your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Ablaufdatum von Medikamenten


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 189) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2010
638 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.01.13 11:28
Ethanol ändert aber nichts am Zerfall der Wirkstoffe...
"Endstation, die restlichen vernünftigen Gehirnzellen bitte aussteigen!"
Traumländer



dabei seit 2012
597 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.01.13 12:35
Kann mir bitte jemand etwas zu Morphinampullen sagen? (Merck) Wurden vorschriftsgemäß gelagert, sind aber seit 8 Jahren abgelaufen, natürlich unangebrochen, Flüssigkeit ist klar. Dürfte man die noch ballern?
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
26 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.02.13 02:45
Hey Leute,
ich hab Tilidin, das seit 2006 abgelaufen ist und auch schon lange offen ist (hält 12 Monate nach Öffnen laut der Packungsbeilage). Hab das jetzt viermal genommen und hab bisher keine Erfahrungen mit Opiaten. Die ersten beiden male hab ich viel gekifft dazu und eine leichte Wärme, Glücksgefühl, starken Juckreiz, der aber irgendwie angenehm war, und ich hab danach sehr sehr gut geschlafen. Insgesamt wars aber ziemlich subtil und ich hab mi Tilidin echt härter vorgestellt.
Dann hab ichs noch zweimal ohne kiffen genommen.
Beim ersten mal hab ich mich währenddessen (weil ich irgendwie bisschen verplant war, was vielleicht vom Tilidin kam) in die Hand geschnitten und mein Kopf angeschlagen und mir ne Platzwunde geholt, beides hat nicht wehgetan. Keine Ahnung obs am Tilidin lag.
Heute hab ich echt ziemlich viel genommen, also weit über 100 Tropfen (also 250 mg) und spüre trotzdem wieder nur eine recht subtile Wärme und Glück und wieder ein starkes Jucken. Mein Kumpel (hat schon ein zwei mal Tilidin genommen) hat so ca. 70 Tropfen genommen und „es ist warm und der ganze Körper fühlt sich, bis auf einige Parästhesien, benommen an.“ ^^
Irgendwie komisch, vor allem mit dem Juckreiz hab noch nie davon als NW gelesen), also müsst ihr nicht gemacht haben...
Gruß vanili

 
Traumländerin



dabei seit 2012
505 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.02.13 17:26
@vanili: Das was du beschreibst, hört sich nach der ganz normalen Wirkung von Tilidin an. Juckreiz als NW von Opiaten/Opioiden ist ganz gewöhnlich, hat ja Klin schon erklärt.

@fhmboy: Ja, ich rätsel auch darüber, was da schiefgelaufen ist - und dann auch noch mehrmals. Wie gesagt, ich weiß es nicht, ich hab davon erzählt, weil ich wissen wollte, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Lg, Mio
Welche andere Wissenschaft darf sich solche Leichtfertigkeit erlauben? Wenn eine Brücke einstürzt, werden die Verantwortlichen haftbar gemacht. Die Psychiatrie aber durfte ungestraft an einem dogmatisierten Irrtum festhalten, der viele Leben zerstörte.
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
26 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.02.13 19:48
Hab jetzt nochmal das abgelaufene Tilidin genommen, eigentlich wollte ich nur schlafen und das hat mit Tilidin immer gut geklappt und da mein Fläschchen eh fast leer war und ich nicht so leicht an neues heran kommen werd, hab ich gedacht ist ja nix dabei wenn ichs einfach zum Einschlafen nehm. Dieses mal aber hab ich tatsächlich die Wirkung gespührt, die ich mir von Tilidin erhofft hatte :) mir wurde sehr warm und ich empfand eine unglaubliche geborgenheit, obwohl ich dieses mal nur ca. 60 Tropfen genommen habe.
Bisher dachte ich der Wirkstoffgehalt sei weils so lang offen ist ziemlich gering und deshalb spühr ich kaum was, jetzt aber hats trotz geringerer Dosis richtig geknallt... Für mich bisschen unerklärlich, das einzige was ich mir vorstellen kann ist, dass ich die ersten beiden male nicht wirklich was gespührt hab weil ich zu bekifft war und die beiden male danach hat ich vielleicht ne Toleranz (das waren nämlich 4 Tage hintereinander).
Also nochmal zusammenfassend: meine Erfahrungen mit abgelaufenem Tilidin waren sonderbar, weiß aber nicht ob das an mir, dem Tilidin oder daran, dass es abgelaufen ist, liegt. Aber zumindest die letzte Erfahrung hat gezeigt, dass es auch wenns abgelaufen ist noch schön wirken kann.


 
Traumländerin



dabei seit 2012
505 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.02.13 01:56
Wie gesagt, Vanili, für mich las sich das, was du da letztens geschildert hast, nach ganz gewöhnlicher Tilidinwirkung. Übrigens wüsste ich auch eine Erklärung für deine Erfahrungen:

(1) Die Wirkung von Opiaten/Opioiden ist nicht allzu aufdringlich, falls man sich nicht gerade voll zuknallt. Einige Menschen müssen sie erstmal ein wenig "kennen lernen", bevor sie die Wirkung richtig spüren - und du hast ja geschrieben, du hättest zuvor noch keine Erfahrungen mit Opiaten gemacht. Wenn du dich ein bisschen in die Materie einliest, wirst du auch überall Berichte über die Alltagstauglichkeit von Opis finden, klar, dass das keine Wirkung sein kann, die einen voll umhaut. Sofern man sich nicht völlig abschießt, wie gesagt.
(2) Tilidin ist bekannt dafür, dass es seine charakteristische Wirkung bevorzugt im niedrigeren Dosisbereich entfaltet. Besonders die euphorisierende und pushende Wirkung ist dort angesiedelt. Nimmt man mehr, tut sich nicht mehr viel - dann wirkt es eben opioidtypisch: Wärme, Zufriedenheit, Nodden usw. aber nichts besonderes mehr. Das ist dann für Kenner wie auch für Anfänger nicht allzu spektakulär. Also das nächste mal einfach: weniger ist mehr bei Tilidin wink Und der Toleranz aus dem Wege zu gehen hilft natürlich auch.

Lg, Mio
Welche andere Wissenschaft darf sich solche Leichtfertigkeit erlauben? Wenn eine Brücke einstürzt, werden die Verantwortlichen haftbar gemacht. Die Psychiatrie aber durfte ungestraft an einem dogmatisierten Irrtum festhalten, der viele Leben zerstörte.
» Thread-Erstellerin «
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.02.13 02:11
Allgemeine Diskussionen über Tilidin führt ihr bitte hier.

In diesem Thread sollen Informationen und Erfahrungen zu abgelaufenen Medikamenten gesammelt werden, daher vermeidet bitte alles, was nicht direkt damit zu tun hat.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.13 16:12
Subutex bzw. Buprenaddict

Die auf Buprenorphin-Sublingualtabletten angegebenen Haltbarkeitsdaten sind sehr viel knapper bemessen als bei anderen Medikamenten. Aktuell bei Substi-Ärzten in Berlin ausgegebene Pillen laufen schon im Dezember 2013 ab, also in einem halben Jahr. Bei Methadon, Hydromorphon, Oxycodon und andere Opioiden in Tablettenform sind jeweils mindestens 3 Jahre angegeben.

Weiß jemand, was dahinter steckt? Ist Buprenorphin tatsächlich signifikant kürzer haltbar? Hat jemand Erfahrungen mit abgelaufenen Subutex?



Langfristiges Bunkern von Opioiden

Auf welche Art und Weise könnten Hydromorphon Retard-Tabletten (noch verblistert) am besten langfristig, also Jahre bis Jahrzehnte, gebunkert werden? Macht es Sinn, die Dinger einzufrieren?

Ansonsten denke ich dunkel und nicht zu heiß lagern, irgendwo unten im Kleiderschrank im Nord-Zimmer... Hat jemand noch bessere Ideen?
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.04.13 16:32
Theoretisch macht es Sinn die Tabletten so kalt wie möglich zu lagern, da so die Brown'sche Molekularbewegung niedriger ist. Folglich ist die Reaktivität geringer.

Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege
Ich habe mir nicht vorgenommen,
Jemals auf die Welt zu kommen,
Und trotzdem ist es,
Irgendwie passiert.
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.13 16:41
Hier ein Auszug aus einem englisch-sprachigem Buch zum Thema "Storing Drugs":

Zitat:
Where

Do not open the container, bottle, or foil at all if you can possibly help it. The original, unopened package is the first and best line of security. If you have opened it, then remove the cotton wool or any other packing; if not opened, leave it alone.

Do not put drugs in the freezer unless you are absolutely sure that they are in a sealed, watertight, metal container— which few are. Neither the plastic container nor the bottle in which drugs are usually dispensed by pharmacies will keep out the frost. Neither will a camera film container.

An amber-colored plastic container is preferable to a clear one because it filters out light. A glass container is better than a plastic one because glass is chemically inert and cannot affect the contents. (Wine keeps for centuries in bottles.)

I keep my drugs in its original foil in a glass jar with a tight lid in a dark recess of a closet.

Obtain a few desiccants (those little capsules that contain drying agents) and add them to your stockpile. Your pharmacist will give you some if you ask. These will help reduce moisture.

The ideal is an unopened container inside a cardboard box in a cupboard or drawer at an even room temperature.
Make sure that no one else, particularly children, can get access to this drugs.

Avoid kitchens, bathrooms, and laundry rooms, which are likely to be damp and vary in temperature some of the time. Most important, stored drugs should be kept away from light, sunshine, electric light, and damp or heat sources.


Hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.04.13 19:29
ja hallösen, das ist schon mal ein guter hinweis, danke dir, jackherer!

und klingt ja doch eher so, als ob vom gefrierfach abzuraten wäre. vielleicht sollte ich meine reste keta & MDMA mal inspizieren, die seit monaten im gefrierschrank vor sich hin stauben.

aber vor allem zielte meine frage prospektiv auf hydromorphon-retard-tabletten ab, von denen ich grade eine größere menge günstig schießen könnte, weswegen ich am überlegen bin, ob ich mir nicht einen vorrat für ein paar jahre anlegen sollte.

als laufzeit ist dezember 2015 aufgedruckt, ich denke aber, daß die dinger locker 5-10 jahre länger gefahr- und problemlos konsumierbar bleiben werden.

(ich weiß, daß das auch riskant sein kann, größere mengen hochpotenter opioide anzusammeln, denke aber, daß ich das hinkriegen würde, habe 25 jahre opiaterfahrung und bin seit langem nur noch gelegenheits- bzw. non-permanent-user. )
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2011
338 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.04.13 00:23
"Pharmacology Today" schreibt, dass etwa 90% der Medikamente in TABLETENform min noch 15 Jahre nach Ablauf des MHDs in Ordnung und wirksam sind...
 
Ex-Träumer



dabei seit 2006
1.193 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.07.13 13:31
seas,

also ich hatte bromazepam:

bromazep 6 von ct
verfallen sind sie 2006
genommen habe ich sie sommer 2013 (ich habe erst eine viertel tab, also 1,5mg probiert)
die wirkung war ohne fehl und tadel
und nebenwirkungen gab es keine

freut mich, dass ich was beitragen konnte,
greez lega
finally, i killed that church
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.07.13 03:02
soweit ich weis ist das bei tabs doch so wenn sie abgelaufen sind :entweder sie wirken noch oder nicht,also kann auch nichts passieren .dies bestätigte auch mein doc und in einem bericht vor einigen wochen bei stern tv war das auch thema .

bei augentropfen und anderen medies ist das völlig anders,aber bei tabs wohl eher unbedenklich .
 
» Thread-Erstellerin «
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.07.13 12:24
Es stimmt schon, dass Tabletten im Allgemeinen stabil sind, dass grundsätzlich keine schädlichen Abbauprodukte entstehen dürfen ist aber ein Gerücht.
Zitat:
Bei den Tabletten schauen die Wissenschaftler vor allem auf die Inhaltsstoffe: Laut Gesetz müssen alle Medikamente mindestens 90 Prozent ihres Wirkstoffs enthalten, und zwar bis zum Ende der Haltbarkeit. Bei den Entwässerungstabletten gegen Bluthochdruck, die wir im Labor getestet haben, baut sich der Wirkstoff HCT schnell ab. Durch die Zersetzung kann sich das giftige Abbauprodukt Formaldeyhd bilden. Deshalb: Hände weg von abgelaufenen Entwässerungstabletten!

(Nachzulesen auf dieser Seite
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 189) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Ablaufdatum von Medikamenten










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen