your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » 21. Dezember 2012


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 189) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
2.592 Forenbeiträge
18 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 23.01.08 13:20
Denkt ihr das irgendetwas passierend wird? Am 21. Dezember 2012 endet der gegenwärtige Zyklus des Maya Kalenders.
Zu jedem neuen Zyklus sollte ein Umbruch stattfinden. Es wurde gezeigt das der Kalender viel für die Zukunft gut vorhersagen konnte.
Zudem gibt es noch eine weitere Sache davon unabhängig die auch dieses Datum für einen Umbruch nett, was aber mit Mathemarik eher zutun hat, ich werde das nochmal raussuchen.
Es gibt da einige Informationen zu, sucht einfach mal nach dem Datum. Ich bin zummindest sehr gespannt.
Und wenn ich denke, mein Leben könnte auch zuende sein, denke ich immer wieder, nein, daß Datum will ich erleben und sehen was da passiert, ob etwas passiert :).
Lebe.Liebe.Leben

Und das zehrt an meinen Kräften, und das zieht mich wie Blei,auf den Grund wo sie mich haben wollen,doch das geht vorbei

http://rapidshare.com/files/129396061/pd2_-_die_letzte_grenzlinie_durchschreitend_harte_filme_schieben_2008.zip
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 23.01.08 13:25
Eines ist sicher, es ist der kürzeste Tag des Jahres, weil Wintersonnenwende ist.
 
Traumländer



dabei seit 2007
1.114 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.08 14:05
Ich denke das es schon möglich wäre das etwas passiert. Was, ist mir aber eigentlich egal. Ich werde mich sicher nicht verrückt deswegen machen.
Ich bin mal gespannt wie die Amis sich blamieren werden wenn nichts passiert. Ich kann mir vorstellen das in Amerika mal wieder Panik ausbrechen wird und alle Leute sich Bunker bauen und alle Lebensmittelvorräte aufkaufen. Das ist natürlich jetzt nicht nur auf Amerika bezogen, aber die sind halt das besste Beispiel.
So, das war mein Beitrag dazu...

Be free!

Abwesender Träumer



dabei seit 2007
231 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.08 14:10

noziroeve schrieb:

Und wenn ich denke, mein Leben könnte auch zuende sein, denke ich immer wieder, nein, daß Datum will ich erleben und sehen was da passiert, ob etwas passiert :).



Ja, also ich bin auch gespannt ob und was passiert (: Deinen oben zitierten Gedankengang kenn ich und hatt ich so übrigens auch schon :D
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
10 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 23.01.08 15:23
natürlich... was macht denn den mayakalender so besonders?? was soll denn bitteschön passieren? kalender sind doch nur zeitrechnung, oder ist bei dir ins jahr 2000 was verdächtiges passiert ??
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 23.01.08 15:28
Eben, total Schwachsinn. Die Mayas sind eine Antike Kultur und haben ihren Kalender halt bis zu diesem Tag fortgeführt. Warum sollte die Wahrscheinlichkeit, dass an dem Tag etwas bemerkenswertes geschieht höher sein als für die anderen Tage des Jahres? Vielleicht nur, wenn jemand der daran glaubt auch dafür sorgt, dass etwas geschieht. Aber an sowas zu glauben halte ich für schwachsinnig, das ist doch nichts anderes als irgendwelche anderen Vorhersagen.
 
Traumländer



dabei seit 2007
1.230 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.08 16:46
Hmm, also pünktlich zum 21. soll also eine alles verschlingende Überflutung herreinbrechen und anschließend soll noch ser Kosmos wiedergeboren werden - iwie ist eine Überflutung ne regional begrenzte Sache, während der Kosmos ja alles umfasst was wir kennen.
Meiner Meinung spekulieren hier die Mayas genauso zwischen roh und verbrannt, wie die Optimisten mit den Pessimisten.

Viva la Wintersonnenwende :)

Nicht die Droge ist das Problem, sondern die Gier nach mehr ...
Auf der Suche nach dem Schönsten im Leben stößt man oft auf den Tod
Wer gegen den Strom schwimmt, lebt auch vom Fluß
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
6.226 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.08 17:20
Ich werde da langsam anfangen darüber nachzudenken was ich wem zu Weihnachten schenke. =)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.363 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.08 18:39
Blödsinn^^

Sowas nennt man Cassandra Komplex, falls sich wer von euch an 12 Monkeys erinnert. Niemand kann irgendwie das Ende der Welt vorraussagen, schon gar kein Kalender. Und sowieso, was ist schon Zeit? Etwas vom Menschen erfundenes um den Alltag zu organisieren oder so^^ Mir fällt jetz kein besser schluss für den Satz ein, aber wenn du zB auf nem Trip bist verläuft die "Zeit" auch je nach Droge schneller oder langsamer.
Jedenfalls wurde der Tag des jungsten Gerichts schon oft genug vorhergesagt und jedesmal wars n Reinfall. Nenn uns einen Grund wieso es diesmal wirklich so sein sollte?
"When you got nothing, you got nothing to lose."
- Bob Dylan

"Wenn du dich auf den Teufel einlässt, veränderst du nicht den Teufel... der Teufel verändert dich!"
Gott in Rente



dabei seit 1998
2.846 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.08 19:10
Ich verweise mal auf unser Schwesterforum

www.psychonautix.de/forum.php?t=53&seite=1#p516
Im Durchschnitt enthält jeder Mensch zwei Moleküle des letzten Atems von Julius Cäsar.
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
2.592 Forenbeiträge
18 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 24.01.08 15:43
offtopic Ich dachte fest das letzte Nacht ne Zeitumstellung war, aber irgendwie scheints ja nicht zu sein, wie ich mich informiert hab. DHM ist ja ganz lustig aber das ist mir irgendwie doch zu dreist und unplanbar. Dachte die Zeit geht zurück, erst wars 3 dann wieder 0 hm gucke ich auf die Uhr ging die Zeit voll langsam vorbei. Ich rühr das Zeug glaube ich wirklich nichtmehr an, nej nej,


Zitat:
Das Computerprogramm "TimeWaveZero", das auf der King-Wen-Sequenz des chinesischen I Ging basiert, wurde von ihm mitentwickelt und bildet die mathematische Grundlage für seine Novelty-Theorie. Dieser Theorie zufolge stellt diese Sequenz den Verlauf des Aufkommens von Neuem ("Novelty") über die Jahrhunderte dar. Die fraktale Zeitwelle, wie er sie bezeichnete, endet am 21. Dezember 2012. An diesem Tag endet auch der Kalender der Maya.


 http://de.wikipedia.org/wiki/Terence_McKenna
Lebe.Liebe.Leben

Und das zehrt an meinen Kräften, und das zieht mich wie Blei,auf den Grund wo sie mich haben wollen,doch das geht vorbei

http://rapidshare.com/files/129396061/pd2_-_die_letzte_grenzlinie_durchschreitend_harte_filme_schieben_2008.zip
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.02.08 01:33
zuletzt geändert: 13.02.08 01:37 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)

Langer schrieb:
(...)
Meiner Meinung spekulieren hier die Mayas genauso zwischen roh und verbrannt, wie die Optimisten mit den Pessimisten.
Viva la Wintersonnenwende :)


Nicht die Mayas spekulieren, sondern New-Age-Trottel, die deren Kalender für die Offenbarung halten.

crazy haz3 schrieb:
(...)Niemand kann irgendwie das Ende der Welt vorraussagen, schon gar kein Kalender. Und sowieso, was ist schon Zeit? Etwas vom Menschen erfundenes um den Alltag zu organisieren oder so^^ Mir fällt jetz kein besser schluss für den Satz ein, aber wenn du zB auf nem Trip bist verläuft die "Zeit" auch je nach Droge schneller oder langsamer. (...)


Zeit selbst ist ein höchst objektives Maß für Zustandsänderungen. Subjektive Zeitempfindung hat damit nichts zu tun.

Ich will an dieser Stelle jetzt hier nicht weiter auf offensichtlichen Unfug eingehen, verweise aber aus gegebenem Anlass auf einem ähnlichen Thread im DF:
 http://drogen-forum.forumfrei.com/speakers-corner-f8/2012-t370-40.htm

Gerade auf der zweiten Seite hab ich, wie ich finde, einige gute Beiträge gebracht, hier einige Ausschnitte:


raterZ schrieb:
Ok, jetzt kommt von mir mal der Esoterikthread überhaupt. ^^

Was haltet ihr davon, dass die Erde 2012 ihr Bewusstsein erweitert, und wir damit gleich mit? Was ist wahr an den ganzen Geschichten über einen neuen Menschen?


Ich halte nichts davon.

Zitat:
Ich treffe mittlerweile vermehrt Leute, die einfach anders sind. Sie behaupten nicht von diesem Planeten zukommen. (D.h. woanders vorher inkarniert gewesen zu sein) Haben die einen an der Klatsche oder steckt dahinter doch irgendwo Wahrheit?


In den letzten 20 Jahren hat die Anzahl der psychisch erkrankten (bzw. der sich in Behandlung befindlichen) Menschen mehr als vervierfacht. Also ist es durchaus möglich, dass dir mehr Spinner begegnen. Und welche Wahrheit soll dahinterstecken?


Zitat:
Was mich ja auch fasziniert, ist dass die New Age Welle die amerikanischen Ureinwohner (Indianer) losgetreten haben.


Öh?

Meine Prognose ist, dass bis 2012 noch mehr Leute total verblödet sind. Der stetige Trend ist ja vorhanden.


raterZ schrieb:
ich mein mit new age eigentlich die stark anwachsende
esoterikszene weltweit. und in dieser wird genügend darüber
geschrieben, was genau dabei passiert.
letztendlich geht es aber um globale bewusstseinserweiterung.


Die Esoterikszene wächst deshalb, weil erkannt wurde, dass sich damit ne Menge Geld machen lässt. Von dubiosen Arzneimitteln zu magischen Heilsteinen und Amuletten wird einem inzwischen alles anzudrehen versucht. Durch die heutige Zeit, in der durch gesellschaftlichen Druck viele Menschen unter Stress und Zwängen leiden, besteht ein Bedarf an 'alternativer' Religion, da traditionelle Kirchen anscheinend nicht mehr 'in' sind. Scientology ist massiv gewachsen und auch so Pfuschsekten, die an 'Energiewesen' etc. glauben, haben einen großen Zuwachs. Nicht zuletzt suchen auch immer mehr Menschen in Feng Shui und ähnlichem ihr 'Heil'. So respektabel die Ursprünge dieser Sekten sein können, die Ursprungsideologie wird meist so sehr verzerrt und pervertiert, dass sie für gestresste Hausfrauen und Manager geeignet ist. Umschreibungen wie 'Indigokinder' etc. sind nur Versuche, um Zivilisationskrankheiten wie in diesem Fall AD(H)S erklärbar und irgendwie ertragbar (?) zu machen. Wie früher im Mittelalter Gott für alles Unverständliche (oder Unbegreifliche) herhalten musste.

Und die Naturreligion der Ureinwohner Nordamerikas als Einstieg in moderne Esoterik zu sehen, halte ich für falsch bzw. sehr gewagt. Seit Jahrtausenden werden ominöse Okkultismen und Rituale gepflegt.


Zitat:
was mich aber wirklich am meisten interessieren würde ist, ob ihr auch solchen Menschen schon begegnet seid?


Hm, als ich in der Geschlossenen und Langzeittherapie war, gab es einige davon..


Und ich verstehe auch nicht, was der Begriff 'globale Bewusstseinserweiterung' aussagen will.
Und das Revolutionspotential der Menschheit (die ja anscheinend als Ganzes, d.h. homogene Gruppe angesprochen wird) könnte nicht geringer sein. Die Industrienationen haben diese Chancen (im marxistischen Sinne) bereits schon seit Jahrzehnten verspielt. Die heutige Lethargie ist nicht zu durchbrechen. Und dass eine soziale (oder spirituelle) Bewegung eine ganze Zivilisationsform um- und mitreißt, halte ich für höchst utopisch und wunschdenkerisch. Die Gesellschaft zur Zeit der Industrialisierung war sehr polarisiert und hatte eine homogene Gruppe mit Revolutionspotential. Aber wie man sieht, sind damalige Bewegungen meist kläglich gescheitert (oder haben in noch schlimmere Verhältnisse geführt).

Weshalb eigentlich 2012? Wegen diesem Maya-Kalender? Oder ist das wie bei den tausenden von Voraussagen aus der 'Szene' wieder nur ein erwürfeltes Datum, um es am Tag nach der verhießenen Offenbarung wieder zu revidieren und für 2017 anzusetzen?


ginkgo schrieb:
Also ich denk ja Leute die sich als inkarnationen von
Aliens fühlen sind bloß Aussenseiter und Sozialversager die sich ne
Identität suchen, die sie aufwertet.


Ebenso wie Furries, die sich als Tiere im Menschenkörper fühlen (und Plastik-Fuchsschwänze etc. in der Öffentlichkeit tragen :/) oder Leute, die sich für Vampire etc. halten. Dazu gibt es hunderte Online-Communities. Die meisten besitzen eine tiefgreifende Identitäts- oder Dissoziativstörung. Oder erfinden es, um irgendwie wichtig und was besonderes zu sein und legen beim Nachhausekommen neben ihrem Mantel auch noch den lächerlichen Tierschwanz ab und lachen sich vor dem Fernseher darüber tot oder so. Oder weinen.



Zitat:
k, ganz grober umriss.

es geht um die annahme der zunahme des wissens und der komplexität desselben und die beschleunigte rate der zunahme.

mckenna
hat dann mithilfe von ein wenig öhm channeling, i-ging, dem maya
kalender und ner software ein datum errechnet an dem das "neue" in der
welt unendliche komplexität angenommen hat und die rate bis es soweit
ist sich unendlich beschleunigt.
so das in etwa in den letzten paar
minuten vor dem peak soviel historie stattfindet wie vorher in
milliarden jahren und das ganze dann eine art grenze überschreitet
ähnlich wie der event horizon bei einem schwarzen loch. nur
"spiegelverkehrt"



Öhm, dafür gibt es einen besseren (und wissenschaftlichen) Begriff, und zwar den der technologischen Singularität. Moore's Law (Einstieg: http://en.wikipedia.org/wiki/Moore's_Law und http://en.wikipedia.org/wiki/Technological_singularity) sagt im Endeffekt eine technologische (was im Endeffekt auch zum Teil den Faktor 'Wissen' bzw. technische Kenntnis beinhaltet) Entwicklung voraus, die darin münden wird, dass sie vom Menschen nicht mehr begreifbar/verständlich ist (Singularität). Aber das ist wohl eher in Jahrhunderten auszudrücken und unmöglich auf ein Datum festzulegen. Und dass daran die ganze Welt beteiligt sein wird, ist auch vollkommener Unfug. Ich glaube kaum, dass verhungernde Afrikaner plötzlich durch 'Wissen' und 'Bewusstseinserweiterung' (halte ich übrigens an sich schon für'n schwachsinnigen Begriff) irgendwie profitieren werden.
Der Begriff der technologischen Singularität hat jedoch nichts mit Spiritualität oder diffuser Psychologie (oder Pseudowissenschaft) zu tun, sondern ist eine rein statistische bzw. entfernt biologische Sichtweise, die nicht Theorie im Sinne von 'wage Vermutung und Spekulation', sondern Theorie im Sinne von 'Erklärung für beobachtbare Phänomene (+Extrapolation)' ist, was wohl den wesentlichen Unterschied zwischen Esoterik und Wissenschaft ausmacht.

'Wissen' und 'Bewusstsein' sind nun mal nicht messbare Größen, technische Kennzahlen und universelle physikalische Grenzen dagegen doch. Und sie sagen ähnliches aus ohne (meist kostenpflichtigen ("Kaufen sie dieses Buch für 39,99€ und lernen sie, wie sie ihre Seele retten können!")) Psycho-Schrott.

Um festzustellen, dass die Menschheit sich irgendwann (!) selbst 'zerstört' bzw. überflüssig machen wird, benötigt keinen Maya-Kalenders und anderen Unfug.

Es ist zwar richtig, dass 'Wissen' und 'Erkenntnis' in der heutigen Welt zunimmt (subjektiv empfindbar bzw. über wissenschaftliche Fortschritte erfahrbare), aber dies geht momentan (und auch in absehbarer Zeit) nicht über die wikipedia-Euphorie hinaus. Der Trend prognostiziert eine Wissenselite, die einen geringer Prozentsatz der Bevölkerung ausmacht, andere aber größtenteils ausschließt. Wer heute nichts 'mitzureden' (im polemischen Sinne) hat, wird es auch mit höchster Wahrscheinlichkeit 2012 oder 2050 oder 2222 nicht haben.

Und frater: Diese 'novelty theory' klingt mir ja sehr, sehr nach Entzeitdenken von diversen Religionen, Sekten und Glaubensgemeinschaften. Wer glaubt denn bitte daran? Die 200 psychotischen, von Massenhysterie erfassten Leute, die sich in irgendner Hütte im Wald gemeinsam aufhängen, um errettet zu werden (um ein Jahr darauf vergessen zu werden)?
Schon die Begriffe 'Numerologie', 'Eschatologie' und der Fakt, dass es McKenna im Drogenrausch kam (was denn auch sonst..), lassen bei einem normal-vernünftigen (rational denkenden) Menschen sämtliche Alarmglocken schrillen.

Hey, ich hatte bei meinen Drogenerfahrungen auch echt sehr seltsame Erlebnisse, hab den Sinn des Lebens, Auren und was noch alles gesehen. Daraus ne Religion (oder ne verworrene Hypothese aufstellen) kam mir dagegen nie in den Sinn. Würde ich es jedoch jetzt einfach so machen, würden sich sicher n paar einsame, desillusionierte oder enttäuschte beeinflussbare Menschen finden, die mich für ihren Guru, Propheten, Erlöser, Messias (etc.) halten (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Siriusfall). Solche Fälle zeigen auf, dass es eine Menge Menschen in Deutschland gibt, die durch manipulative 'Spirituelle' sogar bis in den Tod gehen würden. Wobei die meisten nur bis zur privaten Insolvenz kommen. Oder bis in die nächste Psychiatrie.



Zitat:
ja also es laufen ja ein paar bis dato unabhängige fäden da zusammen:
-timewave zero
-der maya kalender
-das
magnetfeld der erde wird an dem datum nach hochrechnungen die frequenz
"13" erstmalig überschreiten, was nötig ist für einen "polsprung" wie
es ihn schon n paar mal gab mit eiszeit unso



Korrelation != Kausalität

(Und woher hast du den komischen Frequenzwert mit dem Magnetfeld? Hab noch nie davon gehört, dass man Kennzahlen von magnetischen Feldern in Frequenzen misst.)
Aber ich glaube, dass dein Post Parodie ist, also entschuldige meine Skepsis. Zwinker

Am 22. Juli 2009 findet eine der längsten totalen Sonnenfinsternissen statt. An dem Tag läuft mein Personalausweis ab. Ich glaube, dass an dem Tag Hitler wiederaufersteht und mit einem Zeppelin das Monster von Loch Ness rammen wird! Ganz sicher, ich hab sogar ein Hanuta-Sammelbild als Beweis.

'timewave zero' ist auch vollkommener Quatsch.

Zitat:
According to McKenna, when "novelty" is graphed over time, a fractal waveform known as timewave zero or simply the timewave results. The graph shows at what times, but never at what locations, novelty is increasing or decreasing.


Nirgends findet sich die Maßeinheit der 'novelty'/Neuigkeit (?). Aber Fraktale sind für die meisten eh unverständliche mathematische Gebilde und machen sich gut in teurer Time-Life-Bilderbänden. Da kann man alles reininterpretieren, ohne dass (sowieso verblendete) Anhänger es merken.



qik schrieb:
was is gemäss unserer alltagserfahrung unabhängig von konsumierten medien wahrscheinlicher :

-
jemand wird sich seiner reinkarnation eines lebewesens auf einem
anderen leben-trage-fähigen planeten in unserem grösstenteils nicht
allzu wirtlichen universum unanzweifelbar bewusst ...

- jemand erzählt , aus welcher motivation oder ursache heraus auch immer, einfach mal , dass es so is ...
mit genug charisma überzeugt er den gutgläubigen hörer / leser , und so wird da nen schuh draus ...

hm, ok , ich will nicht auf euch rumhacken, aber meiner formulierung ist zu entnehmen wie ich das so sehe Zwinker


Ein Paradebeispiel für Ockham's Rasiermesser.

Ich glaube, wenn du dir die Hypothese bzw. den Quark ('novelty theory' ist keineswegs eine Theorie! Welche beobachtbaren (!) Phänomene beschreibt es und womit begründet es sie kausal (!)?) noch mal anschaust, fallen doch sofort sowohl methodische Fehler als auch Fehler an der Kausalität auf!? Oder weshalb verteidigst du solchen Mist? So, wie du schreibst, scheinst du ja gebildet zu sein und dich mit wissenschaftlicher Methodik auszukennen. Aber weshalb dann sowas akzeptieren?
Wie legitimiert sich die Behauptung durch den Maya-Kalender und 'I-Ching'? Da kann ich auch die Seriennummer auf der Rückseite von Milchtüten als riesiges Indiz nehmen. Glaubst du an Astrologie, Sternzeichen etc.? Diese sind ebenso Konstrukte wie Kalender, die lediglich einen Referenzrahmen für 'Zeit' darstellen. Diese war damals noch nicht wirklich erfassbar und präzise messbar, ist dies heute jedoch ohne sich drehende Scheiben mit lustigen Symbolen drauf. Weshalb sollte das (proklamierte) Ende des Maya-Kalenders irgendeine Prämisse bilden? Viele Dinge, auch Maßeinheiten hören irgendwann 'auf' bzw. wurden nicht so geplant oder konstruiert, dass sie ewig währen. Das ist für mich nichts mythisches oder besonderes und in keiner Weise erklärendes Argument.

Und welche Rolle ein 5000 Jahre altes chinesisches Buch spielen soll.. achja.
Ich glaub die Mayas wurden sich heute ins Fäustchen lachen, wenn sie wüssten, was westliche Menschen aus ihrem Kalender machen. Und die Chinesen fragen sich sicher auch, warum statt ihrem Buch nicht der Playboy 11/98 genommen wurde.

Diese Theorie geht nicht über Unfug hinaus, den Kreationisten verzapfen. Nur dass diese eben Christen sind und keine Esoteriker. Das Buch dort ist die Bibel, das bei den Esoterikern ein Buch, das sicher nicht mal 0,1% der Anhänger gelesen oder gar gesehen haben. Von einem eventuellen Verstehen will ich gar nicht erst sprechen, da dies im Kontext der obigen Prophezeihung/These keinerlei Sinn macht.

Edit: Naja, egal.. ich werde keinen mit rationalen Argumenten überzeugen können, aber ebensowenig würd ich an so Mist glauben.. daher klinke ich mich jetzt einfach mal aus und lach am 21. Dezember 2012 mal über euch.


frater v.i.o. schrieb:
dies alles ist imho unterschiedlich von der annahme eines allmächtigen, steuernden geistes, bröckelt aber am bild der blinden evolutionsmaschine die ums goldene kalb "zufall" tanzt.
wirft dann zwar neue fragen auf, beantwortet aber auch einige.


Naja, ich würde es so ausdrücken: Evolution an sich besitzt keinen Sinn. Sie benötigt ihn auch nicht. Eine im Reagenzglas ablaufende Reaktion besitzt diesen ebensowenig in sich selbst.


Zitat:
ich sehe darin auch keine verkappte sinnsuche um sich zu beruhigen oder so.
die existenz ist für mich im grossen und ganzen ohne so etwas wie "sinn" ausgestattet, daher vermisse ich auch keinen. ;-)
der sinn liegt für mich im lebendig sein an sich. damit bin ich voll ausgelastet.



Den Sinn sollte man nicht in dem wissenschaftlichen Fakt suchen, sondern in sich selbst als Wesen.
Um seinem Leben einen Zweck bzw. Sinn zu geben, bedarf es keinerlei Erklärung der eigenen Existenz. Daher ist es in solchen Diskussionen eigentlich auch vollkommen irrelevant, einen Schöpfer ins Spiel zu bringen. Die Aussage wäre dann am ehesten: "Ich existiere, wie gebe ich meinem Leben einen Sinn?". In der Regel bedeutet dies seinem Leben einen Zweck zu geben, sich einfach gesagt nützlich zu machen. Oder sich selbst zufriedenzustellen. Aber weshalb dies ein Konstrukt wie Religion benötigt, erschließt sich mir einfach nicht.

Während Evolution keinen Sinn, kein Ziel und keinen designierten Anfang hat, sieht das vielleicht bei der Entstehung des Universums anders aus. In diesem Feld eröffnet sich wesentlich mehr Spielraum für Metaphysisches und Philosophie, da dort die Ausgangsbedingungen (so eine Singularität überhaupt solcher bedarf) unbekannt sind und es zwangsläufig durch die Singularität auch bleiben werden. Wie aus Molekülen Lebewesen werden, ist nachvollziehbar. Aber wie aus dem praktischen Nichts ein Gebilde wie das Universum entsteht ist einfach eine Vorstellung, der viele (mich eingeschlossen) fasziniert.
Sollte es in irgendeiner Form eine Art 'Schöpfer' oder 'Ursache' geben oder gegeben haben, dann bei der Entstehung des Universums.
Was Begriffe wie Zeit, Raum, Geschwindigkeit oder Bedeutsamkeit in diesen Dimensionen ausmachen, ist kaum erfassbar. Auch was in diesem Kontext 'Nichts' und 'Ewigkeit' sowie 'Zeitpunkt 0' bedeutet bzw. bedeuten mag entzieht sich dem Wesen des Menschen und dessen Geist vollständig. Aber es macht Spaß, über solche Themen auf einer trivialen Ebene nachzudenken.
Der Physik nach ist die Frage: "Was war vor dem Universum?" keine gültige Frage und aus logischen Gründen nicht beantwortbar. Find ich faszinierend.




 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.02.08 08:15
zuletzt geändert: 13.02.08 08:22 durch (insgesamt 2 mal geändert)
schon moeglich dass was passiert... ich kanns mir schon bildlich vorstellen

"Maya-Anhänger sprengten in Hauptstädten Wolkenkratzer. Über 500.000 Tote"
ich muss da immer ans wtc denken, welches ebenfalls gesprengt wurde, wohl vom bush oder seinen lobbyisten
gleiche ist hier dann auch der fall, das ergebnis

"Absolute Verpflichtung gegenüber dem Staat der vollkommenen Offenlegung jeglicher Informationen, personen und sachbezogen"
das wird toll :*

€dit: mit so lustigen terminen laesst sich schnell was aufbauen um angst und schrecken zu erzeugen, und eine masse in angst und schrecken ist hervorragend zu kontrollieren, dumm und denkt nicht nach

€dit2: LOL ich les grad dein posting ... "Am 22. Juli 2009 findet eine der längsten totalen Sonnenfinsternissen statt. An dem Tag läuft mein Personalausweis ab. Ich glaube, dass an dem Tag Hitler wiederaufersteht und mit einem Zeppelin das Monster von Loch Ness rammen wird! Ganz sicher, ich hab sogar ein Hanuta-Sammelbild als Beweis." HAHA wie geil, das hat mir den tag versuesst, danke :)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.02.08 10:45
Die finale Alieninvasion beginnt. Habt ihr alle kein Akte X gesehen??
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
389 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.02.08 11:17
Theoretisch müsste es doch in der Geschichte der Menschheit irgendwann einen Tag geben,
an dem alle Menschen gleichzeitig aufs Klo gehen. Vielleicht ist es das, was 2012 passiert.

Anfangs ging mein Tip (für den Fall das überhaupt was passiert) in Richtung Meteorit, Komet,
Asteroid (kenn grad den Unterschied nicht), welcher halt damals schon gesichtet wurde und
recht knapp an der Erde vorbeigefetzt ist. Aber den würde/hätte man auch rechtzeitig entdecken/entdeckt
und dann Bruce Willis hochgeschickt und so, ihr kennt das ja :-)

Was auf jedenfall passiert:
Die geschäftigen Köpfe dieser Erde werden 2012 einen Haufen Geld verdienen ;-)
An der Form des Fisches erkennt man, dass er vor dem Tod noch gelebt hat.
"Chuck Norris hat bis unendlich gezählt,... 2 Mal."
"Chuck Norris kann durch Null teilen."
"Wenn Chuck Norris ins Wasser springt, wird er nicht naß. Das Wasser wird Chuck Norris.

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 189) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » 21. Dezember 2012










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen