your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Psychoactive Kakteen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 33) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
65 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.12.03 13:23
http://www.******************
Ich möchte wissen, ob von euch jemand Erfahrung hat mit diesen Kakteen hat, ich weiss nur, dass Meskalin drinne is! :shock:

Mod edit !
Why do you drink and drive, when you can smoke and fly!!!
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
1.470 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.12.03 14:40
hohoho mein freund mein freund. ich glaube du hasd vor mit etwas zu spielen dem du nicht gewachsen bist.

meskalin ist mächtig meskalin ist stark. ich hatte selber noch keine erfahrung damit. doch ich weis das ich mich vorher sehrmit dem thema auseinander setzen werde.


edit: UND AUSERDEM ist das posten von Links zu shops die BTMs verkaufen definitiv verboten. steht alles in den nutzungsbedingungen
love is the fundamental nature
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.12.03 14:55
San Pedro und Peyotl

Meskalin ist das Produkt einer Familie von Kakteen (San Pedro, Peyote ...)

Meskalin erzeugt Halluzinationen ähnlich wie LSD und Psilocybin, ist mit diesen Stoffen jedoch nicht verwandt.

Die Wirkkraft des ist ca. 1/3000 der des LSD. Der Rausch beider Substanzen dauert jedoch ungefähr gleichlang.

Die Reinform ist ein gut separierbares Kristall, welches weißlich durchsichtig ist und im Normalfall ca. 0,5 cm lange Kristalle bildet, die wie kleine Eiszapfen aussehen.



San-Pedro-Kaktus

Als San-Pedro-Kaktus werden psychoaktive Spezies der Gattung Trichocerus bezeichnet.Es ist ein Säulenkaktus der bis zu sieben Meter hoch werden kann und genau wie der berühmte Peyotekaktus Meskalin enthält. Das Meskalin scheint am konzentriertesten in der Haut zu sein, die man für den Verzehr schälen, trocknen und pulverisieren kann.

Einsatzzwecke / Konsum

Meskalin wird meist in Form von Kakteen, den Peyotekakteen, verzehrt. Der stachellose Kaktus wird in Scheiben geschnitten und auf nüchternen Magen in Gesellschaft gegessen. Die übelschmeckenden "Buttons" oder "Nadelkissen", wie die Kaktusstückchen auch genannt werden, enthalten ca. 6% Meskalin, es werden also vier Stück - in Extremfällen bis zu 30 - davon verzehrt. AN>

Da Meskalin eine sehr bittere "Medizin" ist, werden verschiedenste Anstrengungen unternommen um dies zu minimieren. So kann Peyote auch als Pulver in Flüssigkeit getrunken, oder als Kapsel geschluckt werden, getrocknet pur geschluckt, als Tee getrunken und getrocknet als Pulver zu Haschisch geraucht werden.

Da Meskalin synthetisierbar ist, kann auch die reine Droge genutzt werden, sie wird geschluckt. Die normale Dosis liegt bei 200-600mg.

Wirkung

Nach einer bis eineinhalb Stunden setzt eine halluzinogene Wirkung ein.

Der Rausch dauert in der Regel bis zu 12 Stunden.

Neben den Halluzinationen kommt es oft zu einer Euphorie von religiöser Tiefe und einem Gefühl einer visionären Erfahrung.

Die Halluzinationen sind durch eine Veränderung aller Sinne gekennzeichnet, besondere Veränderung erfährt das Farbsehen, welches stark intensiviert wird. Das Gehör ist ebenfalls sehr stark verschärft, es werden sozusagen alle Fehler entfernt, Geräusche werden vollständig wahrgenommen. Ebenfalls heufig ist eine Depersonalisierung, eine Loslösung vom Ich - Gefühl. Auch die Sicht auf scheinbar alltägliche Dinge wird geändert, diese Banalitäten erhalten plötzlich eine völlig neue, mystische Bedeutung.

In kleinen Mengen eingenommen wirkt Mescalin aphrodiesierend.

Zusammen mit Haschisch wird lediglich die Wirkung des Haschisch intensiviert, was ein langes leichtes High erzeugt, welches eine deutliche Schärfung des Augenlichtes bewirkt, ohne daß man sich auf einem großen Trip befindet.

Gefahren des Meskalingebrauchs



Da die Nebenalkaloide des Peyote recht unverträglich sind, kommt es mit gro§er Sicherheit zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit und Erbrechen, die sich jedoch innerhalb der ersten Stunde wieder legen. Diese können jedoch zu Schwierigkeiten führen, wenn sich der User an seinem Erbochenen verschluckt (Erstickungsgefahr)

Ein Meskalintrip ist von der momentanen Stimmung und der geistigen Reife des Users abhängig, es kann also ebenfalls zu Horrortrips kommen, die dann in Panikattacken mit ungewissem Ausgang münden.

Es ist zwar selten jedoch nicht unmöglich, dass latent vorhandene Psychosen zum Ausbruch kommen, psychisch vorgeschädigte Leute sollten also deutlich länger abwägen, ob sie sich mit der verbotenen Substanz Meskalin im Selbstversuch auseinandersetzen wollen.

Häufige Raktionen: Erhöhung des Pulsschlages

Blutdruckerhöhung

vermehrter Speichelfluss

leichter Anstieg der Körpertemperatur

Vergrösserung der Pupillen

Hungergefühl ist während der Wirkungsdauer abgeschaltet nach Beendigung der Wirkung Heißhunger, oft auf Süßigkeiten bezogen
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
1.032 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.12.03 15:15

Thug-1 schrieb:
San Pedro und Peyotl

Die Wirkkraft des ist ca. 1/3000 der des LSD. Der Rausch beider Substanzen dauert jedoch ungefähr gleichlang.



Diese Aussage find ich gefährlich. Mag zwar sein dass es streng genommen "nur" 1/3000 der Wirkstärke des LSD besitzt, allerdings bedeutet das nicht viel. Fentanyl besitzt auch die 100-fache Potenz von Morphin, kommt allerdings trotzdem VÖLLIG anders rüber. Begriffe wie Potenz/Wirkstärke kann man imho unmöglich deklarieren.

Wenn mich jemand nach einem Dreitausendstel der Wirkung von LSD fragen würde, würde ich das am ehesten mit nem Kribbeln am dicken Zeh beschreiben, jedoch ist Meskalin weitaus mehr als das !

Optics/Hallus sind meist wesentlich stärker als bei Psilocin/Psilocybin und das Körpergefühl ist auch völlig anders. Zudem wird das Denken stark verändert.

Vorsicht mit Meskalin! Auch die Nebenwirkungen sind nicht zu verachten.
It’s easy to see
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
65 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.12.03 15:18
Mal schaun, wie meine Zehe kribbelt! :lol: nein jetzt mal spass beiseite, hab mir jetzt den San Pedro bestellt!
Why do you drink and drive, when you can smoke and fly!!!
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
204 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 17.12.03 15:37
hast du schon mal salvia geraucht, pilze gefressen, (lsd genommen) und erfahrung in starken haluzinogenen gemacht ?

also bei allem was ich von mescalin gehört habe und erzählt bekommen habe, von leuten die das genommen haben, soll er sehr sehr krass sein...
und alle haben es über lsd eingestuft... von daher finde ich diese aussage mit dem 1/3000 wirkung nicht so dolle...
...ich inszeniere mich und verwirkliche mich - für mich selbst...
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
1.470 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.12.03 15:58
wtf naja ich mag emien psyche. ich würde erstmal ein paar starke lsd erfahrungen machen bevor ich zu meskalin gehe. und wenn meska würde cih es aus rituellen zwecken nutzen
love is the fundamental nature
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
138 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.12.03 16:12
zuletzt geändert: 17.12.03 21:36 durch (insgesamt 1 mal geändert)
bitte BALD löschen :!:


danke :D
der weg zur weisheit
führt über die strasse des EXZESSES
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.12.03 16:23
diese aussage kam von (äuforig meinds) :) ich denke die habe die wirkstoffstärke 1/3000 nur so beschrieben damit es verharmlost wird wegen den gesetzten etc. ich kann mir auch gut vorstellen das mit genug dosis locker die ähnlich starke wirkung wie bei lsd auftritt.

vielleicht sind die 1/3000 auf menge gegen menge bezogen?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
1.470 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.12.03 16:27
1/3000 st auf die menge bezogen, LSD im µg bereich wirkt.

Die wirkung her würde cih mal über lyserg setzen, habe zwar mit beidem noch keien erfahrung. und das kommt acuh wieder auf die dosis an.

Mit welchen psychedelikas hasde denn schon erfahrung ? @ theardstarter
love is the fundamental nature
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
1.111 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.12.03 18:23
Solltest du Meskalin in Form von Kakteen nehmen wollen, seien es trichocereus oder williamsi, kauf diese nicht bei headshops oder so, das ist die reinste abzocke. wesentlich billiger kriegst du die kakteen in kakteengärtnereien, manchmal auch in gartencentern oder so.


Zitat:
San Pedro und Peyotl

Die Wirkkraft des ist ca. 1/3000 der des LSD. Der Rausch beider Substanzen dauert jedoch ungefähr gleichlang.


solche aussagen sind wie schon gesagt eigentlich schwachsinn, ich denk mal das kommt jetzt daher, da meskalin im 100mg bereich wirkt, und lsd schon im µg bereich. ist aber von daher total nutzlos, da sogar ein ordentlicher pilztrip durchaus mal so heftig wien lsd trip ausfallen kann usw. alles eine sache der dosis :)
stoned is the way i walk.....
Abwesende Träumerin

dabei seit 2003
245 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 17.12.03 19:51
öhm,kann mir mal jemand den link schicken(naaain,ich bestell nix,aber würd gerne mal gucken wegen angaben und so...infos...)
herecura@hotmail.com
Shemhamforash!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.12.03 21:20
Ich hab mir mal nen Peyote angeschafft konsumieren werde ich ihn aber nicht. Soweit ich weiß ist da Meskalin aber erst nach vielen Jahren drin. Also man kann ja ein paar Samen kaufen und in 10-15 Jahren hat man Meskalin schätz ich mal... na dann mal los
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
65 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.12.03 09:51
Ja, hab schon genug Hoffmänner "Pizzas" :shock: gegessen!
Why do you drink and drive, when you can smoke and fly!!!
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
65 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.12.03 10:41
Naja, werd euch auf jeden nen Tripbericht schreiben!
Why do you drink and drive, when you can smoke and fly!!!

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 33) »

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Psychoactive Kakteen










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen