LdT-Forum

Umfrage: Verträgst du das Kiffen gut ?
   (Gestartet: 18.02.2009 17:15 - zeitlich unbegrenzt)

»  ja225  
56.5 %
»  nein104  
26.1 %
»  weiß nicht69  
17.3 %

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 391) »

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 18.02.09 17:15
zuletzt geändert: 30.06.09 12:30 durch Sirportalez (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo


Nach langer langer Zeit bin ich wiedermal im Forum ^^
Und leider wieder gleich weit wie schon so oft...

Leider war ich schon immer die, die ein bisschen sensibler war als so manch anderer. Zumindest was Kiffen und so betrifft. Saufen könnte ich, zumindest Wein und Bier, bis andere unter dem Tisch liegen (aber das ist natürlich nicht meine Absicht :D).
Aber vom Kiffen, was als einziges noch konsumiert wurde in den letzten Jahren (ausser eben Alkohol), werde ich immernoch sehr asozial (ziehe mich von Freunden und Familie extrem zurück), wenn ich versuche trotzdem unter die Leute zu gehen und mich zu überwinden fange ich an andere mit meinen Paranoias und Zuständen zu nerven (kürzlich habe ich trotz eisiger Winternacht während eines Panikanfalls die Fenster aufgerissen und einige Minuten nicht geschnallt, dass da andere sind die frieren und sich fragen was das soll *ggg*), ich kümmere mich in so Phasen weder um meine Arbeit noch um Rechnungen, werde im grossen und ganzen das exakte Gegenteil von dem, was ich sonst bin.
Und, ich kann vor allem nicht Zeug zu Hause herumliegen lassen. Wenn ich was kaufe, kiffe ich es (a la "Kiffen macht gleichgültig,-scheissegal!") bis alles weg ist... Wie ich die Leute beneide, die fähig sind, das monatelang unangetastet zu Hause liegen zu lassen..
Warum ich trotzdem noch so lange immer wieder gekifft habe? Weil ich 1.nicht akzeptieren wollte, dass es sich niemals ändert und ich mich dagegen oder dafür entscheiden muss, endgültig. Ich wollte einfach nicht einsehen, dass es Menschen gibt, die es nunmal problemlos können, aber ICH NICHT. Und 2.weil ich mich ja zurückziehen konnte und immer wieder dachte "nur ein Wochenende nochmal" und dann wieder im Strudel war vom wieder holen, wenn es nichts mehr hat. Wo dann auch anfing alles um mich herum, siehe oben, zusammenzubrechen. Und 3.es ist ja überall..Wie gut kann ich mir jetzt vorstellen, wie es Alkoholikern ergehen muss, das ist ja auch überall und irgendwie ein Gesellschaftsding...
Und noch andere kleinere Dinge, aber die sind ja jetzt unwichtig.

Ergo, ich kiffe jetzt noch ein paar Tage und danach möchte ich hier ein Aufhör-Tagebuch reinstellen *beschämtgrins*
Ist das ok?
Ich gucke jetzt schon mal, wenn es nicht ok ist, weiss ich es ja dann spätestens wenn ich mit den Einträgen anfange.


LG,
Spacecake :)
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Kommentar von Sirportalez (Traumland-Faktotum), Zeit: 30.06.2009 12:30

War mal so frei und habe die Überschrift geändert. Scheint mir jetzt sinnvoller.
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 18.02.09 17:39
Hallo Spacecake, schön mal wieder was von dir zu hören.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem aufhören. Diese Idee mit den Aufhör-Tagebüchern hattest du doch schonmal vor langer Zeit. Da erinnere ich mich noch dran.
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 18.02.09 18:47
zuletzt geändert: 18.02.09 18:48 durch Spacecake (insgesamt 2 mal geändert)
Hallo Count Zero,

ebenfalls schön dich wiederzulesen. Und danke :)

Ja, die Idee hatte ich wirklich. Aber ich wollte damals, dass dafür ein Extra-Unterforum aufgemacht wird. Leider wurde es ja einfach ignoriert, obwohl nicht nur ich es gut gefunden hätte. Darum dacht ich mir, ich probier frisch und frech einfach hier ein Tagebuch reinzusetzen und schaue obs funzt ;))

LG
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
4.352 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.02.09 19:43
Ich erinner mich auch noch dran, dachte schon oft, was du wohl so treibst. Für mich wäres absolut ok, vielleicht inspierierst du ja noch andere - mich zum Beispiel - aber nicht wegen THC.
Wie ist das denn mit der Kifferei bei dir?
Rauchst du schon früh oder nur abends? Wenn ich den Tag über was rauche, und das paar Tage hintereinander, dann wird mir das bald zuviel Rumgegammel.
Ich wünschte, es wäre auch bei mir so, wie du sagst. Bei mir gibts leider n i c h t überall was zu Rauchen.
Bei mir ist eher so der Opi das kleine Problem rolleyes

grüße Silee
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 22.02.09 15:49
Hallo Silee,

schön auch von dir zu lesen! :) Mei, sind ja doch noch einige von der alten Fraktion hier, cool.

Ja, ich habe ja früher auch einige andere Sachen genommen, zuletzt auch noch die berühmte Mohnplörre ect.. Ist im Grunde also auch schon ein längerer Weg und es hat einen guten Grund, warum ich noch weiter abbaue; ich habe gemerkt, wie VIEL besser ich funktioniere und es mir geht,wie cleaner ich bin. Natürlich erst, wenn man das Gröbste stur durchgestanden hat von "wiederwollenabertrotzdemnichtmachen" (also "nicht aufgeben") ect.. Aber wenn man diese paar Tage bis Wochen durchgestanden hat, lohnt es sich umso mehr. Wichtig ist dann, auch in schlechteren Zeiten nicht wieder anzufangen..

Mit dem Kiffen ist es bei mir meist erst gegen Abend(aus den selben Gründen wie bei dir), aber es kam auch gerade in den letzten Monaten mal vor, dass ich bereits am Vor- oder Nachmittag anfing. Aber vom herumsiffen her macht es für mich keinen Unterschied. Denn wenn ich nur Abends/Nachts geraucht habe, brauchte ich am nächsten Tag ungefähr sowieso wieder bis ca.18Uhr bis ich wieder einigermassen klar denken konnte,- und spätestens dann kam wieder das gepaffe :D
Ui, zu viel Opi in der Gegend, das ist wirklich übler.. Ich weiss noch, wie ich aus Verzweiflung einen ganzen Klumpen weggeworfen hatte um endlich aufzuhören mit dem Scheiss :))) Aber Opi bringt einen auch ganz schön zum hängen, dich nicht? Wobei, man unternimmt trotzdem tatsächlich noch viel mehr als mit kiffen..

Liebe Grüsse,
vom Weltraumkeks ;))

BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 22.02.09 16:04
zuletzt geändert: 22.02.09 16:05 durch Spacecake (insgesamt 1 mal geändert)
So, hier noch mein heutiger erster Aufhör-Eintrag:

Gestern, bzw. heute früh um 7Uhr, habe ich meinen letzten Johnny geraucht. Ich bin immer wieder eingepennt, deswegen hatte ich noch so früh was übrig. War irgendwie schön froh, endlich den letzten Zug getan zu haben.
Später nach dem Aufstehen fühlte ich mich noch einigermassen wohl, auch noch nachdem ich mit meinem Hund spazieren war und was gegessen hatte. Aber es dauerte auch nicht lange, bis ich wieder da sass und am liebsten wieder geraucht hätte. Es zieht richtig innerlich, irgendwas sagt mir „scheiss drauf, mach es einfach, es wird schon irgendwie gehen und nicht so schlimm sein“ und sogar „komm, wenn du anfängst nicht mehr anzukämpfen dagegen, dass du am liebsten eine Kifferin bleiben würdest, wird es auch nicht mehr so schlimm sein“. Höchstens jemand, der diese Erfahrung auch gemacht hat, kann nachvollziehen, wie laut Gefühle manchmal sprechen können ! Und wie verlogen !

Es braucht wirklich einen sehr festen Willen, ich muss mir das positive betonen, mir immer wieder deutlich machen, wie viele Vorteile ich ohne das Kiffen habe;

-ich geniesse wieder Gesellschaft anderer Leute, habe keine Angstzustände oder Unwohlsein mehr dabei

-ich kümmere mich um die Menschen in meinem Umfeld, die mich brauchen oder es verdient haben

-ich erledige Dinge, die ich mir vornehme, bin zuverlässig für mich und mein Umfeld

-ich gehe mehr raus und investiere mein Geld in Sachen, die mir viel mehr bringen; etwas trinken gehen alleine oder in Gesellschaft, tanzen, Kleider, Sachen um kreativ zu sein ect…

-ich treibe Sport und tanke so Serotonin

-ich kann positiv denken, sehe den Sinn im allem

-ich gehe mehr raus, da freut sich auch mein Hund

-ich bin nicht launisch

-alles geht viel leichter und irgendwie „stimmiger“

…das sind ein paar Punkte, die mir so auf einmal in den Sinn kommen. Abgesehen von einigen persönlichen Zielen, die ich schon ewig vor mich herschiebe, anfange und wieder abbreche bzw. abbrach, weil ich lieber unbewusst davongelaufen bin indem ich mich nochmal und nochmal zurückzog und kiffte.

ICH BIN MIR DOCH WAS WERT, WARUM TUHE (oder tat) ICH MIR DAS AN??
Ahhh, tat gut mir das von der Seele zu schreiben razz

BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Traumländer



dabei seit 2006
938 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 22.02.09 16:23
Hallo Spacecake, an dich erinnere ich mich auch noch aus 2006. Dann wünsche ich dir mal viel Glück beim Aufhören!
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 22.02.09 16:46
Hallo Full,

danke schön :)

Ja, an dich kann ich mich auch noch erinnern, hattest glaub ich sogar mal einen anderen Nicknamen (den ich aber nicht mehr weiss). Heheheh, geniales Anmeldedatum hast du,übrigens.. :D

LG
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
56 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.02.09 17:05
Krass, dass du das weißt. Japp, das hier ist mein alter Account. mrgreen Den Nickname fand ich dann irgendwann zu bescheuert. Frage mich, was wohl ein Mod dazu sagt, wenn er das hier mitbekommt. Aber egal, den Spaß ist mir das grade wert. cool Im Übrigen finde ich es auch grundsätzlich immer ein bißchen doof, wenn alte Accounts gelöscht werden und man dann teilweise Unterhaltungen nicht mehr nachvollziehen kann. Hey, das mit dem lustigen Anmeldedatum ist mir irgendwie noch gar nicht so aufgefallen. *lol*
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
4.352 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.02.09 17:12
zuletzt geändert: 22.02.09 17:22 durch Penthesilea (insgesamt 2 mal geändert)
War das nicht Amorphis? oder so ähnlich? und hattest du nicht diesen geilen Pilz-TB geschrieben mit dem Sabbern??

@spacecake: ui, nee von nur abends was rauchen (hab so nicht wirklich die gute Quali) bin ich morgens schon wieder superfresh. Und da habe ich mich falsch ausgedrückt, die opis sind mein kleines Problemchen. Und nee, leicht zur Verfügung steht mir eigentlich nüscht.
Zitat:
Höchstens jemand, der diese Erfahrung auch gemacht hat, kann nachvollziehen, wie laut Gefühle manchmal sprechen können ! Und wie verlogen !

wort wort.
und
Zitat:
…das sind ein paar Punkte, die mir so auf einmal in den Sinn kommen. Abgesehen von einigen persönlichen Zielen, die ich schon ewig vor mich herschiebe, anfange und wieder abbreche bzw. abbrach, weil ich lieber unbewusst davongelaufen bin indem ich mich nochmal und nochmal zurückzog und kiffte.

doppel- und dreifach-wort.
Bööh, ich denke immer, ich bin die Einzige, die so ist. Tut MIR jetzt supergut, das von dir zu lesen, nicht zuletzt, weil ich dich schätze.
Ich schließe mich dir mal ein wenig an, ich versuche zum -zigsten Mal von den opis runterzukommen, geht aber nicht mit sofort komplett aufhören, da mit zunehmendem Alter auch die Empfindlichkeit des Entzugs immer größer wird.
Und ich habe echt null Bock mehr auf paar Tage affig im Bett rumliegen und sich mit Benzos über Wasser halten, da ich ja mit Bromaz echt die miesesten Erfahrungen gemacht hab. Also reduzieren ist hier bei mir das Zauberwort.
Auch ich hatte schon deutlich freshere Zeiten, bevor ich mich wieder den opis hingab, zwar "nur" Kratom und Konsorten, aber für ein Suchtgedächtnis durchaus ausreichend. Und die sind ja höchst alltagstauglich.

Sollte ich wirklich mal fast ne Woche durchhalten, dann werd auch ich nen Penthie-opi-frei-fred erstellen, den P-o-f-f. Ich finds jedenfalls ganz toll von dir Spaceylein. Solltest du Zuspruch oder Trost brauchen, ich bin da.

grüße Silee
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 22.02.09 17:13
biggrin Hey, da bist du ja :D Also, so hätte ich dich höchstens noch wegen dem Kellogs-Bild erkannt *g*
Na ja, ich denke, so ein (im Grunde) inaktiver 2.-Account wird wohl nicht schlimm sein, gerade schon wegen den Sachen die du beschreibst, abgesehen davon, dass du ja schon wirklich ewig hier bist. Denen gehts mit dem einen Account pro Person eher um die Leute, die hier früher auftauchten und meinten hier treiben und beleidigen zu können, wie sie wollen, da sie ja ständig neue Nicks eröffnen konnten.. Meines wissens hat sich das ja gebessert seither..
Auf jeden Fall finde ich deinen neuen Nick auch cooler, und DAS Anmeldedatum hat ja wohl sonst kaum jemand ! :D
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
4.352 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.02.09 17:21
uuuuubs, dann hab ich ja mal völligst getäuscht 00007021.gif
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
51 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.02.09 17:24
space ist leider nicht mehr als placebo, leider smoke rulelz
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 22.02.09 17:30

Penthesilea schrieb:
War das nicht Amorphis? oder so ähnlich? und hattest du nicht diesen geilen Pilz-TB geschrieben mit dem Sabbern??

@spacecake: ui, nee von nur abends was rauchen (hab so nicht wirklich die gute Quali) bin ich morgens schon wieder superfresh. Und da habe ich mich falsch ausgedrückt, die opis sind mein kleines Problemchen.
Zitat:
Höchstens jemand, der diese Erfahrung auch gemacht hat, kann nachvollziehen, wie laut Gefühle manchmal sprechen können ! Und wie verlogen !

wort wort.
und
Zitat:
…das sind ein paar Punkte, die mir so auf einmal in den Sinn kommen. Abgesehen von einigen persönlichen Zielen, die ich schon ewig vor mich herschiebe, anfange und wieder abbreche bzw. abbrach, weil ich lieber unbewusst davongelaufen bin indem ich mich nochmal und nochmal zurückzog und kiffte.

doppe- und dreifach-wort.
Bööh, ich denke immer, ich bin die Einzige, die so ist. Tut MIR jetzt supergut, das von dir zu lesen, nicht zuletzt, weil ich dich schätze.
Ich schließe mich dir mal ein wenig an, ich versuche zum -zigsten Mal von den opis runterzukommen, geht aber nicht mit sofort komplett aufhören, da mit zunehmendem Alter auch die Empfindlichkeit des Entzugs immer größer wird.
Und ich habe echt null Bock mehr auf paar Tage affig im Bett rumliegen und sich mit Benzos über Wasser halten, da ich ja mit Bromaz echt die miesesten Erfahrungen gemacht hab. Also reduzieren ist hier bei mir das Zauberwort.
Auch ich hatte schon deutlich freshere Zeiten, bevor ich mich wieder den opis hingab, zwar "nur" Kratom und Konsorten, aber für ein Suchtgedächtnis durchaus ausreichend. Und die sind ja höchst alltagstauglich.

Sollte ich wirklich mal fast ne Woche durchhalten, dann werd auch ich nen Penthie-opi-frei-fred erstellen, den P-o-f-f. Ich finds jedenfalls ganz toll von dir Spaceylein. Solltest du Zuspruch oder Trost brauchen, ich bin da.

grüße Silee



Ups, wir waren wohl gleichzeitig am schreiben vorher.
*freu* Hey danke für so liebe Worte :) Und gleichfalls! Bin ebenfalls da, wenn ich dich irgendwie unterstützen kann.
Find ich auch cool zu lesen, dass es dir auch so geht, dass du oft denkst, die einzige zu sein mit so Gefühlen ect.. Das kenn ich auch, dachte ich auch lange. Und war dann oft sehr erstaunt, wenn ich vernahm, wie "normal" diese Sachen unter gewissen Umständen sind..
Hey, dein Zeug hätte ich gerne, dann könnte ich wohl weiterkiffen ;D Dieses hier ist sowas von überzüchtet, dass sogar Hardcorekiffer schon den Unterschied merken..
Woauw, das ist supergenial wenn du das auch anpackst, ich bin mir sicher, das wird dir auch gut tun. Der Weg ist natürlich lang und nicht einfach, und jeder muss ein wenig selbst herausspüren, was es noch braucht ect.. Bei Opi war meine Erfahrung, dass der kalte und nackte Entzug als einziges wirklich geholfen hat. Natürlich mit vorherigem reduzieren.. Aber gerade so "über Wasser halten mit Benzos" hat mir nie geholfen. Ich weiss noch, wie ich mit meinem Ex so immer mal wieder aufgehört, aber auch wieder angefangen habe. Als mein Ex dann ins Gefängnis kam, warf ich alles weg, kaufte mir sehr viel zu kiffen und zog mich dann zu Hause zurück. Die paar Tage bis Wochen war ich gerne bereit hinzugeben, mit der Aussicht, dafür danach nie mehr in diesem Teufelskreis zu stecken. War sehr schmerzhaft, aber ich denke, nur deswegen habe ich es auch endgültig geschafft. Diese Schmerzen haben einen Sinn; einen nie mehr vergessen zu lassen, wenn man es mal wirklich geschafft hat. Damit man auch nie mehr was riskiert, an diesen Punkt zu kommen....... Aber das ist natürlich meine Meinung, die ich mir aus meinem Leben und mit-erleben geschustert habe. Abgesehen davon, dass mit Opi nicht jeder das selbe meint. Ich hatte reines Opium aus dem Iran, vermutlich ist das mit gewissen anderen Opiaten verglichen noch heilig..
Du schaffst noch viel mehr als eine Woche, sogar es ganz zu lassen, da bin ich mir sicher. Weil du willst es ! :) Oft scheitert man nur, weil noch irgendwas zum richtig machen gefehlt hat. Und es spielen so viele Sachen eine Rolle mit, dass es oft kein Wunder ist, dass man mehrere Anläufe braucht. Und die richtigen Leute um sich zu haben ist auch wichtig.
In deinem P-o-f-f wär ich übrigens auch regelmässig zu besuch. Warum erst nach einer Woche? Ich habe erst gedacht, es ist ein wenig idiotisch von mir, schon im voraus den Thread eröffnet zu haben. Aber jetzt bin ich froh, denn genau deswegen bin ich heute beim ersten ziehen hierher gekommen und habe mir meine Gedanken weggeschrieben und auch schönen, guttuhenden Zuspruch (danke übrigens allerseits :D) erhalten, was mir sehr geholfen hat. Andererseits hätte ich mehr mühe gehabt und wäre vielleicht schon mehr in den Gedanken "hineingefallen" mir doch "noch ein letztes Mal" (zum millionsten Mal) was zu holen..

LG :)

BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 22.02.09 17:31
zuletzt geändert: 22.02.09 17:33 durch Spacecake (insgesamt 2 mal geändert)
Penthesilea schrieb:


Was getäuscht, hab ich was verpasst? :D PS: Ah, du meinst wohl wegen dem Pilz-gesabber? :D

Zerschranzt schrieb:
space ist leider nicht mehr als placebo, leider smoke rulelz


Hä? biggrin
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 391) »