LdT-Forum

« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 77) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2023
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.01.24 10:35
Hallo Leute,
Ich lebe noch. Ich habe am Samstag 80 Kapseln Ratiopharm-Hustenstiller genommen und das war wie immer. Komisch, dass Silomat nichts getaugt hat...
 
Moderator



dabei seit 2012
2.846 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.01.24 19:13
Gut von dir zu hören Dennis! Schön dass es dir gut geht.

Kleiner Tipp, basierend auf langjähriger Erfahrung - wenn selbst irre Dosierungen garnichtmehr turnen, dann ist das dein letztes Warnsignal dass du dringend eine Pause machen musst. Dass du so enorme Dosierungen brauchst ist keine Leistung oder Zeichen von Stärke, es zeigt dass sich dein Körper bereits daran gewöhnt hat und deshalb den Trip so gut unterdrückt wie er kann. Damit er das nicht mehr tut, musst du ihm das abtrainieren - durch eine Konsumpause.

Du kannst natürlich versuchen das zu ignorieren und deine Dosierungen immer weiter zu steigern, aber ich verspreche dir, das wird erstens niemals schöne Räusche ergeben und zweitens dich wahrscheinlich irgendwann umbringen.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2013
280 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 05.02.24 02:44
80 (2400 mg) ist schon ziemlich heftig, wenn nicht gar gefährlich. Ohne die Gewichtsklasse zu kennen kann ich das aber auch nicht beurteilen. Für jemanden der 120+ KG wiegt ist das eher ein 4. Plateau, für jemanden der 50 KG wiegt vermutlich lebensgefährdend.

Und der Körper unterdrückt den Trip nicht, Toleranz heißt dass die Rezeptoren nicht mehr so funktionieren wie normal. Wenn das nicht richtig ballert (4. Plateau) würde ich es sein lassen. Alleine was 80 Silomat kosten - Warum keine Hustenstiller? Mit der Menge käme ich fast durch eine gute Tripwoche, jeden Abend schön was dosieren...

Eine komplette Abstinenz von 6-12 Monaten half bei mir auf jeden Fall die Toleranz zu senken. Es war wieder wie beim ersten Mal, inklusive double vision aber auch mit extremen CEVs. Und leider auch Roboitch...
 
Traumländer



dabei seit 2009
964 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.02.24 10:47
Chymus schrieb:
Es ist Freitagabend, ich habe mich bestimmt verlesen. Du meinst doch sicher die gute alte Abdichtungskunst ^^


Das hättest Du wohl gerne lieber Chymus. biggrin

Also so wie ich es verstanden habe, scheint das DXM beim Dennis dieses Mal gewirkt zu haben nachdem er (wieder) zu den Hustenstillern gewechselt hat. Aber vielleicht habe ich es auch falsch verstanden. Ich würde mich im Leben nicht an solch eine Dosis wagen. Die Risiken sind es glaube ich nicht Wert.

Ich stelle mir gerade die Gesichter von manchen Apothekern vor, wenn man solch eine Menge bei einer Apotheke vor Ort kauft: "8 Packungen Hustenstiller von Ratiopharm bitteschön!" ^^
 
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2023
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.02.24 14:35
Ich habe eine Frage, ist es lebensgefährlich nur 40 Hustenstiller zu nehmen aber dafür noch 1,5 Liter Weißwein im Tetrapack zu trinken? Wenn es tödlich sein kann, lass ich das Alkohol lieber weg...
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.494 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.02.24 20:56
Macht es überhaupt einen Unterschied was man dir hier antwortet?
Sagt man, dass geht fit, nimmst du es.
Sagt man, das geht nicht fit und du könntest sterben...nimmst du es auch. Keine Ahnung ob das nicht indirekte Suche nach Suizidtipps ist (wenn ja, schlau angestellt).

Bei den Medikamenten die du so bekommst, ists übrigens kein Wunder dass da kaum noch was durch kommt, an Wirkung von anderen Drogen. Die wirken trotzdem, keine Frage und können dich insbesondere in der Mischung mit den Medis in unangenehme Situationen bis gefährliche Situationen bringen...aber diverse starke Antipsychotika "belegen" halt schon ziemlich den Geist.

Also keine Ahnung, ich hab ja n Haufen dummes Zeug mit Drogen gebracht, aber da war wenigstens meistens irgendwie n nachvollziehbarer Sinn dahinter (und sei es auch nur den "perfekten" Rausch zu kreiren, jenes mit diesem auszugleichen, oder weirde Kombis testen). Den erkenne ich bei dir irgendwie nicht...
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2023
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.24 12:32
Nein, ihr versteht das falsch. Ich bin ein lebensfreudiger Mensch der gerne Drogen genießt und DXM gehört zu meine Lieblingsdrogen. Ich habe überhaupt gar nicht vor Suizid zu begehen oder "verdeckt" nach Tipps zu fragen. Wenn ich vor hätte mich umzubringen, würde ich ohne Ankündigung gleich 300 bis 400 Hustenstiller sammeln und auf einmal nehmen mit 2 Flaschen Wodka dazu. Oder sehr stark alkoholisiert und von Heroin betäubt vor den Zug springen oder so. Aber ich liebe mein Leben und habe Angst es zu verlieren. Deswegen mache ich nicht einfach, sondern informiere mich lieber zuerst.

Es kann auch sein, dass ich gerade wegen meine verschriebene Medikamente (100mg Sertralin, 300mg Perazin, 50mg Agomelatin und 20mg Olanzapin je als Tagesdosis verteilt) so viel DXM brauche um angenehm high zu sein (und NICHT bis zum Blackout).

Alkohol verstärkt ja die Wirkung von DXM und deswegen frage ich ja, ob es gefährlich ist statt 80 Kapseln "nur" 40 zu nehmen, dafür mit 1,5 Liter Weißwein im Tetrapack. Dann würde ich etwas Geld sparen... Also ist das lebensbedrohlich oder nicht?
 
Traumländer



dabei seit 2012
485 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.02.24 13:44
Ob es lebensbedrohlich ist, keine Ahnung. Aber es wird auf jeden Fall gesundheitsschädlich sein da beides sehr stark die Leber strapaziert.
Everything will be ok at the end. If it's not ok, it is not the end.
Traumländer



dabei seit 2012
2.494 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.02.24 15:07
Also das hilft schon mal zu wissen, warum überhaupt der Gedanke.

Wenn du dxm magst, dann würde ich das ungern mit 1,5L Wein vermischen. Bisschen Dissos und bisschen Alkohol geht. Bisschen Alkohol und viel Dissos vielleicht auch noch. Aber vielleicht Dissos und viel Alk ist meiner Erfahrung nach verschwendete Dissos. Find schon noch 1-2 Bier nimmt die Qualität des Rausches ab. Klar, man ist dichter, aber irgendwie hats dann mehr was von nem Alkoholrausch. Diese Angaben beziehen sich allerdings nicht auf dxm, sondern Ketamin und RCs.

Und wenn du so viele Medikamente nimmst, auch kritisch. Weiß Grad nicht mehr, aber dxm und MDMA kann doch Lebensgefährlich sein, liegt das am Serotonin? Dann wären SSRis wie Sertralin und DXM äußerst ungut (und es reicht nicht n Pausetag, sondern du müsstest das Antidepressivum Wochen bis Monate weg lassen, bis das sicher raus ist).
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2023
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.24 15:08
Also bekomme ich dann auf jeden Fall Schäden, wenn ich 40 DXM Kapseln mit 1,5 Liter Weißwein im Tetrapack zusammen konsumiere? Wenn es so ist, überlege ich es mir nochmal mit dem Alkohol und nehme stattdessen lieber wieder 60 bis 80 Kapseln DXM aber ohne Alkohol...
 
Traumländer



dabei seit 2017
250 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.24 16:04
Nimms mir nicht übel, aber Dein Auftreten hier im Forum wirkt entweder trollig oder naiv.

Begründung: Du hast schon viele Tips und ernstgemeintes Feedback von erfahrenen Forumsmitgliedern bekommen. Mein Eindruck ist, dass Du diese entweder nicht ernst nimmst oder nicht verstehst, was Dir immer wieder gespiegelt wird:

1. Deine DXM-Dosierungen sind viel zu hoch und potenziell stark gesundheitsgefährdend!
2. Die Kombination von DXM mit Deiner Medikation ist potenziell stark gesundheitsgefährdend! (z.B. Gefahr von Serotonin-Syndrom durch Kombi von DXM und Sertralin: https://www.unthsc.edu/texas-college-of-osteopathic-medicine/wp-content/uploads/sites/9/Warr-Poster.pdf)
3. Dazu auch noch eine nicht unerhebliche Menge Alkohol dazuzumischen ist potenziell stark gesundheitsgefährdend!

Es gibt also nicht nur einen Grund, das sein zu lassen sondern 3 !!
Ist das soweit verständlich?
 
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2023
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.24 16:27
Ich würde ja gerne weniger DXM nehmen, aber unter 60 Kapseln merke ich gar nichts davon und ich nehme es ja nicht mal oft nur 1-2 Mal im Monat...
 
Traumländer



dabei seit 2017
250 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.24 19:04
Denn Is 1901 schrieb:
Ich würde ja gerne weniger DXM nehmen, aber unter 60 Kapseln merke ich gar nichts davon ...

Ich erzähle Dir mal eine kleine Geschichte: Wir hatten mal in den USA ein Wohnmobil gemietet, und sind damit durch den Süd-Westen gereist. Irgendwann ging eine rote Warnlampe mit der Beschriftung "Check Engine" an (also eine Aufforderung, den Motor in einer Fach-Werkstatt überprüfen zu lassen). In der Werkstatt konnten die Mechaniker den eigentlichen Fehler nicht finden. Was glaubst Du, wie sie das Problem gelöst haben? Sie haben einfach die Kabelzuleitung zu der Warnleuchte mit ner Kneifzange durchgezwickt. Die Warnlampe konnte also – egal welche Probleme der Motor hat – keinen Fehler mehr anzeigen. Problem gelöst, oder?!

Nur weil Du vom Medikamenten-Missbrauch nichts im Bewusstsein merkst, heisst das doch noch lange nicht, dass es nicht schädlich ist. Niemand kann Dir per Ferndiagnose sagen, welche Wechselwirkungen zwischen Deinen Medikamenten, Deiner individuellen Bio-Chemie und dem DXM stattfinden. Aufgrund der unklaren Situation RATE ICH DIR DRINGEND DAZU, GAR KEIN DXM ZU NEHMEN!

Wenn Du auf diesen Rat nicht hören willst, dann wälze die Verantwortung bitte nicht auf andere Forumsmitglieder ab, indem Du um "Freigaben" für unverantwortliche Dosierungen und Kombinationen bittest. Wenn Du daran abkratzt ist das Deine Verantwortung – aber stell Dir mal vor, was das mit anderen machen würde, die sich vorwerfen würden, Dich nicht zurückgehalten zu haben?! Laste diese Entscheidungen und die Mitverantwortung nicht anderen auf!

Jeder hat das Recht sich selbst zu schädigen. Aber niemand hat das Recht andere zu schädigen! Also hör' bitte auf, Deine gefährlichen Dosierungen mit anderen zu diskutieren – Du ziehst sie da mit in Deine privaten Angelegenheiten hinein, die Du ganz alleine für Dich verantworten musst!
 
Traumländer



dabei seit 2012
485 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.02.24 19:15
Denn Is 1901 schrieb:
Ich würde ja gerne weniger DXM nehmen, aber unter 60 Kapseln merke ich gar nichts davon und ich nehme es ja nicht mal oft nur 1-2 Mal im Monat...


Ich glaube dir nicht, dass du gerne weniger nehmen würdest. Da wir es dir inzwischen schon 7 mal gesagt haben, dass es gesundheitsschädigend ist, scheint es dir völlig egal zu sein.
Everything will be ok at the end. If it's not ok, it is not the end.
Traumländer



dabei seit 2013
280 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 08.02.24 01:50
Zitat:
Also so wie ich es verstanden habe, scheint das DXM beim Dennis dieses Mal gewirkt zu haben nachdem er (wieder) zu den Hustenstillern gewechselt hat. Aber vielleicht habe ich es auch falsch verstanden. Ich würde mich im Leben nicht an solch eine Dosis wagen. Die Risiken sind es glaube ich nicht Wert.

Ich stelle mir gerade die Gesichter von manchen Apothekern vor, wenn man solch eine Menge bei einer Apotheke vor Ort kauft: "8 Packungen Hustenstiller von Ratiopharm bitteschön!" ^^

Also ich habe gerade 15 bei Shop-Apotheke bestellt. Pluspunkt-Apotheke ist auch immer zuverlässig. Damit kann ich etwas über eine Woche gut trippen wenn ich es mir einteile. Im Schnitt halte ich mich bei meinem ~40 € Budget für Genussmittel. Für mich ist das verdammt viel Geld, andere würden darüber lachen. Ich liebe das DXM aber und wüsste auch nicht wie ich für 40 € einen besseren Urlaub bekommen würde. Wenn ich 40 oder 60 für einen Trip brauchen würde würde ich es aber uach nicht machen. 600 sind Standard, jedoch mache ich oft 480-510 um Pillen zu sparen. Ballert so gut wie genauso aber man hat noch einen Triptag mehr wenn man sich zusammenreißt. Wenn man zu viel und zu oft ballert ballert es eben nicht mehr, dann ist Zwangspause angesagt.

Denn Is 1901 schrieb:
Ich habe eine Frage, ist es lebensgefährlich nur 40 Hustenstiller zu nehmen aber dafür noch 1,5 Liter Weißwein im Tetrapack zu trinken? Wenn es tödlich sein kann, lass ich das Alkohol lieber weg...


Gesund ist das definitiv nicht. Aber das ist weder Alkohol noch DXM pur. Ich potenziere selber gerne mit Alkohol (mangels Cannabis was ich jederzeit bevorzugen würde - Ist in Drexxland leider immer noch illegal) und brauche dann weniger Dosis von beidem als wenn ich nur eins allein nehmen würde. Früher habe ich auch mit Bier dosiert. Heute würde ich wohl davon kotzen. Wobei ich manchmal die Zeiten lebhaft erinnere, wo ich morgens aufstand, mir um 6 ein Bier öffnete und erstmal 20 Kapseln damit runterspülte während die Battlefieldmap lud. Das im Kontrast zu den Leuten auf Reddit die behaupten man würde davon sterben.

Ich weiß zwar, dass ich eine lebende Leiche bin, aber das ist so wie die die 2020 behaupteten dass wenn man sich nicht "impft" bald tot wäre. Ich bin offenbar gestorben und in einer Art Nachhölle gelandet wo alles noch schlimmer ist als sonst, aber irgendwie bin ich noch recht lebendig dabei. Ob man das verkraftet hängt sicher vom Körperbau und Gesundheit ab. Ein bis maximal zwei Bier in Alkoholequivalent dürften in Ordnung sein, solange man sich nicht gerade 1200 mg+ einbaut. Solche Dosen würde ich pur nichtmal einnehmen. 1200 waren das härteste was ich jemals hatte und ich finde 900 schon verdammt übel, ab einer gewissen Dosis ist es wie bei LSD und es bringt einfach keinen Mehrwert mehr. Es ist lebensgefährlich ab ca. 2-3 Gramm.

Zu den genommenen Medikamenten kann ich nichts sagen, allerdings weiß ich dass es Antipsychotika gibt die einen Trip "canceln" (wie es jemand der es damit tat mal beschrieb). Bei der Menge von Medikamenten würde ich kein DXM nehmen. Sieh zu es abzusetzen, wenn das nicht geht, musst du vielleicht einfach einsehen dass du erstmal dein Leben (die Psyche) in den Griff bekommen musst. Wechselwirkungen sind hier anzunehmen. Meiner Erfahrung nach geht die "Magie" nie weg, aber wenn man es übertreibt hat man Toleranz. Ich habe mir diesen Herbst 3 Flaschen (9 Gramm) RoboTabs innerhalb von etwas mehr über 2 Wochen einverleibt. Das geht gut, es war super, ich bereue nichts, aber irgendwann ist auch mal Schluss. Dann muss man mal eine Weile Pause machen, mindestens einige Wochen, besser gleich mehrere Monate.

Alkohol trinke ich wenn nach bzw. beim Ausklingen des Trips. Ein, zwei (Stark)bierchen und der Trip wird verlängert. Wunderbar! Cannabis wirkt zwar in der Hinsicht noch besser ist aber wie gesagt nicht verfügbar. Solange man das nicht auf Dauer jeden Tag macht oder 40 %+ Zeug trinkt sollte das prinzipiell verkraftbar sein bei einer gesunden erwachsenen Person. Danach heißt es dann Ingwershots und viel Wasser (Damit ist WASSER gemeint keinen Abfall wie Zuckerlimonaden) trinken um die Entgiftung zu fördern.

Denn Is 1901 schrieb:
Also bekomme ich dann auf jeden Fall Schäden, wenn ich 40 DXM Kapseln mit 1,5 Liter Weißwein im Tetrapack zusammen konsumiere? Wenn es so ist, überlege ich es mir nochmal mit dem Alkohol und nehme stattdessen lieber wieder 60 bis 80 Kapseln DXM aber ohne Alkohol...

Gesund wird das nicht sein. Wenn du 120 KG wiegst bzw. groß bist wirst du das vermutlich besser verkraften als ich mich ~65 KG. 2020 wog ich noch 85. Da kann ich aus Erfahrung sagen dass die Fettmasse doch einiges puffert, zB einfach mal 1 L Wein zum "Hochsaufen" einzunehmen würde mir heute nicht mehr ohne Kotzen gelingen, damals war es hingegen der Standard. Ich würde dennoch davon absehen. 40 Kapseln sind schon Herbrich-Coporation-Level und wenn die dich nicht in eine andere Dimension befördern solltest du einsehen dass das DXM nicht mehr wirkt. Herbrich, falls man ihn kennt (Ein Youtuber der hier leider gebannt wurde und leidenschaftlicher DXM-Nutzer) sagte mir einmal, er würde 900 mg als 3. Plateau-Dosis einnehmen, er nennt diese Dosis auch liebevoll "1 Sievert" (3 Packungen Hustenstiller).

Mal so gefragt, was merkst du bei 60 Kapseln? Welches "Plateau" erreichst du damit? Wo beziehst du diese Menge an Hustenstillern so günstig dass sich das überhaupt lohnt oder spielt Geld keine Rolle?

Dass es gesundheitsschädigend ist sollte eigentlich klar sein. Von Alkohol + DXM würde ich generell abraten, wenn es schon sein muss bitte maximal 600 mg und kleine Mengen Bier oder maximal 10 % Mixen. Im Startpost stehen 115 KG Körpergewicht, was zum Teil diese extremen Dosen erklärt, da würde ich dann aber eher mal dazu raten abzuspecken als immer weitere, teils krankhafte Dosen zu nehmen. Ich habe schon deutlich den Unterschied zwischen 85 und 62 KG gemerkt. Dieses Jahr versuche ich zumindest wieder auf 60 runterzukommen, optimal wären 52-55. Das DXM ballert auch besser dann. Das DXM motiviert auch sehr gut, ich liebe dieses leichte Gefühl des Afterglows am Tag nach einem heftigen Trip und habe es 2022 fest in mein Diätprogramm integriert. Man kann durchaus behaupten, dass DXM eine Rolle bei meinem Abnehmprozess gespielt hat, auch wenn natürlich Bewegung der Hauptbestandteil dessen ist.
 

« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 77) »