your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Kokain - Sammelthread


« Seite (Beiträge 556 bis 570 von 621) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
66 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 27.12.18 22:29
Wenn ich Koka i.V. konsumiere wird das Blut nach dem 2-3 Druck total schwarz, verstopft praktisch sofort die Nadel, selbst wenn es nicht mit dem Inhalt der Pumpe in Berührung kommt - wie kommt das, hab da bedenken mir was reinzudrücken dass praktisch sofort gerinnt.
Lg pol4m1don

Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn völlig aus - weil keine andere da ist, die ihr den Rang streitig machen könnte.
(Charles-Louis de Montesquieu)
Moderator



dabei seit 2012
4.342 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.12.18 23:10
Die Proteine im Blut denaturieren recht leicht, z.B. wenn es mit zu viel Säure in Berührung kommt oder auf bestimmte Lösungsmittel stößt. Damit man den genauen Grund einschätzen könnte, muss das Kokain rein sein. Beschreib' doch mal, wie das Kokain beschaffen ist und wie Du es zum i.v. Konsum vorbereitest.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
66 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 31.12.18 02:06
Danke für die Antort - an sich rühr ich das in Leitugswasser und zieh das 1 oder 2 mal durch die grünen Spritzenfilter -das ist alles. Das Koks ist sicher etwas versifft, was drin ist kann ich nicht sagen, aber im Löffel bleiben zB unlösliche Kugeln und Lidocain dürfte 100% dabei sein. Kann nächstes mal Fotos machen ......................
Lg pol4m1don

Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn völlig aus - weil keine andere da ist, die ihr den Rang streitig machen könnte.
(Charles-Louis de Montesquieu)
Traumländer



dabei seit 2009
1.030 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 31.01.19 00:48
Ich dachte Heroin wäre geil, aber Koks übertrifft H bei weitem. Wobei ich H nur rauche und Koka nur intravenös konsumiere. Aber der turn ist so geil und ich will sofort wieder ballern wenn es nachlässt. Ich hab nie intravenös konsumiert und wenn dann nicht selber sondern hab setzen lassen, dank Koks baller ich nun selber. Echt heftiger kick, die Akustik und der bodyload sind zu geil. Dazu dann noch dieses wunderbare Gefühl.
Definitiv meine neue Lieblingsdroge die mich absolut kaputt machen wird.
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
66 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 31.01.19 15:26
Eulenbruder schrieb:
Definitiv meine neue Lieblingsdroge die mich absolut kaputt machen wird.


Das kann ich so unterschreiben, ich kann es nicht mehr richtig sein lassen - selbst wenn ich will und schon das KH besuchen durfte dank so was wie einem Epelepsie-Anfall und Puls von 230 - hab ich Geld in der Hand geht's los. -__-
Sehr mächtig, sehr teuer.


Lg pol4m1don

Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn völlig aus - weil keine andere da ist, die ihr den Rang streitig machen könnte.
(Charles-Louis de Montesquieu)
Traumländer



dabei seit 2009
1.030 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.02.19 00:35
Wie lange hält der Kick bei intravenösem Konsum im Durchschnitt an und woran erkenne ich gutes Koks? Also wenn ich abgedrückt habe kommt erst der Geschmack im Mund, dann wird die Akustik anders und mein Körper fühlt sich total leicht an, als würde ich schweben. Das ganze dauert zwischen 2 und 5 Minuten und dann noch ca. 30-45 Minuten bis baseline und abfuck kommen.^^


Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Traumländer



dabei seit 2010
202 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.02.19 01:43
Eulenbruder schrieb:
Wie lange hält der Kick bei intravenösem Konsum im Durchschnitt an


Hey mein Lieber

Koks wirkt soweit ich weiß in allen Applikationsarten eher kurz, kenne es nur nasal. Die durchschnittliche Dauer beim fixen wird mit 10-20 Minuten angegeben.

Und zu deiner zweiten Frage kann dir Ronald Miehling der Schneekönig nen guten Tipp geben:

Eulenbruder schrieb:
woran erkenne ich gutes Koks?


"Wenn Sie auf Steine treffen, also auf stark gepresstes, krümeliges Kokain, denken viele, sie hätten gutes Koks vor sich. Quatsch. Bestes Kokain ist kristallin, staubfein oder flockig. Zum Testen nimmt man eine sehr kleine Menge, streut es auf ein Stück Silberfolie und erwärmt diese von unten mit einem Feuerzeug. Dann fängt es an zu schmelzen und muss - das ist wichtig - einen scharfkantigen Hügel bilden.

Wenn es an den Seiten brodelt, ist es mit Mannitol gestreckt. Zudem darf die erwärmte Masse nicht chemisch oder süß stinken. Nach dem vorsichtigen, mehrmaligen Erwärmen darf nur ein Nagellacktupfer übrig bleiben. Streicht man mit dem Finger darüber, darf das nicht kratzen, sondern muss sich wie lackiert anfühlen."

Beste Grüße
Wir graben den Schacht von Babel

Cr7z - 33°
Traumländer



dabei seit 2009
1.030 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.02.19 10:57
Und gibt's hier auch Leute die mir beschreiben können wie gutes Koks wirkt? Kommt es schnell oder langsam, endet es relativ abrupt oder ist es ein sanftes Ausklingen des Flashs der dann in ein warmes Wohlbefinden über geht?
Hab z.B. mal bemerkt das ich nach dem zweiten Schuss Kieferkrämpfe bekomme. Also ich beiß die Zähne unbewusst sehr stark zusammen. Beim runterkommen habe ich es auch wie bei anderen Stimulantien, das ich im Kopf ziemlich leer bin und nicht weiß was ich machen soll, aber wenn ich mich entschlossen habe was zu tun muss ich überlegen ob ich das nun wirlich tun soll. Und innerliche Unruhe steht dann auch sehr stark im Vordergrund.
Ich frage mich auch wie stark die 35mg Polamidon täglich die Wirkung des Polas beeinflussen. Kann das ja mal weg lassen, aber mein Spiegel ist durch die Substi halt zu hoch als das ich einen Unterschied merken würde. ^^

Lg Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.02.19 18:20
Hi Eulenbruder,

ich konsumiere Kokain seit ca. 10 Jahren in unregelmäßigen Abständen, wobei ich auch schon mal tagelang binge-snorting betrieben habe.
Ich kann dir leider keine Antwort auf deine Frage bzgl des Polamidon geben, da ich nie drauf war und diese Substanz nicht einschätzen kann, schon gar nicht in Wechselwirkung mit Kokain.

Ich befinde mich in einem geregelten Arbeitsverhältnis, bin selbständig, d.h. während meiner Regelarbeitszeit, in der ich auch noch pausenlos als Therapeutin mit Menschen zu tun habe könnte ich mir gar nicht leisten (und WILL es auch nicht!) auf Koks herumzueiern. Durchs AD(H)S bin ich eh schon bedient genug.

Kieferkrämpfe hatte ich noch nie, höchstens mal wenn ich ein wenig zuviel mdma bzw. XTC genommen habe, aber auch die waren relativ milde.

Ich würde an deiner Stelle mit deinem behandelnden Psychiater sprechen und ehrlich sein - mit nix hinterm Berg lassen, denn sonst kann auch er dir nicht helfen. Er hat Schweigepflicht, also bitte hab keine Angst vor einer eventuellen Blamage usw.

Selbständig und ohne ärztliche Kontrolle würde ich das Polamidon bitte nicht einfach so mal weglassen, das kann zu schlimmsten Zuständen führen, die dir vielleicht eh schon bekannt sind.

Sprich mit deinem Arzt- er hat Schweigepflicht und wird dir im besten Falle weiterhelfen können.

Lieben Gruß,


JoEh
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
64 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.02.19 01:00
Neopunk schrieb:
Auch wenn die Antwort zu spät kommt:Neuroleptika wie Quetiapin sind Dopamin-Antagonisten. Das heißt, dass durch Kokain ausgeschüttetes Dopamin nicht an den Rezeptoren wirken kann und so besonders lange im Synaptischen Spalt bleibt, da Kokain Dopamin-Wiederaufnahmehemmende Eigenschaften besitzt. Das Dopamin wird dann teilweise von nicht dafür zuständigen Transportern in präsynaptische Zelle gebracht, an welcher es dann zu 6-Hydroxydopamin, einem starken Neurotoxin, metabolisiert wird. Wenn Du also noch mal nach einer Nacht mit Dopauppern den Schlaf mit Antipsychotika erzwingen willst, überlege Dir lieber, was Deine Dopaminrezeptoren Dir wert sind. Ein paar mal kanns gut gehen, aber am Ende steht man vielleicht mit Parkinson da.. unschön.

Boah, ich liebe deine beiträge einfach! Bitte mache weiter so, weil ich und sicher viele andere solch pharmakologisches wissen nicht haben und sich über den wissenshinzugewinn sehr freuen. DANKE!
 
Traumländer

dabei seit 2015
183 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.02.19 12:43
Hallo ihr menschliche Lebensformen.
Hab gestern auf heute etwa 2,5 g Jay
Platt gemacht. Bin dementsprechend
unterwegs hab nicht gepennt und

Soweit kein Problem wenn ich nicht gleich arbeiten müsste;

Ich such irgendwas wa mich runterbringt
Jedoch nicht exterm müde macht; ich
Hol mir eine gute Menge Lyrica und bissle H
Für weitere Ideen bin ich offen

Peace ✌️
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.05.19 12:57
Hallo,

auch ich hatte Zeiten wie du - mir hat verlässlich immer 50 - 100 mg Seroquel geholfen -bis ca. 150 mg wirkts ja schlafanstoßend, also keine Angst.

Gruß, ,

JoEh
 
Traumländer

dabei seit 2014
1.016 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.05.19 01:18
lyrica macht mich die ersten std immer leicht aufkratzend und wacher , deshalb nehm ich das dann nicht .ich mach das IMMER in dieser reihenfolge zum runterkommen und dann
entspannt einschlafen , inkl. dem entspannten erwachen am folgetag :

-ich nehme 100-200 mg tili
-ne std später dann meine 6-7 g kratom
-ne halbe std später dann entweder 1 mg alpra oder 2,5 mg lora
-ne weitere halbe std später dann 10 mg zolpidem
-...... dann kann ich wunderbar einschlafen und penn meist 10- 12 std durch ....
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.05.19 09:35
Hi Mercedes,

na da betreibst du ja einen enormen zeitlichen Aufwand um überhaupt schlafen zu können - die Wartezeiten zwischen den einzelnen Medis wären mir persönlich zu lang, vor allem wenn ich mal spät heimkomme.

Aber wenn du gut damit klarkommst - why not?

Gruß

JoEh
 
Traumländerin

dabei seit 2012
36 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 21.07.19 03:32
Hey,
Gibts hier noch mehr Leute, die bei Kokain keine Egoverstärkende Wirkung versprühren?
Ich bin natürlich offener und Trau mich ein wenig mehr, aber das Unterschiedet sich jetzt nicht von der Offenheit etc, die ich auch durch Amphetamin erlange.
Am Stoff wird’s nicht liegen, da bei Freundinnen beim gleichen Zeug der Egopush deutlich einsetzt.

Ich hab mal gehört, dass der Effekt grade bei niedrigem Selbstbewusstsein enorm sein soll? Ist das so korrekt? Ich hatte nämlich eigentlich das Gegenteil in Betracht bezogen. Also das bei niedrigem Selbstbewusstsein keine „King-Gefühl“ oder ähnliches einsetzt, weil es das Ego eventuell nur auf ein „normales“ Level hebt.
"if the doors of perception were cleansed, everything would appear to man as it is, infinite." - William Blake

« Seite (Beiträge 556 bis 570 von 621) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Kokain - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen