your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Erste Hilfe bei Drogenvergiftungen - ein Guide


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 105) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
159 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.07.08 00:47
zuletzt geändert: 02.11.12 12:50 durch facettenreich (insgesamt 3 mal geändert)
Ich bin aufdas Buch "Too much - erste Hilfe bei Drogenvergiftungen gestoßen". Der eine oder andere wird es kennen.
Da ich hier nicht einfach alles rein kopieren kann, weil es wohl Probleme fürs Forum geben könnte, werde ich nur die akuten, Medikamentösen Gegenmittel hier rein schreiben bzw. das wichtigste zusammen fassen und meine Meinung etwas rein bringen:

WAS TUN BEI EINER DROGENÜBERDOSIS?

Allgemein:
- Person an einen ruhigen Ort bringen, einen vertrauten Menschen hinzuziehen und eine familiäre Atmosphäre schaffen, gut zu reden, dafür sorgen, dass die Person sieht, dass was getan wird
- für genügend Frischluft sorgen (besonders bei einer Überdosis durch Inhalation)
- bei Bewusstlosigkeit Person ohne Kissen seitlich auf den Boden legen und Kopf überstrecken damit die Luftröhre frei ist und dafür sorgen, dass sich nichts in den Atemwegen befindet beispielsweise erbrochenes
- bei einer akuten Vergiftung oral konsumierter Drogen erbrechen auslösen (lauwarmes Salzwasser trinken oder Finger in den Hals). Allerdings NICHT wenn der User schon Ohnmachtsanzeichen zeigt
- sollte der Konsument nicht mal mehr auf Ohrfeigen oder Zwicken reagieren oder es gar zu Atemaussetzern oder Herzstillstand kommt, müssen erste Hilfe Maßnahmen ergriffen werden. Informationen gibt es zB hier: http://www.netdoktor.de/ratschlaege/fakten/erstehilfe.htm
Allerspätestens jetzt muss der Notarzt verständigt werden. Wenn ihr schon vorher merkt, dass ihr mit der Situation nicht klar kommt, besser vorher ärztliche Hilfe anfordern!

Gegenmedikation:
Ich rate grundsätzlich davon ab weitere Medikamente mit oft erheblichem wechselwirkungspotential zu nehmen wenn es nicht unbedingt sein muss!
Folgendes ist aus o.g. Buch:

Heroin:
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen:
Heroin darf unter keinen Umständen mit Schlafmitteln und/oder Psychopharmaka kombiniert werden, die Wirkungen sind unberechenbar und oft tödlich.

Gegenmittel: Bei Überdosis: "Naloxon", intravenös. Notfalls Speed oder Adrenalin. Bei Atemlähmung hast Du nur etwa 3,5 Minuten Zeit, bevor der Hirntod einsetzt. Wenn kein Gegenmittel vorhanden: Künstlich beatmen, bis Notarzt eintrifft.


Diazepam (Valium)
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Wirkungspotentierung durch Alkohol, andere Psychopharmaka und MAO-Hemmer.

Gegenmittel: Adrenalin, Kaffee, Speed.


Speed
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Darf unter keinen Umständen mit MAO-hemmern zusammen genommen werden, tödlicher Bluthochdruck möglich!

Gegenmittel: 20 - 80 mg Diazepam (»Valium") -jeweils 20 mg (zwei Tabletten "Valium 10") alle 15 Minuten bei "Speed-Koller" bis Beruhigung eintritt. Zusätzlich: Alpha-Rezeptorenblocker, wie z.B.
Tolazolin, Fluspirilen ("Imap") l Ampulle intramuskulär.


Kokain
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Darf unter keinen Umständen mit MAO-Hemmern zusammen genommen werden, tödlicher Bluthochdruck möglich!

Gegenmittel: 20 - 100 mg Diazepam ("Valium") -jeweils 20 mg (zwei Tabletten "Valium 10") alle 15 Minuten bei "Kokskoller", bis Beruhigung eintritt. Zusätzlich: Alpha-Rezeptorenblocker, wie
z.B. Tolazolin, Fluspirilen ("Imap") l Ampulle intramuskulär. Hinweis: Reines Kokain ist fast nie im Handel, gängige Streckmittel sind Lidocain, Ephedrin, Koffein, Borax, Milchzucker und Speed.


Extasy:
[ANMERKUNG: zu Extasy lässt sich der Autor besonders aus, daher etwas ausführlicher]

Ecstasy * darf mit keinerlei anderen Drogen und MAO-Hemmern kombiniert werden, da sonst tödliche Kreislaufkrisen die Folge sein können.
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen:
Beta-Blocker, MAO-Hemmer, d.h. Ecstasy verträgt sich mit praktisch keiner anderen psychoaktiven Substanz, insb. nicht mit anderen MAO-Hemmern. Die beliebte Kombination mit Cola, Kokain oder Speed kann lebensgefährlichen Bluthochdruck, Kreislaufkollaps und Nervenzusammenbrüche erzeugen.

Gegenmittel: Aus der Disco sofort an die frische Luft und Elektrolyte ("Isostar") verabreichen, da Ecstasy einerseits dem Körper Flüssigkeit entzieht, andererseits das gesteigerte Flüssigkeitsbedürfnis
durch körperliche Anstrengung (Tanzen) nicht mehr wahrgenommen wird. Bei Angstzuständen und Krämpfen kann Diazepam ("Valium") in niedriger(!) Dosis versucht werden. Da die Wirksamkeit von Beruhigungsmitteln verstärkt wird, sollte man mit 5 - maximal 20 mg auskommen. Bestehen weiterhin Krämpfe, Angstzustände und extrem erweiterte Pupillen, sollte alle 20 Minuten eine weitere "Valium 10" gegeben werden. Neben Elektrolyten sollte auch reichlich Traubenzucker und Vitamin B-Kompex (Bierhefe) verabreicht werden.


Schlafmittel (Barbiturate)
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Alkohol,Opiate, Beruhigungsmittel und Psychopharmaka.

Gegenmittel: Falls noch keine Bewußtlosigkeit eingetreten ist, die eingenommene Dosis erfragen. Erbrechen nur dann auslösen, wenn noch keine allzu starke Benommenheit eingesetzt hat. Nur im
äußersten Notfall (keinerlei Arzt erreichbar) Selbsttherapie mit Aufputschmitteln (Kaffee, Speed) und Kreislaufpräparaten ("Novadral").

Bei Bewußtlosigkeit: Reflextest (s. Elementarmaßnahmen)
Bauch- oder Seitenlage zur Freihaltung der Atemwege. Falls die
Atmung nicht ausreichend tief ist (blaue Lippen): Beatmung. Unbedingt
Notarzt rufen!

Hexendrogen (Nachtschattengewächse)
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Sollte nicht mit anderen Substanzen kombiniert werden, insb. nicht mit Aufputschmitteln, da sich hier die Herzkreislaufstörungen
massiv verstärken können. Opiate in sehr niedriger Dosierung und Haschisch (wenn geraucht) scheinen die kritischen Nebenwirkungen bis zu einem gewissen Grad zu unterdrücken.
Gegenmittel: bei Krämpfen: Diazepam ("Valium"), Herzrasen: Beta-Blocker. Falls kein Arzt erreichbar: Die Huthäute von Fliegenpilzen rauchen, die Vergiftung wird sofort gestoppt. Wegen der extremen Schwankungsbreite der Wirkstoffe im Fliegenpilz unter allen Umständen den Vergifteten, falls er ein erfahrener Psychonaut ist, nur zugweise rauchen lassen, damit die wirksame
Dosis festgestellt werden kann!! - Kein Tip für Anfänger, da eventuell der eine Trip zwar unterbrochen, dafür aber durch einen anderen ersetzt wird. Und wer gibt sich schon freiwillig einem Fliegenpilztrip hin?
Hinweis an den Notarzt: Krämpfe, Angstzustände, psychotische Schuhe etc. unter keinen Umständen (!) mit Haloperidol ("Haldol") behandeln. Es gibt diverse genau dokumentierte Fälle, die eine extreme Zustandsverschlechterung nach der Gabe von "Haldol" ergaben. Dieser Hinweis ist deshalb notwendig, da eine Nachtschattendrogenvergiftung ähnliche Erscheinungsformen wie eine Psychose aufweist. Hier wird als Standardmittel "Haldol" gegeben.


Haschisch:
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Alkohol, Kreislaufmittel

Gegenmittel: Bei Kreislaufkollaps: Füße hochlegen, etwas Koffein (Kaffee), blutdrucksteigernde Medikamente, falls nötig. Bei oraler Überdosierung: Erbrechen auslösen, falls nicht starke Bewußtseinstrübungen bereits eingesetzt haben. Kreislaufsteigernde Medikamente ("Novadral") geben. Keine Panik! Der Zustand kann bestenfalls für schwer Herzkranke lebensbedrohlich sein. Es ist bis heute kein Fall von direkter Todesfolge durch Haschischeinwirkung bekannt.


LSD:
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Darf nicht zusammen mit MAO-Hemmern genommen werden, da (selten) lebensgefährlicher Bluthochdruck möglich.

Gegenmittel: 10 - 40 mg Diazepam ("Valium") beenden jeden normaldosierten LSD-Trip zuverlässig. In der Regel reichen jedoch hochkonzentriertes Zuckerwasser und seelischer Zuspruch aus. Panikzustände können meist durch beruhigende Worte mit dem Hinweis, daß man sich unter dem Einfluß einer Droge befindet, der in kurzer Zeit wieder vorbei sein wird, beendet werden. Körperliche Bewegung, Änderung der Musik, ein Spaziergang mit Freunden in der Natur, etc. können ebenfalls hilfreich sein. Bei keiner Droge sind die Umstände der Einnahme, set und Setting, für Erfolg oder "Horror" von größerem Einfluß.


Was haltet ihr von den einzelnen Vorschlägen, habt ihr dazu eigene Erfahrungen?
Wenn es sowas noch nicht gibt, wäre ein Sammelthread evtl. sinnvoll?

 
Kommentar von facettenreich (Ex-Träumerin), Zeit: 02.11.2012 12:50

* Fehlinformation rauseditiert. MDMA ist kein Mao-Hemmer, darf nur nicht mit MAO-Hemmern kombiniert werden.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
6.226 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.07.08 09:08
zuletzt geändert: 16.07.08 09:08 durch Sirportalez (insgesamt 1 mal geändert)
Super! dafuer

Hab's mal verschoben und gepimped. Passt gut zum Thema Safer-Use.

Danke!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
211 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

ICQ
  Geschrieben: 16.07.08 13:39
Ne ganz feine Sache!
Mogratie muss in irgendeiner Sprache sowas wie Menschenrechte heissen!
User gesperrt



dabei seit 2007
1.686 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 16.07.08 14:33

Zitat:
Die Huthäute von Fliegenpilzen rauchen, die Vergiftung wird sofort gestoppt.



wusste ich garnich bzw. kann jemand etwas genaues dazu sagen?!
ansonsten: daumen hoch! echt eine gute idee!

kg
Gestern haben wir noch über Morgen geredet und Heute ist doch alles wie Immer...
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
Hunter Stockton Thompson
* 18. Juli 1937
† 20. Februar 2005 R.I.P.
„It never got weird enough for me“
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
211 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB

ICQ
  Geschrieben: 16.07.08 14:58
Selber würde ich das ausprobieren, aber jemand anderem Fliegenpilze zum rauchen geben, keine Chance. Wird schwierig des dem vllt später ankommenden Notarzt zu erklären, warum man das gemacht hat ....
Mogratie muss in irgendeiner Sprache sowas wie Menschenrechte heissen!
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
159 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.07.08 11:29
Ich finde wir sollten das ganze etwas weiter ausführen, da noch einige Drogen fehlen.

zB Methamphetamin, hier könnte man ähnliche Tipps wie bei Amphetaminen geben, ich will mich da aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Psylocobinhalitge Pilze:
Hier weiß ich, dass eine Vergiftung nicht so einfach möglich ist, wie oft angenommen wird (Außer man hat die falschen Pilze erwischt!) daher bleiben meistens die Beschwerden psychischer Natur (siehe LSD).

Habt ihr mehr informationen diesbezüglich?

Ich glaube Erste Hilfe bei GBL/GHB wäre noch sehr wichtig.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
126 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.07.08 11:48
Bei THC Überdosierung ein sehr gutes Mittel: Zuckerwasser. Stopt das Herzrasen :)

lg
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 17.07.08 18:10
Da ja bei einigen Drogen Benzos empfohlen werden, wie sieht es denn mit Neuroleptika aus? Gegen ET sollte man kein Haldol geben. Aber gerade gegen Upper würde doch ein atypisches NL ganz gut wirken.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
2.709 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.07.08 19:13

little bud schrieb:

Zitat:
Die Huthäute von Fliegenpilzen rauchen, die Vergiftung wird sofort gestoppt.



wusste ich garnich bzw. kann jemand etwas genaues dazu sagen?!
ansonsten: daumen hoch! echt eine gute idee!

kg



Kampf um die acetylcholinrezeptoren, würd ich sagen:
 http://de.wikipedia.org/wiki/Hyoscyamin
 http://de.wikipedia.org/wiki/Muscarin
laut wikipedia sollte es umgedreht auch funktionieren ;)
Life's too short to be sad
Wishing things you'll never have
You're better off not dreaming of the things to come
Dreams are always ending far too soon
~Caravan - Winter Wine~
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.005 Forenbeiträge
1 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.07.08 04:20
Aber Ecstasy bzw MDMA ist doch kein MAO-Hemmer! Das ist Serotonin Wiederaufnahme Hemmer.
Ist das Kombinieren von MDMA und anderen Dingen echt so gefährlich?
Ok, mit viel Kiff zusammen kann es sehr stark den Kreislauf belasten, das kann ich bestätigen!
Egal was es is, mach was, sonst ziehts einen runter. Du bist so schnell am Arsch, dann ists zu spät dich zu wundern.
Ey dann is wies is, heim gehts nur noch durchn Spiegel. Der Endgegner bist du selber man, da hilft kein Gift und keine Engel. (218 Over)
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
463 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 20.07.08 05:26

zahnfee schrieb:
Aber Ecstasy bzw MDMA ist doch kein MAO-Hemmer! Das ist Serotonin Wiederaufnahme Hemmer.
Ist das Kombinieren von MDMA und anderen Dingen echt so gefährlich?
Ok, mit viel Kiff zusammen kann es sehr stark den Kreislauf belasten, das kann ich bestätigen!



1. es ist ein serotonin-releaser

2. das kombinieren bei gesunden menschen ist kein problem, nur alkohol sollte vermieden werden

3. einfach nen ruhigen schieben, dann wirds auch denke ich keine kreislaufprobleme geben (ich hatte davon noch nie welche)
Albert Hofmann
(* 11. Januar 1906 Baden, Aargau;
† 29. April 2008, Burg im Leimental)
Es war ein ganz normaler Dienstag..

Drogen sind meine Defragmentierung...
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
15 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.08 14:40
Vorweg erstmal: super Sache!
Wenn der Thread noch ausgeweitet wird, lohnt es sich, ihn auszudrucken. Im Ernstfall ist das ganz praktisch, wer weiß, wie viele Nüchterne in der Nähe sind, die sich noch an Hilfsmaßnahmen erinnern.
Gerade über Gegenmittel würde ich gerne noch mehr hören... Ein Problem wäre nämlich zum Beispiel, wenn man leichter an Speed kommt, als an Diazepam.


axion schrieb:
Haschisch:
Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen: Alkohol, Kreislaufmittel

Gegenmittel: Bei Kreislaufkollaps: Füße hochlegen, etwas Koffein (Kaffee), blutdrucksteigernde Medikamente, falls nötig. Bei oraler Überdosierung: Erbrechen auslösen, falls nicht starke Bewußtseinstrübungen bereits eingesetzt haben. Kreislaufsteigernde Medikamente ("Novadral") geben. Keine Panik! Der Zustand kann bestenfalls für schwer Herzkranke lebensbedrohlich sein. Es ist bis heute kein Fall von direkter Todesfolge durch Haschischeinwirkung bekannt.


Wie sieht es mit paradoxer Wirkung aus? Ich bekomme teilweise so starkes Herzrasen, dass ich wirklich Angst vor einem Schlaganfall bekomme.

@flashy: Inwiefern hilft denn Zuckerwasser? Und ist es wirklich so zuverlässig? Genauso wundert mich das bei LSD. Aufklärung wäre nett.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
463 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 20.07.08 16:46

Zitat:
citalopram



Das hat bei mir die MDMA wirkung noch verstärkt, nehme aber nur 30 mg am tag......
Albert Hofmann
(* 11. Januar 1906 Baden, Aargau;
† 29. April 2008, Burg im Leimental)
Es war ein ganz normaler Dienstag..

Drogen sind meine Defragmentierung...
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
702 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.09 18:07
zuletzt geändert: 23.01.09 18:22 durch gwen (insgesamt 4 mal geändert)
Ronald R. Rippchen: Was?Tun! Konkrete Erste-Hilfe-Tipps bei Drogenproblemen

kompetente Hilfe


Gibt es auch als ausführliche, aktualisierte Version zu kaufen .


Edit:

Danke Dado, versuch es auch schon, krieg es aber heute nicht hin.
the basic nature of the universe is love - aldous huxley
Kommentar von Dado (Administrator), Zeit: 23.01.2009 18:21

Links korrigiert
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
1.784 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 23.01.09 22:25
benzos beenden jeden lsd-trip zuverlässig? laut einiger anderer aussagen hier ja nicht. ich denke man wird beruhigter und die reizüberflutung wird ein wenig unterdrückt, ich denke aber nicht, dass der trip beendet wird.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 105) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Erste Hilfe bei Drogenvergiftungen - ein Guide










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen