LdT-Forum

« Seite (Beiträge 391 bis 405 von 429) »

AutorBeitrag
Traumländerin



dabei seit 2013
185 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.11.23 12:17
Yay! :)
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.11.23 17:46
Tag 9 auf null
Ich kann immer noch nicht ohne Hilfe (Melatonin und Gras) einschlafen. Lyrica nutze ich aber fast gar nicht mehr. Hab für den ganzen Entzug nur 450mg genutzt (3x 150mg), vielleicht morgen noch mal.bissle. Habe auch kaum Loperamid benutzt, werde aber damit mal wieder anfangen, da ich einfach Mal wieder fest scheißen will.

Der dauerhafte Regen drückt etwas aufs Gemüt, aber ich war schon wieder arbeiten. Das ging ganz gut.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2019
1.196 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.11.23 19:01
20fox schrieb:
Tag 9 auf null

Bravo, bravissimo !
Du wirst es kaum glauben, aber ich freu mich so richtig mit dir.
Noch bist du in den Nachwehen, aber bald, sehr bald öffnet sich für dich ein neues Leben. Was für eine Freude, wirklich.
Ganz, ganz super, 20fox, bleib dran, geniesse das Leben und du wirst bald bemerken, dass es viel mehr zu bieten hat, als du bisher mitbekommen hast. Es ist nie zu spät dazu, glaube es einem, der selbst Jahrzehnte gekämpft hat um die Freiheit wirklich frei zu geniessen.
Alles erdenklich Gute wünsche ich dir von ganzem Herzen. Du bist ok, darum verdienst du auch das Beste.
Grüsse
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.11.23 19:35
zuletzt geändert: 16.11.23 19:48 durch 20fox (insgesamt 1 mal geändert)
Gerade bin ich mir noch sehr unsicher...ob ich das überhaupt will.
Glaube die Ausbildung zerrt einfach an mir, 40h Woche, anstrengender Job usw.
Vor allem fühle ich mich dadurch extrem unfrei.
Hamsterrad halt. Und das ruft mich nicht, es sperrt mich ein.
Was mich ruft ist irgendwie mehr Straßenmusik machen, reisen usw.

Da ich aber eh noch zwei Jahre gefangen bin, bevor ich endlich fertig bin, ist das eigentlich Schwachsinn jetzt aufzuhören. Oder ich breche ab, weil ich diese scheiße nicht mehr aushalte. Insb. Die Schule macht mich fertig, weil es ungefähr 10-15min am Tag sind, in denen ich was lerne. Dafür aber jeden Morgen entweder 13-15km Fahrrad fahren (und zurück auch noch mal), oder wahlweise mit der DB ne Stunde unterwegs sein, 8h oder länger da sein mit Mini Pausen, die nur zum Rauchen, oder essen, oder pissen reichen alles ungeil.

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2019
1.196 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.11.23 13:39
20fox schrieb:
Gerade bin ich mir noch sehr unsicher...ob ich das überhaupt will.

Der sicherste Weg an seinem Glück vorbeizulaufen, ist der den du gerade einszuschlagen im Begriff bist.
Hey, 20fox, jede dunkle Seite hat eine leuchtend helle Rückseite. Um die zu finden, musst du nicht einmal aufstehen. Das geht im Sitzen auch lol
Komm, heb den dunklen Schleier, lass Licht in dein Leben.
Ausbildung ist ja super. Und wenn die noch zwei Jahre dauert, dann hast du ein Ziel. So wie im Knast, bis zum letzten Tag und keine Sunde länger.
Ungeil ist fast jede unselbständige Arbeit. Man kann da aber auch Positives finden. Ständig davon getriggert zu sein, das ist allerdings wahrhaft ungeil.
Das ist keine Klugscheisserei, es ist der Versuch, dich, deine Gedanken etwas abzuleiten, in der Hoffnung, dass du die positiven Seiten deines Lebens entdeckst.
Alles Gute.
Grüsse
 
Traumländerin



dabei seit 2013
185 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.23 16:37
Wenn ich unsicher bin, hilft mir die Frage, was die Alternativen sind und ob mir die (mit all ihren negativen Seiten) besser gefallen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.11.23 21:19
Boah, dass ist halt schon schwieriger abzuschätzen.
Alternativen hab ich gerade irgendwie gefühlt wenig, das liegt aber an meiner abgefuckten Perspektive

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2019
1.196 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.23 11:50
20fox schrieb:
... das liegt aber an meiner abgefuckten Perspektive

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
Weitermachen.
Grüsse
 
Träumer



dabei seit 2023
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.23 22:22
Ich fühle das sehr mit der Ausbildung. Stehe kurz vor den Prüfungen, bin auch bald inner Psychiatrie arbeiten und hab das Gefühl, mir fällt die Decke auf den Kopf.
Aber Aufgeben ist so kurz vor dem Ziel irgendwie auch nicht das Wahre.
Wie weit biste mit deiner Ausbildung?
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.11.23 17:10
Hab noch zwei Jahre vor mir, eins hinter mir.
Heute war mal wieder n guter Tag. Mal gucken wie lange sich das hält.
Abbrechen ist schon bissle kacke ohne gute Alternative.
Hab zwar n BA in Philosophie und Ethnologie, aber selbst den master müsste ich ja irgendwie finanzieren und will nicht mehr irgendwas arbeiten, dass mich nicht interessiert.
Weiß auch nicht, ob das einfach der Normalzustand der Vollzeit ist, keine Kraft für gar nix zu haben.
Aber dahingehend hab ich die nächsten zwei Jahre halt auch wenig Auswahl.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2019
1.196 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.23 17:27
20fox schrieb:
Aber dahingehend hab ich die nächsten zwei Jahre halt auch wenig Auswahl.

20fox schrieb:
... das liegt aber an meiner abgefuckten Perspektive

Wenn man etwas tut, das ist alternativlos, dann lohnt es sich doch, sich eher damit anzufreunden, anstatt darüber zu klagen, wenn es eben alternativlos ist.
Ich glaube, ich werde aufhören, sonst werde ich wieder als Klugscheisser betitelt.
Grüsse
 
Traumländer



dabei seit 2017
248 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.23 21:47
K I schrieb:
Ich glaube, ich werde aufhören, sonst werde ich wieder als Klugscheisser betitelt.
Ich finde es richtig gut, dass Du 20fox mental unter die Arme greifst. 20fox hat auch schon so manch anderem mit seiner Fähigkeit zur Empathie weitergeholfen. Es freut mich wirklich, dass jeweils zu lesen. Danke!
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.11.23 14:48
Naja, ich hab schon alternativen... Ich könnte versuchen mich mit meinem Bachelor durchzuschlagen,
Ich könnte nen master drauf setzen und nebenbei irgendwas in die Richtung machen.
Ich könnte nächstes Jahr die Schulfremdenprüfung machen (nächster Termin).
Ich hab gerade verhältnismäßig zu viele schlechte Tage, als gute... Das nicht erst seit gestern.
Ich weiß aber gerade auch nicht, wie ich alternativen rausfinden soll. Ich komme meistens völlig am Sack Heim. Damit anfreunden Versuch ich jetzt seit Beginn immer wieder. Das hält dann auch manchmal n paar Tage an, aber es wirkt nicht von Dauer. Das kann natürlich auch am ständigen abdosieren liegen, die Gründe fürs abbrechen sind allerdings auch vorhanden unabhängig davon. Wenn ich sowas meinem Umfeld erzähle, dann können die da auch wenig gegen sagen (außer Obdachloser Heroinabhängiger Straßenmusiker ist keine sinnvolle Alternative und dass es geil ist, am Ende diesen fuckin Zettel zu haben der mir bestätigt ich hab drei Jahre lang diesen scheiß durchgemacht). Vielleicht hab ich das ganze auch nur solange ertragen, weil ich halt substituiert war...aber wie viel sollte man ertragen müssen? Ist ja bei jedem Job so, dass es schlechte Tage gibt.

Ich glaube ich ich verstehe jetzt so langsam, warum man nicht Zuhause aufhört, sondern in eine Klinik geht. Dabei ginge es mir weniger um craving o.ä. ich hab subutex aufm Nachttisch liegen und es juckt mich null. Aber der stressige Alltag lässt wenig positiven Input, den man in so einer Zeit eigentlich dringend braucht.

Und danke astronautilus, das ist natürlich auch ein Kompliment an mich.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2015
250 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.11.23 15:46
Lebe aktuell in der Türkei wo es ja feinstes Hero gibt aber habe keine connections bisher gesucht will aich auch nich.... aktuell bin ich nur auf Bier am Samstag.
Also heute wieder dicht. Hier gibt's Carlsberg Luna das so ein geiles Bier



Kiffen hab ich leider ne Allergie entwickelt.
Ich will aber bald nsch germany und mir paar pappen LSD abholen hehe

ich fand Kratom ganz nice ein TL ca 3g in Eistee rein und auf ex... besser nur nen drittel glad voll zum exen... hat mir wunderbar geholfen und 1 jahr durch genommen kaum Verstopfung odet Probleme gehabt. In der Türkei dann nen Monat weiter genommen was ich mitnahm. und beim absetzen NULL Entzug gehabt außer das mir gewisse benefits fehlen. Kratom is geil aber man muss aufpassen dass man initial nie mehr als 4g ca nimmt. Ich nahm es ganzen tag lang also bisnzu 5 oder 6x am Tag.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.469 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.11.23 20:01
Also es gibt Gerüchte, dass ein Fuchs mal seine leere Flasche acid in die Türkei mitgenommen hat (leer hat man ja wirklich nix zu befürchten) und sie dann dort mit Raki aufgefüllt hat um die Reste darin zu nutzen. Gerüchteweise waren die Ruinen in Olympos und der Strand magisch.
Bzgl. Hasch wurde mir dort von den Kurden auch was angeboten. Ansonsten habe ich in Kapadokien in einem kleinen Café öfter mal Gras gerochen und es lagen selbstgeröstete (und vmtl. Geerntete) Hanfsamen auf jedem Tisch.

So außerhalb des Alltags geht's übrigens mit dem Affen. Aber innerhalb des Alltags echt grenzwertig. Spreche am Montag Mal mit den substi-ärzten, da meine Hausärztin ziemlich schockiert vom absetzen war und offen gesagt hat, sie hätte absolut keine Ahnung.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

« Seite (Beiträge 391 bis 405 von 429) »