your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Toleranz gegenüber der Polizei


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 166) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
702 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:19
zuletzt geändert: 12.08.12 17:31 durch Le Frosch (insgesamt 1 mal geändert)
@ Zylobin: In welcher Demokratie lebst du denn? Ich kenne auf dem Planeten Erde nur Monarchie, Diktatur, Theokratie, Aristokratie, Anarchie und Plutokratie. Deutschland ist zum Beispiel letzteres, obwohl es sich demokratisch nennt. Das parlamentarische System hat ganz eindeutig seine Schwächen, denn wer herrscht hier? Bonzen, Lobbyisten und die Fraktionsvorsitzenden der großen Parteien. Dass du alle vier Jahre (indirekt!) aussuchen kannst welche Witzfigur dich für die Nächsten vier Jahre verarscht ist kein Merkmal einer Demokratie.

Der Churchill war realistisch gesehen mit den Vollmachten eines Diktators ausgestattet (ungefähr das ist nämlich die Machtfülle des Präsidenten der USA) als er das gesagt hat. Politiker sind Berufsheuchler und -lügner.

Die Bullen haben sich immerhin selber ausgesucht, Bulle zu werden. Ich finde man kann Polizisten insofern mit Soldaten begleichen.

Die Aufgabe eines Soldaten ist Mord. Die Aufgabe eines Polizisten ist (in unserem System) Unterdrückung, für RECHT!!!! und ORDUNG!!!! sorgen, anderen Leuten etwas aufzuzwingen und Vollstrecker/Büttel im Dienste der Mächtigen zu sein.
Die Aufgabe der Polizei, unRECHTmäßige Handlungen zu verfolgen läuft sich daran tot, dass das Recht selbst nicht fair, weil nicht demokratisch ist. Die Aufgabe der Polizei, das Gewaltmonopol des Staates zu sichern wird dadurch absurd, dass der Staat dieses Monopol gegen das Volk ausübt.
Das ist jedem Menschen der nicht total naiv ist erkennbar. Wer Polizist wird ist entweder naiv oder unmoralisch.

Zur Demokratie muss man sich in Zeiten der Massenmedien (und -manipulation) dringend fragen, ob sich das Volk überhaupt eine eigene Meinung bilden kann. Und man muss sich fragen ob das Volk im Rahmen der dt. Verfassung tatsächlich der Souverän ist. Eher nicht.


Edit: Metalhead, erinnerst du dich an Stuttgart 21? Wo die Polizisten angeblich mit Kastanien beworfen wurden (die Polizisten standen im Herbst unter Kastanienbäumen, da fällt schon mal was runter) und um sich gegen die grausamen, feigen Kastanienangriffe zu wehren erstmal mit Wasserwerfer und Pfefferspray auf alles geschossen haben was sich bewegt? Diese Knüppelgarden dienen nur dazu zu verhindern dass zu viele Leute demonstrieren gehen und um ab und zu mal ein Exempel zu statuieren!
In aller Regel geht die Gewalt auf Demonstrationen von der Polizei aus, teilweise durch provozierende Agenten. Zu den zahlreichen "verletzten Polizisten" (wenn sich der Bulle beim 15-jährige-Punks-windelweich-Prügeln am kleinen Finger verletzt kommt er als "bei gewalttätigen Ausschreitungen durch Linksextreme verletzt" in die Zeitung!)
http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur
Edel sei der Frosch, hilfreich und gut.

Der erste und einzige Haschischtote ist und bleibt Henk der Dockarbeiter!
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:21
zuletzt geändert: 12.08.12 17:32 durch Keksi (insgesamt 1 mal geändert)
Zylobin schrieb:
Keksi schrieb:
Zylobin schrieb:
War ich schon immer der Meinung eig. Kann nicht verstehen wie sich alle über die "scheiß Bullen" aufregen, die eig nur Ihren Job machen.
U


Krasser Vergleich ich weiß, aber was sagst du dann über einen SS Mann der im KZ Juden erschiesst? Der macht doch nur seinen Job...

Ich will Polizisten absolut nicht damit gleichsetzen, mit dem Vergleich will ich dir nur zeigen, warum ich deine Meinung absolut nicht teile.

--> "Der macht doch nur seinen Job" ist für mich absolut keine Rechtfertigung. Jeder ist für seine Handlung selbst verantwortlich.


Lass die Vergangenheit mal Vergangeheit sein, ich hab zu der Zeit noch lange nicht gelebt und hab keine Ahnung wieso und warum Menschen früher so gehandelt haben. Vielleicht sind wir ja in uns doch alle ganz Böse Bild: https://www.land-der-traeume.de/bilder/symbole/twisted.gif Du zeigst mir mit deinem Vergleich nix! Du hast kein Argument genannt oder sonst iwas, nur irgend nen überflüssigen Vergleich.

Ja nachdem du es geändert hast ist es ein tick besser geworden.

Nene ich sag nicht das alles toll und schön ist, ich fände eine genaue Zuordnung von Polizisten schon wichtig. Aber hat ja alles seine Vor und Nachteile, was für uns ein Vorteil ist, ist für die ein Nachteil. Ich persönlich kann nicht 100% sagen das wenn jeder Cop mit eigener nummer kenntlich wär, er nicht vielleicht wirklich isn ziel von leuten geraten könnte. Kannst du es?



Ich habe diesen Vergleich gewählt um (wie schon gesagt...) dir zu zeigen, dass ich deine Meinung nicht teile und finde, dass jeder für seine Handlungsweise selbst verantwortlich ist. Einfach zu sagen, es sei nur ihr Job oder sie mussten es ja tun etc. ist falsch. Jeder entscheidet wie er handelt. Wenn er es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann, gewisse Dinge zu tun, wird er sie vermutlich auch nicht tun, weil es sein Chef sagt, zumindest wäre das keine Ausrede für seine Handlung. Ich denke immer noch, dass der Vergleich, eben weil er dass ganze sehr verstärkt zeigt gut passt um klar zu machen, dass es keine Rechtfertigung ist, seinen Job getan zu haben.


In Berlin gibt es solche Kennzeichnungen schon, schlechte Erfahrungen wurden bis jetzt keine gemacht, zumindest wurde die Kennzeichnung nicht wieder abgeschafft.
Natürlich kann ich nicht 100%ig sagen, dass nie etwas passieren würde, dass kann man ja nie bei irgendwas, aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass wirklich so etwas passieren würde.
Jeder der bei einer Demo, darf sich nicht vermummen, Polizisten sind es aber und dann soll es zu viel verlangt sein wenigstens eine Nummer zu tragen? Für mich klingt es bisher nach einem ziemlich Freifahrtsschein für Polizeibeamte.



@MetalHeadOnAcid: Ich bin selbst kein Antifa Mitglied, finde aber trotzdem, dass du sehr pauschalisierst. Und außerdem geht es nicht darum, ob es richtig ist gewalttätige Personen mit Gewalt festzunehmen, ich denke das findet fast jeder gut. Das ist ja nur ein ganz kleiner Teil polizeilicher Arbeit, aber selbst dort finde ich viele Maßnahmen völlig überzogen, aber das ist ein anderes Thema...

Wenn man sich Videos von Demos ansieht (keine typisch linken, sondern einfach nur neutrale Filmaufnahmen) sieht man natürlich immer Einzelne, die Steine werfen, Autos umkippen etc. aber was man auch immer sieht sind Hundertschaften von Polizisten die mit Schlagstöcken in die Menge laufen und wahllos los schlagen.

Ich finde wir sollten mit diesem Bereich aber abschliessen, da es ja nur ein ganz kleiner Teil ist. Viel wichtiger finde ich alltägliche Repressalien aber natürlich auch gute Erfahrungen, wie du sie ja auch schon genannt hast.
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:36
Keksi schrieb:
@MetalHeadOnAcid: Ich bin selbst kein Antifa Mitglied, finde aber trotzdem, dass du sehr pauschalisierst. Und außerdem geht es nicht darum, ob es richtig ist gewalttätige Personen mit Gewalt festzunehmen, ich denke das findet fast jeder gut. Das ist ja nur ein ganz kleiner Teil polizeilicher Arbeit, aber selbst dort finde ich viele Maßnahmen völlig überzogen, aber das ist ein anderes Thema...


Ich habe leider selbst Bekannte, die sich in dieser Gruppierung bewegen.
Das Ganze wird dort von einigen "Anführern" wie ein militärischer Einsatz durchplant, wer wann wo was und wen angreift usw.
Primäre Ziele bei solchen Angriffen sind Polizisten und Gebäude.
Ich finde nicht, dass ich zu sehr pauschalisiere, diese Bewegung ruft doch ganz offen zur Gewalt auf.
Und meiner Erfahrung nach erfährt auch nur der Polizeigewalt, der diese provoziert hat.
Wer freundlich bleibt wird in aller Regel (wie gesagt, Ausnahmen gibt es leider immer) auch freundlich (oder zumindest nicht unfreundlich) behandelt.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.12 17:38
@Keksi Ja aber sie machen doch nun mal Ihren Job und ich hoffe doch das sie sich alle diesen Beruf ordentlich ausgesucht haben um ihn auch ordentlich auszuführen!
Ich will mich zu dem Handeln nicht unbedingt äußern, ich weiß nun mal nicht wie es ist unter Adolf Hitler zu dienen und was für druck auf den Menschen lag, die auch durch die Krise davor ziemlich am Ende waren.
Ja es gibt auch Lehrer die nen Scheiß Job machen und Bänker und Fleischer und und und... Ich habe das bei meinem ersten Text so gemeint das die Polizei das aktuelle Gesetz und es ist Ihnen nicht gestattet da iwelche Ausnahmen zu machen, vertritt und DAS ist Ihr Job.

naja die Vermummung ist ja auch Schutz und wegen dem wiedererkennen. Vermummen darf man sich aber so nicht in der Öffentlichkeit. Ja freu dich doch das erste Versuche mit der Erkennung stattfinden, geht doch in die richtige Richtung. Gutes Beispiel für die Demokratie hier in DE.

Und Le Frosch, MÜLL MÜLL und recht viel MÜLL. Wie kannst du das Deutsche System als Plutokratie bezeichenen???? Unfassbar! Ist das deine Oberflächlichemeinung? Kriegt man sowas bei der Npd beigebracht?
Ne der Soldat ist für den Schutz seines Landes verantwortlich, nicht um zu Morden (was er aber kann). Ich war selber beim Bund und hör sowas echt nicht gern, vor allem da es total unsinn ist! Ne Ahnung was die Bundeswehr alles für Deutschland tut?! Scheinbar nicht.
Unterdrückung? Sie sorgen dafür das das Gesetz geachtet wird, wenn irgendwer (niemand bestimmtes heir gemeint) es nicht für richtig hält sich an das Gesetz in Deutschland zu halten, muss er sich nicht wundern. Die Polizei denkt sich ja nicht gesetze aus um wenn zu verprügeln, und das ohne grund und aus spaß.
Das Recht ist nicht fair? was ist das den für eine Aussage schon wieder, beleg das mal mit Beispielen. würde mich interessieren. und inwiefernd as recht nicht demokratisch ist^^

edit: Sorry für die Rechtschreibung, bin grad etwas faul
I travel on a road of silk!
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:41
MetalheadOnAcid schrieb:
Keksi schrieb:
@MetalHeadOnAcid: Ich bin selbst kein Antifa Mitglied, finde aber trotzdem, dass du sehr pauschalisierst. Und außerdem geht es nicht darum, ob es richtig ist gewalttätige Personen mit Gewalt festzunehmen, ich denke das findet fast jeder gut. Das ist ja nur ein ganz kleiner Teil polizeilicher Arbeit, aber selbst dort finde ich viele Maßnahmen völlig überzogen, aber das ist ein anderes Thema...


Ich habe leider selbst Bekannte, die sich in dieser Gruppierung bewegen.
Das Ganze wird dort von einigen "Anführern" wie ein militärischer Einsatz durchplant, wer wann wo was und wen angreift usw.
Primäre Ziele bei solchen Angriffen sind Polizisten und Gebäude.
Ich finde nicht, dass ich zu sehr pauschalisiere, diese Bewegung ruft doch ganz offen zur Gewalt auf.
Und meiner Erfahrung nach erfährt auch nur der Polizeigewalt, der diese provoziert hat.
Wer freundlich bleibt wird in aller Regel (wie gesagt, Ausnahmen gibt es leider immer) auch freundlich (oder zumindest nicht unfreundlich) behandelt.



Dir ist schon klar, dass du von einer Gruppierung sprichst, die sich meist gegen jegliche Herrschaftsform ausspricht?
Deine Behauptungen sind (beweise mir gerne das Gegenteil) einfach aus der Luft gegriffen. So redet fast nicht mal die BILD von Antifas...

Du findest es also richtig, dass jeder der provoziert mit Gewalt zu rechnen hat?


@Zylobin: Für mich ist es absolut keine Rechtfertigung zu sagen, dass war mein Job. Ich bin doch trotzdem für meine Handlungsweise verantwortlich, oder etwa nicht?

Zu dem Teil, den du an Le Frosch gerichtet hattest: Plutokratie im eigentlich Sinn ist Deutschland garantiert nicht, aber das nur Reiche Macht haben stimmt trotzdem. (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Ich bin ziemlich gegen die Bundeswehr, erklär mir doch bitte, was "ihr" für Deutschland getan habt. Beim Kampf gegen potentielle Terroristen massenweise Zivilisten zu töten empfinde ich als unfair, dar für mich Afghanen genauso viel wert sind wie Deutsche.
Klar wird unterdrückt, denke bloß an Berufsverbote für Kommunisten. DKP Mitglieder durften und dürfen obwohl die Partei nicht einmal verboten ist nicht als Beamte arbeiten. Anderes Beispiel: Schwule & Lesben haben weniger Rechte als Heteros.
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
269 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.08.12 17:45
Neopunk schrieb:
Polizisten als Gruppe zu verachten ist zwar in gewisser Weise dumm, dennoch finde ich, dass "acab" zu sagen ganz und gar nicht dumm ist, denn sie machen sich als Knechte einer ungerechten und teilweise menschenverachtenden Politik mit eigenen, teilweise moralisch noch verwerflicheren und sogar illegalen Mitteln. Also, fuck off, cops


so ist es.

live to win til you die
til the light dies in your eyes
live to win, take it all
just keep fighting til you fall
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
313 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.08.12 17:48
Zitat:
Der Churchill war realistisch gesehen mit den Vollmachten eines Diktators ausgestattet (ungefähr das ist nämlich die Machtfülle des Präsidenten der USA) als er das gesagt hat. Politiker sind Berufsheuchler und -lügner.


Churchill war niemals Präsident den USA!
man sagt, die religion sei opium fürs volk....
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
269 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.08.12 17:50
schlimmere marionetten als polizisten sind nur soldaten.

live to win til you die
til the light dies in your eyes
live to win, take it all
just keep fighting til you fall
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:50
Keksi schrieb:
Dir ist schon klar, dass du von einer Gruppierung sprichst, die sich meist gegen jegliche Herrschaftsform ausspricht?
Deine Behauptungen sind (beweise mir gerne das Gegenteil) einfach aus der Luft gegriffen. So redet fast nicht mal die BILD von Antifas...

Du findest es also richtig, dass jeder der provoziert mit Gewalt zu rechnen hat?


Dass sie sich "gegen jede Herrschaftsform" aussprechen mögen ist ja gut und schön, offiziell ist es auch eine Bewegung, die sich einfach nur gegen Rechtsextremismus richtet, dass es aber auch bei der Antifa hierarchische Strukturen gibt steht außer Frage, die gibt es automatisch in jeder Organisation (und dass sie nicht zur BILD rennen und von Angriffstrupps erzählen, ist ja wohl auch klar, dennoch sei Dir versichert, dass das keinesfalls aus der Luft gegriffen ist, informiere Dich mal über den schwarzen Block und, noch besser, schaue Dir die Gewalteskapaden mal "live" auf so einer "Demo" an. Auch schaue Dir die Statistik über linksextreme Gewalt an).

Der letzte Satz gibt leider nicht das wieder, was ich gesagt habe.
Ich habe nicht gesagt, dass jeder, der provoziert, mit Gewalt zu rechnen hat, sondern dass jeder, der Gewalt provoziert, mit Gewalt zu rechnen hat.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:55
MetalheadOnAcid schrieb:
Keksi schrieb:
Dir ist schon klar, dass du von einer Gruppierung sprichst, die sich meist gegen jegliche Herrschaftsform ausspricht?
Deine Behauptungen sind (beweise mir gerne das Gegenteil) einfach aus der Luft gegriffen. So redet fast nicht mal die BILD von Antifas...

Du findest es also richtig, dass jeder der provoziert mit Gewalt zu rechnen hat?


Dass sie sich "gegen jede Herrschaftsform" aussprechen mögen ist ja gut und schön, offiziell ist es auch eine Bewegung, die sich einfach nur gegen Rechtsextremismus richtet, dass es aber auch bei der Antifa hierarchische Strukturen gibt steht außer Frage, die gibt es automatisch in jeder Organisation (und dass sie nicht zur BILD rennen und von Angriffstrupps erzählen, ist ja wohl auch klar, dennoch sei Dir versichert, dass das keinesfalls aus der Luft gegriffen ist, informiere Dich mal über den schwarzen Block und, noch besser, schaue Dir die Gewalteskapaden mal "live" auf so einer "Demo" an. Auch schaue Dir die Statistik über linksextreme Gewalt an).

Der letzte Satz gibt leider nicht dass wieder, was ich gesagt habe.
Ich habe nicht gesagt, dass jeder, der provoziert, mit Gewalt zu rechnen hat, sondern dass jeder, der Gewalt provoziert, mit Gewalt zu rechnen hat.



Klar der Ursprung und die einzige Sache, die alle Gruppen vereint ist der Antifaschismus, hört man ja am Namen, deswegen habe ich das Wort "meist" verwendet. Fast jede Antifa Gruppe ist gegen solche Hierarchien.
Natürlich gibt es dort Hierarchien, aber zu behaupten sie agieren mit Führern die alles befehlen, dass ist nun wirklich fast immer falsch.
Ich informiere mich ziemlich viel darüber, weil ich dieses Thema relativ interessant finde.

Wegen dem letzen Satz: Meintest du sie provozieren mit Gewalt? Weil so wie wie es jetzt da steht heißt es eigentlich immer noch dass der der provoziert damit zu rechnen hat. Wie provoziere ich denn Gewalt?
Also kurz: Meintest du sie provozieren gewaltvoll und müssen dann mit Gewalt rechnen, oder gewaltlos?
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 18:00
Keksi schrieb:

Ich informiere mich ziemlich viel darüber, weil ich dieses Thema relativ interessant finde.


Lesen ist gut, aber das Ganze im realen Leben zu erleben besser.

Keksi schrieb:
Wegen dem letzen Satz: Meintest du sie provozieren mit Gewalt? Weil so wie wie es jetzt da steht heißt es eigentlich immer noch dass der der provoziert damit zu rechnen hat. Wie provoziere ich denn Gewalt?
Also kurz: Meintest du sie provozieren gewaltvoll und müssen dann mit Gewalt rechnen, oder gewaltlos?


Ich meine, dass sie Gewalt provozieren.

Definition Provokation
Zitat:
Provokation (v. lat. provocare ‚hervorrufen‘, ‚herausfordern‘) bezeichnet das gezielte Hervorrufen eines Verhaltens oder einer Reaktion bei anderen Personen.

We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 18:03
Okay mit eigener Gewalt, Gewalt provozieren. Wenn man es nur so sieht, fände ich das Verhalten der Beamten nicht unbedingt schlimm.
Die Realität sieht meines Erachtens nach aber halt doch oft anders aus. Wie ich beschrieben hatte: Einige Demonstranten werfen Steine, als Gegenaktion schlagen hunderte mit Schlagstöcken auf alle Demonstranten ein.
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 18:07
Keksi schrieb:
Okay mit eigener Gewalt, Gewalt provozieren. Wenn man es nur so sieht, fände ich das Verhalten der Beamten nicht unbedingt schlimm.
Die Realität sieht meines Erachtens nach aber halt doch oft anders aus. Wie ich beschrieben hatte: Einige Demonstranten werfen Steine, als Gegenaktion schlagen hunderte mit Schlagstöcken auf alle Demonstranten ein.


So etwas passiert definitiv nicht und entbehrt jeglichem Bezug zur Realität in Deutschland (in anderen Ländern kommt so etwas durchaus vor).

We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 18:09
MetalheadOnAcid schrieb:
Keksi schrieb:
Okay mit eigener Gewalt, Gewalt provozieren. Wenn man es nur so sieht, fände ich das Verhalten der Beamten nicht unbedingt schlimm.
Die Realität sieht meines Erachtens nach aber halt doch oft anders aus. Wie ich beschrieben hatte: Einige Demonstranten werfen Steine, als Gegenaktion schlagen hunderte mit Schlagstöcken auf alle Demonstranten ein.


So etwas passiert definitiv nicht und entbehrt jeglichem Bezug zur Realität in Deutschland (in anderen Ländern kommt so etwas durchaus vor).



Ich denke wir haben bei diesem Punkt einfach eine vollkommen andere Wahrnehmung. Lass und mal warten was die anderen noch so schreiben, wir können ja über die nächsten Punkte diskutieren, hier kommen wir wohl nicht weiter ;-)
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 18:12
Keksi schrieb:

Ich denke wir haben bei diesem Punkt einfach eine vollkommen andere Wahrnehmung. Lass und mal warten was die anderen noch so schreiben, wir können ja über die nächsten Punkte diskutieren, hier kommen wir wohl nicht weiter ;-)


Der von Dir angesprochene Punkt mit den Hunderten Polizisten die auf unschuldige Demonstranten einknüppeln ist keine Frage der Wahrnehmung, sondern faktisch nicht korrekt.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 166) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Toleranz gegenüber der Polizei











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen