your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 91 bis 105 von 815) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 27.02.10 16:52
Hab auch die Erfahrung mit vollem und halbvollem und komplett nüchternen Magen gemacht. Nüchterner Magen und dann 15 - 20 Minuten später ein bisschen was frühstücken klappt für mich am besten. ;-) Halbvoller Magen geht aber auch. Generell sollte man nach dem oralem Konsum von Opioiden was essen (ebenso 15 Minuten später). Das wirkt dann einfach stärker.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.10 17:14
Nunja also ich hab nochmal nach der Pharmakokinetik von Oxcodon gesucht, und laut Fachinformation ist Oxycodon unabhängig von den Mahlzeiten einzunehmen und der Mageninhalt spielt bei der Bioverfügbarkeit doch keine Rolle.


Zitat:
Absorption
Aus Oxycontin Tabletten retard erfolgt die Resorption des Wirkstoffes bi-phasisch mit einer initial raschen Halbwertszeit (t½abs) von 0,6 h gefolgt von einer langsameren zweiten Phase mit 6,9 h Halbwertszeit.
Die absolute Bioverfügbarkeit von Oxycodon nach oraler Gabe beträgt 60-87%. Die relative Bioverfügbarkeit von Oxycontin Tabletten retard ist vergleichbar mit der einer normalfreisetzenden Formulierung, jedoch werden die Maximalkonzentrationen im Plasma erst nach ca. 3 h gegenüber 1-1,5 h bei normalfreisetzenden Präparaten erreicht.
Ein steady state wird mit Oxycontin nach etwa einem Tag erreicht.
Oxycontin 10, 20, 40 und 80 mg Tabletten retard sind dosisproportional bioäquivalent.
Die Bioverfügbarkeit ist im Satt- und Nüchternzustand vergleichbar. Die maximalen Plasmakonzentrationen und das Absorptionsausmass werden durch Nahrungsaufnahme nicht verändert.


Qulle: http://ch.oddb.org/de/gcc/resolve/pointer/:!fachinfo,2997.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 27.02.10 19:17
@ valo. ich denk mal das nur die retard, da sie die wirkung sowieso verlangsamt abgeben, nicht vom mageninhalt beeinflusst werden.
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.02.10 16:33
Denke ich jetzt nicht. Seh da auch keinen Hinweis dafür dass dies so sein sollte. Sowieso wird bei Retardtabletten initial eine vergleichbar recht hohe Dosis abgegeben, da würden sich 30% Verlust an Bioverfügbarkeit schon bemerkbar machen. Aber die Tabletten sind trotzden umabhängig von den Mahlzeiten einzunehmen.

Also ich nehm das Zeug weiterhin auf nüchternen Magen soweit das möglich ist, kommt für mich am besten ;)
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 07.03.10 14:21
Von mir nochmal ein kleiner Überblick mit den wichtigsten Fakten und Hinweisen zu meinem (von den hochpotenten) Lieblingsopioid Oxycodon das ich allerdings schon seit über einem Jahr nicht mehr konsumiert habe. Hatte da auch nie Toleranz so das sich meine Dosisangaben wie auch der ganze Text auf Newbies/Leute ohne Opi-Toleranz beziehen.

Das einzig mißbrauchsfähige (vernünftig entretardierbare) Oxycodonpräparat in Tablettenform ist Oxygesic. Diese gibt es als 20mg, 40mg und 80mg Retardtabletten. Da es ein BTM-Medi ist, ist es für "unsereins" nur selten und vereinzelt auf dem Schwarzmarkt zu erhalten. Eine 40mg Tablette auf dem Schwarzmarkt kostet zwischen 6 und 7 Euro (was bei einem ((umgerechnet) Normalpreis in der Apo von ca. 5,60 Euro nicht mal viel Gewinn für den Dealer bedeutet). Die Tabletten sind von einer Wachsschicht umgeben die abgekratzt werden muß. Dann wird die Tablette gemörsert und das Pulver gezogen oder daraus eine Injektionslösung hergestellt. Dosen (ohne Toleranz) die ich und andere hatten und die wohl angebracht sind für einen ausreichenden Rausch sind: Nasal 10-12mg, i.m. 8,5mg, i.v. 4,5 - 5mg. Übel wurde mir nur kurz bei der Anflutung als ich es einmal i.v. hatte. Die analgetische Potenz von Diacetylmorphin und Oxycodon wird heutzutage mit 2,5 (zu Morphin) gleich angegeben. Früher lag sie bei Oxycodon höher. Dabei ist jedoch natürlich zu bedenken das Oxycodon als Reinstoff vorliegt was bei Heroin ja nicht der Fall ist und somit muß damit deutlich niedriger dosiert werden als bei (Straßen)heroin - trotz gleicher analgetischer Potenz (Rechenfehler können tödlich enden).

Oxycodon hat ein hohes Suchtpotential (für mich höher als Heroin) und hat zudem gehalten was ich mir von Heroin versprochen hatte. Wenn ich Buprenorphin als das sedierendste hochpotente Opioid (Morphin kenne ich aus eigener Erfahrung nicht) empfunden habe, war Oxygesic das euphorisierendste. Daher hat es mir wohl auch so gefallen da ich ja bei den niederpotenten Opis auch Tramadol bevorzuge. Jucken und Brechreiz waren ebenfalls weniger ausgeprägt als bei den anderen hochpotenten Opis die ich ausprobiert habe.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 07.03.10 20:02
Die BV von Oxycodon hängt davon ab, wie man genetisch gebaut ist. Manchen Leuten bringt Oxycodon nur genauso viel wie Morphin, also Dosistechnisch. Wäre dann ja eine Potenz von ungefähr 1.

Bei mir ists so, das Ich einen Vergleichenbaren Rausch von 30 mg Morphin (oral) bei 8 - 10 mg Oxycodon oral erreiche. Liegt daran, wie der einzelne OC ins potentere OM metabolisiert. Das gleiche gilt für HC zu HM und DHC/Codein in Dihydromorphin/Morphin.

Oxycodon würde Ich somit einen Potenzbereich von 1 - 3 geben. Außerdem finde Ich bei Oxycodon den oralen Konsum wesentlich sparsamer und angenehmer als den nasalen.

Achja, die Oxygesic gehen zwar wirklich am besten zu entretadieren. Aber auch die anderen Präparate (zum Beispiel Betapharm) gehen ganz gut. Man muss nur die Kugeln etwas verdrücken. Das dauert, aber es geht.

Die Jurnista (enthalten Hydromorphon) waren wirklich schwieriger zu knacken, aber was muss das muss und außerdem hatte Ich genügend Übungsmaterial. Konnte am Ende in 10 Minuten eine Jurnista perfekt entretardieren. Mach das mit einem Messer (außere Schutzschicht ab, Treibmittel abschneiden, und dann die einzelnen Stücke immer weiter teilen, die kleinen "Gelantineplätzchen" rauslesen und danach den Rest zerpuvlern. So klebt nichts, und die Gelantineplätzchen die ja immer noch etwas HM enthalten danach einfach lutschen), die Verletzungsgefahr ist zwar nicht gerade niedrig, aber - obwohl Ich sonst voll der Grobmotoriker bin und nicht mal Gurken schälen kann ohne mich zu verstümmeln - wenn es um das Zubereiten von HM ging war Ich total konzentriert und machte nie Fehler. ;-)
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
33 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 08.03.10 13:24
...habe die 40mg von Ratiopharm. Auch diese lassen sich durch zerreiben und zerhacken sehr gut entretadieren. Ist zwar etwas aufwendiger aber ich persönlich empfinde die Anflutung sogar etwas stärker als bei Oxygesic. Allerding nur wenn man sich viel mühe bei der Stampferei gibt. Bleibt nur noch zu sagen das Oxycodon schnell und echt eklig abhängig macht. Ich weiß wovon ich rede, denn ich bekomme sie seit einem halben Jahr in der Schmerztherapie. Und wenn mal eine fehlt, geht´s schon gut ab. Leute habt Respekt vor dem Zeug, und wenn ihr es gegen Schmerzen nehmt dann zerkloppt die nicht zu oft, und schmeißt die normal. Auch wenn´s verdammt angenehm ist......
***Ich kann allem widerstehen, nur der Versuchung nicht.***
***Wir können hier nicht Parken, das ist Fledermausland***
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.03.10 13:55
zuletzt geändert: 11.03.10 13:57 durch unknown name (insgesamt 1 mal geändert)
Hey Leute,


kurze modische Frage:

komm zur Zeit auch recht günstig an 80mg Oxycodon Tabs ( leider kein Oxygesic). Hab mir gestern eine geholt, die dann leider bei jemanden vergessen ( hab heut4e schon gesucht wie n blöder). Öhm ich hol heut die 80mg un dwollte fragen wie ich es wohl am besten konsumieren sollte, geht das rektal? Lässt sich schlecht lösen oder, falls es geht dann sollte die BV ja auch höher sein, right? Ansonsten werd ichs wohl sublingual nehmen, ich hab ja eine Toleranz vom Tramadol und so, werd mal mit 20mg starten. Hab halt noch zwei bis drei diaz intus ( die machen aber nichts aus, merk ich auch nicht die nehm ich nur weil ich halt diaz einfach nehm...). Werd das mim oxy heute abend starten, hab eben ne kleinigkeit phenobarbital gesnackt, 25mg. das sollte mir heute abend ja nicht in die quere kommen oder? gbl nehm ich auch noch ( das ist halt ein muss), da bin ich aber konsequent wenn ich noch opis u benzos konsumier - nehm zz so 1-1.3ml alle 3-4h , zöger ich immer raus. wenn cih mit oxy starte und dann erste entzugesrscheinungen bemerken sollte nehm ich halt mal 0.5ml. lachgas geht schon auch dazu?

alk lass ich auf jeden fall weg. den trink ich erst wieder wenn ich oxy spchtig bin und es nicht mehr wirkt... schlechter scherz, aber die möglichkeit besseteht

mfg iunk
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 11.03.10 14:00
Wie Ich dir heute schonmal erklärt habe unk, nehm Sie Oral. Du kannst sie ja erst vierteln damit du 20 mg Stücke hast. Dann würd Ich ein Viertel zerkauen und nach dem gründlichen zerkauen dann den Brei runterschlucken. Am besten auf leeren (schnellere Flutung) oder halbvollen (höhere BV) Magen. Achja, für alle die das lesen. 20 mg Oxycodon ist eine sehr hohe Dosis, das gilt jetzt nur für unk wegen seiner Tramadol Toleranz.

Lass nasal oder rektal. Oral kommen OC am besten. Glaub mir.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.03.10 15:42
hat der typ wo du die kaufst net gesagt ob die nur oral gehn oder ob man die anders (sniffen etc.) konsumieren kann?
weil wennde pech hast isses ne targin tab also oxycodon + naloxon.

ich weiß wie der turboaffe von dem mist ist und rectal soll ja in die nähe von i.v. kommen.
ergo würde ich an deiner stelle schaun ob du irgendwo die tabs identifizieren kann.
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.03.10 16:55
OC hat doch oral schon eine BV von bis zu 90%. Laut Fachinformation ist die unabhängig vom Mageninhalt, siehe weiter oben.

Unknown mach doch mal langsam mit dem ganzen Zeug. Versuch doch mit Hilfe des einen das andere auszuschleichen und loszuwerden und nimm nicht alles auf einmal.
20mg OC entsprechen 40mg Morphin bzw. 400mg Tramadol. Ich mein gelesen zu haben dass du täglich 200mg Tramadol nimmst, also dürftest du das gut merken. Mach entsprechend langsam mit den anderen Downern.

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 11.03.10 20:56

Valo schrieb:
20mg OC entsprechen 40mg Morphin bzw. 400mg Tramadol



zur erinnerung: das ist ja alles auf das analgetische potential bezogen. ich vermute, dass unknown mit 10mg trotz der tramatoleranz noch einen leichten rausch verspüren könnte. die frage is halt, was du willst, unknown. 20mg oxy werden nicht nur gegen den tramaaffen helfen, sondern die nen oxyaffen antrainieren.

was anderes, speziell zu unknown:
ich will dir nicht dumm kommen. aber hört mal, leute, so langsam finde ich es grenzwertig im sinne dieses forums weiter anleitungen zum konsum zu geben, in welchem ausmaß unknown ihn betreibt. stellt euch mal vor, er geht drauf. dann sind wir das forum, das ihm anleitung zu seinem mischkonsum von...
- benzos
- opioiden
- neuroleptika
- barbiturate
- GBL
- und alkohol
...gegeben hat.

unknown, ich will dir nicht deine wohl eh schon schlechte laune weiter vermiesen. ich hoffe du realisierst, dass ich mich um dich sorge. geh verdammt nochmal in behandlung. was du machst hat nichts mehr mit hedonismus und spaßkonsum, noch nicht mal was mit junkieverhalten zu tun. das geht in richtung michael jackson. wie weit willst du's treiben? bist du jeden abend ne barbiturat/opioid-injektion zum pennen brauchst?
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.03.10 21:45
Benzos sind schon auf Dauer bedenklich, GBL kann man auch noch drüber reden.

Barbiturate sind aber echt mega gefährlich. Und dann noch Mischkonsum.
Ich dachte die wären vom Markt verschwunden oder hast du die vom Tierarzt?

Also wenn man sich Injektionslösung aus Pillen herstellt und die zumindestens sauber ist, dann finde ich das zwar auch bedenklich, aber wesentlich weniger schlimm als so einen Mischkonsum auf Dauer zu betreiben.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.03.10 10:08
zuletzt geändert: 12.03.10 10:14 durch (insgesamt 1 mal geändert)
Phenobarbital wird als einziges Barbiturat noch verscgrieben. Ich glaube als Antieptileptikum, wenn andere, harmolsere Mittel versagen.
Aber hier geht es um Oxycodon;)

lg, Muetzi
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.03.10 10:34
zuletzt geändert: 13.03.10 15:28 durch unknown name (insgesamt 2 mal geändert)
Hey alexanfer, ganz kurz,

ich hab 150mg pheno konsumiert, hab insg. 300mg am Donnerstag vor einer Woche bekommen. Tramadol und Diazepam hat mein Vater, 3.5ml Tramadol ( 350mg) und 20mg Diazepam ( eine hab ich für nen Notfall hier) stehen mir täglich zu Verfügung.
Also ganz ehrlich: das Tramadol hab ich sogar hier stehen, ich nehm aber nicht mehr als 3.5ml am Tag, warum auch, das reicht so - ich würde von 700mg genauso viel/wenig merken. An Pheno würde ich sowieso nicht öfters kommen, ich denk ich heb mir die restlichen 150mg noch für einen Entzug auf. Bis zur Therapie bin ich nicht ganz unten, muss also davor entgiften - bis dahin will ich aber auf jeden fall mit den Dosen weiter unten sein weil die hier einem verdammt wenig Substis geben. GBL entzieh ich davor, auf der letzten Entzugsstation wäre ich glaube drauf gegangen, hätte ich nicht vorher schon GBL entzogen, die haben mich ja auch von 150mg Diazepam /d sofort auf 30mg/d ( da gabs 1.5mg Clonazepam) runtergehaun. Dazu noch GBL Entzug ... nein danke.


Ich hab mir auch noch nie was gedrückt, selbst als ich Hydrmorphon Inj. in der Hand hatte und dachte das geht ja eigentlich, ist immerhin pharmazeutisch rein und ich kanns gut dosieren, hab schon viel HM genommen .... ich habs gelassen, musste halt mein Arschloch herhalten. Das letzte mal als ich ans drücken dachte war vor ein paar Wochen, da ging es um die Frage ob ich mir Keta drücken würde, würde ich an pharmazeutisch reines Ketamin kommen. Ich hab mir dann überlegt das ich es machen würde, mit einem erfahrenen User darüber geschrieben und er hat dann gemeint das es nicht darum geht mir einfach keine gestreckte Scheiße zu ballern ( war mein Argument...) sondern ich durch sowas einfach den Respekt vor der Nadel verlieren würde - und er hat recht. Seit dem ist diese Thema für mich gestorben.

Ich finde es nett das du dir Gedanken machst aber wenn ich mir überlege das hier User unterwegs sind/waren die sich >1g Tramadol und 200mg Oxazepam ( nur mal als Beispiel-sry lb) täglich gegeben haben ... naja am 24.3 kommt eine Gerichtsverhandlung und die mildeste Strafe wäre eine Zwangstherapie ( hab das auch mit meinem Anwalt besprochen) um weiteren Strafen zu entgehen. Falls das hinhaut will ich auhch gleich nochmal 6 Monate Verhaltensthera an die Drogentherapie hängen weil sich mein geistiger Zustand nicht einfach bessern wird nur weil ich nicht mehr konsumiere und Therapie mache - der Zug ist abgefahren.

@arc0r: Pillen drücke käme eh NIEEEEE in Frage, wenn ich mir mal was gedrückt hätte dann, wie schon gesagt, eine pharmazeutisch reine Injektionslösung die auch dafür gemacht ist.
Mit dem Mischkonsum habt ihr schon recht, aber ich suche halt meist eigentlich nur Schlaf... so verrückt es klingt aber ihr wisst nicht wie es mir mit dem Schlafen geht... Abends mal abdichten und chillen ( also über meine Standart Dosis gehen) kommt in der Woche 2-3 mal vor.

Sorry nochmal für offtopic und danke für die Infos, ich hab jetzt insgesamt 25mg Oxycodon ( klein gemacht und unter die Zunge gelegt) genommen und finde es gar nicht so berauschend wie ich Oxy noch in Erinnerung hab. Natürlich hab ich gemischt, 10mg Diazepam, 200mg Tramadol und 1ml GBL hab ich noch genommen. Also ich will mich echt nicht umbringen, und ja - ich konsumiere viele versch. Sachen aber ich zügel mich momentan schon etwas, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Sommer letzten Jahres hab ich 3 Monate fast nur Benzos konsumiert, dafür halt rund ( alles durcheinander, hauptsächlich Fluniz, Diaz und Alprazolam) 200mg , manchmal auch 300mg Diazepam am Tag ( die anderen Benzos dazu gerechnet). Ist jetzt auch kein Killerargument aber ... keine Ahnung. Was auch weg ist (darüber bin ich froh): man ist druff auf Opis und Benzos, hat nen superzustand aber denkt sich die ganze Zeit ''Vllt. geht da noch mehr, vllt. kann ich mehr rausholen...'' - und schon hat man nochmal Alprazolam im Mund oder so - ds ist vorbei. Ich starte mal in den Tag, Spiegeleier essen.

Ich wünsch euch noch was und danke für die Infos.

Erdnuss: es ist von AL, also ohne Naloxon. Und der Typ von dem ich das hab der hat selber weniger Ahnung als ich. da hieß es ''Beiß einfach die Tablette zusammen dann merkst du schon was'' - und dann stehen sie am Grab und weinen um ihre Freunde die an Fentanyl gestorben sind. Ich versuch die ständig zu belehren oder etwas aufzuklären v.a. was das mit dem Fenta angeht aber das kommt nicht an. Kenn Oxycodon ja schon, hatte damals Oxygesic und hab die nasal und oral konsumiert, ich frag hier eigentlich meist immer nur nach der rektalen BV weil das halt dem intravenösen Konsum noch am nähesten kommt.

Naja vllt. wieder mal bisschen auf das Topicthema zurück, da wird nachher wahrscheinilch gleich wieder geschimpft.

Also danke nochmal und viel Spaß heute noch!

Mfg unk


// Hier noch ein kleiner Oxybericht von gestern, von mir für euch:
So, gestern hab ich dann doch insgesamt 40mg Oxycodon in 3h genommen. Zuerst 20mg und dann bin ich in drei Stunden jede Stunde mit der Dosis etwas nach oben, hab auch irgendwann dazwischen noch 200mg Tramadol und 1ml GBL dazu genommen. Der Rausch war ok aber nichts überragendes ( hatte Oxycodon bisher nur einmal und da hab ich zu wenig genommen, hatte zu dem Zeitpunkt auch eine recht hohe Toleranz - damit widerspreche ich mir mit dem oben beschrieben erstem Oxy Rausch, ich überleg grad obs mich da arg weggeputzt hat aber ich kann mch kaum noch erinnern), hab dann 2h nach dem Oxykonsum nochmal 100mg Tramadol, 1ml GBL und 20mg Diazepam genommen. Dazwischen wurde halt immer mal wieder einer geraucht, die Oxywirkung empfinde ich körperlich um einiges stärker als psychisch, so wie beim Codein. Beim Hydromorphon ist es (zumindest bei mir) genau andersrum. Das Gefühl richtig auf den Boden gequetscht zu werden war schon cool, ich spürte es am meisten in den Beinen, Augen und meinem Kopf. Hab dann noch 5 Kapseln Lachgas genommen, dazu noch ein Magdaset (Minimal) über die In Ear Kopfhöhrer gehört und bin 10min geflogen. Was ich als besonders negativ empfand ist das aufwachen, ich fühlte mich heute morgen um 11 Uhr richtig geplättet, wie bei einem Neuroleptika Hangover, und ansonsten fühlte ich mich auch nicht allzu gut - bin ja auch affig aufgewacht da ich ewig geschlafen habe (12h), in der Zeit hab ich keine Opis und kein GBL genommen. Nach dem aufwachen hatte ich dann die Wahl, erstmal etwas Tramadol und abwarten, oder gleich aufs Klo und ... naja laufen lassen- hab mich für letzteres entschieden, nach 10 Minuten kam ich dann wieder aus dem Klo und hab mir gleich 200mg Tramadol und 1ml GBL gegeben.
Wenn ich drei Lieblingsopioide aussuchen müsste dann wäre Oxycodon wohl nicht dabei, in der Top 5 wohl schon ;)

Achja, ich wäre euch sehr verbunden wenn mir das niemand nachmachen würde. Manche Leute kennen ihre Grenzen halbwegs und tasten sich ran, ich muss mir selber eingestehen das ich mir gestern noch 2h mehr zum rantasten hätte geben sollen um sicher zu gehen aber ohne Toleranz sollte man sie niemals solche Dosen geben. Und der Typ von dem es kam meinte ich soll einfach eine Tab (80mg) zerkauen - '' Das knallt dann schon''. Naja den Rest geb ich mir wohl heute den Tag über oder Abends. Falls ich vor habe wegzugehen ( dann nehm ich natürlich keines) schau ich mir am Sonntag Fluch der Karibik III auf Oxy an, vielleicht hol ich mir auch nochmal eine ud nehm die mal sobald keine Toleranz mehr vorhanden ist und uahc nicht im Mischkonsum.
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich

« Seite (Beiträge 91 bis 105 von 815) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen