your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 6691 bis 6705 von 17472) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.08.12 23:30
Das "runterwürgen" begründet auf dem gewöhnungsbedürftigen Geschmack.
Die meisten nennen ihn einfach nur widerlich.
Seine Geschmacksknospen dem Geschmack längere Zeit auszusetzen finde ich vor allem bei Pulver an Masochismus grenzend.
Den Konsum also zu optimieren, indem man das Pulver nicht schluckt sondern im Mund behält ist also quasi das absolut kontraproduktivste, was möglich ist.
Ich vertrau auf meine Kapseln.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.08.12 16:47
@ jonko,
nur so aus Neugier , wie ist dein heutiges Befinden ?
Hat's sich noch intensiviert , was den anfänglichen Entzug betrifft ?

Lg , ...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.08.12 16:56
Es gibt von Kratom keinen körperlichen Entzug ! Jeder der etwas anderes behauptet lügt !
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.08.12 17:02
capncook schrieb:
Es gibt von Kratom keinen körperlichen Entzug ! Jeder der etwas anderes behauptet lügt!

Eine Substanz, die auf die µ-Opioid-Rezeptoren einwirkt, muss in einer gewissen Form bei längerem Dauerkonsum körperlichen Entzug verursachen.
Hast du Quellen, die deine These belegen?
Hier im Forum gibt es viele Konsumenten, die von einem körperlichen Entzug berichten. Ich sehe mich ebenfalls unter denjenigen, die von einem körperlichen Entzug zu berichten wissen.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Traumländer

dabei seit 2012
65 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.12 17:27
Natürlich gibts bei Kratom einen körperlichen Entzug. Ich würd eher behaupten das es keinen psychichen bzw. fast keinen psychichen Entzug gibt!

LG
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.08.12 17:37
capncook schrieb:
Es gibt von Kratom keinen körperlichen Entzug ! Jeder der etwas anderes behauptet lügt !


Selbstverständlich gibt es den.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Traumland-Faktotum



dabei seit 2010
638 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.12 17:46
capncook schrieb:
Es gibt von Kratom keinen körperlichen Entzug ! Jeder der etwas anderes behauptet lügt !


Mensch...denkst wohl auch, du warst der Nabel der Welt.

"Endstation, die restlichen vernünftigen Gehirnzellen bitte aussteigen!"
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
410 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 17.08.12 18:06
zuletzt geändert: 17.08.12 18:27 durch Glow (insgesamt 1 mal geändert)
@capncook doch leider gibt es einen körperlichen und auch gestigen Entzug ich habe es erlebt. Doch blöderweise ist es bei mir zu lange her ich weiß nicht mehr wie lange ich mit Entzugssymptomen bei Kratom zu kämpfen habe-.- ?

könntest ihr mir bereichten wie lange euer Kratomentzug gedauert hat?

Beste Grüße glow.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
431 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.12 18:32
capncook schrieb:
Es gibt von Kratom keinen körperlichen Entzug ! Jeder der etwas anderes behauptet lügt !


Schwachsinn, gibt hier jede menge berichte wo Leute genau davon berichten.
 
Traumländer



dabei seit 2012
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 17.08.12 19:22
Servus

Erstmal danke für die Tipps und Beiträge.
Als ich den Beitrag gestern geschrieben habe, war ich so c.a. 18 stunden ohne Kratom.
Leider ging es mir dann mit jeder Stunde schlechter. So gegen 17 uhr war der Entzug dann voll da. Und jeder der hier behauptet es gäbe keinen, hat nie länger konsumiert als ein paar tage oder versucht durch solche Beiträge die illegalisierung des Kratoms zu verhindern..
Ich kann das verstehen, aber werde jetzt trotzdem erzählen wie es mir ergangen ist, denn ich finde jeder sollte doch wahrheitsgemäß informiert werden.
Es war ganz einfach das ekligste Gefühl das ich jemals hatte. Mir war eiskalt, vor allem Arme und Beine, und gleichzeitig habe ich heftig geschwitzt. Schmerzen am ganzen Körper die sich in wellen ausbreiten, dauerndes Gähnen, Nase laufen und eine seltsame Empfindlichkeit gegen Licht.
Und ich muss leider sagen, das ichs nicht ausgehalten habe.
Ich hab mir bei nem Kumpel Geld geliehen, hab mich unglaublich niederträchtig und klein gefühlt als ich ihn darum gefragt habe, bin in die Stadt gefahren, hab mir im Smartshop (wohne grad in Amsterdam) Kratom geholt und noch vor der Tür des shops mit ner Wasserflasche konsumiert.
Ich weis nun das ich von dem Zeug loskommen muss, allerdings werde ich runterdosieren.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.08.12 19:43
Ich nehm Kratom seit den alten Kratominator Zeiten, so gut wir regelmäßig täglich. Normalerweise mache ich alle paar Wochen mal n paar Tage Pause, habe aber auch schon über ein Jahr lang konsumiert ohne irgendwelche Entzugserscheinungen zu bekommen nach dem absetzen. Und ich kenne mich leider verdammt gut mit dem Entzug aller gängigen Opiate aus. Niemand der mal nen Opiumaffen hatte würde auf die Idee kommen, das ganze mit auch nur im gleichen Satz mit Kratom zu nennen. Wenn man sich natürlich ständig einredet, dass man auf Entzug ist dann kann es schon sein, dass man sich sowas einbildet aber es hat nichts mit einem Opiat entzug zu tun, sondern lediglich mit einem psychischen Entzug wie etwa bei kiffen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 17.08.12 20:13
Das stimmt einfach nicht.
Ich habe 6 Jahre lang eig. täglich gekifft, habe vor c.a. nem Jahr amit aufgehört. Es waren damals psychisch ein paar harte Wochen aber machbar und nix physisches.
Was mit mir passiert wenn ich Kratom absetzte, is ganz klar ein körperlicher Entzug.
Ich habe auch mal längere Zeit Tramadol genommen, zugegeben nich ganz so lange wie Kratom täglich und die Absetzerscheinungen waren ziemlich gleich.
Mensch das lässt sich doch sogar wissenschaftlich erklären und jeder hier, außer dir sagt das doch auch.
Außerdem solltest du echt mal von deinem hohen Ross runterkommen, niemand redet sich hier ein auf nem Entzug zu sein o.ä.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.08.12 20:25
Zitat:
Mensch das lässt sich doch sogar wissenschaftlich erklären und jeder hier, außer dir sagt das doch auch.



Quatsch, seit Jahren ist die gängige Meinung, dass man davon nicht abhängig wird. Nur weil jetzt n paar Leute im Ldt das meinen ist das mit Sicherheit nicht wissenschaftlich bewiesen. Die unabhängigen thailändischen Studien sind auch allesamt zu dem Schluss gekommen, dass man körperlich nicht abhängig werden kann.

Egal wenn ihr meint, dass ihr nen Entzug machen müsst dann viel Spaß damit mir solls Recht sein

hasta luego

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.08.12 20:33
zuletzt geändert: 17.08.12 20:53 durch MetalheadOnAcid (insgesamt 1 mal geändert)
Es ist schon laaaaaaange bekannt, dass man körperlich abhängig werden kann.
Das zu leugnen ist genauso blauäugig wie zu behaupten, Cannabis könne nicht körperlich Abhängig machen.
Selbst Coffein macht körperlich Abhängig.

/Es heißt nicht, dass keine körperliche Abhängigkeit möglich ist, nur, weil ihr keine (starken) Entzugserscheinungen hattet.
Vor allem bei Cannabis scheint eine körperliche Abhängigkeit selten zu sein, sie ist aber definitiv möglich.

//Was ich damit sagen will:
Es gibt nicht nur körperlichen Entzug, der so stark wie ein Opiatentzug ist, sondern schwächer ausgeprägt ist.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.08.12 21:11
Zitat:
Das zu leugnen ist genauso blauäugig wie zu behaupten, Cannabis könne nicht körperlich Abhängig machen.



Dazu sag ich jetzt einfach mal garnichts ...... Abgesehen davon geht es darum ob ein opiattypisches Entzugssyndrom entstehen und nicht darum ob einem nach längerem Konsum mal ein Furz quer hängt.

Zitat:
Es ist schon laaaaaaange bekannt, dass man körperlich abhängig werden kann.


Stimmt einfach nicht, es wurde noch nie bewiesen, dass das stimmt. Nur weil ein paar Konsumenten mal ein bisschen Kopfschmerzen haben, beweist das noch lange nichts. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis ! Und auch in den Ursprungsländern des Kratom ist die vorwiegende Meinung der Konsumenten, dass auch bei Dauergebrauch keine körperliche Abhängigkeit besteht. Das Thema Entzug im Zusammenhang mit Kratom ist auch erst seit kurzer Zeit im Gespräch, etwa mit dem Aufkommen der neuen "super Sorten" was höchstwahrscheinlich wenn wirklich ein Entzug entsteht auf die Verunreinigung mit anderen wirksamen Stoffen zurückzuführen ist.


 

« Seite (Beiträge 6691 bis 6705 von 17472) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen