your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Ist Suizid eine Sünde?


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 114) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.11.06 17:24
zuletzt geändert: 14.07.15 22:05 durch kittster (insgesamt 1 mal geändert)
was meint ihr??

ich mein, laut der bibel,ja, laut dem deutschen gesetz, nein.

mfg/wakemeup
 
Kommentar von kittster (Moderatorin), Zeit: 14.07.2015 22:05

Titel geändert
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.126 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 20.11.06 17:27
zuletzt geändert: 20.11.06 17:41 durch stillermitleser (insgesamt 1 mal geändert)
Ich meine ich dürfte mit mir anfangen dürfen, was ich will, solange es keinem anderen schadet.
Nun könnte man natürlich darüber streiten, dass ich damit meiner Familie/Freunde schade, was im Normalfall auch so ist, aber ich denke es sei jedem selbst hingestellt.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
239 Forenbeiträge
7 Tripberichte

  Geschrieben: 20.11.06 17:34
Jeder muss Leben, und wer Selbstmord macht zieht sich einfach billig aus der affäre
Realität ist nur was für Leute die keine Drogen vertragen
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
436 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 20.11.06 17:41
jeder mensch ist frei in seinen entscheidungen solange durch sie die freiheit keines anderen beschränkt wird...
man schadet niemandem damit, die erde ist eh mehr oder weniger überbevölkert...
die angehörigen kommen schon drüber weg...

also ist selbstmord KEINE sünde

greetz
A bl_lLleT iN Ya heAl)

Abwesender Träumer



dabei seit 2005
1.784 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 20.11.06 18:18
definitiv keine sünde?!
also an sowas kann man nur wieder glauben wenn man sich auf bücher verlässt...
angenommen ein mensch kann nichts dafür, dass er viele schreckliche dinge erlebt und bringt sich um. soll mir mal jemand sagen, dass es sünde sei!


StLucifer schrieb:
Jeder muss Leben, und wer Selbstmord macht zieht sich einfach billig aus der affäre



zwar ein bisschen krass ausgedrückt, denn wir können wohl sowas nicht nachvollziehen, aber du hast schon recht. jeder sollte versuchen, sich seinen problemen zu stellen und wer sich umbringt, der flüchtet...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
24 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 20.11.06 18:29
Es kommt wohl darauf an von welchem Standpunkt man ausgeht.
Geht man von dem Leben an sich aus, so spricht nichts dagegen.
Geht man jedoch von irgenwelchen eingefahrenen, willkürlich enstandenen Dogmen aus so ist es wohl eine Sünde , aber da diese für mich keine rolle spielen bin ich persönlich der Ansicht das es keine Sünde ist !
Ob es jetzt wiederum richtig ist is ne andere Frage .... und sowieso relativ ;)

@StLucifer
Das ist die Sichtweise eines Aussenstehenden der Fest im Leben steht. Allerdings ist es bei dem Betroffenen der Selbstmord vorhat auch eine Sichtweise, die durch die individuellen Erfahrungen im Leben, zustande gekommen ist und genau wie deine Meinung, respektiert werden sollte ... oda bessa ... die ich auch respektiere! Ich denke nich das man sich damit aus der Affäre zieht, sondern eher einfach einen möglichen weg im Leben in betracht zieht und nach meiner Info gibt es keine Regeln für das Leben im allgemeinen! Wir wissen ja nich mal wie es zustande gekommen ist, wie sollen wir dann wissen was der Sinn des Lebens ist und erst recht was richtig und falsch ist....

MfG
*Alles ist relativ!*Albert Einstein *Ich weiß, das ich Nix weiß!*Sokrates, *Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.*
Marie von Ebner-Eschenbach, *Ignorieren ist noch keine Toleranz* Theodor Fontane
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
179 Forenbeiträge
1 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.11.06 18:38
religiös gesehen kommt jeder der selbstmord begeht in die hölle.
gesetzlich gesehen ist selbstmord in deutschland strafffrei;
sogar anstiftung und beihilfe - was man davon denken soll bleibt jedem selbst überlassen.

grade selbstmord ist ein thema wo man jeden fall einzeln betrachten müsste um gut argumentieren zu können.

Nur ein Easteregg im Spiel des Lebens
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 20.11.06 18:40
ein philosoph hat mal gesagt: "die erste frage, die man sich im leben stelle sollte ist: selbstmord? ja oder nein? ist das leben, welches ich führe, wert es zu leben oder bedeutet es nur leid?" wenn man sich für ja entschieden hat, kann man stück für stück andere fragen ab arbeiten! aber diese frage kommt zuerst!

dies kommt aus der zeit der industriellen revolution, wo es der masse der menschen einfach mal nur richtig schlecht ging! wo der 15h arbeitstag noch die regel war und man als großfamilie in einer einzimmerwohnung in einer mietskaserne lebte! wenn man es von diesem standpunkt aus sieht, versteht man es vieleicht besser!

ich muss ganz erhrlich sagen, wenn ich mit einer ernsthaften körperlichen behinderung geboren worden wäre oder mit einem entstellten gesicht, würde ich wahrscheinlich auch selbstmord begehen! es ist auf jeden fall ein leben voller leid! man wird benachteiligt behandelt und im schlimmsten falle sogar gehänselt, von personen denen es selbst viel besser geht und die dein eigenes leiden nie nachvollziehen können!

wenn man nicht an wiedergeburt oder ein leben nach dem tod glaubt, kann es einem ja egal sein, ob selbstmord eine "sünde" ist oder nicht! weil wenn man erstmal tod ist, wird das einen ja dann noch herzlich wenig interessieren...
im buddhismus ist es so:
der selbstmord löst nicht deine probleme! er schiebt sie nur auf! im nächsten leben wirst du wieder mit diesen problemen zu tun haben und wenn deine seele etwas dazu lernen soll (was ja im groben der sinn der wiedergeburt ist), musst du dich deinen problemen stellen und nicht vor ihnen fliehen!
darüber hinaus baust du durch einen selbstmord schlechtes karma auf, welches dich dann im nächsten leben belastet (wie zum beispiel krankheit, armut, hässlichkeit ect.), WENN aus deinem selbstmord anderen menschen ein leid erwächst!
wenn du zum beispeil einen schuldenberg hinterlässt oder deine mitmenschen anderweitig stark negativ beeinflusst werden!

meine sicht:
wenn du mit deinem leben abgeschlossen hast und alles erledigt hast, was es zu erledigen gilt, spricht eigentlich nichts gegen den selbstmord! das kann jedoch erst in relativ hohem alter der fall sein!

warum fragts du? willste selbstmord machen? wink
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
82 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.06 19:28
"Sünde" würde ich nicht sagen, aber ein Rückschritt ist Selbstmord auf jeden Fall.

Dann machst du im nächsten Leben genau da weiter wo du jetzt aufgehört hast ...
∴ ~ ∇ ~ ∞ ~ ◊ ~ ☺ ~ ☼wie∞oben∞so∞unten☼ ~ ☻ ~ ■ ~ ∅ ~ Δ ~ Ξ
Traumländer



dabei seit 2006
218 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.06 20:30
naja mit sünde meint ihr doch das gott sagen würde das es falsch war..und nicht irgendwelche irgendwelche gesetze die menschen sich ausgedacht haben!

ALSO ich denk wenn gott uns das leben geschenkt haben soll usw muss es ne sünde sein er gibt es er nimmt es u nich anders..

ich weiss nich ich bin sehr überzeugt das ich es niemals tun würde egal was passiert aber wenn man erst mal in eine lage kommt wo man echt soooo krass fertig ist ich denk mal da wär das vllt sogar bei mir möglich..

ich mein allein wenn man ein bisschen glaubt an gott usw u man sich umbringen will weil der partner gestorben ist oder was weiss ich dann sollte man sich drüber im klaren sein das man diese person nie wieder sieht wenn man sich selbst umbringt u so in die hölle kommt..u auch wenn keiner gestorben ist sieht man halt die anderen nicht wieder die später mal sterben..

aber was ist eigentlich wenn die auch in die hölle kommen?

SELBSTMORD ist aufjedenfall ein thema über das man sich jahre streiten könnte muss jeder für sich wissen was er tut..
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
24 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 20.11.06 20:49
@ the drug
Ich denke Gott is ein A**** wenn er so egoistisch wäre und uns ein leben aufzwingt ohne uns die Wahl zu lassen ob wir es überhaupt annehmen oda wollen! Passt auch nich in das selbstgeschaffene Bild der Menschheit das er alles verzeiht und so barmherzig ist ... wenn es ihn überhaupt gibt ... den *Programmierer* XD

MFG
*Alles ist relativ!*Albert Einstein *Ich weiß, das ich Nix weiß!*Sokrates, *Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.*
Marie von Ebner-Eschenbach, *Ignorieren ist noch keine Toleranz* Theodor Fontane
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.11.06 21:11
Konsument schrieb:
warum fragts du? willste selbstmord machen? wink


^^ so schlimm isses jez auch nicht....ihr kennt doch sicher alle diese depri-phasen, wo einem das leben einfach nciht lebenswert vorkommt....

aber selbstmord kommt für mich eigentlich niemals in frage...ich bin eigtl davon überzeugt, dass jeder sein leben zum gute hin ändern kann, wenn er nur will und nicht einfach in selbstmitleid untergeht....

ich find die frage halt sehr interresant...vor allem, weil es ja auch von religion zu religion unterschiedlich ist (siehe islam....selbstmordattentate um sich bei gott einzuschleimen.....)..

mfg/wakemeup
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
82 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.06 21:26
.. ich bin kein Christ und auch nicht besonders spirituell eingestellt, aber wenn man sich die Bibel mal anschaut, wird einem auffallen, dass Gott nie als Person gemeint ist, sondern einfach nur ein Name für ein Prinzip ist und zwar das Prinzip, welches alles Leben ausmacht.
Genau so wenig ist die Geschichte, die in der Bibel erzählt wird wahr, sie ist eine GEschichte, die wie ein Märchen gewisse Dinge vermitteln soll ... das Problem ist doch, dass die Kirche selbst die Bibel Wort wörtlich liest und an das dann auch noch an das ungebildete Volk weitergibt.

Es gibt soetwas wie "die universelle spirituelle Erfahrung", die immer den gleichen Inhalt hat, egal welchem Glauben man anhängt oder ob man ungläubig ist.
Egal ob man meditiert, Halluzinogene nimmt, oder anders an den Punkt gelangt, er hat immer den gleichen Gedanklichen Inhalt.
Wer an dem Punkt war und sich wieder an die Unendlichkeit, sowie den Sinn des Lebens erinnert erkennt unweigerlich, dass Selbstmord kontraproduktiv ist und in der persönlichen Evolution (um die es einzig und allein geht) einen Schritt zurück bedeutet. Die Hindernisse, die nicht gemeistert wurden, werden dann im nächsten Leben wieder anstehen, solange bis man gelernt hat damit umzugehen.

prost ... ;)


∴ ~ ∇ ~ ∞ ~ ◊ ~ ☺ ~ ☼wie∞oben∞so∞unten☼ ~ ☻ ~ ■ ~ ∅ ~ Δ ~ Ξ
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.11.06 21:27
auserdem wenn du dich erschießt hast du dein mieses Leben nur gegen ein anderes eingetauscht (Freund) dem es dann schlecht geht weil du dich so aus der Affäre gezogen hast ich könnte das nicht also sozusagen mal einfach abdrücken dafür häng ich doch zu sehr an meinem Leben! biggrin
 
Traumländer



dabei seit 2006
218 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.06 22:40

RaoulMike schrieb:
@ the drug
Ich denke Gott is ein A**** wenn er so egoistisch wäre und uns ein leben aufzwingt ohne uns die Wahl zu lassen ob wir es überhaupt annehmen oda wollen! Passt auch nich in das selbstgeschaffene Bild der Menschheit das er alles verzeiht und so barmherzig ist ... wenn es ihn überhaupt gibt ... den *Programmierer* XD

MFG



naja wenn das stimmt das der allmächtig is u soo barmherzig usw wieso gibts dan so viel leid auf der welt wieso macht er die nich weg mit seiner allmächtigkeit! haha ich denk mal wenns den gibt dann kann er uns mitlerweile nicht mehr leiden bestimmt war der mensch nur son test jetzt hat er schon längst ne neue menschheit um die er sich kümmert er denkt sicher die erdlinge die sind doch nich zu retten...

(AN DIE LEUTE DIE SEHR GLÄUBIG SIND! ---> nehmt das nich ernst! bei sonem ernsten thema fehtl mir der humor..)
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 114) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Ist Suizid eine Sünde?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen