your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » GBL Langzeitfolgen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 592) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.04.09 22:01
Hallo,

Ich bin nun mehr ein Jahr mit GBL durch. hab von Okt-März 08 konsumiert.
Da ich doch immer mal wieder drüber nachdenke, wollt ich mal das Thema schnell noch machen.


Was ist euch mittlereweile über Spät bzw Langzeitfolgen bekannt, was habt ihr für eigene Erfahrungen gemacht.

Besonders würden mich mal die inneren Organe interresieren. Magen, Darm, va Leber und Nieren.
Ich hab wo anders auch gelesen, das GBL sogar auswirkungen auf das Herz haben soll.


Es geht mir halt einfach darum, dass ich in der Zeit Literweise LÖSUNGSMITTEL gesoffen habe. Da kann man mir noch so viel über Körpereigen und Botenstoffe blabla Toxizität etc erzählen. Ich denk mir manchmal da hätte ich auch Feuerzeugbenzin schnüffeln oder Toxen können. Hab heute ne Flasche Wundbenzin aufm Tisch stehen sehn und ich war nur noch ensetzt, das GBL die gleiche aufmachung von der Flasche her hatte.

Wenns hart kommt, gehts in 20 Jahren nur noch um GBL-Geschädigte....Stichwort Contagan....

Was is mit Erbgut? Nervensystem?

Alles Fragen, die ich mir hätte früher überlegen sollen....aber der Rausch täuscht doch....Wenn mans Niedrig dosiert, kommst einem recht harmlos vor. Trotzdem das größte Scheißzeug das es gibt.

vl viel Wirbel um nichts....wer weiß :)

 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
6.233 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 03.04.09 22:30

loikaemie schrieb:
Trotzdem das größte Scheißzeug das es gibt.

ach, quatsch. man muß es doch auch nich literweise saufen... hatte damit noch nie probleme.

zum thema:

Wikipedia schrieb:
Schäden durch Dauerkonsum
Bei unverdünntem Konsum werden die Magenschleimhaut, die Speiseröhre und Dick- und Dünndarmzellen angegriffen und die Wundheilung ist verzögert. Unverdünntes GBL löst Calcium aus dem Zahnschmelz.

Eine weitere Gefahr stellen Verunreinigungen dar, die in dem zumeist konsumierten nicht analysenreinen Industrie-GBL enthalten sein können.

Beim Absetzen von GBL nach langfristigem Gebrauch (zwei bis drei Wochen) stellen sich Entzugsbeschwerden ein, welche qualitativ denen bei Benzodiazepinen gleichen, jedoch in Intensität und Dauer (zwölf bis 96 Stunden) nicht das Ausmaß erreichen. Charakteristisch sind Schlaflosigkeit, enormes Schwitzen, Muskelzittern und psychomotorische Unruhe, Aggressivität, Angstzustände, epileptische Anfälle bis hin zu Halluzinationen und andere körperliche Beschwerden wie zum Beispiel Durchfall oder Übelkeit. Es kann bei entsprechender Prädisposition von akuten psychotischen Symptomen (Wahnvorstellungen, Wahrnehmungsstörungen, Halluzinationen, Depersonalisierung, Derealisation, teils auch Dissoziation und epileptische Krampfanfälle) begleitet werden, die je nach Intensität klinischer Hilfe bedürfen.

Toxizität
Die Toxizität von GBL wurde auf Grund seiner vielfältigen Verwendung in der chemischen Industrie, unter anderem auch bei der Produktion von Lebensmitteln, recht eingehend erforscht. Tierversuche haben ergeben, dass GBL innerhalb weniger Minuten zu GHB metabolisiert wird und binnen zwei bis drei Stunden als CO2 mit der Atemluft wieder ausgeschieden wird. LD50-Werte bei einmaliger Verabreichung von GBL für Mäuse liegen im Bereich zwischen 0,5 und 1,8 g pro Kilogramm Körpergewicht. Mehrmonatige Verabreichungen an Tiere in kleineren Dosierungen sind schadlos überstanden worden. Männliche Ratten, denen über Monate GBL verabreicht wurde, hatten interessanterweise eine höhere Lebenserwartung im Vergleich zur Kontrollgruppe.GBL ist weder gentoxisch noch krebserregend.

aber das wirst du sicher schon gelesen haben.



ahói
"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
855 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.04.09 00:58
zuletzt geändert: 04.04.09 01:20 durch Chaox (insgesamt 1 mal geändert)
Ich find`s immer wieder lustig, das man das Wort "Lösungsmittel" so ernst nimmt....Alkohol ist auch ein Lösungsmittel, genau wie Wasser......und trotzdem würde man niemandem der ein Bier trinkt sagen: "Hey, du trinkst Lösungsmittel/Desinfektionsmittel".....kein Mensch trinkt 100%igen Alkohol, genauso wenig wie man 100%iges GBL trinkt...wobei man Alkohol sogar MINDESTENS 5%ig trinkt (Bier)....GBL sollte man (und tun auch die meisten) 1:100 verdünnen....es wäre also 1%ig.

Soviel zum Thema "Lösungsmittel".

loikaemie schrieb:
...
Ich denk mir manchmal da hätte ich auch Feuerzeugbenzin schnüffeln oder Toxen können. Hab heute ne Flasche Wundbenzin aufm Tisch stehen sehn und ich war nur noch ensetzt, das GBL die gleiche aufmachung von der Flasche her hatte.
....


Na, die gleiche Aufmachung der Flasche läßt natürlich unweigerlich auf die Toxizität des Inhalts schließen! rolleyes
Also Lösungsmittel schnüffeln ist mir das schädlichste was du dir antun kannst....das gefährliche an GBL ist einzig und allein die sehr krasse Abhängigkeit die entsteht....es gibt hier genügend User die Monatelang GBL 24/7 gesoffen haben und keinerlei körperliche Schäden erlitten haben.
Was natürlich NICHT heißt das man sowas tun sollte....der Entzug ist einer der härtesten überhaupt (und kann Lebensbedrohlich werden, nicht wenige mußten ihn stationär machen, ähnlich wie bei Benzos / Alkohol (GBL wirkt ebenfalls auf`s GABAerge System, daher die Gemeinsamkeit)!

Was ich nur nicht leiden kann ist dieses ständige "Iiih, ein Lösungsmittel" - Gelaber....letztens war ich in nem Club und hatte nen Fläschen GBL dabei, als mich jemand frage was das ist und ich es ihm gesagt habe, meinte er auch nur "Bääääh, davon hab ich schon gehört, wie kann man nur Grafitti-Entferner saufen nur weil das irgendwie breit macht" .....ich habe dann auf die Flasche Bier in seiner Hand geguckt und meinte: "Wie kann man nur Desinfiktionsmittel saufen nur weil es irgendwie breit macht".

Ich persönlich habe vor ca. anderthalb Jahren GBL kennengelernt, hatte schon mehrere Phasen a 2-5 Wochen wo ich 24/7 (ca. 10ml/tag) getrunken habe und ich weiß um das enorme Suchtpotential dieser Droge, die vor allem aus deren perfekten Alltagstauglichkeit resultiert.

Wer mehr über die Toxikologie von GBL lesen will, ich hab mal nen pdf hochgeladen: *klick*


Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun...
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.04.09 04:41
zuletzt geändert: 04.04.09 05:13 durch (insgesamt 2 mal geändert)
Unser Ex-Faithless hatte mal ein Pic von seinem Handy geposted, worüber ihm etwas Gbl gelaufern ist. Das Gerät war stark angefressen, Löcher drin und so. Reiner Alkohol hätte nicht so zerstörerisch gewirkt, Wasser (was auch ein Lösungsmittel ist und gerne angeführt wird, um dieses "tolle" Gbl zu verharmlosen) erst recht nicht.
Auch die Aufmachung einer Flasche Gbl (vor allem das "Giftigzeichen" darauf) ist sicherlich nicht so gewählt, weils so hübsch aussieht;)

@ Specialist: Nur sind wir Menschen und keine Ratten oder andere Versuchstiere. Sehe schon jede Menge Kiddis Gbl bestellen, weil sie glauben, so ihr Leben verlängern zu können rolleyes

Ein Fall ist mir persönlich bekannt, der durch täglichen Gblkonsum (Freund und Hausnachbar von mir) eines Vormittages tot an meiner Wohnungstür vorbeigetragen wurde. 30 Jahre wurde er alt. Übrigens männlich, so wie die Ratten, von denen Wikipedia schreibt. Auch sollte man nicht vorbehaltlos alles glauben, was dort geschrieben wird.
Auch Leute wie jemand, der hier gerne Dxm als sein Allheilmittel dauerhaft einsetzt, hat dort mal über Dxm geschrieben.

Die verlangsamte bis fast völlig gestoppte Wundheilung von der hier einige User berichteten, lässt auch nicht gerade auf Unbedenklichkeit schliessen. Beispiele wie diese erscheinen mir handfester, als das, was irgendwer in Wikipedia schreibt.


lg, Muetzi
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
139 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 04.04.09 06:50
zuletzt geändert: 04.04.09 12:58 durch Paradise Lost (insgesamt 2 mal geändert)
Mein Nachbar ist letztens wegen Konsum von THC im Leichensack abtransportiert worden ...
Wenn man genug Wasser trinkt verreckt man auch...
Im Ernst, sind dir alle Informationen im Detail von deinem Ex-Nachbar bekannt?

EDIT:
Sorry war heute morgen etwas gereizt ;) Ist eine sehr negative Eigenschaft impulsiv zu handeln meinerseits. Wollte damit andeuten, "die Menge macht das Gift". Kam wohl falsch rüber.

LOL? Was sollte den bei dir "ziehen" ? Du kommst mir bei diesem Thema wie ein militanter Ex-Raucher vor wenn du verstehst.

Aber mit großer Sicherheit kann man die Todesursache nicht ausschließlich auf gbl schieben.
Dazu wären einfach zu viele Infos von nöten die man als aussenstehender nicht haben kann außer du warst 24h mit ihm zusammen;)
Wie lange nix gegessen, welche Menge in welcher Zeit genommen, Beikonsum, Medikamente genommen, evt körperliche Vorschäden, mit Absicht gemacht, usw. Wenn der jung so ein 50ml/day Konsument war... --> Wie gesagt die Menge macht das Gift. Wie bereits erwähnt, alle manuell zuführbaren Sachen führen zum Tod. Wasser, Vitamine, usw
Verstehst du was ich meine? Ganz im Sinne von Objektivität ;)

On Topic :
Trotz meines eigenen Konsum von Butterschnaps erlaube ich mir sagen zu können eine "objektive" Meinung zum Thema zu haben...

Nach fast 9 Liter seit Dezember 2007 habe ich keine dauerhaften Schäden bemerken können. Blutbild, Organe, Magen, Zähne usw sind nachweislich völlig ok. Habe angeblich laut Arzt eine leicht vergrößerte Leber doch die Werte sind sehr gut. Ob das vom gbl kommt ist bei meiner Zuführung sonstiger Wirkstoffe unwahrscheinlich.

Mögliche psychische Schäden löst es nur indirekt aus. Nicht durch den Wirkstoff sondern rein durch die Sucht die entstehen kann.

Die üblichen kurzfristigen Begleiterscheinungen vom Konsum führe ich nicht weiter aus, die sind bekannt.

Bei "vernünftigem" Gebrauch sollte die absolute ungiftigkeit sollte durch zahlreiche Konsumenten bewiesen sein ;) Nennt mir eine andere Substanz, außer GHB, die bei vergleichbarem Konsum weniger schädlich ist... ;)

Natürlich würden/werden bei weiterem Dauergebrauch über Jahre Schäden auftreten, natürlich auch bei mir. Aber bitte objektiv bleiben und in Relation zur konsumierten Menge betrachten ;)

Selbstverständlich ist fraglich was durch z.B den gestörten Schlaf bei LZ-Gebrauch passiert. Könnte man noch viele Sachen nennen... Wir werden es in ein paar Jahren sehen;)

Völlige Sicherheit schafft nur Abstinenz egal welche Substanz, wie erforscht usw
" Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen und dann gibt es Tage da hat man gar keine Chance :( " - Paradise Lost

" Welcome to Prime Time, bit** " - Freddy Krüger
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.04.09 07:17
Ja, mir ist alles bekannt. Übrigens kann man was schlechtes nicht mit was anderem schlechten reinwaschen. Jedenfalls zieht das
bei mir nicht wink

lg, Muetzi
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
233 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 04.04.09 13:45
Die einzige Langzeitfolge die ich festgestellt habe, ist Lust auf GBL.
Da ich mittlerweile auch aufgehört hatte mit dem Zeug, weil die Toleranz ins unermessliche gestiegen ist und mein Schlaf, ausser vielleicht mal 1 1/2 Stunden, garnicht mehr existent war beschloss ich es sein zu lassen.
Nach ca. 3-4 unangenehmen Tagen war auch alles wieder im lot.
Nichtdestotrotz orderte ich depp Anfang März wieder nen Liter und wollte "nur" mal probieren.
Na ja den boddle hab ich jetzt fast leer und seit Donnerstag wieder ganz ohne.
Es ist sooooooooooooooo soooooooooooooo schön langsam mal wieder schlafen zu können.
In meiner Not bin ich in er nacht zu Freitag inne Notapo gefahren und hab mir Schlaftabletten geben lassen (zopiclon)
Komischerweise helfen selbst die kaum.
Aber ansonsten kann ich auch bei mir keine Langzeitfolgen feststellen
In einer vertrauten Umgebung gibt es Hunderte von Verhaltensweisen, aber wenn man allein ist, in Gefahr und Dunkelheit, gibt es nur einen Weg: den Weg des Kriegers.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.04.09 17:05
zuletzt geändert: 04.04.09 17:10 durch (insgesamt 2 mal geändert)
Ich hab einfach nur Angst um meine Gesundheit, darum gehts mir.

Ich hab das Gefühl, dass meine Zähne unter dem GBL Konsum gelitten haben. Magen/Darm hab ich auch iwie Probleme bekommen.
Meine Leber wurde schon immer ziemlich in Mitleidenschaft gezogen....und die Nieren....ich schätz mal GBL hat dort recht zerstörerisch gewirkt und die Tabletten zZ tun ihr übriges.

Ihr müsst einfach bedenken, dass dieses Zeug einfach übel aggressiv ist. Ätzend ganz einfach.
du nimmst 1 ml und fühlst dich wie auf Wolke Sieben, nimmst 2 ml und merkst schon wie die Narkotische Wirkung einsetzt:
Schwindel, Koordinationsprobleme (kann man sich ja denken wo das Zeug dann im Gehirn wirkt)...am schlimmsten das Gefühl der drohenden Ohnmacht, meinetwegen auch Aussetzer wenns dem Ende zu geht.

Dann nimmst du noch mehr davon und du pennst kotzend und übelst abkackend weg, kein Mensch kann beurteilen ob du nur tief schläfst oder schon im Koma liegst. Aufjedenfall ist dein Kreislauf, Atmung und Herzschlag schon auf Minimun...was meinst du was die sich im Krankenhaus denken wenn einer Bewusstlos + kaum noch Vitalzeichen da ankommt....da ist erstmal die Hölle los...für die gehts um leben und tot und du bist einfach ausgeschaltet. Zum glück kams bei mir nie so weit.

Das Zeug ist einfach zu krass und sollte unter keinem Umständen konsumiert werden...ich war so blöd und bin doch noch mal davon
gekommen. Hoff ich zumindest ;)

Und die Verdünnung wirkt nur oberflächlich, das es dir nicht den Magen und die Speißeröhre auffrisst und damit du dich nicht überdosierst. In den Nieren und im Hirn kommst trotzdem an va bei Regelmäßigem Konsum was ja viele machen. Aber ich bin kein Chemiker und auch kein Arzt - hab also nicht die einzige Wahrheit am Start.

@paradise
jeder Mensch ist anders...wenn bei dir alles klar ist, kannst dich freuen, heißt aber leider nicht, dass das bei allen so ist.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.04.09 17:48
zuletzt geändert: 04.04.09 18:00 durch (insgesamt 2 mal geändert)
@ Lost: Sry, es gibt nichts was bei mir ziehen könnte, um Gbl als unbedenkliche Substanz einstufen zu können. Meine eigene, nur kurzzeitige Erfahrung damit, aber die dafür schon nach wenigen Tagen aufgetretenen körperlichen Warnsignale (die nehme ich nunmal sehr ernst und reagiere deshalb auch umgehend und konsequent darauf), der Tod des erwähnten Freundes und die im geschlossenen Gbl-Thread lesbaren Erfahrungen - die aufzeigen, dass die meisten Konsumenten eben doch abhängig werden und negative körperliche Symptome auftreten (zB die schon angesprochene verlangsamte Wundheilung, der stark gestörte Schlafrythmus, Gedächtnisstörungen etc) - machen es mir nunmal unmöglich, meine Meinung über starke Lösungsmittel zum berauschen zu ändern.
Wenn mir jemand während einem starken Wolkenbruch, der sogar Müllcontainer und PKW's abschüssige Strassen herunterspült erzählt, es wäre trocken und die Sonne scheint, wird er auch keine Argumente finden können um mich zu überzeugen, dass er Recht hat wink
Verstehst du?

lg, Muetzi
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
139 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 04.04.09 22:43
zuletzt geändert: 05.04.09 03:28 durch Paradise Lost (insgesamt 6 mal geändert)
Kein Thema Muetzi ;)
Hoffe du weisst das ich dich zu keiner Zeit persönlich angreifen wollte.

Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich davon GBL ALS UNBEDENKLICH für die Allgemeinheit ANZUPREISEN! Tut mir leid falls es so rüber gekommen ist.
Meine Aussage beruht auf persönlicher Erfahrung bei, sofern man das sagen kann, "intelligentem" Konsum. Wer sich ins Koma säuft ist selber schuld wenn er kaputt geht ;)

Wie gesagt, das sind meine persönlichen Erfahrungen mit gbl. Dachte das PERSÖNLICH wäre selbstverständlich weshalb ich es nicht extra erwähnt habe.

BTW bin ich seit 4 Tagen "ohne". ;) Die Flasche steht aber neben mir. Die meisten könnten davon wohl nicht die Finger lassen. Eine Tatsache die ich nicht bedacht habe und deswegen zukünftig bei sämtlichen posts, auch zu anderen Themen, aufpassen werde. Ich bedenke einfach nie wie "schwach" manche Menschen sind und vermutlich ohne es zu bemerken ins Messer laufen...

Ich habe heute morgen extra nicht mehr weiter geschrieben weil ich bemerkte ohne mir vollständig im "klaren" darüber zu sein was ich von mir gebe. Habe mich dann ernsthaft mit meinem bisherigen Konsum und dessen Folgen auseinandergesesetzt und erst heute mittag den post editiert bzw vollendet. Deshalb sollten meine Beobachtungen bzgl GBL der Wahrheit entsprechen.

Ausdrücklich erwähnen sollte ich nochmals :
Ich vermeide schon sehr lange ein gbl-Koma. Das dieses sehr ungesund ist sollte jedem klar sein. Etwa Vergleichbar eines Alkohohl-Komas ;) Je nach letzter Dosis sogar noch mehr.

Ich hatte schon so heftiges Koma das keinerlei Körperfunktionen, außer der Atmung, funktionierten. Kein Schließmuskel, keine Pupillenreaktion etc.
Ausgelöst durch eine 6ml+ Dosis, aus einer Konsumabsicht die ich hier nicht näher erläutern will. Lag jedenfalls kurzfristig in der Klinik. Zu den toxischen Langzeitfolgen kann man sowas allerdings nicht zählen und was anderes wurde schließlich laut Threadstarter nicht gefragt.

Sowas sind die eigentlichen Gefahren dieser Substanz, und NICHT die kaum bis garnicht vorhandene Toxizität. Und genau das regt mich so tierisch auf, wie heute morgen, wenn man das nicht zu unterscheiden vermag... Aber das versteht ihr wohl nicht. Deswegen gebe ich das diskutieren mit der Allgemeinheit auf und mache sowas nur noch mit einer ausgesuchten Auswahl an LdT`lern ;) Besser für meine nerven ^^

Ich nochmals sage : GBL IST NICHT UNGEFÄHRLICH. Doch die Menge macht das Gift.

Vielleicht habe ich bis jetzt nur Glück gehabt. Oder mein Körper ist mit "Unempfindlichkeit" gesegnet. Allerdings habe ich die letzte Zeit extremen Mischkonsum mit "uppern" betrieben und die brutale gefährlichkeit dieser Combi erfahren doch trotzdem tagelange ausgehalten. Vor allem in drei, vierfacher Kombination von Drogen,fast keiner Nahrung und öfters 40Stunden+ ohne Schlaf, ging mir das ordentlich auf die Pumpe. Sowas dürfte wohl für die Todesfälle diesbezüglich verantwortlich sein. Vielleicht sogar auch bei den ersten offiziellen RC Toten. Man weiss es nicht. Ich war mir aber jederzeit im klaren darüber was ich mache und ging das Risiko ein. Jetzt, ein paar Tage später im nüchternen Zustand, keine Folgen festzustellen.

Gutes Beispiel für "Unempfindlichkeit" ist atm mdpv. Seit genau 14 Tagen habe ich etwa 1,5g davon genommen ohne ernsthafte Probleme zu haben bezgl den oft aufgeführten Symptomen wie Nierenschmerzen usw... Das man hirntechnisch nach sowas "matt" in der Birne ist sollte selbstverständlich sein und deswegen zähle ich das nicht zu "ernsthaften" Problemen.
Auch bei starkem gbl gebrauch ohne zu essen hab ich nur in sehr seltenen Fällen etwas Sodbrennen. Hmm, ob das also wirklich so aggressiv ist ? Ich meine legt mal euer berühmtes Handy eine weile in Magensäure... Wäre gespannt wie das dann zerfressen ist ;)

Die heftigsten negativen Reaktionen meines Körpers hatte ich jedenfalls vom jahrelangen Kiffen... Vermutlich gehts nur mir so aber naja. Ihr wisst ja, kiffen ist schließlich, Psyche aussen vor gelassen, absolut ungefährlich ;)
Und vom Alkohohl. Wenn ich 2-3 kleine Schnäpse auf nüchternen Magen trinken würde wäre ich nur noch am Galle kotzen. Auch sonst wirds mir sehr schnell übel davon und ich bin dann mind einen ganzen Tag danach voll am Arsch. Das habe ich sonst von keiner Substanz weswegen ich den Alkohohl, also Ethanol, eindeutig und ohne Zweifel als schädlicher empfinde.

Wie in anderen Threads erwähnt war dieser definitiv der letzte in dem ich mich zu gbl äußern werde. Ich habe das Gefühl daß von beiden Seiten zu sehr verallgemeinert wird... ein weiteres gutes Beispiel hierfür wäre z.B DPH/DHM.
Zugegeben war vor Ich früher ebenso. Mittlerweile sehe ich alles rein "wissenschaftlich" und neutral. Zumindest versuche ich es ernsthaft. Leben und leben lassen, jeder wie ers braucht ;)

Sollte ich ernsthafte Probleme durch meinen zukünftigen Konsum feststellen, was ich mit Sicherheit tue, werde ich selbstverständlich sämtliche Aussagen revidieren und das hier , im LdT, klarstellen. Sofern es sich ausschließlich vom gbl herleiten lässt.

Gruß




" Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen und dann gibt es Tage da hat man gar keine Chance :( " - Paradise Lost

" Welcome to Prime Time, bit** " - Freddy Krüger
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.04.09 17:32
zuletzt geändert: 06.04.09 17:34 durch (insgesamt 1 mal geändert)

Zitat:
Sowas sind die eigentlichen Gefahren dieser Substanz, und NICHT die kaum bis garnicht vorhandene Toxizität. Und genau das regt mich so tierisch auf, wie heute morgen, wenn man das nicht zu unterscheiden vermag



Aber auf sowas will ich mich nicht unbedingt verlassen. Bis man alle Gefahren des Rauchens kannte, dauerte es ewig. Und ich hab noch keine Studie gesehen, die sich mit den Auswikungen von dauerhaften GBL Konsum am Menschen befasst. Meinetwegen über 3-5 Jahre.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
272 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 06.04.09 22:39
@LOAKIA..
ich habe gbl über 2 jahre durchgehend 24/7 gesoffen bis zu 12 liter.und danach auch noch ein paar wochen.und ich habe keine änderung im blutbild,habe mich vor ein paar wochen komplett durchchecken lassen,und es ist alles top.wie bei einem kleinkind meinte mein doc.xD
und ich habe nicht nur gbl genommen.bin seit über 10 jahren opi drauf,benzo süchtig,habe alles an partydrogen durch.
also das mit der toxität vom gbl nimmst du viel zu ernst.das einzigste was schlimm ist ist die gier und der entzug.ich kenne einige fälle die genauso lange wie ich drauf waren und denen nix fehlt.und du hast bestimmt deine paar mon.konsumiert also nich so eine panik.ich gebe da völlig recht alc ist auch ein lösungsmittel was man nur verdünnt.also easy bleiben und nachdenken ;-)
L.G.
Flo
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.230 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.04.09 23:32
zuletzt geändert: 07.04.09 00:11 durch Langer (insgesamt 2 mal geändert)
katastrophenbilder von aufgeweichtem plastik lassen hier einige vergessen,dass mensch eigentlich ein organisches material ist,welches von gbl, bis auf kalziumvrbindungen im direkten kontakt(Zähne-Knochen müssten auch direkt benetzt werden), nicht geschädigt wird.die schleimhäute werden bei unzureichender verdünnung gereizt.gerade der magen welcher salzsäure enthält u der dünndarm mit seinem alkalischem milieu,machen in sachen gbl kein großes gewese-man würde mit krampfartigen durchfällen und erbrechen beim konsum davon kenntnis nehmen
ein gesunder organismus verträgt einiges.
eine gefahr bei gbl sind unbekannte beimischungen. was als 99% auf dem etikett steht muss nicht so drin sein.deswegen sind bluttests gar nicht mal so falsch(macht jeder arzt ohne großes tamtam).

€:
psychisch sind die schäden eine andere liga. das Gabaerge system gerät ins wanken,der dopaminspiegel wird künstlich erhöht. depressionen sind demnach keine ausnahme u stimmungsschwankungen können durchaus mehrere monate auftreten.auch der suchtdruck kann gewaltig sein-individuell kämpft der delinquent sein leben lang mit einer gier die den alltag manchmal schwer machen kann.
€€: dIng ... eben...warst halt schneller,als ich ^^
Nicht die Droge ist das Problem, sondern die Gier nach mehr ...
Auf der Suche nach dem Schönsten im Leben stößt man oft auf den Tod
Wer gegen den Strom schwimmt, lebt auch vom Fluß
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
70 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 06.04.09 23:59
jaja redet immer gut wie gbl auf`n Körper wirkt.

Komisch nru das sich die wenigsten um die Psyche kümmern. denn diese ist noch seeeeeeeeeehr lange nach der gbl sucht
von genau diesem stoff geprägt. ... denkt ma drüber nach
Alk macht dumm !
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
139 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 11.04.09 17:14
Selbstverständlich, aber im Thread wurde lediglich nach der Toxizität gefragt. Jede Sucht, egal welchen Ursprungs, belastet einen psychisch.

Wie gesagt ist GBL weit weniger kritisch wie alle sagen. Finde es einfach idiotisch wie Leute ihren Sempf dazu geben ohne jegliche Ahnung davon zu haben ...
" Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen und dann gibt es Tage da hat man gar keine Chance :( " - Paradise Lost

" Welcome to Prime Time, bit** " - Freddy Krüger

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 592) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » GBL Langzeitfolgen











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen