LdT-Forum

« Seite (Beiträge 376 bis 390 von 429) »

AutorBeitrag
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.02.23 18:07
Ich bin nicht auf "Krawall gebürstet" so wie du das nennst. Ich sage dir die Wahrheit ohne was zu verschönern oder zu verschleiern - aber ist mir schon klar dass du als Frau selten bis nie absolut direkte Ansagen bekommst, daher kommt es dir so vor wie "Krawall" wenn dir jemand die Wahrheit ungeschminkt entgegenpfeffert.

Und der User "DerZuschauer" hat vollkommen recht: wenn du clean werden willst und es auch so bleiben soll kannst du nicht eine Beziehung mit einem Junkie führen. Ganz einfach eigentlich. *schulterzuck*
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2022
62 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.02.23 19:06
oinkoink schrieb:
Ganz einfach eigentlich. *schulterzuck*

Wie einfach die Welt doch sein kann, wenn man wesentliche Teile einfach ausblendet.

 
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.02.23 14:45
MDH schrieb:
...
Wie einfach die Welt doch sein kann, wenn man wesentliche Teile einfach ausblendet.


Ich bin/war selber Junkie und war in einer 11-jährigen Beziehung mit einer Frau die die ganze Zeit in Substitution war. Jaaaa, so einfach kann das sein denn es ist nahezu unmöglich eine konsumierende Person zu haben und eine die davon loskommen will - in einer Beziehung und wahrscheinlich unter dem gleich Dach lebend.

Aber sicher kennst du Paare bei denen das schon immer gutging (bitte bestätigen, bevor du JA sagst, dass es sich um Opiate wie Heroin handelt - weil Kiffen ginge ja vielleicht noch...), weil du machst dir die Welt natürlich nicht einfach. Das machen nur Leute deren Aussagen man nicht leiden kann, stimmt's?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 16.03.23 18:23
es gibt auch Giftler paare die zusammen clean geworden sind.


ja,ich habe mich entschieden,schon länger.

habe mir zu euren Beiträgen Gedanken gemacht.

nein,wir haben getrennte Wohnungen. nur während Corona haben wir fast durchgängig aufeinander gehockt.
er wuerde mit mehr Freiraum besser klar kommen,als meiner eine.
alleine wohnen hatte ich bisher nur einen relativ kurzen Zeitraum.

nun gut, ich halte schon solange an dieser Beziehung fest,und es ist bisher meine längste.
ich will mich, nur aufgrund der sucht, nicht trennen.

er ist dabei sich runter zu dosieren und ich entgifte wieder.
wenn er substituiert wäre,mich wuerde es nicht triggern. also zumindest nicht metadicct. mag ich sowieso nicht.aber er sagte,er wuerde sich ganz runterdosieren und abbkicken damit.
ich mach es lieber mit heroin und dann abkicken, der Entzug ist wesentlich kürzer. aber jeder wie er mag.
ich will uns beiden zusammen eine Chance geben,denn ich fühle mich sonst sehr wohl mit ihm und liebe ihn.

klar, konventionelle Therapeut*innen würden sicher das selbe sagen,so wie auch einige bekannte. zusammen würden wir das nicht schaffen.
was anderes haben sie nicht auf lager?

nur weil einige damit abstürzen,so immer noch nicht alle.

liebe grüsse von einem weiblichen Dickkopf .

wenn ich damit auf die fresse fliegen sollte,dANN BIN ICH UM EINE ERFAHRUNG REICHER UND HABE WOHL EINEN FREUND FÜRS LEBEN GEWONNEN.bin aus versehen auf die taste gekommen,sorry.


 
Traumländer



dabei seit 2012
2.505 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.03.23 13:36
Viel Glück Gugu. Ich glaube das sowas klappen kann. Tut es wahrscheinlich in den wenigsten Fällen, aber das musst ja nicht du sein.

Ich wohne zb. Mit zwei Kiffern zusammen, habe selbst jahrelang abhängig gekifft und der Konsum der beiden lässt mich ziemlich kalt. Hatte gute Gründe nicht zu kiffen und habe immer noch gute Gründe nicht in dem Ausmaß zu kiffen (1 Zug von deren Joints ist mehr als ich in einen Joint packe).

Mal ne Frage:
Ab wann kann man subutex relativ problemlos ohne großen Affen abkicken? Bin jetzt auf 2mg. Geht das ab 1mg schon, oder hat man da immer noch Affen?
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2019
1.207 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.03.23 14:34
20fox schrieb:
Ab wann kann man subutex relativ problemlos ohne großen Affen abkicken? Bin jetzt auf 2mg. Geht das ab 1mg schon, oder hat man da immer noch Affen?

Ich habe gute Erfahrung damit gemacht, noch weniger als 1mg zu nehmen. Nur ganz kleine Brösel der Tablette.
Dann kann es wie bei mir sein, dass man auf das Bröserl vergisst und so feststellt, dass man eigentlich schon sauber ist.
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute dazu ! Du schaffst das, Punkt !

@gugu - nichts ist unmöglich. Auch "gemischte" Beziehungen aus süchtig und ex-süchtig. Ich kenne erstaunlich viele Beispiele wenn ich so daran denke. Wenn jemand so richtig die Schnauze voll hat von dem ewigen Getue des Rauf- und Runterdosierens, dann geht es sogar relativ einfach. Relativ ...
Auch dir alles, alles Gute in deiner Beziehung (Liebe ist unbezahlbar) und bei deinem Langzeitprojekt des Aufhörens. Aber das weisst du ja es schon.

Grüsse
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.04.23 07:48
Danke Euch sehr für Euren Zuspruch an mich! :) verliebt
Das bedeutet mir viel,auch wenn ich jetzt erst darauf Antworte,gelesen habe ich es Zeitnah nachdem ihr es geschrieben habt.
Wollte es erstmal sacken lassen .
Auch ihr macht mir keinen Vorwurf aus meinem Ständigen auf und ab. Der das einzige was sich meldet bei dem hin und her ist mein Körper und meine Psyche! Und die muss ich wohl ernst nehmen :D

ich nehme oft nicht meine Körperlichen und psychischen Signale ernst. Meine Selbstfürsorge ist nicht sehr ausgeprägt. Mal geht es,dann bricht es wieder ein.

hier der Text den ich auch im Erkenntnis Thread geteilt habe,der hier aber prima reinpasst :) :
spermium

ich habe meine Entgiftung immer wieder abgebrochen. (und wieder aufgenommen)

eine Freundin sagte,dass wäre der Running Gag unter Opiat süchtigen.

das stimmt wohl.

wieder mal tag 3.
das schlimmste ist nicht mal der affe,den habe ich durch medis im griff.
das schlimmste ist meine Sehnsucht nach meinem freund. oder mache ich mir nur einen vor?

Erkenntnis ist der Running Gag, dass ich nicht alleine bin damit. es gibt andere wie mich,wie beruhigend. das Running Gag zu nennen,finde ich auch sehr liebevoll. nicht vorwurfsvoll.
aber niemand außer mir,macht mir einen Vorwurf draus. ich bin meine schlimmste Kritikerin.

2. Erkenntnis
ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben.

scheiße echt,dass ich mein Heroin nicht einfach normal in der Apotheke bekomme.dann wuerde einiges an druck abfallen.


 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2004
5.103 Forenbeiträge
3 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.08.23 11:42
zuletzt geändert: 22.08.23 12:00 durch Delete (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo die Damen, Herren, er/sie/es/ens,

ich möchte Euch von etwas berichten. Der ein oder die andere weiß, dass ich seinerzeit paar Jahre auf H unterwegs war, zusätzlich dazu auch noch getrunken. Bin (war) seit 2020 im Programm (Methadon).

Seit Anfang diesen Jahres war es so, das ich Mehta nicht mehr regelmäßig genommen habe. Hatte Take-Home. Ich habe immer mehr Zeit verstreichen lassen, zwischen den Einnahmen. Mal 2 Tage, mal 3 Tage... iwann war ich bei 7 Tagen ohne Metha und hab mir gedacht "fuck it aller", wenne 7 Tage ohne kannst, kannst auch komplett durchziehen".

Habe ich auch, nach 2 Wochen kam dann aber, was bei Metha kommen musste, die Scheiße zieht sich Wochen machen, manche berichten von Monaten, gar bis zu einem Jahr wo du dich mit der Scheiße rumärgern musst.
Würde nie wieder Metha nehmen.
Dann lieber Subutex.
Genau 2x 8mg Subutex habe ich mir dann organisiert.

Bei stationären Entzügen machen die das ebenso, da von Subutex angenehmer zu entziehen ist.
Die erste Subutex habe ich geviertelt und im ähnlichen Muster konsumiert, wie das Metha.
Bei der zweiten Subu, habe ich nur was von der Tablette abgeschabt, sodass ich wirklich nur super, super wenig genommen habe. 2 Wochen ging das so.
Dann, einfach gehört, wie beim Metha. Ja, auch dann hatte ich diese Phase mit heiß/kalt und lief bei 35° mit Pulli zuhause rum und wir war kalt, mittlerweile so gut wie vorbei.

Zusätzlich dazu, habe ich auch vom Alkohol entzogen. Seit 2017 neben dem H abends immer ne Flasche Wein getrunken und seit dem Programm idiotischerweise jeden Tag Vodka 0,5-1,0 L.
Jeden Tag dieselbe Scheiße. Ich hatte so kein Bock mehr darauf und hab dann auch "einfach" nichts mehr getrunken.

Hatte ehrlich gesagt schon Angst wegen einem evtl. eintretenden Alkoholdelirs, dem war aber nicht so. Ich hatte die ersten 4 Tage ohne Alk, Phenibut genommen, gegen das Zittern und einfach so für den "Kopf", dass ich nicht ganz durchdrehe.

Ja, was soll ich sagen, bin seit 6 Wochen clean. Fühle mich wie neugeboren. War seitdem ich 13 bin vermutlich nie so lange am Stück nüchtern.
Bin da ehrlich gesagt schon bisschen Stolz drauf.


Warum teile ich das mit euch? Ihr seht, es ist nie zu spät und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Schreibt euch nicht ab.
Reset your brain...

Life’s great!
Endlos-Träumer

dabei seit 2022
62 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.08.23 13:28
Delete schrieb:
... es ist nie zu spät und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Schreibt euch nicht ab.


Bravo Delete. Ja, so kann es auch gehen.
Man muss die Angst vor dem Entzug in den Griff bekommen, dann ist man auf einem richtigen Weg. Denn es ist die Angst, die derartige Unternehmungen oft scheitern lässt.
Bleib sauber, Delete, alles Gute.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
647 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.08.23 13:36
@Delete: Sehr gut! jetzt nicht zurückgehen, weiter nach vorne schauen, ich habe seit dem 21 Jan 23, nix mehr konsumiert was opi/opioid ist. Das ist meine längste Pause seit 10 Jahren. Ich war angeekelt von mir selbst, wenn das weitergegangen wäre, dann hätte ich eine stationäre gemacht. Bin froh, dass es so lief, die ersten Monate waren abstoßend, allmählich geht es mir etwas besser, nach einer kleinen Suchtverlagerung Richtung Alk/Weed konnte ich alles abkicken, aber ohne die Watte ist Welt halt aus Stahl. Und das ist nicht immer ein schönes Setting.
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski
Traumland-Faktotum



dabei seit 2004
5.103 Forenbeiträge
3 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.08.23 14:17
Danke euch MDH und StaniSlave :)

Euch ebenfalls alles Gute und halte durch Stani! Weiß genau was du meinst...


Reset your brain...

Life’s great!
e
TV-Scout

dabei seit 2004
396 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.08.23 14:49
GG delete :)
ein kind mit einem riesengroßen ameisenhaufen
Traumland-Faktotum



dabei seit 2004
5.103 Forenbeiträge
3 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.08.23 19:30
e schrieb:
GG delete:)


Zum Ende hin auf jeden Fall gg :)
Reset your brain...

Life’s great!
Traumländerin



dabei seit 2021
18 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.11.23 19:48
Hy... Ein Freund hatte heute Mittag wohl sehr schlechtes H, so wirklich gut geht's ihm nicht.
Das einzige was er hat ist Tilidin, natürlich mit Naloxon... Wenn er sagen wir 200mg nimmt müsste das doch ohne Turboaffen klar gehen, oder?

Meinen Opi Entzug habe ich übrigens durchgezogen und bin bis heute Standhaft geblieben was Opis angeht... bis auf Weed (täglich) und gelegentlich mal ein paar Benzos
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.505 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.11.23 10:31
Also offiziell wirkt das naloxon ja erst ab 400mg Tilidin.
Er kann sich auch mal die HWZ von naloxon zu Gemüte führen, die ist Recht kurz (1h oder sowas).
Entschuldige kann man ausrechnen, ab wann man nachlegen kann. So hab ich's mir targin 10mg gemacht. Klar fehlt bissle der Kick, weil man nicht alles auf'n mal Fressen kann und irgendwie kommt durch das naloxon nicht alles durch, aber affig wird man nicht.

Mal zu mir aktuell:
Ich hab die substi vor 3 Tagen komplett abgekickt. Bin vor einer Woche auf 0,4 von 0,5/0,6 runter und hatte schon heftige Absatzsymptome, entsprechend dachte ich mir:"boah, wenn ich das von so Mini-Schritten schon habe, dann würde das langsame ausschleichen ja ewig dauern und lange Quälerei bedeuten." Entsprechend gab's dann noch 2 Tage lang 0,2+0,1 abends und dann einfach Mal nix mehr.
Und...es funktioniert. Arbeiten war ich noch nicht, aber denke mal Montag sollte das gar kein Problem mehr sein. Tag 2 auf Null war bissl ruppig und sogar bissle craving geprägt, aber ca. 150mg Lyrica und Loperamid haben das ganz gut abgefedert.
Schlafen ist noch nicht so ganz einfach, vor allem durchschlafen. Wache gerne irgendwann nachts auf hab leichtes rls in armen und Beinen. Dann gibt's n kleinen Brösel gutes Gras und ich schlafe wie ein Murmeltier. Appetit ist auch noch nicht soooo der Bringer, aber der Hunger treibts rein.
Heute an Tag 3 fühl ich mich richtig gut. Ich hab bissle schiss, dass da noch was kommt, aber irgendwie glaub ich war's das jetzt. Geil.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

« Seite (Beiträge 376 bis 390 von 429) »