your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Räuchermischungen


« Seite (Beiträge 1291 bis 1304 von 1304)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
110 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 28.05.19 00:18
Zitat:
WEiß hier ein Experte oder Kenner, ob und wie man den neuen Gesetzvorschlag wird umgehen können oder ob dann alle Räuchermischungen eingestampft werden müssen bzw. der Kauf illegal wird?

Ich meine das Gesetz: (zitat aus ldt thread)

Zitat:
Ins NPSG sollen Substanzen aufgenommen werden, die sich von Indol-3-alkylaminen ableiten:

5.1 Indol-3-alkylamine
Eine von Indol-3-alkylamin abgeleitete Verbindung ist jede chemische Verbindung, die von der nachfolgend abgebildeten Grundstruktur abgeleitet werden kann, eine maximale Mole-külmasse von 500 u hat und mit den nachfolgend beschriebenen Substituenten besetzt sein kann. Ausgenommen hiervon sind Tryptamin, die natürlich vorkommenden Neuro-transmitter Serotonin und Melatonin sowie deren aktive Metaboliten (z.B. 6-Hydroxy-melatonin).

Die Grundstruktur Indol-3-alkylamin kann an den in der Abbildung gekennzeichneten Posi-tionen mit den folgenden Atomen, verzweigten oder nicht verzweigten Atomgruppen oder Ringsystemen (Reste R1 bis R5 und Rn) substituiert sein:
a) R1 und R2:
Wasserstoff, Alkyl- (bis C6) und Allylgruppen.
Ferner sind Stoffe eingeschlossen, bei denen das Stickstoffatom Bestandteil eines Pyrrolidinyl-Ringsystems ist.
b) R3:
Wasserstoff, Alkylgruppe (bis C3).
c) R4:
Wasserstoff, Alkylgruppe (bis C2).
d) R5:
Wasserstoff, Alkylgruppe (bis C3).
e) Rn :
Das Indolringsystem kann an den Positionen 4, 5, 6 und 7 mit folgenden Atomen oder Atomgruppen substituiert sein: Wasserstoff, Methoxy-, Acetoxy-, Hydroxy- und Methyl-thiogruppen, in Position 4 darüber hinaus Dihydrogenphosphat.
Ferner sind Stoffe eingeschlossen, bei denen durch Rn zwei benachbarte Kohlenstoff-atome der Positionen 4, 5, 6 und 7 mit einer Methylendioxygruppe überbrückt werden.


Weiß dazu jemand mehr?
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2018
131 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.05.19 11:02
zuletzt geändert: 31.05.19 11:23 durch Grauzahn (insgesamt 2 mal geändert)
Soham schrieb:
Nein, tun sie nicht.
Deswegen werden synthetische Cannabinoide in Entgiftungen sowie in Einrichtungen des Maßregelvollzugs an Stelle von Cannabis geraucht.

Falls mir da keine Fehlinformation untergekommen ist, gibt es jetzt auch Standard Schnelltests und die zeigen synthetische Cannabinoide an.
ABER bestimmt nicht alle, würde mich nicht wundern, wäre da schon was, womit am Ende selbst das NpSG nicht mehr greift. (steht ja schon im Beitrag vorher)
fucking OldRye
Abwesender Träumer



dabei seit 2018
198 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.05.19 20:18
Meine Erfahrung ist von 2014. Sie kann also durchaus schon lange nicht mehr dem aktuellen Stand entsprechen. :-)
 
Traumländer

dabei seit 2017
15 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.19 08:13
Hallo,
eine Freundin von mir hat ca. ein Jahr lang täglich Räuchermischungen konsiumiert, Summer / Winterboost und Jamaican Gold Extreme.
Jetzt denkt sie das sie sich dadurch irreparabel geschädigt hätte, auch körperlich. Leider gibt es ja keine Erfahrungen zu Langzeitwirkungen,
jedoch sind die Sachen jetzt schon auch über 10 Jahre in Mode.
Wie schätzt ihr die Sache ein? Danke für eure Meinung.

 
Traumländer



dabei seit 2013
161 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.19 09:29
Hab synth. Cannabinoide mind 8 Jahre absolut Hardcore konsumiert (wirklich 24h am Tag, 7Tage die Woche). Bin aber vor 1,5 Jahren fast zu 100% ausgestiegen. Es wird immer unberechenbarer, der Rausch ist auch nicht mehr so schön, wie noch zu jwh und am Zeiten. Und ich hab kein Bock an einer Überdosis Cannabinoide zu verecken.
Selbst wenn man sich die Rm's selber zubereitet wirds im Moment gefährlich mit Dosierungen, weil die neuen Stöffchen so ultra abfefuckt potent sind.

Aber zum Thema Schädigung, konnte ich körperlich nichts feststellen. Seine Psyche hat sich wohl so mancher damit zerschossen, aber auch da hatte ich keine Probleme.
Und körperlich hab ich keine Schäden davon getragen.

Der Lunge tut es aber sicherlich nicht gut, ständig so Zeug zu rauchen.

Kannst du sie körperlichen Schädigungen etwas mehr konkretisieren?

Greets metl
 
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.19 19:48
metl schrieb:
Hab synth. Cannabinoide mind 8 Jahre absolut Hardcore konsumiert (wirklich 24h am Tag, 7Tage die Woche). Bin aber vor 1,5 Jahren fast zu 100% ausgestiegen. Es wird immer unberechenbarer, der Rausch ist auch nicht mehr so schön, wie noch zu jwh und am Zeiten. Und ich hab kein Bock an einer Überdosis Cannabinoide zu verecken.
Selbst wenn man sich die Rm's selber zubereitet wirds im Moment gefährlich mit Dosierungen, weil die neuen Stöffchen so ultra abfefuckt potent sind.

...

Der Lunge tut es aber sicherlich nicht gut, ständig so Zeug zu rauchen.

...


Word. Das beschreibt exakt mein Leben! Ich gebe dir in 100% Recht.

Ich hatte schon so einige Überdosen von selbstgemachten RMs sowie gekaufte RMs.
Ich war mind. 5x im Krankenhaus aufgewacht nach einem Temblor und Delir nach dem Konsum von RMs jeglicher Art.
Trotzdem habe ich weiter gemacht mit RMs, trotz KH-Erfahrung :)

Aber irgendwann bei einem solchen KH-Aufenthalt wurde wegen meiner tiefen Umacht ein Schädel-CT gemacht und dort wurden Löcher in meinem Gehirn festgestellt. MRT und Gehirnwasser-Untersuchungen bestätigtenden Befund: Multiple Sklerose!
Na super, Interferon spritzen...

Als Auslöser stehen nach einiger Recherche und Untersuchungen die RMs in Verdacht.

Dann sofort aufgehört mit RMs, bin wieder auf Weed umgestiefen. Nur momentan bin ich schwach geworden, weil RMs einfach viel günstiger sind, als Weed in München. Darum habe ich gerade 9g einer Commercial-RM zu Hause. Aber danach gibt's wieder nur Weed, safe!

Lange Rede kurzer Sinn, RMs stehen im Verdacht, böse Krankheiten aus lösen zu können. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, nicht nur die MS, auch diverse andere schlimme Symptome sind während meines jahrelangen RM-Konsums aufgetreten, wurden viele Untersuchungen gemacht und ich habe viel recherchiert. Wenn da jemand Interesse an Infos von mir hat, einfach hier posten, dann gehe ich nochmal etwas ausführlicher auf meine Erfahrungen ein, aber vorsicht, ich habe da viel zu erzählen... :-)

Thx for reading and mfg,
Jack


"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
780 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.19 12:07
Bei mir haben damals in einer Konsumphase die RM's auch einiges aus dem Takt gebracht. Zum einen haben sie bei mir eine Angst- und Panikstörung ausgelöst (welche mir auch jetzt noch erhalten bleibt, insbesondere auch dann wenn ich wieder zu oft echtes Weed rauche, aber auch in völlig anderen Situationen), weiterhin kam es unter dem Konsum stärkerer RM's zu Ohrensausen / Druckgefühlen aufm dem Ohr, starken Blutdruckspitzen und allgemein Kreislaufproblemen auch noch deutlich nach dem letzten Konsum. Zum Glück habe ich im Vergleich zu anderen noch recht gemäßigt konsumiert, habe z.B. im Bekanntenkreis von Leuten gehört, die nach ner größeren Pipe sogar ohnmächtig wurden.

Im Übrigen habe ich ebenso die Erfahrung gemacht, dass damals die ersten Generationen an RM's noch deutlich angenehmer und berechenbarer waren... auch so gut wie ohne Nebenwirkungen. Was danach so langsam auf den Markt strömte war aber dann jenseits von Gut und Böse, insbesondere was die extremen Rauschzustände anging, das hatte mit Weedfeeling lang nichts mehr zu tun.

@jackherer, über mehr Infos würde ich mich durchaus freuen, ist ein interessantes Thema!
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
Traumländer

dabei seit 2017
15 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.19 13:20
zuletzt geändert: 21.11.19 13:32 durch FrancisBegbie (insgesamt 1 mal geändert)
Danke für deinen Beitrag, das wird sie sicher beruhigen.
Hauptsächlich meint sie mentale Schwäche, also Sachen vergessen etc. aber die feiert auch grad ganz gut, deswegen würde ich das darauf beziehen.

Meinte den ersten wo geantwortet hat.

Zu Nr. 2 ...Wow du ziehst es durch...die Herdplatten die dir das Leben zeigt scheinst du nicht zu nutzen...viel Glück.
 
Traumländer

dabei seit 2012
166 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.19 19:39
Nuke is back schrieb:
...damals die ersten Generationen an RM's noch deutlich angenehmer und berechenbarer waren... auch so gut wie ohne Nebenwirkungen.

Das erste und einzige Male, dass ich RM hatte, war 2008, als Sence und ChillX rauskamen. Ich bekam aus Kulanz 6 gr. ChillX, weil die erste Ladung mit 3 gr. wirkungslos war. Ich glaubte seinerzeit, dass es Kräutermischungen waren, erst etwas später bekam ich hier im ldt die Info, dass die Kräuter nur Trägersubstanz waren. Tatsächlich war das ChillX recht umgänglich, wenn auch etwas anders, als Weed. Danach habe ich mich ab und an mal in Richtung RM informiert, aber von weiteren Versuchen Abstand genommen. Das fiel mir nicht schwer, weil ich immer auch gute Quellen für`s Original hatte.
 
Traumländer



dabei seit 2006
829 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 23.02.20 13:46
Ich hatte schon seit vielen Jahren keine "Spice"-artige Räuchermischung mehr gehabt. Vor kurzem wollte ich es aber doch mal wieder wissen. Da habe ich gleich gemerkt, warum das nichts für mich ist und ich damals die Finger davon gelassen hatte. Abgesehen davon, dass man überhaupt nicht weiß, was man da genau zu sich nimmt und was es für Risiken hat, ist die Art, wie es einen verklatscht, auch viel primitiver als beim normalen Weed. Fühlt sich auch viel ekliger an. Das normale Weed hat sicherlich etwas an sich, eben das Zusammenspiel der verschiedenen Wirkstoffe und vielleicht tatsächlich auch der Spirit der Pflanze, was sich eben nicht einfach so im Labor nachbilden lässt. Und tatsächlich empfand ich auch das was im originalen Spice drin war, JWH-018, noch angenehmer als das was man heute hat. Also hier richtet die Verbotspolitik wieder mal großen Schaden an.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.02.20 20:12
FULL nonexistence schrieb:
... Und tatsächlich empfand ich auch das was im originalen Spice drin war, JWH-018, noch angenehmer als das was man heute hat. Also hier richtet die Verbotspolitik wieder mal großen Schaden an.


Joa, als ich meiner Psychiaterin letztens vergleichte dass 3-HO-PCP mit ca. 2-3mg Dosis, nicht ganz so hart, (vorallem Manie), sei wie Ketamin mit 50-100mg+, sagte sie dass das nunmal so sei.
Am Ende holen sich doch sowas Arbeitsose, Leute ohne Konnecte und welche wie ich, die die ganz harten Shit brauchenn.

Als ich mich übeerhaupt an sie vertraute, weil ich zu hart übertrieben habee mit Benzos und Dissos über Dez. - Januar, nahm ich kein Keta.
Als ich ihr erklärte was ich nahm: "Legales Ketamin ?" -K. das doch...". Naja, ich empfand es psitiv dass sie meine ganzen nacherzählten Storys nicht auf´n philosophischen Standpubkt abwertert. Als Medizinerin kann sie es ja immerhin nicht gut heissen wenn ich mich mit Scheiss aus China abschiesse.

Aber gerade gibts Alternativen zum günstigen 3-HO (40), aber die sind alle übelbst unpotententer. wenn auch potentiel psychedelischer Ketaderivate. Waren bis jetzt nicht so meins. Wobei ich "richtiges" Keta vomm Schwarzmarkt und aus S-Keta kenn.
 
Traumländer



dabei seit 2006
829 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 25.02.20 02:51
Von den Dissoziativa kenne ich eigentlich nur DXM. Aber sich jetzt das tagtäglich zu geben, find ich echt nicht so cool. Ich sehe die krassen psychedelischen Substanzen doch eher für einzelne Trips passender, als sie sich täglich zu geben. Ketamin wird wahrscheinlich ähnlich sein. Wobei Ketamin ja sowieso etwas Synthetisches, also etwas vom Menschen erfundenes ist. Ob jetzt da eine Abwandlung davon so krass anders ist, weiß ich nicht. Trotzdem muss man davon ausgehen, dass die Sachen, die man über Ketamin gelernt hat, Dosierungsmengen usw., da dann nicht mehr zutreffen. Aber bei chemischen Substanzen weiß man sowieso, dass es gefährlich wird, wenn man zu viel davon nimmt. Während bei Cannabis kann man schlimmstenfalls eine Psychose bekommen, aber man kann sich halt normalerweise nicht zu Tode kiffen. Bei synthetischen Cannabinoiden ist das aber halt schon möglich.
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.02.20 04:21
Joa was bei Dauer Konsum mit den Leuten passiert, kann man ja deutlich an den ganzen DXM Lang zeitberichten sehen. Die lesen sich teilweise echt skurril.

Das hatt mich doch ziemlich abgeschreckt. Weil viele dabei einfach abheben und ein Knacks bekommen
 
Traumländer



dabei seit 2006
829 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 28.02.20 04:34
Man sollte auch schon selbst Verantwortung für seine Psyche übernehmen. Niemand sonst kann das für einen tun. Auch kein Psychologe oder Psychiater, der kann höchstens ein bißchen Hilfestellung leisten. Und es ist schwierig genug in den heutigen Zeiten, psychisch gesund zu bleiben. (Man schaue sich aktuell z. B. nur diese Panikmache mit dem Corona-Virus an.) Und selbst sowas scheinbar recht Harmloses wie das Kiffen hat Auswirkungen auf die Psyche, wenn man es regelmäßig macht, so wie ich z. B. ^^ Die typische Paranoia z. B. Erst wenn man mal wieder komplett nüchtern ist, fällt einem dann auf, dass man selbst mit Restbreitheit noch leicht paranoid ist. Mit Restbreitheit mache ich mir ständig Gedanken drüber, was andere Leute wohl über mich denken. Andere Kiffer beschreiben sowas auch. Wenn ich komplett nüchtern bin, ist mir das auf eine gesunde Weise egaler. Bin jetzt Mitte 30. Ich hab im echten Leben es miterlebt, wie das so ist, wenn Leute eine Psychose haben. Und Dissoziativa regelmäßig ... da ist man sicherlich in seiner eigenen Welt. Ist ja OK, in seiner eigenen Welt zu sein. Aber meistens hat es doch irgendwas mit Angst zu tun. Und noch mehr Angst zu haben, als man sie nüchtern ohnehin schon hätte. Nicht wirklich gut. ^^
 

« Seite (Beiträge 1291 bis 1304 von 1304)

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Räuchermischungen











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen