your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: am Endgegner gescheitert, reload?


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 48) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.03.10 08:07
Unglaublich. Ich kann troja und gunrunner nur voll zustimmen. Die Polizisten in diesem Fall zu kritisieren halte ich für vollkommen unangemessen, der Fall Eisenberg ist ein anderer.


Antonio Peri schrieb:
Und wenn jemand mit einem Messer auf mich zurennt und ich ihn mit einer normalen Kugel in die Kniescheibe schieße fällt er um - fertig ist die Sache.


Das ist vielleicht im Film möglich, vielleicht kann das auch Chefinspektor Callahan, aber mit Sicherheit kein normaler Streifenpolizist. Es ist unrealistisch soetwas zu erwarten. Vor allem bei einer Situation, die Polizisten gerade einmal vielleicht 1-2 mal während ihrer Dienstzeit erleben.

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
172 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 08.03.10 16:49

Zitat:
die bullen sollte man abschaffen ich finde unsere gesellschaft ist mittlerweile weit genug dass sie ohne diese schiesswütigen staatslakais auskommt.



Rofl! Ich hab wirklich keine Lust dir auch nur ein Gegenbeispiel rauszusuchen (außer vielleicht den Tripbericht selbst), aber unterhaltsame Aussage.

Der TB hat mir auch sehr gut gefallen, war natürlich nicht sehr nett von dir aber hat auch was so einen Knaller im Lebenslauf zu haben :D
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
702 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 08.03.10 17:50
zuletzt geändert: 08.03.10 17:51 durch Le Frosch (insgesamt 1 mal geändert)

Valo schrieb:
der Fall Eisenberg ist ein anderer.
Das ist vielleicht im Film möglich, vielleicht kann das auch Chefinspektor Callahan, aber mit Sicherheit kein normaler Streifenpolizist. Es ist unrealistisch soetwas zu erwarten. Vor allem bei einer Situation, die Polizisten gerade einmal vielleicht 1-2 mal während ihrer Dienstzeit erleben.



Dass der Fall Eisenberg etwas ganz anderes ist ist klar, aber diese DumDum-Munition ist wirklich nicht nötig. Ein Bauchschuss mit 9mm stoppt jeden, und wenn er das nicht tut, kann der Polizist immernoch ein zweites mal schießen.
DumDums sind heftig in der Kritik, auch von Völkerrechtsorganisationen. Sie richten unverhältnissmäßig starke und nahezu inoperable Verletzungen an. Außerdem haben sie einen größeren Gefährdungsbereich als normale Kugeln (Gefahr für Unbeteiligte).
Darüber hinaus sind sie selbst für Kriege (!) durch die Haager Landkriegsordnung verboten. Soll die Polizei Waffen, die für Kriege zu grausam sind, gegen die eigene Bevölkerung nutzen dürfen?

Selbst wenn einer mit ner Eisenstange auf den Polizisten zukommt und einen anderen attackiert, ist ein Bauchschuss mit DumDums meiner Meinung nach ein wenig unverhältnismäßig.
Edel sei der Frosch, hilfreich und gut.

Der erste und einzige Haschischtote ist und bleibt Henk der Dockarbeiter!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.594 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.03.10 18:06
zuletzt geändert: 08.03.10 18:11 durch ZweiterFruehling (insgesamt 2 mal geändert)
also dass Polizisten mit Deformationsprojektilen oder Zerlegungsgeschossen ausgerüstet sind wie z.b. Jäger ist mir völlig neu und das glaube ich auch nicht.
Jäger benutzen solche Geschosse um ein schnelles Töten und schwere Verletzungen zu erzielen auch wenn das Stück nicht optimal getroffen wurde. Mit einem solchen Projektil ist meist ein Oberschenkelschuß schon tödlich weil eine riesige nicht zu kontrollierende Wunde entsteht und meistens die Hauptschlagader zerstört wird.
Wer hat denn eine zuverläßige Quelle die sagt, dass solche Munition bei der Polizei verwendet wird??!!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
236 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 08.03.10 18:53
da braucht man wahrlich nicht lang überlegen:
10/10!
Selten so gelacht.

Schade/Heftig dass das Ende so dramatisch ausging, aber dadurch wird meiner Meinung nach nur umso deutlicher: LSD Trips lieber richtig vorplanen und auf keinen Fall (besonders bei Erstkonsum) raus gehen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
12 Forenbeiträge

ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 11.03.10 10:50
Verdammt geiler Bericht !
Meine Lieblingsstelle: "und ueberall haben wir uns hinten angestellt (obwohl die ja nur rumstanden)." ...das muss man sich einfach bildlich vorstellen xD.

Ich hoffe du bist heute wieder komplett kuriert und der Polizist auch.
Ich würde mich freuen, wenn du noch ein paar andere Geschichten aus deiner Party-Vergangenheiter erzählst, kannst echt gut schreiben!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
97 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.03.10 11:19
Beste LSD-Story ever.
Drei Trips auf einmal, bei 0 Erfahrung... LOL.

10/10
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.03.10 12:23
Jo, echt mal ein Erlebnis. Ich glaub wenn mir sowas passiert wär, hätte ich an psychedelischen Substanzen nachhaltig den Spaß verloren.
Gut geschrieben und allein der Inhalt lässt natürlich nur eine hohe Bewertung zu. ) 9/10

Grüße
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
524 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 11.03.10 15:44
zuletzt geändert: 11.03.10 15:44 durch BwieDieter (insgesamt 1 mal geändert)

Valo schrieb:


Antonio Peri schrieb:
Und wenn jemand mit einem Messer auf mich zurennt und ich ihn mit einer normalen Kugel in die Kniescheibe schieße fällt er um - fertig ist die Sache.


Das ist vielleicht im Film möglich, vielleicht kann das auch Chefinspektor Callahan, aber mit Sicherheit kein normaler Streifenpolizist. Es ist unrealistisch soetwas zu erwarten. Vor allem bei einer Situation, die Polizisten gerade einmal vielleicht 1-2 mal während ihrer Dienstzeit erleben.



Hm ich will nichts pauschalisieren, aber die Polizisten, die ich kenne können das ;)...
Meine halbe Familie besteht aus Schnittlauch (Vater (a.D.), Onkel, Cousin und Opa (a.D.). Und die haben
1. Regelmäßiges Schiesstraining auch unter Extrembedingungen (Amoksituationen/Geiselnahmen, Scharfschützentraining) und
2. Öfter mit druffen Asiaten oder ähnlich unberechenbaren Leuten zu tun als man denkt. Habe in meiner Fam. rumgefragt: Vater, Onkel und Cousin zusammen mussten bereits 5 mal schießen.
Glaubt mir, die treffen nach Belieben, solange die Entfernung nicht > 20-25 m ist...
Außerdem ist so eine moderne Pistole extrem Treffsicher, durfte das auf nem Schießstand bereits erleben (natürlich nicht mit einer Polizei-Dienspistole o.0). Damit könnte theoretisch jeder Ungeübte zumindest akzeptable Trefferquoten erzielen.
Zum Einsatz der Manstopper kann ich nicht viel sagen, außer dass er mich persönlich anwidert. Wenn man Stoppwirkung haben möchte, dann soll man Bean Bags benutzen. Alles andere ist unnötig gefährlich und Menschenrechtsverletzend.
Damit nicht alles so Halb - Offtopic ist: Der TB ist wunderbar geschrieben, ich war zwischen Lachen und OMG - Rufen hin und hergerissen. 10/10, weil der TB endlich mal wieder DER besondere TB ist, den ich hier im "Mein erstes Mal DXM"-Einheitsbrei lange vermisst habe.

LG, der Dieter

€dith: Zitat gefixt
Kein Alkohol am Steuer!
Ein Hügel auf der Straße reicht und sie verschütten alles!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.03.10 18:21
der Bericht ist schon sehr gut beschrieben.

Aber noch mal zu den Polizisten. Wenn jemand auf Drogen mit ner Eisenstange auf einen losgeht, dann hätten die Polizisten ihn sogar in den Kopf schießen dürfen. Es wäre absolt verhältnismäßig. Es bestand konkrete Gafahr für Leib und Leben des Polizisten. Wahrscheinlich hätte er den Polizisten umgebracht, wenn er nicht gestoppt hätte werden können.

Schlagstock oder Pfefferspray nützen bei den meisten der auf Drogen befindlichen Personen rein gar nichts! Taser wäre da sicher die beste Lösung: ungefährlich und sehr effektiv. Aber es werden sogar heutzutage (also 11 Jahre später) immer noch keine Taser im Streifendienst mitgeführt (zumindest in Bayern).
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 16.03.10 12:12

ZweiterFruehling schrieb:
also dass Polizisten mit Deformationsprojektilen oder Zerlegungsgeschossen ausgerüstet sind wie z.b. Jäger ist mir völlig neu und das glaube ich auch nicht.
Jäger benutzen solche Geschosse um ein schnelles Töten und schwere Verletzungen zu erzielen auch wenn das Stück nicht optimal getroffen wurde. Mit einem solchen Projektil ist meist ein Oberschenkelschuß schon tödlich weil eine riesige nicht zu kontrollierende Wunde entsteht und meistens die Hauptschlagader zerstört wird.
Wer hat denn eine zuverläßige Quelle die sagt, dass solche Munition bei der Polizei verwendet wird??!!



 http:// www.blutschwerter.de/f5-wod-1-vampire-die-maskerade/t20350-manstopper-seite2.html
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.03.10 00:58
Genial!!!

Ich kugel mich vor lachen, so kann ein Abend eben auch zu Ende gehen... der ironische Unterton ;)

Made my day
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Abwesende Träumerin



dabei seit 2009
129 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB

Homepage
  Geschrieben: 14.04.10 21:13
Herrlich, wirklich. 10/10, selten so gelacht! ^-^
Natürlich isses krass, aber im Endeffekt ist niemand ernsthaft zu Schaden gekommen. Für Polizisten ist das ja wohl Berufsrisiko, sorry. Und für den Autor naja, war es sicherlich krass, schmerzhaft und eine Lehre, aber auch hier ist das Risiko von Drogen, einem schlechten Trip und dem, da sind wir uns hoffentlich einig, verantwortungslosen Verhalten, unbekannte Substanzen in öffentlichem Setting mit Nachlegen zu komsumieren, vorher bekannt gewesen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
52 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 14.04.10 23:46

Antonio Peri schrieb:

ZweiterFruehling schrieb:
also dass Polizisten mit Deformationsprojektilen oder Zerlegungsgeschossen ausgerüstet sind wie z.b. Jäger ist mir völlig neu und das glaube ich auch nicht.
Jäger benutzen solche Geschosse um ein schnelles Töten und schwere Verletzungen zu erzielen auch wenn das Stück nicht optimal getroffen wurde. Mit einem solchen Projektil ist meist ein Oberschenkelschuß schon tödlich weil eine riesige nicht zu kontrollierende Wunde entsteht und meistens die Hauptschlagader zerstört wird.
Wer hat denn eine zuverläßige Quelle die sagt, dass solche Munition bei der Polizei verwendet wird??!!



 http:// www.blutschwerter.de/f5-wod-1-vampire-die-maskerade/t20350-manstopper-seite2.html



Hahahah, eh, das mit dem "Rollenspiel mit Realität verwechseln" ist auf LSD entschuldbar, aber in so einer Diskussion?
Ich hab einen "böse Polizei" Artikel erwartet und dann les ich was von +1 Schaden bei Vampiren? You made my day :)
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
2.965 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 15.04.10 06:29

Zitat:
könnte eine Kugel die auf den Brustkorb abgefeurt wurde bei einem durch ein Hawaihemd geschützend Vampir, die 7 Schaden verursacht hat, das Herz mit rausreißen und dann zur vernichtung führen anstatt zur ausgabe von Blut um den Schaden abzuwenden ....



Jep, made my day :D

lg
"Ein Morphium, das keine Sucht erzeugt, scheint der moderne Stein der Weisen zu sein."
-William Seward Burroughs-

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 48) »

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: am Endgegner gescheitert, reload?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen