your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Dihydrocodein (DHC) - Paracodin


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 148) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
User gesperrt



dabei seit 2006
94 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.06 00:08
zuletzt geändert: 11.05.15 08:14 durch kittster (insgesamt 1 mal geändert)
ich würde ma gern wissen wieviel dhc in den Paracodin N Tropfen (30g) drin sind? auf meiner packung stehen nämlich zwei angaben:

Dihydrocodein thiocyanat - 10 mg
Dihydrocodein - 8.38 mg

wie viel dhc wär das also insgesammt bei 30g? ...ich will es erstma nicht so hoch dosieren da das zeug ja 1,5 bis 3mal stärker sein soll wie normales codein.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.10.06 00:14
hiho! ich hatte mal die 15g paracodin: dort entsprechen
1g = 20 tropfen = 1mg dihydrocodein. ich habe mir ohne
tolleranz 200 tropfen in ein glas mit fanta gemischt und
getrunken - das waren dann 100mg dihydrocodein.
die dosis war für den ersten turn wirklich perfekt.
ich wiege 70kg. mit 100mg dhc ist man fürs
erste mal auf der sicheren seite. mit der 30g
packung hast du also 300mg dhc. das reicht
dann für 3 schöne turns.
 
» Thread-Ersteller «
User gesperrt



dabei seit 2006
94 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.06 08:44
also ich hab das paracodein noch nicht ausprobiert. wie siehts eigentlich mit übelkeit und kotzen bei dhc aus? is es genau so wie bei codein?

und dann würd ich gern noch wissen um wieviel das dhc stärker is als codein? hier im forum stand was von 1,5 und 3mal - google sagt angeblich bis zu 6mal.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.10.06 12:02
also ich hatte bei 120mg dihydrocodein keine übelkeit.
ist natürlich von person zu person abhängig.

 http:// www.opioidforum.com/oi/dhc.htm
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
70 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.06 12:33
Vom Dihydrocodein sind 8.38 mg, vom Salz Thiocyanat eben 10 mg. Zum "Berechnen" wieviel du nehmen willst, brauchst du also die 8.38 mg, weil die restlichen 1.62 mg sind unwirksames Thiocyanat.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
86 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.10.06 17:03

inflow illusion schrieb:
wie siehts eigentlich mit übelkeit und kotzen bei dhc aus? is es genau so wie bei codein?

und dann würd ich gern noch wissen um wieviel das dhc stärker is als codein? hier im forum stand was von 1,5 und 3mal - google sagt angeblich bis zu 6mal.



Meiner Erfahrung nach ist DHC (jedenfalls das, dass ich kenne (ist kein Paracodin) 1,5x stärker als Codein. Imho sind auch die Nebenwirkungen schwächer , vor allem das Jucken. Reihern muss ich von Codein/DHC schon lange nicht mehr. Würde dir empfehlen, ein Antihistamin vorher zu nehmen.
"Jag är inte en människa. Det här är bara en dröm, och snart vaknar jag.
Det var för kallt och blodet levrades hela tiden."

Pelle "Dead" Ohlin, +1991
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.10.06 01:31
Habe mal eine Flasche Paracodin getrunken, das waren 300mg DHC-irgendwas, d.h. vermutlich um die 250mg DHC. War ein netter Turn, ich bin aber auch gut 100kg schwer, von daher wärs vermutlich nicht jedem zu empfehlen. Würde mit 100mg anfangen, bei Bedarf einfach höher dosieren.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2010
703 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 16.12.10 01:08
Es gibt einige Threads zu DHC, ich wusste nicht welchen ich nehmen sollte, also ziehe ich den mal wieder aus der Versenkung.

Hat jemand Erfahrung mit dem Präparat "DHC Continus - prolonged release" des englischen Herstellers Napp? Wie aus dem Namen ersichtlich sein dürfte handelt es sich dabei retardierte DHC-Tabletten a 120mg. Aus dem Waschzettel geht hervor, dass die Tabletten 12 Stunden lang wirken sollen. Ich habe DHC wirklich gerne, es ist für mich das Größte unter den Kleinen und die netten Teile wirken zerstoßen wie sie sollen.

Ich bin 183cm groß, wiege 85kg, habe zur Zeit Nulltoleranz, Leber und Nieren sind völlig in Ordnung. Erfahrungen mit Opioiden mache ich seit acht Jahren und habe mittlerweile alle gängigen Substanzen in verschiedenen Dosierungen durch. Ich brauchte schon immer höhere Dosierungen als die meißten anderen. Das gilt zwar auch für Prodrugs, ich bin mir aber sicher, dass ich kein langsamer Metabolisierer bin.

Zu meinem Problem: Die Tabs wirken retardiert viel zu lange.

Am Donnerstag der letzten Woche nahm ich gegen 23 Uhr 120mg entretardiert und 120mg retardiert. Als ich am Freitag um 15 Uhr aus der Uni kam fühlte ich mich noch immer müde, duselig, leicht unkonzentriert und gut gelaunt und hatte noch immer winzige Pupillen! Erst gegen 20 Uhr hatte ich wieder Normalniveau erreicht. Das war kein Afterglow mehr, ich war noch gut unterwegs.

Hatte jemand also schon einmal die Tabs von Napp oder hat eine ähnliche Erfahrung mit einem Retardpräparat gemacht.
Hic sunt dracones
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
81 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.12.10 10:17
Ich nehme nun seit 3 Jahren die Retard-Tabs von Mundipharma, hab von daher schon Erfahrung. Natürlich merkt man bei keiner bis wenig Tolleranz das Zeug ein wenig länger als 12 Stunden, aber dasselbe hast du auch bei den anderen Opiaten mit Retardwirkung. Z.Bsp. hab ich vom Tramadol bis 18 Stunden (!!) lang eine Wirkung gespürt. Am besten entretardierst du die Tabs wenn dich die lange Wirkdauer stört und passt die Dosis an (evt. 180mg entretardiert). Übrigens: die Dosis ist ziemlich hoch gewählt. Obwohl ich seit 2,5 Jahren täglich die Tabs nehme, würde es mich von 120mg entretardiert und 120mg retardiert aus den Socken hauen. Bin 10kg leichter, aber habe eine Tolleranz.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2010
703 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 16.12.10 18:44
Mich wundert eben, dass ich das von anderen Retardpräparaten überhaupt nicht kenne. Retardtabs hatte ich schon häufig, aber so lange "über die Zeit" haben sie noch nie gewirkt.


Zitat:
die Dosis ist ziemlich hoch gewählt



Ich weiß, aber wie gesagt, ich brauchte schon immer ziemlich viel. Freunde von mir schlafen bei 120mg ein, davon merke ich so gut wie gar nichts.


Zitat:
evt. 180mg entretardiert



Gut gemeint, aber bei 180mg geht es erst los- für einen Turn brauche schon mehr. Aber ich nehme sie ja nicht gegen Schmerzen.


Zitat:
Am besten entretardierst du die Tabs wenn dich die lange Wirkdauer stört



Das werde ich natürlich tun. Ein wenig störend ist nur, dass ich die Retardwirkung eigentlich schätze, bei nach oben angepasster Dosierung jedenfalls. Mich hat nur interessiert ob sowas jemandem, vielleicht sogar mit diesem Präparat, auch einmal passiert ist. Naja, ferris!
Hic sunt dracones
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
301 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.12.10 12:49
So weiß leider nich genau wieviel in meinem fläschchen noch drin is. angenommen es wären 50mg, könnte man das dann mit ner kleinen menge tramadol noch pushen? Wieviel mg trama würdet ihr zusätzlich noch empfehlen? (mittlere trama toleranz, keine dhc toleranz).
Danke für die hilfe
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2009
295 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 19.12.10 13:14
Ich LIEBE DHC! dafuer Ich habe auch immer die Paracodin Tropfen. Meine haben soweit ich weiss 10mg DHC in 30 Tropfen. Ich nehm immer so 100 - 150 mg davon. Vor ein paar Tagen hab ich 100 mg Dhc mit 60 mg Codein gemischt, daraufhin ging es mir nicht mehr besonders, hatte Kreislaufprobleme. Verträgt sich das irgendwie nicht miteinander?

Wach auf, wach auf sei bereit was zu sehen, mach dich locker um mit mir auf die Reise zu gehen. Lass dich treiben und komm vergiss den Alltag in dir, nimm den Zug zu den Sternen und sei glücklich mit mir!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.12.10 17:07
also in der klassischen schmerz-behandlung wird immer darauf verzichtet verschiedene opis zu kombinieren....
persönliche erfahrung ist, dass das mixen von opioiden meist mehr nebenwirkungen verursacht als dass es die wirkung potenziert! (tramal stellt da ne ausnahme dar)

warum du dieses eine mal probleme hattest is evtl auch in deiner persönlichen tagesform zu suchen?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
296 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.12.10 17:18
Jedoch kann die Toleranz etwas vermindert werden, wenn man z. B. eine Woche lang das eine Opi konsumiert, und die nächste Woche ein anderes. Halt abwechselnd.
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.12.10 20:03
Wie lassen sich die retardierten Tabletten am besten auflösen um sie sich rektal zu verabreichen?

Mfg unk
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 148) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Dihydrocodein (DHC) - Paracodin











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen