your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Amphetamin - Rausch beenden


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 60) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
60 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.06.09 15:39
Hi, letzte woche hab ich mal wieder gemerkt wie lange mein Körper braucht um wieder runterzukommen. Ich hab morgens um 5 auf ner party eine kleine Line, 50mg d-Amph. genommen und am Abend darauf immernoch ein-und durchschlafprobleme gehabt. Sogar der nächste Tag hatte noch ein wenig verspultheit an sich. Ich nehme z.Zt eigentlich kaum noch Amphetamin, so alle 2-3 Monate mal ab und zu und Ärger mich jedes mal über den verschissenen Tag danach. Ich bin mittlerweile voll der Genussmensch geworden, liebe es was leckeres zu Essen und gut zu schlafen :) Auf der anderen Seite lieb ichs aber genausogut ab und an mal richtig auszurasten und volle Kanne Party zu machen und dann iss ein wenig Amphe natürich auch nicht unwilkommen.
Aber dann wärs ja umso toller, wenn ich nicht 2 Tage nach der Party noch verspult bin... also was unternehmt ihr so um möglichst schnell wieder a) das Zeug aus eurem Körper zu bekommen und b) auf Amphe wenigstens ein bisschen Ruhe zu finden?
Hier meine Ideen:
Also angeblich soll , da es basisch ist, die Nierengängigkeit von Amphetamin bei angesäuertem Urin ja erhöht sein... deswegen wird viel zum Fruchtsafttrinken aufgefordert um das Zeug aus dem Körper zu bekommen. Ich bin mir da nicht so sicher ob das ne legend ist... ich hab mich noch nicht mit pH-Streifen aufs klo gestellt und geguckt ob Pisse von saft sauer wird :) Allerdings ist mir aufgefallen das nach dem Konsum meine pisse um einiges stärker gefärbt ist (klar, abhängig wie viel ich trinke) und zwar solange bis ich wieder voll runter bin. Wie wärs also mit Diuretika?
Und zum pennen hab ich schon ein ganzes Arsenal an Downern ausprobiert, mit dem klaren gewinner Chloralhydrat der mich in jeder Situation zum Schlafen bringt :) Was auch gut funktioniert sind Benzos (Fluni,Dia,Broma,Lora funktioinieren ganz gut, mit unterschiedlichem Hangover natürlich) und Zopiclon. Mit Antihistaminika gehts zur Not auch(Promethazin, Doxylamin) die sind halt leicht zu beschaffen und kriegen mich zum einpennen wenn der Rausch nicht mehr ganz so hart ist. Um nen getrashten Hangover-Tag noch halbwegs zu verbessern sollt ich noch Tramadol nenen, das wenigstens für ne angenehme Komponente sorgt :)
Also, schiesst mal los.. was macht ihr wenn die Wirkung nachlässt.. nachlegen? :-)
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2008
142 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 24.06.09 16:17
Jetzt bin ich gleich wieder der spießige Buhmann.... biggrin

Ne mal ganz ehrlich, ich finde du bist auf einem eigentlich sehr guten Weg wie ich finde. Du konsumierst selten und bewusst. Du realisierst dass es hässliche Nachwirkungen gibt die du dir durchaus bewusst machst und die du ja auch infrage stellst. Schlafen und Essen sind dir wichtig.

Ich fände es jetzt eher schade wenn du dich durch das konsumieren verschiedenster Downer eher tiefer in die Scheisse reinreiten würdest, denn ist der Abfuck den man vom Feiern hat zu angenehm, wo bleibt denn dann das gesunde Gefühl dafür wann es reicht?

Mit dem wechselseitigen Konsum von uppern und downern fängt es meistens an, denke ich.

Ich würde dir also raten dir morgens um 5 Uhr nach dem Feiern keine Amphenase mehr reinzuziehen, sondern das ganze mit einem heissen Bad, etwas wamem zu Essen und gemütlich dösig vor dem Fernseher ausklingen zu lassen.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2005
3.127 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.06.09 16:46

Zitat:
eine kleine Line, 50mg d-Amph



meiner meinung/erfahrung nach stark überdosiert. 50mg d-amphe is alles andere als klein oder wenig.
to heroes, professionals, to those who protected the world from nuclear disaster. in honour of the 20-th anniversary of shelter object construction.
Abwesende Träumerin

dabei seit 2007
457 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.06.09 17:01
zuletzt geändert: 24.06.09 17:05 durch Nahbayka (insgesamt 1 mal geändert)
ich denke shy hat ein paar gute anstöße gegeben. was ich mich frag ist, wenn du eigentlich nachher angenervt bist - warum lässt du es nicht sein? ich kenne eigentlich niemanden der zieht und die symptome die du schilderst ablehnt. wenn ich von mir ausgeh, ist es eben das warum ich es mache. insbesondere das upper downer würde ich wirklich sein lassen. wenn du es nicht aufgeben willst wäre mein rat in die gleiche richtung wie shylas. aufhören zu ziehen, vielleicht schaffst du sogar noch einen tag dran und legst dich dann ganz normal hin. dann bist du wieder in dem urspünglichen rythmus. nutz doch einfach die zeit die dir geschenkt wurde dadurch. dann wirst du am morgen wach bist ein bissel platt, aber ansonsten ist alles wieder gut.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 24.06.09 17:42

Smile schrieb:

Zitat:
eine kleine Line, 50mg d-Amph



meiner meinung/erfahrung nach stark überdosiert. 50mg d-amphe is alles andere als klein oder wenig.



Word^^ Hab ich mir auch gedacht. Kein Wunder, dass du da abends noch Probleme hast....
Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
713 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.06.09 22:59
das Problem kenn ich allerdings auch...
also das mitm runterkommen...
ich hab da aber wahrscheinlich nur n Problem mit weil ich es hasse
am Tag (wenn die Sonne scheint) irgendwie verstrahlt zu sein

der Tag iss meiner Meinung nur für die totale nüchternheit da : D

Die Ignoranz und die Angst und was man lieber schnell vergisst all das machte Dich zu dem, was du jetzt bist...
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
148 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 25.06.09 01:11
50 mg (reines?) sind schon ein bisschen viel....

Der Downer Konsum zum runterkommen ist mit Sicherheit alles andere als gesund. Ich machs aber auch ganz gerne, aber erst wenn ich nicht mehr richtig drauf bin und sich der Wunsch nach einem Bett breit macht. Die Zeit bis dahin plan ich natürlich ein und hör entsprechend früh auf zu ziehen. Dann trink ich bier und letzendlich bisschen kiffen und pennen^^
Ich hab potenzial, doch scheiß drauf, ich kiff zuviel.
Meine Lunge ist im Arsch und mein Kreislauf ist instabil.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
1.208 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.09 10:49
Ich denke auch das kiffen am effektivsten ist. Auch wenn der Mischkonsum bedenklich ist, verbindet doch so ziemlich jeder kiffen-high sein mit chillen..und chillen bedeutet ja irgendwo runter kommen,oder?!
~Das gefährlichste aller Rauschgifte ist der Erfolg. ~

William Franklin

Mens agitat molem !
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
60 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.09 10:51
Ja, es war reines dex, aber verglichen mit dem was ich sonst so an einer heftigen partynacht konsumiert habe nicht wirklich viel. Iss ja auch egal, darum gehts ja nicht. Wie gesagt, ich konsumiere äußerst selten und bin auch nicht unbedingt der typische speedfreak der tagelang auf sendung ist und das dann auch noch geniesst. Den meisten leuten machts halt nix aus das sie noch 2 tage verspult sind, können auf downer verzichten und wie Nahbyaka gesagt hat gehört der hangover ja auch irgendwie dazu. Nur leider kann ich mir in den meisten Fällen nicht leisten den Tag danach zu verschenken. Ich hab meinen Konsum schon arg darauf ausgerichtet daß er nicht mit irgendwelchen wichtigen Events am folgetag kolidiert, etc. Eigentlich muss ich sagen dass ich die sache an sich schon super im Griff habe, eigentlich auch nix ziehen muss, nur ab und zu isses ne tolle Sache. (Das war mal anders!)(Ich hab den Thread jetzt auch nicht unbedingt gestartet weil ich ne meinung über mein konsummuster haben wollte, sondern wegen konstruktiver Ideen den hangover gemütlicher zu gestalten)
Klar ist mir auch dass wenn mann sich täglich mit Amphetamin aufpumpt und dann am abend mit benzos wieder die Lust rauslässt dass nicht unbedingt gesundheitsfördernd iss :) Aber bei meinem echt extrem sporadischen Konsum find ich das echt vertretbar.
Und die eigentliche Masterfrage iss ja schliesslich immernoch wie kommts am schnellsten aus dem körper raus? Hat jemand Erfahrung mit Safttrinken, etc?

 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.06.09 11:07
Also Tipps zum Konsum von Drogen zum Runterkommen von iwelchen Uppern sind unverantwortlich und dämlcih. Wenn man richtig drauf ist, hilft auch kein Kiffen oder Benzos. Dann ist man verklatscht und die Lider sind schwer, aber das Hirn ist trotzdem hellwach und die Augen hinter den Lidern! Deshalb funzt das ganze sowieso nur, wenn man nicht mehr total unterwegs ist.

Nimm halt vorher weniger/lass es ganz sein. Ansonsten viel trinken+essen. Je länger ich auf Speed nix esse, desto länger bin ich drauf. Nach ner Mahlzeit hat mein Körper scheinbar damit genug zu tun und Schlafen fällt gleich um einiges leichter.


Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
19 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.09 13:22
Also Phan, man muss ja nicht wieder auf iwelche Drogen zurückgreifen wenn man wieder down kommen will.
Wenn man die chemischen Auswirkungen von Amphe kennt kann man auch meistens was dagegen tun.
also.

Wie wir wissen werden beim Amphe konsum in großem maße Noradrenalin und Dopamin ausgeschüttet.

Zitat:
Noradrenalin sorgt dafür, dass extra viel Fett in Energieschübe umgewandelt wird, die uns Höchstleistung vollbringen lassen.
Damit Sie ausreichend von dem Hormon Noradrenalin produzieren können, brauchen Sie nur genügend Eiweiß.


Nimmst du proportional genug Eiweiß auf, kannst du auch ohne irgendwelche Mittelchen am nächsten Tag durchstarten, weil nur die Eiweiße
verbraucht werden die man zu sich genommen hat. (vorher!!!)
Nur blöd das wir, oder zumindest ich, die proportionen nicht kennen. lol

Zu Dopamin gibt es nicht viel zu sagen, außer das es eine der Vorstufen für zb. Adrenalin ist.
Demnach könnte man theoretisch durch Adrenalin erzeugende Tätigkeiten neues Dopamin bilden.

Also vor dem Konsum genug Eiweiße zu sich nehmen und nach dem konsum viel Action starten (bzw. beim runterkommen).

Das ist nur meine "Theorie"...

mfg 3q
Unser Gehirn generiert diese Welt, also muss ich die Kontrolle über mein Gehirn wiedererlangen! -LUCY STYLE
Traumland-Faktotum



dabei seit 2005
3.127 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.09 14:39
zuletzt geändert: 25.06.09 14:42 durch Smile (insgesamt 1 mal geändert)
ich weiß zwar, dass jeder mensch anders reagiert, aber ich habe nach 2 jahre nahezu ausnahmslos täglichen amphetaminkonsum 15 mg d-amphetamin genommen und das war fast ein druff zustand, als wenn ich mir nen teil gegeben hätte. ich habe auch ein paar tage spaß gehabt, bis sich eine toleranz aufgebaut hat. 50mg sind definitiv zu viel zum runterkommen. kann mir jeder erzählen, was er will.

naja, das einzige "gesunde" was ich dir sagen könnte wäre, wenn du deinen konsum vorausplanst und einfach akzeptierst, dass sich ein abschiss einstellen könnte. ich habe mich gerne mit leuten in die sonne gelegt, wenn ich sonntag mittag aus dem club kam. fand ich immer angenehm.
to heroes, professionals, to those who protected the world from nuclear disaster. in honour of the 20-th anniversary of shelter object construction.
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 25.06.09 14:41
Viele atypische Neuroleptika sind relativ starke Blocker an den Dopamin- und Adreno-Rezeptoren. Theoretisch müssten die am besten geeignet sein, weil sie den wirkenden Komponenten von Amphetamin direkt entgegen wirken. Sie sind im Gegensatz zu Benzos nicht suchterzeugend und überdecken die Upperwirkung an den einen Rezeptoren nicht mit einer Downerwirkung an anderen Rezeptoren, wie Benzos das tun.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2005
3.127 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.09 14:43
das würde ich auch sagen. allerdings sind neuros recht nebenwirkungsreich oder?
to heroes, professionals, to those who protected the world from nuclear disaster. in honour of the 20-th anniversary of shelter object construction.
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 25.06.09 14:48
Mit den Nebenwirkungen ist das individuell verschieden. Bei manchen sehr stark ausgeprägt, bei anderen weniger bis gar nicht. Individuell von der jeweiligen Person und deren Vertäglichkeit der jeweiligen Substanz abhängig. Zumal, wenn man das verwendete NL nicht gewohnt ist, bei den meisten Menschen sowieso eine stark schlaffördernde Wirkung vorhanden ist. Die Verträglich kann man ja vorher mal testen, wenn man ein NL zur Hand hat.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 60) »

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Amphetamin - Rausch beenden











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen