your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Synthetische vs. natürliche Vitamine


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 70) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
659 Forenbeiträge
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.03.17 12:19
Ja da hast dur recht: man kann immer nur eine gewisse Menge aufnehmen. Ein Überschuss wird in der Regel ausgeschieden. wenn man es hart übertreibt, dann kann es zu Überdosierungserscheinungen führen. Dafür muss man aber schon echt viel davon futtern. Die Mahlzeit, die Du als Grundlage für die Einnahme nimmst, sollte auf jeden Fall Eiweiße, Fette, Ballaststoffe und langsame Kohlehydrate enthalten. Zum Beispiel isst Du 200 Gramm in Rapsöl gebratene Hänchenbrust mit einer faustgroßen Kartoffel und ordentlich Brokkoli. Dann nimmst Du die Pille und isst anschließend zum Nachtisch einen 3,5 % Natur-Joghurt. Das wäre meine Vorgehensweise.

Bm
Gewaltige Löcher wurden insgeheim gegraben, wo die Poren der Erde genügen sollten; und Dinge haben zu gehen gelernt, denen zu kriechen gebührt. - H. P. Lovecraft

°°°Heil Dir, Cthulhu!°°°
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.03.17 15:29
newlife schrieb:
Das ist leider nicht ganz richtig. Viele Vitamine besitzen isomere Strukturformeln. Sie heissen gleich, haben die gleiche Fromel aber nicht die gleiche räumliche Struktur. Gerade für biologische Aktivitäten kann die 3D-Form des Moleküles aber sehr wichtig sein. Vergleichbar vlt mit THC: Der Hauptwirkstoff vom Gras ist ja (–)-Δ9-trans-THC. Andere Formen würden ja auch THC genannt werden, sind aber viel schwächer psychoaktiv.
Wie weit die Pharmaindustrie Isomere von Vitaminen herstellt kann ich nicht beweisen, aber ich glaube einmal in einer Doku gesehen zu haben, dass oft tatsächlich andere Isomere verkauft werden...


Dies ist den Herstellern solcher Präparate bekannt, und die Trennung verschiedener Isomere bei einer chemischen Synthese ist zwar aufwändig, aber definitiv machbar und wird auch gemacht; nicht nur bei Vitaminen sondern auch bei viiieeelen anderen Mitteln - Schonmal vom Unterschied zwischen Polamidon und Methadon gehört?
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
54 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.03.17 20:18
Was ich über Isomere und chemisch verwandte Stoffe angeht habe ich gelesen soll dies vor allem Vitamin K, Vitamin E und Vitamin B12 betreffen. Bei Vitamin K ist die all-trans-K2-MK7 Form die wirksamste, wobei in Präparaten oft keine Isomertrennung erfolgt. Bei Vitamin E gibt es unzählige Isomere und Derivate, reines alpha-Tocopherol soll sogar Prooxidativ wirken, während die Mischung der verschiedenen Isomere und Derivate eine Antioxidative Wirkung hat. Bei Vitamin B12 gibt es neben einigen Analoga, die beispielsweise in Algen vorkommen können, auch noch verschiedene Formen. Cyanocobalamin ist die billigste Form und die Wirksamkeit ist eher ungünstig, Methyl- und Adenosylcobalamin sind die beiden aktiven Formen und Hydroxycobalamin ist die Speicherform, die auch natürlich vorkommt. Methyl- und Adenosylcobalamin können nicht ineinander umgewandelt werden, daher sollte bei einem B12 Mangel auch ein Mischpräparat zurückgegriffen werden und nicht nur auf Methylcobalamin.
Bei Vitamin C Präparaten wäre es interessant zu wissen ob auch andere Isomere abgesehen von der natürlich vorkommenden L-(+)-Ascorbinsäure verwendet werden.
Bei alpha-Liponsäure (kein Vitamin) wird Beispielsweise oft eine Mischung aus der R- und S-Form verwendet. Allerdings ist die S-Form komplett inaktiv und kann angeblich sogar die Funktion der R-Form beeinträchtigen. Außerdem wird es meist in Form der freien Säure verkauft, die schlecht resorbiert wird. Die Salze sind viel stabiler und haben eine bessere Bioverfügbarkeit.

Also wenn ich mir das so ansehe gibt es sicher noch einige Gebiete in der Vitaminforschung die unbekannt sind. Wer es kann, der nimmt Vitamine in ihrer natürlichen Form auf, dann kann nichts schiefgehen.

 
Traumländer



dabei seit 2016
69 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.03.17 03:17
Blechmatte schrieb:
Die Mahlzeit, die Du als Grundlage für die Einnahme nimmst, sollte auf jeden Fall Eiweiße, Fette, Ballaststoffe und langsame Kohlehydrate enthalten. Zum Beispiel isst Du 200 Gramm in Rapsöl gebratene Hänchenbrust mit einer faustgroßen Kartoffel und ordentlich Brokkoli. Dann nimmst Du die Pille und isst anschließend zum Nachtisch einen 3,5 % Natur-Joghurt. Das wäre meine Vorgehensweise.

Bm


Vielen Dank für den Tipp :)
Always look on the breit side of life :-)
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 31.03.17 04:51
Wenn man sich so ernährt braucht man keine extra Vitamine mehr.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.03.17 07:24
Ja, ums selber nochmal zusammenzufassen: Vollkommen richtig, wer sich gescheit ernährt (und das muss wirklich keine perfekte Ernährung sein) braucht keine Supplemente, und selbst dann sind die Supplemente kein Ersatz für die geeignete Ernährung.

Was die Geschichte mit den "unwirksamen synthetischen" Vitaminen angeht; ist ja wohl logisch das es hier Qualitätsunterschiede gibt. Orthomol beispielsweise ist echt ziemlich teures, aber auch hochwertiges Vitaminpräparat, bei dem ihr euch drauf verlassen könnt das es auch was taugt.

Klar, wenn man sich für 1,50 son Röhrchen Multivitamin-Brausetabletten besorgt kann man halt keine Wunder erwarten...
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
44 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 01.04.17 22:03
Danke für deine ausführliche Bestätigung meiner These, Psycho Amml;)
Klar gibt es teure Vitaminpräparate die super sind. Aber ist es zu viel verlangt, eine gesunde Ernährung zu wählen? Fertigwaaren aus der Gefriertruhe ist für mich ein Hauptversagen der heutigen Gesellschaft. Alle Moleküle, die unser menschlicher Körper ausmacht, haben wir durch Ernährung zu uns genommen. Da sollten wir doch darauf achten, was wir einnehmen. So simpel dieser Spruch ist, du bist was du isst!
So viele Mythen und falsche Wahrheiten in der Ernährungsbranche. Wir brauchen kein Fleisch. Wir brauchen keine 5 Mahlzeiten am Tag. Wir brauchen nicht eine bestimmte Anzahl an Gemüsen am Tag. Wir brauchen das, was unser Körper in Form von Hunger verlangt. Essen wann wir Hunger haben und nach was wir Appetit haben. Unser Körper sagt uns schon, was er braucht. Vorausgesetzt wir verstehen ihn und lassen die synthetischen Geschmacksverstärker und Aromastoffe aus dem Spiel.
„Himmel und Hölle ist im Menschen. Und es ist so, dass man mit diesem Stoff nun Einblick bekommt in die eigene Hölle oder den eigenen Himmel.“
- Albert Hofmann
Abwesende Träumerin

dabei seit 2015
159 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 02.04.17 00:26
Pharmer schrieb:
Ja, ums selber nochmal zusammenzufassen: Vollkommen richtig, wer sich gescheit ernährt (und das muss wirklich keine perfekte Ernährung sein) braucht keine Supplemente, und selbst dann sind die Supplemente kein Ersatz für die geeignete Ernährung.


Als Veganer sollte man aber schon Vitamin B12 supplementieren (und ich würde das schon als "gescheite Ernährung" bezeichnen). Lustigerweise wird vielen Tieren auch B12 gefüttert, sonst würde Fleisch das auch kaum enthalten, aber das ist ein anderes Thema...

Bei solchen Multivitamintabletten ist vielleicht das Problem, dass manche Stoffe gegenseitig ihre Aufnahme hemmen. Z.B. wird die Aufnahme von Eisen durch Vitamin C gefördert, aber durch Calcium gehemmt. Kenne mich aber sonst nicht so gut mit derartigen Wechselwirkungen aus, vielleicht ist das eine Ausnahme, habe mich als Vegetarierin halt mal mit Eisen beschäftigt.

Ich nehme ab und zu Magnesium gegen Krämpfe, wenn ich MDMA oder Opioide konsumiere. Aber meistens halbiere ich dann auch die Tablette.


Aber an sich ist eine abwechslungsreiche Ernährung natürlich das beste. Es gibt ja auch noch so viele andere Stoffe, die positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben, wie auch schon erwähnt wurde, sekundäre Pflanzenstoffe.
Ein für mich beeindruckendes Beispiel ist Curcumin, ist in Curcuma (das Gewürz, was Curry seine gelbe Farbe gibt) enthalten und hemmt das Tumorwachstum und soll außerdem entzündungshemmend wirken. Beleg

Was ist gefährlicher: Der LSD-Bewusstseinszustand
oder der RTL-Bewusstseinszustand?
-Thomas Metzinger
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.04.17 01:04
Die einmalige Gabge von Magnesium(salzen) ist wenig sinnvoll. Eine signifikante Erhöhung des Magnesiumspiegels kann erst nach 2-3 Wochen dauerhafter Einnahme erreicht werden. Quelle
Ich habe mir nicht vorgenommen,
Jemals auf die Welt zu kommen,
Und trotzdem ist es,
Irgendwie passiert.
Abwesende Träumerin

dabei seit 2015
159 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 02.04.17 04:03
Schon witzig, was Placebo so alles kann... Nächstes Mal dann wohl lieber Tonic Water trinken :D
Was ist gefährlicher: Der LSD-Bewusstseinszustand
oder der RTL-Bewusstseinszustand?
-Thomas Metzinger
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.04.17 05:13
zuletzt geändert: 02.04.17 15:08 durch pillemann2 (insgesamt 4 mal geändert)
Ich nehm fast das gabzebpaxkung über regelmäßig Magnesium Citrat aber wenns ne richtige Kur ist dann mindestens 4 Wochen am stück und da ist dann auch ne deurliche Wirkung zu spüren, meist 600-1000mg

Ansonsten denke ich braucht man bei dwr Auswahl an Lebensmitteln als halbwegs gesunder der auch immer schön zum internisten und endokrinologen geht für alle cheups keine zusatzpräparate in Form von Vitaminen. Man könnte aber alle wasserlöslichen und wichtigen Vitamine wie die B Vitamine kontinuierlich oder als eine einmalige kur in regelmäßigen Abständen substituieren.

Über vitamin d + k2/3 lässt sich streiten weil da auch bei gesunden sich immer und oft im freien und sonne aufhaltenden Personen zu wenig davon bildet undnsie teilweise im mangel Bereich sind, da sollte auxh substituiert werden mit beidem und Magnesium noch dazu ab einer bestimmten Menge der beiden anderen vitamine.

[Ansonsten hilft Selen ganz gut bei diversen entzündlichen Erkrankungen wie Schilddrüse usw, ist aber kein vitamin, ebenso wie Omega 3 und 6 das oft auch Viel zu kurz kommt, deshalb nur in dicken]

Als Veganer oder Vegetarier sollte das pflichtig sein und da muss ja auf noch viel mehr geachtet werden.



(Zum Glück hat trinity den thread noch nicht entdeckt,er würde sonst wieder mit Magnesium Bädern und anderen obskuren NEM daherkommen die alle super mega hilfreich und absolut nötig sind und sie als hochwirksam anpreisen biggrin )
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Traumländer

dabei seit 2015
88 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.04.17 15:07
Neopunk schrieb:
Die einmalige Gabge von Magnesium(salzen) ist wenig sinnvoll. Eine signifikante Erhöhung des Magnesiumspiegels kann erst nach 2-3 Wochen dauerhafter Einnahme erreicht werden. Quelle


Dennoch hilft auch die einmalige Gabe hoher Dosen Magnesium (Citrat, Malate etc, kein nutzloses Oxid) definitiv bei Sport/Drogenkonsum gegen Krämpfe.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.04.17 15:35
Sonne schrieb:
Nächstes Mal dann wohl lieber Tonic Water trinken

Würd ich nicht machen, Chinin kann die Blut-Hirnschranke für andere Substanzen durchlässig machen --> Loperamid.
(Bevor das jemand ausprobiert: Spielt lieber russisch Roulette, da ist der Adrenalinkick ungefährlicher.)

Neopunk: Ist das echt eine Urban Legend/Placebo mit dem Magnesium? Auf Festivals wirds doch auch immer in großen Kanistern ausgeschenkt. Kann mir aber auch vorstellen, dass das Wasser schon gegen Krämpfe wirkt, bei 3 Tage tanzen und unzähligen Pillen, quasi einfach gegen die Austrocknung.

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.04.17 16:04
Aber 20fox was ist wenn man die Kugel in der Kammer erwischt hat dann ists aus und beim loperamid Roulette hätte man "nur" nen extra krassen, vllt verstörenden aber eher wohl nicht tödlich endenden Trip, wenn ich müsste würde ich den lopi Trip wählen

Ist denn aber die Menge an chinin nicht zu gering um ernsthaft was zu bewirken ?
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.04.17 17:04
@Pillemann
Der Vergleich war mehr als Warnung, als tatsächliche Risikoeinschätzung gedacht.
Aber warum sollte eine Opiod-Überdosis nur zu einem verstörenden Tripp führen und nicht zum Tod? Das große Problem bei der Kombi ist die Dosis. Du weißt nicht, wieviel Chinin du benötigst und wieviel Loperamid du benötigst und dann letzendlich durch die Blut-Hirn-Schranke kommt, damit sind viele Faktoren sehr variabel und unbekannt.
Es werden wohl auch wenig Erfolge und eher Darmverschlüsse erzeugt, hab mich gerade noch mal eingelesen. Die PGB-Pumpen-Hemmende Wirkung wird wohl durch Medis wie Doxepin, Pantoprazol(?!) Herzmedikamente und Chinin-haltige Präparate versucht zu erzeugen. Wenig verwunderlich, dass die meisten Experimente maximal Verstopfung erzeugen. Ich glaube auch nicht ernsthaft, das für den "Loperamid-Effekt" Tonic Water ausreicht, allerdings können doch auch schon kleine Mengen (1 Glas) Grapefruitsaft eine spürbare, enzymhemmende Wirkung haben.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 70) »

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Synthetische vs. natürliche Vitamine










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen