzt doch einen - habe mir 1 Mal Oxycodon gejunkt - sonst hab ich es immer gezogen oder i.M. gespritzt - weil ich zu der Zeit noch nicht besonders i.V. erfahren war und mit i.M. (durch Keta) angefangen habe überhaupt zu spritzen. I.V. kam dann später - habe da dann allerdings eher Upper gejunkt (und mir damit die Armvenen übel lädiert so das ich i.V. nun eh knicken kann) zur Oxy-Zeit hatte ich es halt nur einmal. War schon lohnenswerter als nasal oder i.M. - das kommt einem danach wie Verschwendung vor. Allerdings ist es doch durchaus möglich es bei einem Mal zu belassen. Aber ich möchte mich da nicht zum Maßstab machen - habe mich im Bezug auf Opis wohl ohnehin besser im Griff gehabt als die meisten - bei mir blieb es ja auch bei einigen wenigen Malen H - was ja auch eher selten ist. Nun ja - dafür habe ich ja genug scheiß mit anderen Substanzen gemacht. Mit Opis konnte ich eigentlich (so retrospektiv betrachtet) ziemlich gut umgehen. Vielleicht hol ich mir irgendwann doch nochmal nen Fläschchen Tramadol - wo ich nun die ollen/eigentlich schönen Benzos at acta legen mußte.

P.S. - Wie sieht es eigentlich im Bezug auf Tramadol bei einem Drogenscreening aus?
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.11.09 17:35
Gut das du es bei dem einem mal belassen konntest, dass schaffen nicht viele.
Hast du dennoch eine Art Nadelgeilheit entwickelt, oder warum hast du dir (ausgerechnet Upper) so oft i.v.gegeben ?

H habe ich übrigens auch nur 5 mal genommen und das ist jetzt schon ca. 1 1/2 Jahre her.


Nach Tramadol muss schon explizit gesucht werden.
Ein nohrmaler Opioid Test schlägt nicht darauf an.
Wenn du nicht gerade erzählt hast das du ein Problem damit hast, wird wohl kaum danach gesucht werden.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
636 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 02.11.09 17:47
Wenn du mit Tramadol in Richtung Krämpfe so schlechte Erfahrungen gemacht hast, versuch dich ruhig mal am Tilidin (ja ich bin ein Fan davon cool), mit etwas Glück macht dir das Naloxon nämlich garnichts aus und du kannst anständig dosieren. Ansonsten eben das angesprochene DHC, nur pass da besonders auf, nicht in irgendeine Spirale zu geraten, da es wie asdasd schon angemerkt hat keinen Ceilingeffekt gibt und es anhand der Metaboliten auch als höherpotentes Opioid durchgehen könnte. Der Entzug/Affe ist eben nicht so ohne, deshalb aufpassen und wirklich nur zum Affen abschießen und nicht zum druffen nehmen.
Die Damen vom Denkmalschutz streuen auf alles Kalksandstein
Erhaltet die Gebäude
Ich trink so gerne Branntwein
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
122 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.09 17:51
zuletzt geändert: 02.11.09 17:53 durch thrust (insgesamt 1 mal geändert)
Die Sache mit der Nadelgeilheit ist echt ziemlich schlimm.
Früher hatte ich ne ziemliche Nadel bzw Spritzenphobie, hätte niemals gedacht das ich mir je was spritzen könnte.
Aber dann kam der Tag an dem die Neugier gesiegt hat, und ich hab mir die erste Pumpe (10mg Oxy i.v) gegeben, und diese eine Pumpe hat mich komplett rumgekrempelt, mich um 180° gedreht. Plötzlich war die Spritzenphobie der nadelgeilheit gewichen. Seit diesem Tag hab ich mir so ziemlich alles geballert,was man ballern kann...

Opis intravenös (ich denke da vorallem an Oxy und H) kommen leider viel zu geil,als das man es wieder lassen könnte (einige SEHR WENIGE Ausnahmen gibts natürlich immer, find ich echt verdammt stark von dir,das es bei dir bei ein paar mal geblieben ist Toni!!)

Einmal erlebt bekommt man es kaum noch aus dem Kopf, und es begleitet einen wohl ein Leben lang, wenn man erstmal Blut geleckt hat (ich zumindest werde es wohl nie wieder "vergessen" können...)
3 - 2 - 1..... We had a go for ignition start
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.11.09 18:09
Ja thrust - aber Du hast ja selbst gesehen wie es - selbst nach Pause um meine Armvenen bestellt ist. Obwohl das halt nicht von den Opis kam. Klar Nadelgeilheit kenn ich - ist bei mir übrigens genauso gewesen wie bei Dir - nur das nun die anfängliche Furcht davor wieder da ist.

Da hab ich dann mal überlegt wie das kommt. Hat mich schließlich selbst nochmal überrascht als ich mir nach einiger Zeit nochmal was ballern wollte aber mich nicht überwinden konnten und dann fiel mir ein: Es waren die Benzos. Meinen ersten eigenen Druck hab ich unter Benzo-Einfluß gemacht und in der Folgezeit war ich auch immer auf Benzos. Ohne Benzos kann ich mir also nix i.V. geben. i.M. ist was anderes - das geht immer - war ja sozusagen auch meine Nadel-Sozialisation. Aber obwohl ich mir auch schon mehrere hundert i.V.-Shots gegeben habe, geht das nur wenn ich ein paar Benzos intus hab.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
122 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.09 18:33
Hm ja, regelmäßiges drücken in die selben Venen macht diese schon ziemlich kaputt, bis irgendwann garnix mehr geht...

Da du eben angesprochen hast das du nur unter Benzoeinfluss i.v ballern kannst bzw konntest fällt mir ein, das ich zu der Zeit als ich das Ballern angefangen habe auch auf Benzos (täglich verordnet) war. Das dadurch die Hemmschwelle um einiges niedriger ist ist wohl plausibel. Hatte da echt noch nie dran gedacht, jetzt wo dus auf den Punkt bringst ist es einleuchtend.

Apropos Opis:
Ich konsumiere nun schon seit mehreren Wochen wieder täglich Tilidin und komme Super zurecht damit.
Ich habe so gut wie keinen Suchtdruck mehr, die Gier und das Verlangen nach Drogen ist weitgehend verschwunden, ich bin deshalb nichtmehr depressiv, kann nachts gut schlafen und kann mich erstmal aus den ganzen Illegalitäten raushalten, was mir momentan, da ich wohl die Bullen am Arsch hängen habe, ziemlich recht ist.
Seit ich wieder auf Tili bin habe ich bis auf zweimal Kiff nichts mehr anderes Konsumiert, was vor kurzem noch absolut undenkbar war. Bin echt sehr froh und zufrieden damit,wies momentan läuft. Denn ganz ohne irgendwas geht einfach absolut garnicht.
3 - 2 - 1..... We had a go for ignition start

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 999) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Opioid Entzug










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen