your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 811 bis 825 von 838) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
38 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.12.21 16:33
zuletzt geändert: 20.12.21 06:03 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
*Editiert*
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 20.12.2021 06:03

Verwarnung, Kontaktangebote zwecks Handel o.ä. sind hier streng untersagt.
 
Traumländer

dabei seit 2019
1.037 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.12.21 16:41
easyyy schrieb:
... kommt mich jemand besuchen ...


Mensch, easyyy, ich war gerade bei dir, aber du hast nicht aufgemacht ... Weggetörnt von den Oxys ?
Schade ... lol
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2012
423 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.12.21 18:28
Das könnte man aber auch indirekt als Handelsaufforderung werten. Ist sicher nicht gern gesehen hier.
Everything will be ok at the end. If it's not ok, it is not the end.
Traumländerin



dabei seit 2019
1.253 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.12.21 18:47
Klingt eher nach einem Kontakt Angebot!

Sagt ja nicht,dass er die verkaufen will.

Sondern ausgeben wuerde für eine netten Abend.

Köln ist sicher ne Reise wert! :)
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2009
1.303 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.12.21 20:11
easyyy schrieb:
da ich viel Oxycodon auf Vorrat hab... dachte ich mir, wenn ich das schreib, kommt mich jemand besuchen und lustigen Abend


hast du einen Benzodiazepin Beikonsum?? Oder was soll der Post? Nicht das mal ein Gast kommt der dann Handschellen rausholt und sich als Beamter vorstelltsaferuse



 
Traumländer

dabei seit 2014
68 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 03.03.22 16:13
Ich habe eine Oxycodon 20mg akut bekommen (Hartkapsel braun-rosa, Aufdruck "ONR 20").

Letztens habe ich schon eine 10mg akut nasal als mein erstes Mal Oxycodon probiert.
Die Wirkung war angenehm, ist aber auch relativ schnell wieder abgeflacht. Nasal soll die Bioverfügbarkeit auch nicht ganz so gut sein wie oral.

Meine Frage wäre jetzt, ob ich mir beim nächsten Mal die ganze 20mg akut oral geben kann, oder ob das etwas zu stark sein wird? Habe auch schon überlegt, die Oxy aufzuteilen und erst 10mg oral zu nehmen und die restlichen 10mg dann etwas später nasal oder ebenfalls wieder oral.
 
Traumländer

dabei seit 2014
68 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 05.03.22 21:12
zuletzt geändert: 06.03.22 20:48 durch Cataclysm (insgesamt 5 mal geändert)
Cataclysm schrieb:
Meine Frage wäre jetzt, ob ich mir beim nächsten Mal die ganze 20mg akut oral geben kann, oder ob das etwas zu stark sein wird? Habe auch schon überlegt, die Oxy aufzuteilen und erst 10mg oral zu nehmen und die restlichen 10mg dann etwas später nasal oder ebenfalls wieder oral.


Kleiner Live-TB:

Ich habe mich nach Nachfrage im Chat, da ich es heute ausprobieren wollte, dazu entschieden, die Oxy aufzumachen und von den insgesamt 20mg erst 15mg oral zu nehmen und die restlichen 5mg für etwas später aufzuheben.

Die Oxy habe ich geöffnet und das enthaltene Pulver abgewogen, es sind ziemlich genau 100mg Pulver in der Kapsel enthalten.
Von den 20mg Oxycodon/100mg Tabletteninhalt habe ich also 15mg Oxycodon/75mg Tabletteninhalt genommen.

Um 20:43 habe ich das Pulver mit etwas Orangensprudel auf ziemlich leeren Magen zu mir genommen.
Direkt kurz danach habe ich mich etwas komisch/schwer im Kopf gefühlt, ich denke aber eher, dass das von dem Kaffee heute nachmittag kommt.
Wenig darauf (ca. so fünf Minuten) ist das Gefühl in eine leichte Euphorie umgeschwenkt, ich weiss nicht, ob das bereits von der Oxy oder doch noch von dem etwas Vorfreude kommt.

Auf jeden Fall merke ich diese jetzt um 21:09 immer noch, sonst aber bisher nichts anderes...

21:52: Bis gerade hatte ich das Gefühl, dass die Wirkung immer noch auf sich warten lässt, wurde schon etwas ungeduldig und habe deshalb überlegt, die restlichen 5mg Oxycodon/25mg Tabletteninhalt nasal nachzulegen.
Der Wirkungseintritt soll bei Oxycodon oral wohl aber auch etwas länger dauern und gerade habe ich zumindestens leicht das Gefühl, als würde etwas anfluten.
Ich werde mich deshalb auf jeden Fall noch etwas gedulden und abwarten, bevor ich nachlege.

23:15: Leider ist es bei dem Gefühl des leichten Anflutens geblieben. Insgesamt würde ich sagen, dass ich eine sehr leichte bis fast schon eher subtile Wirkung verspüre. Im Gegensatz zu meinem ersten Mal mit 10mg Oxycodon akut nasal hätte ich deutlich mehr erwartet, alleine schon weil die Bioverfügbarkeit oral besser ist und ich 15mg statt 10mg genommen habe.
Ich habe ja deshalb sogar absichtlich nicht direkt die ganze Kapsel mit den 20mg genommen.

Ich weiss nicht, ob es eventuell daran liegt, dass es diesesmal ein anderer Hersteller war, beim letzten Mal hatte ich eine braun-weiße Hartkapsel mit dem Aufdruck "OXY 10" und bei dieser habe ich, trotz des nasalen Konsums eine deutliche und angenehme Wirkung gehabt.

Habe mir dann nun auch die restlichen 5mg Oxycodon/25mg Tabletteninhalt nasal gegeben, bis jetzt (23:39) merke ich dadurch nochmal einen ganz leichten Push der Wirkung, aber alles in allem leider gar kein Vergleich zu letztem Mal.

Denke ich werde die letzten 5mg von eben noch etwas abwarten und mir dann gleich nen Bier aufmachen.
Eventuell werde ich mir in ein, zwei Stunden sogar noch vorsichtig eine Tavor (1mg Lorazepam) gönnen.


Nachtrag vom nächsten Tag:

Es ist bei dem einen Bier geblieben, noch während des Trinkens hat mich schnell eine ziemlich starke Müdigkeit überrannt.
Trotz der starken Müdigkeit habe ich dann aber doch noch relativ lange wach im Bett gelegen.

Ich müsste irgendwann so gegen 02:30 - 03:00 eingeschlafen sein, erst nicht richtig, eher in so einem Dämmerzustand, in welchem ich in meinem Kopf so ein Zwischending aus schlimmen Szenarien und Alpträumen durchlebte und dann anschließend, nach nochmal einem kurzen Wach habe ich dann mehr oder weniger, aber auf jeden Fall insgesamt schlecht geschlafen.
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.397 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.22 22:10
Wenn dein Oxycodon Naloxon enthält, dann unbedingt alles andere als oral meiden, da das Naloxon aktiv wird, wenn man es z.B. nasal nimmt. Das blockiert dir dann erstmal für 2-3 Stunden die Wirkung vom Oxycodon, die kommt aber danach volle Kanne zurück. Und ohne Toleranz sind 20 mg Oxycodon schon wirklich eine Hausnummer.

P.S: Gerade kurz recherchiert, anscheinend sind diese ONR20 Kapseln ohne Naloxon. Würde an deiner Stelle jetzt trotzdem erstmal bei den 15 mg bleiben, kann mir kaum vorstellen, dass das ohne Toleranz nicht schon eine starke Wirkung hervorruft.
 
Traumländer

dabei seit 2014
68 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 08.03.22 00:00
Habe meinen kleinen "Bericht" mal noch etwas ergänzt und soweit abgeschlossen.

Kann es sein, dass es sich bei den Hartkapseln für Oxycodon um magensaftresistente Kapseln handelt?

Habe ich mir eventuell selbst dadurch die Wirkung versaut, dass ich die Kapseln geöffnet und das Pulver so zu mir genommen habe? Oder sollte das eigentlich keinen Unterschied machen?
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.303 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.03.22 12:31
Doch, je nach Retard System. Es gibt Oxycodon welches in winzig kleinen Harten Kügelchen innerhalb der Tablette ist. Diese müsste man ebenfalls zerreiben. Diese sind mit Bruchrille und länglich. Die runden reicht zerdrücken.

Zum Thema mehr erwartet:

Das ist ein großer Irrglaube, dass hochpotente opioide besser "knallen" als niederpotenete. Das ganze hatt mehr für Schmerzpatienten Relevanz, wenn zb. Tilidin nicht mehr ausreicht. Welches aber auf die Schmerzstillung bezogen ist, der Rausch von Tilidin fand ich am besten, da er sehr euphorisch war. Tramadol hatt mich mehr platt gemacht....ja jedes Opioid wirkt anders.

Was mir jetzt erneut auffällt die letzten Tage ist das hier nach einer Substanz und deren Anwendung gefragt wird, aber statt auf die Antwort zu warten wird es trotzdem einfach konsumiert. Aber ich glaube das dies auch von dir gekommen ist...mit den akut oxys? Soll kein Vorwurf sein, aber hättest du etwas gewartet, dann hättest du evtl. mehr aus deiner Tablette "rausholen" können.

Wenn du erstmal an die hochpotenten Opis gewohnt bist, wirkt sowas wie Tilidin nicht mehr. Möchte das nur mal erwähnt haben!








 
Traumländer

dabei seit 2014
68 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 09.03.22 20:12
Fühl dich jetzt nicht angegriffen, aber ich habe das Gefühl, dass du meine Beiträge nicht so ganz gelesen hast.

Bei meinen Oxys handelte es sich um Oxycodon akut 20mg. Nichts mit Retardierung, einfach Hartkapseln mit einem weißen, feinen Pulver drin. Die Frage, ob das Öffnen einen Unterschied macht, bezog sich also rein auf diese Darreichungsform.

Ich habe bei meinen Erwartungen auch keinen Vergleich zu anderen Opioiden gezogen, es ging um den direkten Vergleich zu meinem ersten Versuch mit Oxycodon.

Erstes Mal: 10mg nasal (geringere Menge, schlechtere Bioverfügbarkeit) = angenehme, wenn auch insgesamt recht kurze, vernünftige Wirkung

Zweites Mal: 15mg oral (höhere Menge, bessere Bioverfügbarkeit) = überwiegend kaum spürbare, subtile Wirkung


Ich habe mir, nachdem mein ursprünglicher Beitrag noch nicht beantwortet wurde, auch nicht ungeduldig einfach die Oxy reingepfiffen, sondern immerhin nochmal im Chat nachgefragt und dies nach dortiger Rücksprache getan wink

 
Traumländer



dabei seit 2009
1.303 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.03.22 22:11
Irgendwie hab ich mich da mit dem Thread vertan. Mein Beitrag war nicht an dich gerichtet gewesen. Meine Antwort sollte auf eine Frage bezgl. der Zerkleinerung einer Tablette von der er nur wusste dss es XXmg Oxyvodon enthaelt Gibt ja auch Targin...glaub ich. Was ich aber weiss ist, dass ich dich nicht meinte. Haben wir aneinander vorbeigeredet. Tut mir leid



rasta tueten
 
Traumländer

dabei seit 2014
68 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 26.04.22 23:19
Meine Experimente sind mittlerweile deutlich fortgeschritten und ich konnte bereits einiges an Erfahrung sammeln und Oxycodon vernichten mrgreen

Oxycodon entwickelt sich momentan zu dem ersten Opioid (neben Kratom), welches mir richtig gut gefällt und einer meiner Lieblinge werden könnte. Hohes Suchtpotenzial ist definitiv vorhanden und entsprechende Vorsicht auf jeden Fall geboten.

Ich hatte bisher 10mg und 20mg akut Hartkapseln sowie 20mg und 40mg retard Filmtabletten.

Bei den akut Varianten handelt es sich um Gelatinehartkapseln, die man gut öffnen kann und ein sehr feines Pulver enthalten, das man direkt nasal konsumieren kann. Allerdings verstopft dieses stark und langanhaltend sogar noch den nächsten Tag über die Nase. Die Wirkung flutet dafür vergleichsweise schnell an, oral lässt diese auch bei fast leerem Magen schonmal 45 - 60 Minuten auf sich warten, bis zur vollen Entfaltung.

Die Filmtabletten in der Retardvariante habe ich noch nicht in der vorgesehenen Form konsumiert, sondern bisher immer entredartierd, sprich mit einem Mörser zu feinem Pulver verarbeitet. Dieses habe ich dann entweder auch nasal konsumiert, oder damit leere Hartkapseln befüllt und diese oral zu mir genommen.

Ich bin mir nicht sicher, ob man das Pulver bzw. Oxycodon generell einfach so, nur mit Flüssigkeit ohne eine Kapsel konsumieren kann, oder ob dieses dann vorher von der Magensäure größtenteils zersetzt wird und somit keine, oder kaum eine richtige Wirkung eintritt. Eventuell kann mir ja einer von euch diese Frage beantworten?


Ansonsten kann ich zu Oxycodon nur sagen, dass es mir persönlich besonders wegen seiner anregenden und euphosierenden Wirkung gefällt. Es macht nicht so platt oder müde wie manch andere Opiate/Opioide und ist vergleichsweise auch wirklich gut verträglich. Die meisten der anfänglichen Nebenwirkungen wie stärkere Müdigkeit oder Übelkeit bzw. ein flaues Magengefühl haben sich mittlerweile gelegt. Einzig alleine der doch etwas stärker auftretende Juckreiz ist geblieben und manchmal schon störend.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.687 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.04.22 05:59
Nein, Oxycodon wird von der Magensäure nicht angegriffen, also jedenfalls nicht in einer Form die seine Wirkung beeinträchtigen würde. Ob du es nun in einer magensaftresistenten Kapsel oder aufgelöst in Wasser zu dir nimmst, unterscheiden wird sich das nur in der Zeit bis zum Wirkungseintritt und in der Wirkdauer - und damit indirekt auch auf die Intensität der Wirkung; entretardiert flutet schneller an, "knallt" deshalb besser, wirkt aber auch weniger lang.

Ich hab mit Oxy eine jahrelange Vergangenheit, einschließlich Abhängigkeit und Entzug, also ja ich kann dir bestätigen dass Vorsicht geboten ist. Oxycodon ist ebenso potent und abhängig machend wie Heroin - und diese vermeintliche Subtilität der Wirkung kombiniert mit seiner enormen Alltagstauglichkeit sorgt auch dafür dass man ganz schnell sehr viel mehr nimmt als man selbst wirklich realisiert; mal abgesehen von einer "scheißegal"-Haltung, die häufig mit der Wirkung von Opioiden einher geht und gute Vorsätze ganz schnell und beiläufig zunichte macht.

Aber das weißt du ja eh schon, also ein Tipp den du eher als nützlich empfinden wirst: Probier das Oxy durchaus auch mal retardiert. Du musst die Dosis entsprechend erhöhen, aber wenn die Dosis richtig passt dann hast du ein genauso starkes und angenehmes High welches drei mal so lange anhält wie bei den entretardierten. Ich hab dafür mindestens die doppelte, teilweise sogar die dreifache retardierte Dosis genommen wie wenn ich entretardierte genommen hätte, aber das musst du selbst durch vorsichtiges herantasten ausprobieren. Nachlegen geht bei Oxy so ziemlich immer.
Half the fun is learning!
Traumländer

dabei seit 2014
68 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 28.04.22 23:40
Ok super - danke für deine Antwort und den Tipp mit den retardierten Oxys.

Ausprobieren wollte ich das auf jeden Fall nochmal, allerdings ist Oxycodon eher etwas, das ich bisher abends oder vielleicht auch schonmal am späten Nachmittag konsumiere. Bei der deutlich längeren Wirkzeit wäre das dann doch eher was fürs Wochenende bzw. wenn man mal früher anfängt.

Ich muss auch sagen, dass ich zum späteren Abend hin, nachdem ich Oxys konsumiert habe und die Wirkung auch etwas produktiv genutzt habe, dann anschließend noch einige Zeit innerlich ziemlich aufgedreht und etwas unruhig bin - so wie nach einem Kaffee in etwa.
Auch wenn ich weiss, dass es kein Safer-Use ist, nehme ich dann schon ganz gerne später, nachdem das Oxycodon langsam nachlässt (aber natürlich nicht direkt gleichzeitig mit den Oxys) Benzos, um dann runterzukommen und gut einschlafen zu können.

Bei dem retardierten Konsum sollte man das denke ich mal tunlichst vermeiden, da das Oxycodon noch sehr lange nachwirkt und im Körper ist, gerade wenn man später nochmal etwas nachlegt und sich das dann auch staffelt.
Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass wenn die Oxys so lange wirken, man dann später von alleine müde und platt genug wird und garkein Bedürfniss mehr dazu besteht, noch Benzos konsumieren zu müssen.
 

« Seite (Beiträge 811 bis 825 von 838) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen