your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 736 bis 750 von 790) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
36 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.07.19 21:36
Es steht nur eine Angabe drauf. "Oxycodon-HCl STATDA 40mg Retardtabletten"

Ok danke euch für die Antworten.
Do I get high on my own supply?

Hell yeah!
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
1.080 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.07.19 22:55
DonCaChillo schrieb:
beste grüße, nimmst rektal oder oral, das reicht hoffentlich


Moin CaChillo,

gibt es gute Gründe warum in deiner ROA-Empfehlung kein intranasal aufgeführt wird? Hatte es selbst ein paar mal probiert in kleinen Mengen und konnte keine negativen Nebenwirkungen feststellen, schadet das der Nasenschleimhaut (klar - alles ist nicht unbedingt gut für die Nase was keine Luft oder Wasser ist) wesentlich oder gibt es andere Gründe?

LG
Inc
„Ich bin nicht glücklich weils vorbei ist, es ist vorbei weil ich jetzt glücklich bin“
Degenhardt

"Mit Ehrlichkeit kommt man nicht weit, doch ohne Ehrlichkeit kommt man nicht nah"
Maeckes
Traumländerin



dabei seit 2012
1.538 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 24.07.19 23:08
ich persönlich mag nasalen konsum einfach nicht so, rektal oder oral, je nach anlass, funtzen einfach besser
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
449 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.07.19 07:16
Hallo STITCHES,

mich würde mal interessieren wie viel Pola genau du bekommst und ob du vom Oxy trotzdem was gemerkt hast bzw. ob du allgemein eine Wirkungsverstärkung erzielt hast???

Würde auch gern andere Erfahrungen in Bezug auf Pola + Oxy hören.

LG
*****"*”""*****""*******""*****"*""
Kurze Info! Hab extreme Probleme mit den Augen, hab hab Freitag (25.) nem Termin in ner Spezialklinik.
Bitte verzeiht mir Rechtschreibung usw. Ich werde mein bestes geben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Traumländerin

dabei seit 2012
36 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 26.07.19 00:31
Hallo,

Was ist denn so die Einstiegsdosis für jemanden ohne jegliche Opitoleranz? Und empfiehlt sich eher der unretardierte oder retardierte Konsum? Oral scheint die BV ja besser zu sein als nasal und damit wäre oraler Konsum dann sinnvoller, richtig?

Liebe Grüße

Mad
"if the doors of perception were cleansed, everything would appear to man as it is, infinite." - William Blake
Traumländer



dabei seit 2014
447 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.07.19 07:13
Also ich hab damals mit 10mg entretardiert (mit dem Mörser) angefangen, und das hat mir ohne Toleranz schon einen ordentlichen Rausch gebracht. Da oxy so schnell wirkt ist nachlegen ja kein ding. Würde zur Sicherheit mal mit 5mg anfangen wenn du noch gar keine opioid Erfahrung hast.

Standard Satz: bist du dir sicher dass du dich auf opiate/opioide einlassen willst? Das Zeug hat schon vielen Menschen das Leben versaut. Mach lange Pausen (mindestens mehrere Wochen wenn nicht Monate)!
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
Traumländerin

dabei seit 2012
36 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 26.07.19 22:52
Und wie viel wäre dann retardiert zu empfehlen wenn ich mir nicht die Mühe des Entretardierens machen möchte?

Oxy wäre nicht das erste Opi für mich, aber das erste hochpotente Opioid. Ich danke dir für die Warnung, aber ich mache mir bezüglich dessen aufgrund verschiedener Faktoren keine Sorgen :)

Liebe Grüße

Mad
"if the doors of perception were cleansed, everything would appear to man as it is, infinite." - William Blake
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
36 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.07.19 11:51
jenjey schrieb:
Hallo STITCHES,

mich würde mal interessieren wie viel Pola genau du bekommst und ob du vom Oxy trotzdem was gemerkt hast bzw. ob du allgemein eine Wirkungsverstärkung erzielt hast???

Würde auch gern andere Erfahrungen in Bezug auf Pola + Oxy hören.

LG


Hi, ich bekomme 11ml L-Polamidon, entspricht 55mg.

Habe am Abend 2x 40mg Oxy genommen und kaum was gemerkt. Zumindest keine erhoffte "Euphorie".
Am nächsten Tag hab ich dann so ab Mittag bis Abend nochmal 3x 40mg Oxy genommen. Hatte erst das Pola genommen, dann die Oxys. Nach der 2ten Oxy hatte ich dann schon etwas mehr gemerkt.

Alles in allem hatte ich jetzt nicht die erhoffte Wirkung. Was aber wohl auch nachvollziehbar ist, da die Rezeptoren ja schon vom Pola besetzt sind. Ich werd das Ganze nach dem WE auch wieder sein lassen, da ich mein Take Home nicht aufs Spiel setzen will.

Bin wie gesagt auch kein Kenner von Oxys. Die sind mir zufällig in die Hände gefallen. Vllt hätte man auch was anders machen können in Sache Reihenfolge usw... KA.

Meine Hauptsubstanzen waren immer Koka, Shore und Alk. Von den 3 Sachen hab ich aber über 3 Jahre die Finger lassen können seit meiner Substi.

Grüße
Do I get high on my own supply?

Hell yeah!
Traumländer



dabei seit 2014
447 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.07.19 13:13
MadMorphingMolecular schrieb:
Und wie viel wäre dann retardiert zu empfehlen?
[...]
ich mache mir keine Sorgen


Retardiert theoretisch einfach ein bisschen mehr. Habe ich aber keine Erfahrungen mit.

Dass du die keine Sorgen machst ist ziemlich naiv. Ich behaupte nicht, dass man kein verantwortungsbewusstes Konsummuster mit Opiaten einhalten kann, mache ich schließlich auch seit jahren, aber man sollte nie den Respekt oder mehr noch die Angst vor diesen Drogen verlieren. Also ich mache mir immer sorgen um mich und meinen Konsum und vielleicht komme ich gerade deshalb so gut damit klar.
Naja egal, Pass auf dich auf.
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
Traumländer



dabei seit 2012
706 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.07.19 13:30
zuletzt geändert: 27.07.19 15:28 durch jackherer (insgesamt 1 mal geändert)
MadMorphingMolecular schrieb:
Und wie viel wäre dann retardiert zu empfehlen wenn ich mir nicht die Mühe des Entretardierens machen möchte?

Oxy wäre nicht das erste Opi für mich, aber das erste hochpotente Opioid. Ich danke dir für die Warnung, aber ich mache mir bezüglich dessen aufgrund verschiedener Faktoren keine Sorgen :)

Liebe Grüße

Mad

Oxycodon ist nicht einfach hochpotent. Dieses Wort reicht imho nicht aus. Oxycodon ist 2,5 mal so stark, wie Morphin!! Wenn du noch nie Oxycodon, Hydrocodon, Oxymorphon, Hdydromorphon o.ä. hattest, wird es dich, auch retadiert, treffen wie ein Vorschlaghammer ins Gesicht.
Mach dich auf was gefasst. Zum Kennenlernen nimmst du einfach 10-20mg Oxycodon retardiert. Genieße den Ersten Oxy Rausch, so gut wird es nie wieder. Du gehst auf Wolken, die warme Oxy-Welle bahnt sich ihren weg in den Organismus, fast jeglicher Schmerz verschwindet, die RL geben auf einmal Ruhe. Ich hatte letzte Woche zwei Not-OPs an der Wirbelsäule. Sitze nun im Rollstuhl, Reha will mich nicht annehmen wg. MRSA-Keimen, zwei MRSA-Sanierungsversuche erfolglos hinter mir, einen ambulant einen stationär. Ich nehme 2x30mg Oxy am Tag und bei Schmerzspitzen wie gestern. Kann ich nicht empfehlen, ist zu schön und zu gefährlich. Ich habe teils richtig krasse Dosen genommen zusammen mit einem Krampfschutz, normalerweise sollte mich die Abhängigkeit bald treffen, aber soweit lass ich es nicht kommen...

P.S.: Bei mir ist Oxycodon therapeutisch im Einsatz, ärztlich so verordnet, im KH habe ich Dipidolor i.v. bekommen. Es kommt also nicht bzw. kaum, hedonistisch zum Einsatz, na gut ab und zu...
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
449 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.07.19 18:16
STICHTES schrieb:

Hi, ich bekomme 11ml L-Polamidon, entspricht 55mg.

Habe am Abend 2x 40mg Oxy genommen und kaum was gemerkt. Zumindest keine erhoffte "Euphorie".
Am nächsten Tag hab ich dann so ab Mittag bis Abend nochmal 3x 40mg Oxy genommen. Hatte erst das Pola genommen, dann die Oxys. Nach der 2ten Oxy hatte ich dann schon etwas mehr gemerkt.

Alles in allem hatte ich jetzt nicht die erhoffte Wirkung. Was aber wohl auch nachvollziehbar ist, da die Rezeptoren ja schon vom Pola besetzt sind. Ich werd das Ganze nach dem WE auch wieder sein lassen, da ich mein Take Home nicht aufs Spiel setzen will.

Bin wie gesagt auch kein Kenner von Oxys. Die sind mir zufällig in die Hände gefallen. Vllt hätte man auch was anders machen können in Sache Reihenfolge usw... KA.

Meine Hauptsubstanzen waren immer Koka, Shore und Alk. Von den 3 Sachen hab ich aber über 3 Jahre die Finger lassen können seit meiner Substi.

Grüße


Mich würde Oxy zwar sehr interessieren, da es eins von wenigen Opis ist die ich noch nicht hatte, aber ein ähnliches Ergebnis wie bei dir habe ich mir schon gedacht. Bekomme sogar noch mehr Pola als du (19ml), deshalb glaube ich kaum dass es bei mir großartig anders aussehen würde. Außerdem bin ich jetzt auch seit ca. nem 3/4 Jahr stabil in Substi und möchte mir mein gutes Vertrauensverhältnis zu meiner Ärztin wegen "mal Oxy ausprobieren" auf keinen Fall kaputt machen... Werde mir den Gedanken dann wohl mal lieber wieder aus dem Kopf schlagen... Dass solltest du wirklich auch lieber tun. Dafür seine Substi aufs Spiel zu setzen... das ist es dann doch nicht wert.
Danke dir und LG
*****"*”""*****""*******""*****"*""
Kurze Info! Hab extreme Probleme mit den Augen, hab hab Freitag (25.) nem Termin in ner Spezialklinik.
Bitte verzeiht mir Rechtschreibung usw. Ich werde mein bestes geben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Traumländerin

dabei seit 2012
36 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 27.07.19 23:31
mettwurstjesus schrieb:
MadMorphingMolecular schrieb:
Und wie viel wäre dann retardiert zu empfehlen?
[...]
ich mache mir keine Sorgen


Dass du die keine Sorgen machst ist ziemlich naiv. Ich behaupte nicht, dass man kein verantwortungsbewusstes Konsummuster mit Opiaten einhalten kann, mache ich schließlich auch seit jahren, aber man sollte nie den Respekt oder mehr noch die Angst vor diesen Drogen verlieren. Also ich mache mir immer sorgen um mich und meinen Konsum und vielleicht komme ich gerade deshalb so gut damit klar.
Naja egal, Pass auf dich auf.


Nur weil ich mir keine Sorgen um eine mögliche Abhängigkeit mache heißt es ja nicht das ich naiv bin. Ich bin mir absolut bewusst was das für eine Substanz ist. Ich kenne auch die im anderen Beitrag angesprochenen analgetischen Potenzen, Schmerzschemata und bin mir auch darüber im Klaren was eine Abhängigkeit bedeutet und wie hoch das Risiko bei hochpotenten Opioiden ist. Allerdings schätze ich das Risiko für mich persönlich aufgrund von persönlichen Vorlieben, Verfügbarkeit und Lebensstil als eher gering ein und nur weil ich mich darum nicht sorge, heißt das nicht, dass ich unvorsichtig bin oder den Respekt verloren habe. Ich danke dir aber wirklich für deine Sorge! :)

Liebe Grüße

Mad
"if the doors of perception were cleansed, everything would appear to man as it is, infinite." - William Blake
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
1.080 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.07.19 23:59
Ich verstehe was du meinst Mad und will dir auch gar nicht absprechen dass du durchaus Recht haben könntest, dass es Faktoren in deinem Leben gibt die dir da einen gewissen Schutz bieten können. Aber bitte denk unbedingt daran dass der Respekt davor niemals aufhören darf, es kann gar nicht so viele positive Faktoren geben, als dass man solch starke Substanzen bedenkenlos konsumieren könnte.

Ich sehe tatsächlich auch viele Faktoren bei mir die mich vor Sucht bewahren was bislang auch problemlos trotz vieler angetester Substanzen gut geklappt hat - gleichzeitig ist es aber immer falsch zu denken soetwas könnte einem nicht passieren. Hör dir die Geschichten der Leute an die heute abhängig sind, bei manchen war es vllt abzusehen, die Mehrzahl sagt aber mit Sicherheit, dass sie nicht dachten, dass sie mal abhängig davon werden könnten. Wer sich zu sicher ist wird leichtsinnig, wer leichtsinnig wird den treibt es schnell in die Abhängigkeit. Insbesondere vergessen viele dass diese Faktoren durchaus mal wegbrechen können, z.B. wenn jetzt die Faktoren lauten "geringe Verfügbarkeit, soziale Einbettung in Umfeld in welchem das nicht oft geht, Vorlieben" usw., dann sind das eben alles Dinge die sich mal ändern können und wenn man dann den Genuss daran schon gefunden hat, dann könnte es eben auch in 10 Jahren mal gefährlich werden, wenn die Dinge anders wurden.

Ständige und knallhart ehrliche Selbstreflektion ist ein Muss wenn man da nicht reinrutschen will. Aber bitte nicht falsch verstehen, ich will dich hier nicht belehren, ich verstehe schon was du meinst. Ich denke nur diese Mahnung sollte von allen gelegentlichen Opi-Nutzern gehört werden, einschließlich mir selbst und es ist manchmal gut sich das ins Gewissen zu rufen :)

LG
Inc
„Ich bin nicht glücklich weils vorbei ist, es ist vorbei weil ich jetzt glücklich bin“
Degenhardt

"Mit Ehrlichkeit kommt man nicht weit, doch ohne Ehrlichkeit kommt man nicht nah"
Maeckes
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
36 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.07.19 14:08
[/quote]Mich würde Oxy zwar sehr interessieren, da es eins von wenigen Opis ist die ich noch nicht hatte, aber ein ähnliches Ergebnis wie bei dir habe ich mir schon gedacht. Bekomme sogar noch mehr Pola als du (19ml), deshalb glaube ich kaum dass es bei mir großartig anders aussehen würde. Außerdem bin ich jetzt auch seit ca. nem 3/4 Jahr stabil in Substi und möchte mir mein gutes Vertrauensverhältnis zu meiner Ärztin wegen "mal Oxy ausprobieren" auf keinen Fall kaputt machen... Werde mir den Gedanken dann wohl mal lieber wieder aus dem Kopf schlagen... Dass solltest du wirklich auch lieber tun. Dafür seine Substi aufs Spiel zu setzen... das ist es dann doch nicht wert.
Danke dir und LG [/quote]

@jenjay

Ne werde mein Take Home nicht aufs Spiel setzen, hab das schon gut geplant. und gestern auch das letzte weggemacht.
Wie gesagt: es war es nicht wert mit so ner hohen Pola Dosis. Man hat schon was gemerkt, aber eher Müdigkeit statt Euphorie.

Grüße
Do I get high on my own supply?

Hell yeah!
Traumländer



dabei seit 2017
107 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.07.19 14:41
jackherer schrieb:
MadMorphingMolecular schrieb:
Und wie viel wäre dann retardiert zu empfehlen wenn ich mir nicht die Mühe des Entretardierens machen möchte?

Oxy wäre nicht das erste Opi für mich, aber das erste hochpotente Opioid. Ich danke dir für die Warnung, aber ich mache mir bezüglich dessen aufgrund verschiedener Faktoren keine Sorgen :)

Liebe Grüße

Mad

Oxycodon ist nicht einfach hochpotent. Dieses Wort reicht imho nicht aus. Oxycodon ist 2,5 mal so stark, wie Morphin!! Wenn du noch nie Oxycodon, Hydrocodon, Oxymorphon, Hdydromorphon o.ä. hattest, wird es dich, auch retadiert, treffen wie ein Vorschlaghammer ins Gesicht.
Mach dich auf was gefasst. Zum Kennenlernen nimmst du einfach 10-20mg Oxycodon retardiert. Genieße den Ersten Oxy Rausch, so gut wird es nie wieder. Du gehst auf Wolken, die warme Oxy-Welle bahnt sich ihren weg in den Organismus, fast jeglicher Schmerz verschwindet, die RL geben auf einmal Ruhe. Ich hatte letzte Woche zwei Not-OPs an der Wirbelsäule. Sitze nun im Rollstuhl, Reha will mich nicht annehmen wg. MRSA-Keimen, zwei MRSA-Sanierungsversuche erfolglos hinter mir, einen ambulant einen stationär. Ich nehme 2x30mg Oxy am Tag und bei Schmerzspitzen wie gestern. Kann ich nicht empfehlen, ist zu schön und zu gefährlich. Ich habe teils richtig krasse Dosen genommen zusammen mit einem Krampfschutz, normalerweise sollte mich die Abhängigkeit bald treffen, aber soweit lass ich es nicht kommen...

P.S.: Bei mir ist Oxycodon therapeutisch im Einsatz, ärztlich so verordnet, im KH habe ich Dipidolor i.v. bekommen. Es kommt also nicht bzw. kaum, hedonistisch zum Einsatz, na gut ab und zu...



Schon witzig wie unterschiedlich man das wahrnehmen kann. Ich find 20mg oxycodon selbst entretardiert sowas von unspektakulär ich hatte da nicht annähernd ne Rauschwirkung, find da sogar par Gramm Kratom wesentlich besser
 

« Seite (Beiträge 736 bis 750 von 790) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen