your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Wissen eure Eltern von eurem Drogenkonsum?


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 233) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.01.07 23:56
zuletzt geändert: 29.03.14 13:31 durch katha (insgesamt 2 mal geändert)
So irgendwie kam ich grade aufs thema. habe auch so schnell keinen vergleichbaren thread gefunden.
undzwar hätte ich gerne von denen unter euch, die noch zuhause bei ihren eltern wohnen, gewusst,
wie eure eltern mit eurem drogenkonsum umgehen? wissen sie davon? könnt ihr mit ihnen
drüber reden? schonmal lustige storys erlebt in denen ihr total breit mit den eltern
über irgendwas reden musstest?

nagut. also meine mum weiß mit sicherheit, dass ich ab und zu mal irgendwas nehme. schließlich
habe ich ihr mit stolz die acrylbong und auch die growbox gezeigt. nachdem die growbox dann
mal geerntet war, frug sie nach, wie so ein pilztrip war. außerdem habe ich sie mal auf
*edit* gesehen, wie sie etwas über salvia gelesen hat. also ich glaube sicher, dass sie
weiß, dass ich abundzu mal etwas rauche. viel mehr wird sie sich glaube ich aber
nicht vorstellen/kennen können. ich denke der chemiekram (amphe/mdma/bzp)
davon wird sie nichts wissen. ... dass ich geil auf allerhand medikamente bin, weiß
sie auch: "oh 'GoInsane' wir bringen heute die alten abgelaufenen medikamente
zur apotheke ab. da wären sich ganz tolle sachen drinne" :D das, was sie mehr
irritiert ist die tatsache, dass ich regelmäßiger zur post/bank gehe. wenn sie
fragt, auf was für briefe man wartet, sagt man ihr einfach, dass das aus bolivien
bestellte heroin bald da sein müsste. fragt sie dann warum man schonwieder zur
bank will, dann sagt man ihr, dass man das heroin aus bolivien bezahlen muss.
(also aus quatsch jetzt natürlich)

naja sie weiß, dass ich was nehme und auch ahnung von medis habe, jedoch wird
sie sicher glauben, dass es alles harmlos ist. da ich keinesfalls junklike aussehe,
gute schulleistungen erbringe, mich ordendlich benehme usw.

wie siehts bei euch aus?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 26.01.07 00:22
zuletzt geändert: 26.01.07 00:36 durch Konsument (insgesamt 2 mal geändert)
meine eltern loben mich und meine schwester immer was für gut geratene kinder wir doch sind!
und dann zählen sie immer alle beispiele auf von ihren bekannten, wo die kinder ihren eltern irgendwelchen stress machen und sind dann immer heilfroh, dass sie es mit uns immer relativ einfach hatten! "das liegt dann natürlich an der guten erziehung"
...

meine eltern wissen das ich dem thema drogen nicht abgeneigt bin! sie haben mich einmal auf pillen entlarvt, wegen der pupillen, und einmal haben sie mich erwischt, wie ich in meinem zimmer eine line pepp gezogen habe! beide male gabs natürlich ordentlich krach und die grundsatzdisskusionen darüber das drogen schlecht sind und man süchtig wird blabla! und kaum hat man mal durchfall oder hat einen pickel im gesicht, sind das in den augen meiner eltern sofort anzeichen für meinen drogenkonsum ect...
ich habe sie auch schonmal darüber reden hören, wo sie gesagt haben "da können wir nichts machen, der macht eh was er will!"
ich habe sie auch immer möglichst objektiv darüber aufgeklärt! mein vater ist da eher lernbereit als meine mutter! er hat sogar schon eingesehen, dass alkohol eine harte droge ist und den illegalen in nichts nach steht! dazu muss ich sagen, dass mein vater auch um einiges intelligenter ist als meine mutter (tschuldigung mutti!) meine mom beharrt auf ihre alten grundsatzdisskusionen und glaubt noch an alle bösen gerüchte, die man so darüber hört!

der ausschlaggebende punkt ist der, dass ich meinen eltern noch NIE ernsthafte probleme gemacht habe oder irgendwelche negativen folgeerscheinungen von drogenkonsum durchgedrungen sind! ich habe mein abi gemacht und das garnicht mal so schlecht! war beim bund! studiere jetzt! ich habe eine ganze menge freunde, die keine drogen nehmen! ich sitze, wie gesagt, oft mit meinen eltern zusammen und unterhalte mich mit ihnen wie mit guten freunden! deswegen haben sie keinen grund mir irgend etwas vor zu werfen! ich fahr auch ständig mit ihrem auto, das würden sie mir ja auch nicht geben wenn sie mich für drogensüchtig hielten! ich bin ein vielseitig interessierter mensch mit hohem allgemeinwissen, im endeffekt entspreche ich also garnicht dem typischen bild eines drogenkonsumenten!
bis jetzt hatte ich auch noch nie ärger mit der polizei! eine drogenkarriere kann jahrelang gut gehen, man kann sich eine exzistens aufbauen und ein schönes und abwechslungsreiches leben führen bis zu den moment wo vater staat sagt "halt, schluss jetzt!" und dir so eine schallert, dass du dich davon nicht wieder erholst! und im nu ist der lappen weg, die arbeit weg und man sitzt da mit nichts in den händen und ohne perspektive! was bleibt einem dann bitte noch anderes übrig?! das jemand dadurch dann aufhört zu konsumieren ist äußerst fraglich!

bei meinen freunden ist das sehr unterschiedlich! der eine ist sogar wegen drogen zuhause raus geflogen (!) wärend der andere mit seiner mutter zusammen schonmal bong geraucht hat! ist sehr unterschiedlich...

EDIT: das kling jetzt vieleicht ein bischen arrogant, aber ich bin der lebende beweis dafür, dass man selbst mit harten drogen umgehen kann ohne zwangsläufig daran in irgendeiner art und weise zugrunde gehen zu müssen!
ich vergleiche das immer mit motorad fahren! eine turbokawasaki ist eine ungeheuer gefährliche maschiene, aber auf jeden fall geil zu fahren! das riskio mit so einer karre einen gefährlichen unfall zu machen ist hoch! aber wer sagt denn bitte, dass jeder der eine turbokawasaki fährt deswegen irgendwann mal im grab liegt oder im rollstuhl sitzt?! viele leute haben sich schon zu tode gefahren! aber es gibt trotzdem immernoch viele leute, die fahren ihr ganzes leben turbokawasaki und denen passiert nie etwas!
no risk! no fun!
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 26.01.07 09:00
Meine Schwester hat bei einem gemeinsamen essen aus neid und frust einen hysterie-anfall gehabt und meinen eltern dabei erzählt ich nähme den ganzen tag nur drogen und wäre deshalb so verklatscht dass ich nix mehr mitbekomme. mein hirn sei zerfressen von der kifferei und ich käm ja gar nicht mehr klar.
mein vater ist ein totaler vorurteilsmensch deshalb denkt der jetz ich bin ein junkie, ein missratenes kind und gehöre gesteinigt oder zumindest für immer in sicherheitsverwahrung ( sprich geschlossene). meiner mutter hab ich gesagt dass ich ab und zu einen rauche und das seltener als meine schwester und dass ich drauf scheiße was sie drüber denken, weil ich mein eigenes leben habe und ich genug freundinnen von ihr kenne, die öfters rauchen als ich. daraufhin hatte sie kein argument mehr und war ruhig.
phanity
ps: meine schwester wird jetz übrigens geächtet ( außer von meinem vater), weil sie so eine wirklich dumme verräterin ist ( dumm, da sie mich eigentlich erst aufs kiffen gebracht hat und weil sie mehr raucht als ich hahahaha). tja und jetz hat sie verkackt....hahahaha!
Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 26.01.07 09:54
uh das ist ja hart! wie alt ist denn deine schwester?! sowas gehört sich aber eigentlich nicht, oder?
also meine kleine schwester nimm keine drogen! sie weiß eigentlich fast alles über meinen konsum! wenn meine eltern mal nicht da sind und ich meine kaputten freunde einlade, dann kriegt sie da ja einiges mit! aber sie hält auf jeden fall dich!

ach ja, was ich noch ergänzen wollte! meine eltern haben manchmal so einen kontrollzwang, weil "sie mich ja vor den bösen drogen bewahren müssen" und "kontrolle ist besser als vertraun"... so ist es schon vorgekommen, dass mein zimmer durchwühlt wurde, die nachrichten auf meinem handy gelesen wurden (deswegen: löscht die immer sofort!) oder ich beim telefonieren belauscht wurde! ich habe ein paar füße untem am türschlitz gesehen und die tür aufgerissen... da stand meine mutter mit dem ohr an der tür! wink
deswegen, meine schwester sagt mir auch, wenn meine eltern sich über mich unterhalten haben oder mein zimmer durchwühlt haben! in der beziehung hält sie eigentlich zu mir! ich versteh mich ja auch gut mit ihr, es gibt eigentlich so gut wie nie ernstgemeinten streit!
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 26.01.07 10:12
meine schwester ist anderthalb jahre jünger als ich. nein, sowas gehört sich definitv nicht, aber ich hätte es wissen müssen. die ist noch extrem pubertär und liebt es sich durch solche aktionen zu profilieren, was aber eigentlich nie klappt, weil sie nicht so wahnsinnig intelligent ist und sich meist dadurch nur selbst schadet.
aber wie krass ist es bitte dass deine mutter an deiner tür lauscht? ich mein, du bist doch eigentlich alt genug verantwortung für dein leben zu übernehmen?! naja, manche eltern wollen ihre kinder einfach nicht erwachsen werden lassen, traurig, aber wahr. meine eltern mussten die erfahrung machen als sie mich rauswarfen. von dem punkt an hatten sie nämlichkeinerlei einfluss mehr auf mein leben...
lg, phan
Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
Ex-Träumer



dabei seit 2005
2.433 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.01.07 11:12
Konsument schrieb:
bei meinen freunden ist das sehr unterschiedlich! der eine ist sogar wegen drogen zuhause raus geflogen (!) wärend der andere mit seiner mutter zusammen schonmal bong geraucht hat! ist sehr unterschiedlich...

lol, absolutely the same here ;)
aber da gabs noch viel, viel, viiieeel härtere aktionen, das kann ich nur nicht erzählen, das ist alles aktenkundig ;) sonst schauts für meine kumpels böse aus. ich scheiß mich n dreck ob die puercos das lesen, ihr kennt mich sowieso, ich deale nicht und zieh keine kleinen kinder oder dumme jugendliche in die scheiße. sperrt mich ein, ihr könnt mein denken sowieso nicht mehr verändern. ich zieh das alles durch. sorry für ot, aber irgendwie musste ich das mal loswerden.

und ja ( ab hier an euch beide -todeswurst und phanity- gerichtet ;) , mein dad hat auch mein zimmer durchsucht, 3x, und hat behauptet, ich rauche opium (mit 16) weil ich eine kleine aluwasserpfeife rumliegen hatte, zusätzlich war er mal (oder 2x, weiß nich genau) and meinem rechner und hat so gut wie überall rumgeschaut, nur halt waren die relevanten ordner (gedichte, raplyrics, tripberichte, icq-history und den ganzen scheiß) gut versteckt und getarnt, naja.
er hat mich auch 2x drauf gesehen, immer sonntag in der früh um 9 nach der afterhour, total am ende, riesen teller. und ich war schon zu oft zu besoffen, vor seinen augen (mit krankenhaus).
deswegen wohn ich bei meiner mum, sie weiß alles was ich mache, geht ganz cool damit um, obwohl sie sich höllische sorgen macht, oder jetzt hoffentlich eher gemacht hat.
desweiteren darf ich hier soviel kiffen wie ich will, meine kumpels dürfen auch oft herkommen und es is alles ganz easy. sollte nur nicht mehr saufen und nie wieder auf opiaten zuhause sein. achja, sogar auf pilzen war es ungeheim lustig, nachhause zu kommen und meinen bruder und meine mum mit irgendeinem quatsch zuzutexten, obwohl ich die gespräche einfach wie durch übermut, meisterlich, ohne verdacht zu erregen, umging und teilweise aufnahm und ebenso schnell umwarf... danach hab ich noch todes laut PLATOON angeschaut und bin verstrahlt immer wieder runter und rumgelaufen, was zu trinken geholt, irgendnen scheiß erzählt. Hihi, wenn ich drüber nachdenk, ist es hier wirklich genial zu leben..- coolmrgreen

ich entschuldige mich, für eventuellen neid, den ich aufkommen ließ.
habe trotzdem kein gutes leben, bin nur nicht mehr dauernd angepisst.
äh, ja.
mein dad hats vllt jetzt auch begriffen, dass ich wenigstens zu dem teil, den ich erwachsen werden wollte, erwachsen geworden bin. meine mum ist umso mehr stolz auf mich.
und mein bruder (4 jahre jünger), hat immer zu mir gehalten und nie was erzählt, sondern wenn was war, mich gefragt anstatt zu labern. obwohl er mir eigentlich in der hinsicht vertraut, bin sicher er weiß, dass ich mal irgendwo auf einem fleck erde in meinem mohnfeld sterben werde und dass ich bis dahin das beste draus mache und mich nicht (wieder?) aufgebe.

jetzt hab ich wohl alles dargelegt, denk ich mal.
liebe grüße an euch zwei und gute nacht.
Nichts ist so wie es soll
was ich will, ist Eistee und ihn schlürfen
Die Welt könnte anders sein aber nur wenn sie dürfte.

-n.do-
User gesperrt



dabei seit 2005
340 Forenbeiträge
2 Tripberichte
7 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 26.01.07 11:46
ich hab meinen eltern mal irgendwann erzählt was ich so mache, als ich mal von meiner ma auf einer viel zu hohen dhm dosis und zuviel alk erwischt worden bin. Meine Ma hat das ganz locker genommen, mein gras lag zuhause aufm tisch rum, zusammen mit ner pulle whiskey, nem teil, 2g Pep, 6 valium und 6ml tramadol. den kram hatte ich vom kollegen bekommen, und ihr das auch gleich erzählt. hatte die kein problem mit weil ferien waren. mein vadder ist da nich so liberal aber der alte sack hat sich eh von meiner mutter getrennt als ich 6 war. demnach kein schlechtes leben^^
Wenn Gott allmächtig wär, könnte er einen Stein erschaffen den er selbst nicht heben kann.

"Der Frost hat sich hinein gefressen in hundert Jahren Bitterkeit.Ein Gefühl, das niemals starb, hab’ ichbegraben, nah beim Herzen."
Eisregen:"glas"
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
121 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.01.07 13:24
Meini Mum weiss auch dass ich kiffe und dass ich lsd nehme. Mehr nicht. Diese drogen findet sie völlig ok (die is selber ein lsd freak =p). Man muss ja auch nicht immer die ganze Wahrheit sagen. Man muss ja nich lügen, sondern einfach nur die halbe wahrheit. Sie weiss dass ich täglich kiffe, meint aber, dass ich nur ein Joint am Abend rauche. naja stimmt nicht ganz =p. Vom Koks und den Pillen und dem sonstigen zeugs weiss sie gar nichts. Die wäre schockiert wenn sie herausbekäme dass ich jedes weekend ein E schmeisse, hehe. Muss sie ja auch gar nicht wissen. Was würde es ihr bringen? Die hat mal gesagt, wenn sie wüssste dass ich kokse, würde sie mich in ein Heim stecken =p. Aber mit dem Kiffen kann sie ganz gut umgehen. Sie macht immer Witze darüber und hat auch schon mal mit mir mitgekifft, als sie mich erwischt hat =p. easy peacy =D
*Ich lebe lieber in der Illusion der Drogen, als in der Realität dieser Welt*
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
975 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 26.01.07 13:45

Genau so ist es!

Man darf seinen Eltern die Wahrheit erzählen, aber nie die ganze und natürlich am besten nur retroperspektiv.
Man muß nämlich immer bedenken, dass sich Eltern grundsätzlich Sorgen machen, egal wie gut das eigene Wissen und die Argumente sind. Ein schlechtes Gefühl bleibt bei den Eltern immer zurück.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 26.01.07 14:21
... ansonsten halten mein bruder und ich auch ziemlich gut zusammen. keiner
von uns sagt meiner mum, dass wir härteres, wie amphe und mdma nehmen.
wir decken uns gegenseitig den rücken und versuchen ihr natürlich son bisschen
die sorge deswegen zu nehmen. begegnungen mit meinen eltern hatte
ich schon häufiger total drauf. ihr kennt sicher das gefühl, man versucht
sich möglichst normal zu verhalten und irgendwie denkt man sich auch,
dass die doch sicher grade wissen müssen wie drauf man ist. ich schob einen
pilzturn ... meine mum bot mir an in die küche zu kommen, weil sie süßigkeiten
für mich miteingekauft hatte :D so stand ich an der küchenzeile neben ihr
und sah, wie sie diese tupperpötte mit süßigkeiten vollmachte ... alles
am verfließen und morphen ... ich musste die ganze zeit grinsen aber
habe nichts gesagt, sie hat mir dann die gefüllte schüssel gegeben, ich
hab mich bedankt und bin ins zimmer gehuscht. anderes mal kame ich hinten
aus der waschküche ... total verpilzt kam grade vom duschen und suchte
meine klamotten ... ich kam also in die küche und fragte: "wo ist meine weiße
sporthose?" meine mum saß am kopfende des tisches ... der raum wurde plötzlich
uuunglaublich langgezogen und ihre stimme war so megast verzogen ... kennt
ihr bei filmen diese slowmoves? omg. wenn dann so ein "NÖöööeaaiiiiiiiin" so ganz
dunkel gerufen wird. so klang ihre stimme in dem moment und sie wurde
immerwieder größer und kleiner :D naja ich bin dann schnell raus aus der
küche und habe irgendwas unverständliches gebrabbelt :D

also sie weiß mit sicherheit, dass ich nicht nur was rauche und mal
meine "toll gezüchteten schnellwachsenden" pilze esse :D aber solange
ich nicht total aphatisch bin und mich (noch) bescheuerter als sonst verhalte
und es im freundeskreis und schulisch gesehen keine probleme gibt, tolleriert
sie es. meinem papa hat mein bruder mal so einen steckling von einer löwenohr-
planze zur aufzucht so geschenkt. "mmhh züchte ich nun hier euer rauschgift?" :DD

solange sich scheinbar alles im rahmen hält und wir auch keinen ärger mit der polizei
haben usw. wird es wohl tolleriert und meine mum ist auch interessiert. nach einem
pilzturn wollte sie alles genau wissen :DD gestern wollte ich nach der schule zur feier
des tages, weil die 1. halbjahr zeugnisse für uns nächste woche gegeben werden,
einen kopf rauchen. das gras lag schön aufm schreibtisch - bong daneben und feuer-
zeug in der hand. sie kam rein und fragte, ob ich nachher noch das auto zum waschen
bringen wolle ... dann sah sie meine bong ... "mmh muss auch nicht heute nachmittag direkt sein" :D

und solange sie auch meine briefe undsoweiter nicht öffnet oder im zimmer rumschnüffelt
finde ich das prima. sie weiß sicher, dass in meinem "aktenkoffer" aufm schreibtisch allerhand
dinge sind, jedoch würde sie sicherlich niemals dabei gehen. (sie kanns auch nicht, weil dern codeschloss hat:D)


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 26.01.07 14:27
hm so wie man des bei euch hört lief des ja doch zimelich gut ab.
bei mir wars vollgendermasen:
mit 14 hab ich des kiffen angefangen, nicht oft unr hin und wieder mal mit freunden und eines schönen tages kam ich nachhause und meine eltern meien so "wir müssen mit dir reden" haben mich dann in die küche geleitet und da stand auch meine bong auf dem tisch. Ich hab ihnen auch ganz brav erzählt das ich hin und wieder kiff, nix anderes nehm und auch nciht vorhab etwas anderes zunehmen (jaja die guten vorsätze^^). Naja da meine eltern halt doch ziemlich voruteil lastig sind haben sie natürlich im kiffen den absoluten teufel gesheen und gemeint dass es das schlimmste ist was man machen kann und gleich zustellen mit heroin (naja des glauben sie immer noch)....
Nach einer grundsatz discusion ham sie dann entschieden dass ich erstmal nen entzug mach.....
naja bei der drogenberatuns stelle zu der sie mcih ne woche später geshcleppt haben wurde ihnen dann erklärt dass kiffen nciht soooo tragisch ist und dass man es nciht gleichstellen sollte, aber sie haben den drogen konsum auch dorgt ziemlch schwarz angemalt.
Die nächsten 2 jahre hab ich dann des kiffen komplett gelassen da meine eltern THC-drogentests gemacht haben (oh ja des ist eine art des vertrauens) ausserdem wurde mein zimmer x-mal durchsucht, sie wollten immer genaue daten wo ich hingeh ect....
Hm der große fehler war dass sie tests hatten die nur auf THC testen, d.h. in den 2 jahren hab ich so ziemlich dann alles mir eingeschmissen was ging (nur chemy, die ich inzwischen doch mehr oda weniger verabscheue).
Und irgedwann hatte ich denn meien ersten pilztripp, ging nachhause war aba doch sahcon ziemlich nüchtern und die pilze haben in mir was ausgelöst dass ich meinen eltern jetzt alles erzählen müsste was ich in der richtung drogen gemacht hab, was ich im wahn meines "afterglows" auch gemacht habe......
naja daraufhin waren sie so geschockt dass sie gesagt haben dass es mit mir eh keinen sinn mehr hat, haben die drogentests aufgehört und auch die kontrollen des zimmers ect. Sprich ab damal hatte ich wieder freihet, hab mimi kiffen wieder angefangen und die chemie vollkommend seien lassen. Inzwischen hatte ich einger gespräche mit meinen eltern und sie sind offener geworden, und mein "ach so braver vorbildlicher vater" hat mir dann erzählt dass er auch LSD ausprobiert hat und dass dieser abend der mehr als 30jahre her ist der schönste abned seines lebens war und er sich an den abend erinnern kann als wenn er gestern gewesen^^


naja auf jeden fall bin ich der meiung die eltern sollten des möglichs absolut garnicht erfahren, da es nur ein ziemlicher stress faktor für mich gewesen ist.

mfg uarak
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 26.01.07 14:38
zuletzt geändert: 26.01.07 14:51 durch (insgesamt 6 mal geändert)

uarak schrieb:
(...) naja auf jeden fall bin ich der meiung die eltern sollten des möglichs absolut garnicht erfahren,
da es nur ein ziemlicher stress faktor für mich gewesen ist.

mfg uarak



ich denke auch, dass das von person zu person unterschiedlich ist. ich komme ziemlich gut damit klar, dass
meine mum weiß, dass ich abundzu mal "irgendwas" einfahre. so kann man, wenn man nunmal duff ist total
total verstrahlt ihr im notfall einfach mal sagen, dass man grade keine zeit für dies und das hat, weil
man nunmal "woanders :D" ist. auf der anderen seite ist sie sicherlich auch beruhigt, dass ich ihr
z.B. von den pilzen erzählt habe, anstatt alles hinter ihrem rücken zu machen. so ist dieses vertrauen
gegeben und wenn sie mal etwas wissen möchte z.B. nun zu den pilzen, dann lässt sie sich in
der hinsicht auch gerne aufklären und erzählen, WARUM man nun soetwas macht. das, was mich
schon jetzt interessiert ist folgendes: wie werde ich später damit umgehen, wenn ich erfahre,
dass mein sohn/tochter drogen nimmt... wäre mal ne interessante vorstellung, wie das
später dann läuft. "vater & sohn laufen total bedufft durch die clubs" :D nun jetzt kommt
diese sache mit dem vorbild sein blabla. aber vielleicht kann man dann später, weil man
ja selbst sicherlich dann ahnung hat und weiß wovon das kind dann spricht, sich ein weeenig
"integrieren" und dann auch dadurch dafür sorgen, dass der sohn es nicht übertreibt
oder in beschaffungskriminalität abrutscht.

edit: man strapaziert ja irgendwie immer die tolleranz/geduld der eltern. ich glaube insgesammt
hats meine mum früher mehr angekackt, dass ich mit 13-14(?) nen porno laut gehört habe, als dass ich
nun abundan mal etwas einfahre. sie kam früher als erwartet nach hause... naja sie hat den film natürlich
gehört. mir etwas erzählt von, "frauen als objekte" usw. und machte sich sorgen, dass ichn arschloch
werde, weil die männer in den pornos die frauen ja auch nur als fi**objekte sehen^^
noaja das hat sie auch alles gelegt und mitlerweile könnt ich mir keine bessere mum vorstellen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
436 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 26.01.07 14:40
zuletzt geändert: 26.01.07 14:42 durch AgAiNsT (insgesamt 2 mal geändert)
angefangen zu kiffen hab ich mit 14, die ersten 2 jahre hats gereicht wenn ich auf die frage warum sehen deine augen so komisch aus nur gesagt hab hab was getrunken...
mit 16 hamses dann endlich mal gerafft, war die erste session mit 10leuten bie mir zuhaus
es hat im ganzen haus so extrem nach gras gestunken das meine eltern es dann halt gerafft haben
bis ich 17 war hab ich nur gekifft(18war das 1.mal pep und dann gings weiter fast das ganze spektrum), gab immer voll den stress(ausgezogen 3/4jahr inner wg....) aber für mich stand/steht fest das ich mir von meinen eltern in mein konsumverhalten reinreden lasse!
jetz bin ich 19(wohn wieder zuhaus) und seitdem kann ich kiffen wie ich will auch vor meinen eltern
meine mum meinte sogar letztens sie hätt sich an den geruch gewöhnt, der wär ja ganich so schlimm rasta

alles andere(chemie,pilze etc) mach ich eigentlich nich zuhause aber kommt schon vor

ich erzähl meinen eltern aber immer von meinen trips/drogenabenteuern, heutzutage is des zuhause voll chillig weilse eingesehen haben das es völlig sinnlos ist mir dinge zu verbieten.
und da ich zur zeit mein leben auch im griff hab(mach jetz bald abi) ham sie auch keinen grund mir den konsum von drogen jeglicher art vorzuwerfen.

viele grüße

A bl_lLleT iN Ya heAl)

Abwesender Träumer



dabei seit 2006
330 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.01.07 15:32
Als ich noch bei meinen eltern gewohnt habe, habe sie ein ma ne Shisha und einma Asche gefunden, ich bekam 1monat hausarest und verlor jegliches vertrauen bei meinen eltern sie liesen nie Geld zuhaus wenn sie wegfuhren weil man ja immer damit rechnen muss das ein Drogenjuky Geld klaut, ich hatte nie wieder Sturmfrei und hätten sie nochma irgendwas bei mir finden würden sie sofort mit mir zur drogenberatung und würden an meinen zukümpftigen lehrplatz anrufen und den sagen das ich da keine lehre machen kann weil ich ein Junky bin.
Achja und ich durfte nich mehr zu freunden wenn sie nich sicher wahren das die eltern da sind, musste direkt nach der schule zu hause sein... wie im knast, als währ ich nich mehr ihr sohn.
Seltsamm nur das sie ansonsten alles andere als konservativ sind.

Naja ich habs gut versteckt und viel getrickst und nie auch nur ein wörtchen der wahrheit gesprochen^^

lg
"Ich habe die besten Geister meine Generation gesehen, von Wahnsinn zerstört, hungrig, hysterisch nackt, // sich am Abend durch die Strassen der Neger schleppend auf der Suche nach einem üblen Schuss.”
Allen Ginsberg
User dauerhaft gesperrt



dabei seit 2005
470 Forenbeiträge
9 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

ICQ MSN
  Geschrieben: 26.01.07 15:57

BIG schrieb:
Als ich noch bei meinen eltern gewohnt habe, habe sie ein ma ne Shisha und einma Asche gefunden, ich bekam 1monat hausarest und verlor jegliches vertrauen bei meinen eltern sie liesen nie Geld zuhaus wenn sie wegfuhren weil man ja immer damit rechnen muss das ein Drogenjuky Geld klaut, ich hatte nie wieder Sturmfrei und hätten sie nochma irgendwas bei mir finden würden sie sofort mit mir zur drogenberatung und würden an meinen zukümpftigen lehrplatz anrufen und den sagen das ich da keine lehre machen kann weil ich ein Junky bin.
Achja und ich durfte nich mehr zu freunden wenn sie nich sicher wahren das die eltern da sind, musste direkt nach der schule zu hause sein... wie im knast, als währ ich nich mehr ihr sohn.
Seltsamm nur das sie ansonsten alles andere als konservativ sind.

Naja ich habs gut versteckt und viel getrickst und nie auch nur ein wörtchen der wahrheit gesprochen^^

lg



darf man erfahren, wie alt du damals genau warst? nehme an is scho länger her, da du jetzt ja nicht mehr zuhause wohnst ( und wär auch umso besser, schliesslich is das LdT erst ab 18 *g* ) naja für solche eltern hab ich nix übrig... die ihre kinder wie gefangene auf guantamano bay behandeln. am besten gleich in einen käfig sperren unter freien himmel und n schöner roter gefängnis-overall...
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 233) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Wissen eure Eltern von eurem Drogenkonsum?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen