your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Heroin - Sammelthread


« Seite (Beiträge 1291 bis 1305 von 4913) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.898 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.02.07 19:45
So ich hab bis jetzt so 5 mal gezogen. (zeug aus Frankfurt, hellbraun)
Ich find damal BM einfach viel viel geiler !
Deswegen seh ich jetzt nix mehr besonderes an H, reizen tut es mich höchstens wenn ich mal bock auf ein sedierendes Opiat hab (wenn ich aber zb codein da habe, würds mir auch vollkommen reichen).
Einglück hab ich aber erstmal totale Funkstille zu dem Ticker.

I’m havin’ illusions, all of this confusion’s drivin’ me mad inside
www.myspace.com/pedrooptifuchs
http://www.youtube.com/watch?v=dVnSWVDLVU0
† 1.6.2008; RIP DiZZy

Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.02.07 20:02
Für mich persönlich waren auch andere Opiode weitaus interessanter ...
Besonders Hydromorphon oder Buprenorphin redface
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
945 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 03.02.07 12:48

Miss Shyla schrieb:

Thomas_s2k schrieb:
Weiß jemand ob es möglich ist in Deutschland (ggf. auch Österreich/Schweiz) mit Codein oder Dihydrocodein zu Substituieren?



Hast du immer noch mit deiner Sucht zu kämpfen???




Ja leider und es wird meiner Meinung nach nicht besser. Ich bin jeden Tag affig.
War vor 1 Woche unten, dann wieder halb drauf. Das schwankt bei mir immer so.
Ich hab echt die schnautze voll von dem Scheiß. Aber ich hab ein riesiges verlangen nach dem Zeug,
Hab noch 10 Euro in der Tasche und hab mich schon fertig gemacht zum losgehen.
Würd gern 2-3 Tae in die Klinik gehen und das Zeug ausschleichen, aber irgendwie hab ich Angst davor (kommt warscheinlich vom GBL).
Hab sogar ne Rasierklinge neben dem Bett, aber wer soll dass dann weg machen? Das will ich keinen Zutrauen.
Mir ist sowieso alles egal. Entweder ich lebe oder ich sterbe.
Komischerweise war ich mal 1 Tag verdammt stark und hatte Pläne um mich wieder voll wohlzufühlen. Da hab ich mich richtig gut gefühlt.
Und dann war das GBL alle ;)
Meine Drogen sind besser als deine!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.02.07 12:58
Wenn dir alles egal ist dann übernehme ich jetzt die Entscheidung. IN DIE KLINIK MIT DIR! Und lass die Rasierklinge zu Haus, wär doch schade drum...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
179 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.02.07 13:47
@ Konsument
Nachdem ich immer noch der Ansicht bin, dass Du ein sehr cleveres Bürschen ;-)) bist und Dich gerne verstehen möchte, hab ich mir ein paar Gedanken gemacht und glaube Dich jetzt ein bischen besser zu verstehen.

Ich denke wir unterscheiden uns in der Art des Konsums. Ich bin ein Typ der beim Konsum gerne bis zur Grenze geht, wenns da ist ists weg. Kann mir mein Zeug nicht einteilen und möchte das maximum an Dichtheit rausholen. Du bist mehr der Typ "Spiegeltrinker". Du hast Deinen Wohlfühlpegel und dann ists gut. Ein abschweifen ins extreme ist bei Dir nicht die Regel. Auch ein sehr wichtiger Punkt ist, dass Du beim Konsum kein schlechtes Gewissen hast und es somit richtig geniessen kannst. Das ist bei mir nur in den seltensten Ausnahmefällen der Fall. Wahrscheinlich liegts daran, dass ich Drogen inzwischen einfach nur noch negativ sehe und mir die Freude am Konsum bzw. der Wirkung unterbewusst verbiete. Deshalb ist es für mich nicht möglich einen kontrollierten H konsum zu verstehen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, aus meiner Sicht, dass das möglich ist. Aber nur weil ichs mir nicht vorstellen kann, heists ja nicht dass es bei anderen nicht möglich sein kann. Bei H denk ich halt immer gleich an die Junkies am Bahnhof und durch mein Konsumverhalten wär ich da auch ziemlich schnell denk ich mal.

Hast Du keine Angst dass Dir dein Pulver ausgeht bzw. Du Dir es nicht mehr leisten kannst? Ich schätze Dich nicht so ein, dass Du wg. Drogen kriminell werden würdest. Wie gehst Du mit dieser Angst, falls vorhanden, um?

Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Ob meine einschätzung Dir gegenüber richtig ist würd mich auch interessieren. Ich hoffe Du fühlst Dich nicht angegriffen oder sonst wie doof angemacht. Dass ist nicht meine Absicht...

Solong
Weedhunter
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
945 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 04.02.07 13:53
Ein kontrollierter Konsum wäre schon schön, aber ich bin auch der Typ der es gerne übertreibt und den Konsum bestimmter Drogen nicht mehr geniessen kann.
Würde auch gern wieder nur 1x Pro Monat konsumieren können.
Jetzt sitz ich hier nun mit nem Affen da und komme nicht an mein Geld ran, was auch positiv sein kann.
Die Zeit vergeht nicht und ich warte sehnlichst auf den morgigen Tag.
Meine Drogen sind besser als deine!
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 04.02.07 15:22
hey, du hast das schon richtig erkannt! bei drogen ist sehr viel kopfsache, eigentlich fast nur! und jeder geht halt anders ran, weswegen sich die drogen auch bei jedem anders auswirken!

ich war eigentlich noch nie der typische suchtmensch!
manche leute ballern sich ein halbes jahr mit allen möglichen drogen zu, stürzen mächtig ab und lassen dann als folge daraus ab sofort die finger von drogen! und andere konsumieren über einen längeren zeitraum ihres lebens mit einem maßvollen umgang drogen und sehen dann natürlich für sich keinen driftigen grund an ihrem konsumverhalten etwas zu ändern!
mit XTC habe ich es früher immer sehr auf die spitze getrieben! aber daraus habe ich auch gelernt, deswegen nehme ich chemische drogen (amphetamindarivate) jetzt nur noch unter bedacht auf meine körperliche gesundheit! da hält mich also schon das bedenken vor schäden von einer sucht ab! bei heroin hat man jedoch keine körperlichen schäden, weswegen ich da kontinuierlich in eine sucht herein gerutscht bin! aber eine sucht ist kein weltuntergang, so blöd wie das jetzt klingt! selbst mit einer sucht kann man umgehen und leben!

der affe gehört nunmal zum H-konsum dazu! das weiß jeder, bevor er sich darauf einlässt! wer es dennoch macht, der nimmt im vollen bewusstsein in kauf, dass er auch irgendwann mal einen affen schieben muss! und wenn es bei mir soweit ist, dann muss ich den eben ertragen, schließlich habe ich mir den selber zu zu schreiben! mit etwas planerischem geschickt und einer vorausschauenden denkweise, kann man so etwas aber umgehen!
wenn man schiss hat vom 10 meter turm zu springen, steigt man auch ein paar stufen runter und springt von dort! so ist das auch, wenn man vom H weg will! man dosiert sich einfach runter, damit der absprung nicht zu hart ist! das geht gut, wird aber von den meistens unterschätzt! direkt "angst" vor dem affen habe ich nicht! es ist halt sehr unangenehm, aber eben auch kein weltuntergang, so blöd das jetzt klingt! da muss man eben seine arschbacken zusammen beißen und durch! besser ist natürlich, wenn man keinen hat!
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.02.07 16:46
Ich habe nochmal eine frage an dich, Konsument: Hast du dir vorgenommen irgendwann wieder aufzuhören, also an nem festen Zeitpunkt? Oder willst du einfach abwarten, und schauen wann du absetzt? Oder willst du gar nicht absetzen?

Würde mich nämlich mal interessieren... Wie lange nimmst du H, wie lange läuft es schon ohne Probleme? (steht hier sicher schon irgendwo aber ich bin gerade ziemlich lesefaul)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 04.02.07 17:33
2 jahre, davon 7 monate täglich!

"probleme" habe ich eigentlich nur diejenigen, die mit der beschaffung zusammen hängen! wie eigentlich bei jedem der heroin nimmt! ich fühle mich weder körperlich noch geistig in irgendeiner art und weise durch diese droge eingeschränkt! mir geht es so gut wie nie zuvor, auch wenn mir gerne leute unterstellen, dem wäre angeblich nicht so und ich wäre in wirklichkeit ein psychisches wrack! mal unter uns, wer ausreichend heroin hat, den kann es eigentlich garnicht schlecht gehen! ich habe auch keine probleme, die ich damit versuche zu unterdrücken oder eine schwere kindheit oder sonst dergleichen! ich nehm es einfach aus spaß an der freude!

sicher höre ich irgendwann damit auf! wenn, dann aber nur bedingt durch widrige umstände und nicht, weil ich es von mir aus will! wenn es nach mir ginge, würde ich heroin noch bis an mein lebensende weiter nehmen, das steht fest! durch die umstände, unter denen man in diesen staat jedoch gezwungen ist es zu nehmen, muss man früher oder später damit aufhören oder kriminell werden! da zweiteres für mich nicht in frage kommt, werde ich wahrscheinlich irgendwann damit aufhören müssen!
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.02.07 18:40
zuletzt geändert: 04.02.07 18:41 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Nehmen wir mal an, jemand würde sich 3 Tage hintereinander Heroin geben. Wie stark schätzt DU die Sucht ein, die dann auftritt? Kommt es zu einem Affen? Wie einfach/schwer ist es nicht weiter zu machen? Ist es überhaupt möglich NICHT weiter zu machen, wenn mann die möglichkeit hat neues H zu beschaffen?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.02.07 19:02
Das Problem ist:Das Leben ist irgendwie scheiße....Heroin macht einen gefühlsunempfindlicher den ganzen üblen Dingen gegenüber.Heroin macht ,dass man sich stark fühlt,dass man glaubt mit allem und jedem fertig zu werden.Heroin macht,dass man sich in einer Pseudorealität ,in einer Scheinwelt lebt,wovon man allerdings wärend deas Konsums gar nichts mitkriegt.Dir kann das erst hinterher bewußt werden .Und deshalb meint man eben,dass es gut für einen ist Heroin zu nehmen.Man glaubt ,es seien nur die widrigen Umstände ,die den Süchtigen kaputt machen.Nicht aber die Droge selbst.Dazu muß ich sagen;ja klar machen einen diese Umstände kaputt.Aber Heroin verhindert ,eine ehrliche und klare Auseinandersetzung ,mit dem Leben.Im Klartext heißt das,wenn Du dein ganzes Leben lang Heroin genommen hast,ist Dein gesamtes Leben ,ein Schein,ein Nichts eine Flucht,ein Nicht-in-der Realität-sein.Mehr nicht.Dein Leben war völlig umsonst.Du wirst Dich niemals weiterentwickeln,oder irgendeinen Sinn für was auch immer finden.Wenn Dir Heroin,als gesamter Lebensinhalt ausreicht,dann ist es Völlig in Ordnung.Außerdem ist es doch wohl bei jedem Junky so,dass er erst mal gar nicht aufhören will.Ich komm aus nem christlichen Elternhaus,wenn mir einer erzählt hätte,Du gehst in drei Jahren für Heroin Brüche machen......Du wirst doch nicht von einen Tag auf den nächsten kriminell....Daas ergibt sich Stück für Stück und immer wirst Du den Zeitpunkt aufzuhören ,weiter vor Dir herschieben.Weißt Du ,ich mag Dich....aber es tut mir leid,wenn ich daran denke,was Du noch alles vor Dir haben könntest.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
945 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 04.02.07 19:29
Stefanieulrike: Damit hast du natürlich völlig recht.

Da ich viele Probleme habe Wünsche ich mir aber manchmal so ein Leben.
Das einzige was mich daran hindert ist, dass ich meine Probleme nicht bewältigen kann und wieder kriminell werde, was ich aber nicht möchte.
Es ist Monatsanfang und es gab wieder mal Geld. Das ist dann schon verlockend, aber ich muss viele Rechnungen bezahlen.
Auch wenn ich einen gut bezahlten Job hätte wäre es mir nicht Wert mein Geld für den Dreck auszugeben. Bräuchte dafür 600-900 Euro im Monat.
Irgendwann lernt es jeder, dass man nicht richtig Lebt wenn man drauf ist. Ist eher ein dahinvegetieren.
Ich beneide die Leute die mit der Droge umgehen können.
Mal sehen was der Tag Morgen bringt. Mir gehts schon bissel besser, was mich auch freut.
Meine Drogen sind besser als deine!
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 04.02.07 19:49
ich finde, ihr redet den heroinrausch ziemlich schlecht! so stark ist die bewusstseinstrübung nun auch wieder nicht, dass man seine umwelt nicht mehr richtig wahr nimmt! heroin ist nicht zu vergleichen mit alkohol, wo man sich schluck für schluck eine mauer um sich selber aufbaut! man ist eigentlich vom kopf her noch klar und kriegt auch noch alles mit, man fühlt sich halt nur nicht schlecht dabei... also die probleme sind noch nach wie vor, nur wenn man darüber nach denkt, empfindet man keine beklemmungen mehr! es ist aber nicht so, dass man sie garnicht mehr wahr nimmt! ausserdem hält der direkte kick vom heroin nicht den ganzen tag, sondern ist immer nur kurz nach verabreichung der dosis spürbar! den rest vom tag ist man eigentlich im kopf klar mit einem leichten unterschweligen opiatfeeling
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.02.07 19:57
Hallo Konsument,das ist aber genau ,wovon ich ja spreche.Dadurch,dass sich anscheinend nichts änderts außer deiner Sichtweise,hast Du das Gefühl,dass Heroin dich gar nicht groß beeinflußt.UND GERADE DIES IST DIE BEEINFLUSSUNG.Ich war wie Du,habe gefühlt und geredet,wie Du.Ich verstehe Dich.Auch ich habe Heroin geliebt.Der Kick wird irgendwann nur noch ein ganz kurzes Durchatme sein,bevor es weiter geht in der Mühle.Man Konsument,ich hoffe,ja ich bete,dass es Dir besser ergehen wird ,wie mir,bzw.denen die gar nicht mehr davon berichten können.Ich weiß,wie geil Heroin ist,DAS IST ES JA!!!!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
945 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.02.07 21:51
Juhu!!! smile

arrow Morgen gehts zur Psychatrie und Neurologie um zu Entgiften und meine Depression und Paranoia/Angstzustände zu behandeln. mrgreen
arrow Wünscht mir durchhaltevermögen exclaim

Einen lieben Gruß biggrin
Euer Thomas

ldt_rulez iloveu
Meine Drogen sind besser als deine!

« Seite (Beiträge 1291 bis 1305 von 4913) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Heroin - Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen