your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Phenibut


« Seite (Beiträge 406 bis 420 von 1608) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.09.11 09:31
"Deutsche Amazone" war schon ´ne tolle Verschlüsselung... Kompliment! Aber, davon abgesehen: ich meine, die wollten für 90 Stck 250er was um die 45 € haben, zuz. Versand, versteht sich. Versand war aber aus D, wenn ich mich recht erinnere. Hab´da noch gedacht, da will uns einer abziehen...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.09.11 19:07
zuletzt geändert: 06.12.11 20:43 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)

Murmeltiersalbe schrieb:
Das Risiko, daß es Komplikationen mit der Einfuhr geben könnte, minimiert man imho eher dadurch, daß man sich einen Verkäufer aus dem EU-Raum sucht.


Ich behaupte jetzt einfach mal: Wenn aus DE versendet wird ist das Risiko überhaupt nicht mehr vorhanden, denn da hat die Einfuhr schließlich schon stattgefunden.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.09.11 19:36
Aber das ist ja leider schon so ca. 1 Jahr her, daß mit dem D. Die Sachen von Horst kommen ja aus UK. Die Briten können mir eh mal den Hobel blasen... die meisten haben ja ´n guten Service und sind sehr freundlich, aber das ganze Zeug landet ja in Fränkfort auf´m Band. Und dort röntgen auch Nicht-Ärzte...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.09.11 20:07
Jetzt weiß ich, dass dir die Briten den Hobel blasen können. Der Rest war mir schon bekannt bevor ich meinen vorherigen Beitrag verfasst habe. wink
 
Traumländer



dabei seit 2010
399 Forenbeiträge
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.10.11 12:46
im gabapentin, pregabalin, carbamazepin threadt bin ich auf folgendes gestossen:


Acaine schrieb:
übrigens, noch eine anmerkung: zumindest phenibut und gabapentin (lyrica denke ich auch, bei carbamazepin bin ich mir nicht sicher) wirken serotonerg!
hab das rausgefunden als ich unter SSRI (phenibut) und auch ohne SSRI (gabapentin) höllische probleme mitm gastrointestinaltrakt bekommen hab.

man fühlt sich dann als wäre man mit heißem teer ausgegossen und kriegt sodbrennen das einen locker nächtelang wachhalten kann.
dieser effekt tritt ab einer gewissen dosis und/oder ab einer gewissen behandlungsdauer auf.

hat jemand schonmal ähnliches beobachtet?



da sich meine frage nur auf phenibut bezieht stelle ich diese frage mal hier.

stimmt das wirklich? phenibut wirkt auch serotonerg? ich frage deshalb weil ich mir phenibut bestellt habe und auf 50mg doxepin eingestellt bin. mit dem doxepin bin ich ganz zufrieden und ich möchte mir das nicht nicht mit übermäßigen konsum von serontonergen substanzen versauen.
Des Waldes dunkel zieht mich an,
doch muss zu meinem Wort ich stehn...
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann,
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann.

Robert Frost
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.10.11 13:15
Warum sollte die Aussage stimmen? Beide Medikamente (Pregabalin und Gabapentin) haben häufig (mehr als 1/100 und weniger als 1/10) diverse Auswirkungen auf den Gastrointestinaltrakt u.a. Magenschmerzen, Diarrhoe/Obstipation, Refluxösophagitis, Meteorismus/Flatulenz.

Es hat doch nicht jedes Medikament serotonerge Wirkungen nur weil unerwünschte Wirkungen auf den Gastrointestinaltrakt bestehen.

So wie die Aussage da steht, ist sie doch völlig haltlos.
 
Traumländer



dabei seit 2010
399 Forenbeiträge
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.10.11 13:41

JustAnotherOne schrieb:
Warum sollte die Aussage stimmen? Beide Medikamente (Pregabalin und Gabapentin) haben häufig (mehr als 1/100 und weniger als 1/10) diverse Auswirkungen auf den Gastrointestinaltrakt u.a. Magenschmerzen, Diarrhoe/Obstipation, Refluxösophagitis, Meteorismus/Flatulenz.

Es hat doch nicht jedes Medikament serotonerge Wirkungen nur weil unerwünschte Wirkungen auf den Gastrointestinaltrakt bestehen.

So wie die Aussage da steht, ist sie doch völlig haltlos.



ja ich habe auch das erste mal davon gehört, aber ich habe nicht besonders viel ahnung von diesen dingen deshalb frage ich lieber nach^^ also phenibut hat nur einfluss auf das gabaerge system und keinen serotonergen einfluss?
Des Waldes dunkel zieht mich an,
doch muss zu meinem Wort ich stehn...
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann,
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann.

Robert Frost
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.10.11 13:51
Es finden sich nur hier und da mal Vermutungen von Usern aber keine handfesten Hinweise darauf und ein außer Kontrolle geratener Darm kann auch nicht als solcher betrachtet werden.^^

Von daher: Nein, es hat keine serotonerge Wirkung.

Sollte jemand (wider erwarten) eine vernünftige Quelle dazu haben, die irgendeine monoaminerge Aktivität beschreibt so möge er sie bitte teilen.
 
Traumländer



dabei seit 2010
399 Forenbeiträge
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.10.11 14:01
ok danke. er hat ja so darüber geschrieben als wäre es so und nicht anders und nicht das er es vermutet.


JustAnotherOne schrieb:
Von daher: Nein, es hat keine serotonerge Wirkung.

Sollte jemand (wider erwarten) eine vernünftige Quelle dazu haben, die irgendeine monoaminerge Aktivität beschreibt so möge er sie bitte teilen.



ja das wäre toll.
Des Waldes dunkel zieht mich an,
doch muss zu meinem Wort ich stehn...
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann,
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann.

Robert Frost
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
926 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 03.10.11 17:43
also zumindest für gabapentin hatte ich mal ne quelle zur hand (google, erste seite), bei phenibut bin ich mir da auch sehr sicher, schlicht weil absolut der gleiche effekt eintrat, und beide stark strukturverwandt sind.

scheint auch noch anderen so zu gehen: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?seite=6&t=17430

jedenfalls sind die effekte von gabapentin/phenibut auf den GI-trakt nach einiger zeit absolut identisch mit denen die nach einwöchiger einnahme von tryptophan auftreten.


EDIT:


Zitat:
With increasing serum gabapentin levels six healthy subjects showed an increase in sleep stages 3 and 4 and in whole blood serotonin



quelle:  http:// www.springerlink.com/content/r3w5p2308641n265/
ODT-i.v.-Fan im Ruhestand :)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.10.11 18:23
Wäre besser, wenn du diese noch hättest. Das erste was ich auf Google finde ist eine Missinterpretation dieser Studie, wo behauptet wird die Serotoninkonzentration im ZNS von Menschen stiege an. Tatsächlich gibt das abstract aber nur Preis, dass sich bei 6 jungen Männern die Konzentration von Serotonin im Blut erhöht hat. Mutmaßlich durch Freisetzung von Serotonin aus den Blutplättchen.

Da Serotonin aber die Blut/Hirn Schranke nicht überwinden kann, dürfen hier auch keine zentralnervösen Auswirkungen erwartet werden. Noch dazu ist die Studie sehr alt, 6 Einzelfälle sind jetzt auch nicht das allermeiste und in aktuellen Lehrbüchern findet sich keine Aussage zu einem zentralen (und auch zu keinem peripheren) Wirkungsmechanismus des Gabapentins, der dem Serotonin geschuldet wäre.

Mag durchaus möglich sein, dass sich hier die Blutkonzentration von Serotonin (aus Blutplättchen freigesetzt) etwas erhöht, aber von einer generellen serotonergen Wirkung zu sprechen (die ja vermutlich eh auf zentralnervöse Mechanismen bezogen war) ist da wohl übertreiben.

Überhaupt ist es doch sehr fragwürdig, dass du bei mehreren Substanzen von einer definitiven serotoninergen Aktivität sprichst, nur weil du subjektiv betrachtet die gleichen Nebenwirkungen wie bei einem SSRI ausmachst bzw. in diesem Thread nun mit Tryptophan.

Edit: Zu der Quelle bin ich meinem Post ja schon eingegangen, bevor ich gesehen habe dass du editiert hast.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
926 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 03.10.11 18:38
ich dachte aus meiner fragestellung wäre ersichtlich das mich speziell die peripherie interessiert.

"Wirkungsmechanismus des Gabapentins, der dem Serotonin geschuldet wäre."

natürlich nicht, n anständiger darmkoller verhindert schließlich keine krampfanfälle, und darum ging es mir gar nicht. xD

"Überhaupt ist es doch sehr fragwürdig, dass du bei mehreren Substanzen von einer definitiven serotoninergen Aktivität sprichst, nur weil du subjektiv betrachtet die gleichen Nebenwirkungen wie bei einem SSRI ausmachst bzw. in diesem Thread nun mit Tryptophan."

das SSRI hatte in diesem falle nichts damit zu tun, nur unter fluox traten von mir genannte symptome nicht auf. ich tippe darauf das unterschiede im mechanismus dafür verantwortlich sind.

natürlich sind meine persönlichen erfahrungen und beobachtungen fragwürdig, deshalb hab ich ja gefragt.
das du jegliche serotonerge aktivität ausschließt, ist nun auch nicht ganz richtig.
ODT-i.v.-Fan im Ruhestand :)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.10.11 18:52
Ich schließe gar nichts aus, sondern übernehme nur einfach nicht sofort einen Meinungsvorschlag nur weil man 1985 mal bei 6 jungen Männern erhöhte Blutspiegel von Serotonin messen konnte.


Zitat:
ich dachte aus meiner fragestellung wäre ersichtlich das mich speziell die peripherie interessiert.



Ich muss schon sagen, dass deine Aussage nun nicht die allerpräziseste war - da können schonmal Missverständnisse auftreten. Insbesondere, wenn sich die Frage eines anderen Users dann eben doch auf zentralnervöse Mechanismen bezieht.


 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
926 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 18.10.11 14:38
hey just, mir ist heute beim stall ausmisten noch was zu dem thema eingefallen. xD

du sagst, das serotonin nicht zentral gängig ist, was ja stimmt.... aber wäre es nicht möglich das in den thrombozyten gebundenes serotonin in diesen ins gehirn gelangt
und dort dann durch die auswirkungen von gabapentin freigesetzt wird?

nur mal so eine idee....
ODT-i.v.-Fan im Ruhestand :)
Traumländer



dabei seit 2010
399 Forenbeiträge
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.10.11 11:13
ich habe jetzt insgesamt 4 x phenibut(immer das von primaforce) bestellt und das jedesmal aus den usa. das erste mal habe ich es ohne komplikationen bekommen. das 2te mal musste ich es beim hauptzollamt kiel abholen. ich habe denen die bestellung gezeigt in dem ich mich bei ihnen am computer mit meinen ebay acc. angemeldet habe. meines wissen nach hätte ich eigentlich die einfuhrumsatzsteuer zahlen müssen, aber sie waren nett und ich durfte es einfach mitnehmen. die 3te bestellung verlief auch ohne komplikationen. so... vor 3 wochen haben ich mir wieder pehnibut bestellt und habe mal wieder eine nachricht von meinem "lieblings" hauptzollamt bekommen^^ diesmal habe ich nicht die möglichkeit es abzuholen und habe ihnen deshalb paypal und ebay zahlungsbelege gemailt. ich habe mit denen telefoniert und erfahren das es wohl zu einem anderen zollamt geschickt(anmerkung:sie dürfen es dort nicht aufmachen ohne einen postbeamten und senden es deshalb zu einem zollamt das dieses paket öffnen darf) und geprüft ob es auch nach der deutschen gesetzgebung ein nahrungsergänzungsmittel ist. ich schreibe das alles hier um nun endgültig diese phenibutsache zu klären, da diese frage mit dem "soll ich es vom zoll abholen oder nicht?" ja immer wieder gestellt wird und viele interessieren dürfte. ich werde euch auf den laufenden halten. ich werde am nachmittag auch nochmal beim landeslabor schleswig-holstein anrufen und fragen ob es als nahrungsergänzungsmittel zulässig ist, damit ich notfalls hoffentlich noch rechtzeitig die zerstörung meines paketes beantragen kann und damit verhindern kann das die polizei vor der tür steht oder sowas.

Des Waldes dunkel zieht mich an,
doch muss zu meinem Wort ich stehn...
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann,
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann.

Robert Frost

« Seite (Beiträge 406 bis 420 von 1608) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Phenibut











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen