your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Sammelthema: psychische Störungen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 267) »

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
2.709 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.09.09 20:38
Da das Psychosensammelthema langsam etwas unübersichtlich wird, habt ihr hier die Möglichkeit, alles zu fragen/zu schreiben, was mit psychischen Störungen (ausser eben Psychosen) zu tun hat. Z.B. Depressionen, Neurosen, usw. Sollte sich im laufe des Threads zeigen, dass zu einzelnen Themen besonders viel geschrieben wird, kann man dazu dann evtl wieder ein Sammelthema eröffnen.
Life's too short to be sad
Wishing things you'll never have
You're better off not dreaming of the things to come
Dreams are always ending far too soon
~Caravan - Winter Wine~
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
226 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 15.09.09 22:34
Ich hätte mal ein paar Fragen, da ich mich mit Krankheitsbildern (vorallem psychisch) n Dreck auskenne. (Auch keine Ahnung ob das hier passt)
Seit 2 Monaten nehme ich nach 5 monatiger Pause wieder Drogen. Vorallem experimentier ich gerade sehr viel mit Halluzinugen Stoffen (Meska, Pilze, dph....), aber auch anderes.
Meine Freundin behauptet seit ein paar Tagen felsenfest ich sei anders. Von starker Paranoia bis zu 30 minütiger Abwesenheit. Leider bekomm ich nicht alles mit was sie sagt, ein paar Sachen seh ich ein.
Wie merk ich ob das stimmt und ob es schlimmeres ist?
Vielen Dank schon im voraus. :)
"cause it makes me feel like i`m a man"
-The Velvet Underground
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
283 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.09 21:01
Du hast also ne starke Paranoia und 30 minütige Abwesendheit,aber kannst dich an nix mehr erinnern?Oder warn das nur wenige Beispiele?Bekommst du das gar nicht mit oder stimmst du ihr einfach nur nicht in allem zu?
Ganz einfach,geh zum Psychiater,wozu gibts solche Leute ;)
Du bist Ghetto, doch kein Leben ist so hart wie mein Schwanz
Ich kauf ein Gogogirl das auf deinem Sarg für mich tanzt.Komme im goldenen Panzer angerollt
Silvester spritz die Obdachlosen mit Champagner voll
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
226 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 16.09.09 22:10
Naja, die Auszeiten krieg ich ned mit. Sie meint ich bin da voll weg und schau sie doof an.
Das kann sein mein ich. Para hab ich schon immer biscchen, sie meint sie sind stärker, aber das seh ich nich ein.
"cause it makes me feel like i`m a man"
-The Velvet Underground
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.261 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 16.09.09 22:28

Similla schrieb:
Para hab ich schon immer bisschen, sie meint sie sind stärker, aber das seh ich nich ein.




Nur weil du das nicht einsehen möchtest, heisst es nicht, dass diese Störungen nicht existieren.

An deiner Stelle würde ich da jetzt mal GANZ genau drauf achten-während solchen Blackouts kann einiges passieren, was man dannach bereut.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
215 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 28.09.09 23:44
Denkt ihr das es möglich ist "auf ner psychose hängenzubleiben"?

Also z.b: Ich hatte letztens nen krassen reizüberflutungs-horror auf pappen (shiva ohms, 1/1/4 + 2 ausgelutschte). Und da hatte ich nen extremen hänger (optisch, psychisch, physisch) darauf das ich hängengeblieben bin (hab ich auf meinen klaren verstand zurückgeführt) und alle leute um mich herum denken: "Der ist eh hängen geblieben, reden wir ihm einfach ein das wir die beschreibung seines horrortrips kennen und morgen kommt er in die klappse..."

Da ich während meines horrors in nen zustand gekommen bin den ich, jedenfalls von den informationen die ich habe, als Modellpsychose bezeichnen würde, es war ein sehr konstanter zustand auf dem trip, als wäre ich plötzlich wieder komplett nüchtern, aber eben "in meinem kopf gefangen", "wie in einer glaskuppel", Ich hab nurnoch meine augen normal gespürt, mein körper fühlte sich an, tja, wie auf lsd, aber eben war alles so nüchtern um mich herum und so, nur mein "Ich-empfinden" beschränkte sich auf die glaskuppel, oder eben dieses im kopf-gefangen-sein.

Auch habe ich in diesem zustand völlig logisch gedacht...und die erklärung für alles war eben das ich hängengeblieben bin (oder so: Ich bin zwar noch auf lsd, jedoch ist mein jetziger zustand ja nicht mit einem trip vergleichbar, sondern genau so wie ich es mir durch die vielen beschreibungen von schizophrenen psychosen vorgestellt habe, also muss ich hängengeblieben sein. )

Ich konnte meinen freunden (auch auf pappen, jeder eine shiva ohm) auch nicht durch die logischsten und besten erklärungen meinen aktuellen zustand näherbringen, die haben immer nur gesagt "Du bleibst nicht hängen, du bist mitten auf dem trip. Das wollte ich wieder was sagen und sagte meinen freunden immer: Jetzt wartet mal, ich muss das erklären; nur als sie dann endlich (mir kam die zeit ewig vor) aufhörten immer das gleiche zu sagen (sowas wie: Mach dir keine sorgen, komm runter, bist nur auf dem film, wir sind doch genauso drauf, lass dich fallen, einfach fließen lassen.....) wusste ich nicht mehr was ich sagen sollte, stattdessen überlegte wie ich eigentlich auf die anderen wirkte und sah mich selbst "aus meinem kopf heraus" an und war über meinen eigenen blick schokiert, ich hatte den selben verzeifelten, haltsuchenden blick wie einer aus der klappse. Das ging alles so durcheinander, obwohl ich irgendwie doch alles klar im blick hatte.
Doch ich konnte meinen leuten um himmels willen nichts begreifbar machen, (mir erschienen ihre runterholversuche zu einfach, zu simpel, ich wollte richtig ne disskusion über meinen akutellen geisteszustand machen).

Ich hatte auch anderes psychotische anzeichen: Ich wollte die ganze zeit in ein anderes zimmer, oder mit jemanden rausgehen oder, nichts half; Ich wollte die ganze zeit was erklären und als es ruihg war saß ich nur stumm mit psycho-blick da. Ich wimmerte herum, und musste dann wirklich aus der ganzen unendlichen verzweiflung heraus anfangen zu lachen..gefolgt von wimmern...wieder zimmer wechseln...den leuten versuchen etwas zu erklären, die verstanden nicht usw.
Ich kam mir vor wie im irrenhaus...die ich-wahnehmung war so krank...wie in nem theaterstück, sagen wir mal es kommt entfernt (also rein vom optischen her, auch die farbe vor allem!!) an den zustand in fear and loathing heran wo raul duke das Adrenochrom nimmt und auf dem bett liegt. So etwa die gefühlslage...nur nicht so hektisch..konstanter...mit den kranken horrortrip-optiks.


Also ein ewiger kreislauf, und das war für mich dann die erklärung: Ich muss hängen geblieben sein! Da ich nun so in meinem kopf eingesperrt war, trotzdem logisch denken konnte aber keinerlei kommunikation aufbauen konnte und ich nach aussen hin wie ein schizophrener/psychotiker gewirkt habe, war ich der überzeugung das ich hängen geblieben bin. Es war einfach ein ganz anderer zustand als bei allen anderen trip-erfahrungen bisher... Und das machte mir auch die angst...weniger das feeling an sich, sondern eben die angst davor das ich nie mehr normal mit den leuten reden könnte, da sie mich nicht mehr verstehen, egal wie intelligent ich mich ausdrücke, die sehen mir nur als hängengebliebenen an. Und da habe ich alles eben aus einer "dritten ich-perspektive" aufgefasst, so wie wenn man im dichten zustand seine "notfall-nüchternheit" raushohlt....oder wie man sich fühlt wenn man ein zwei nächte durchmacht. Eben dieses "Über-ich", das grundlegende, unabhängig von aktuellen gedankenmodellen oder lebensvorstellungen.

Irgendwann hab ichs nichtmehr ausgehalten, da mir der zustand zu real, zu konstant, zu einheitlich, zu wenig berauscht (im tripp-sinne) und zu psychotisch (habe noch keine psychose-erfahrungen aber leichte psychotische erfahrungen) vorkam. Da wollte ich dann unbedingt ne tetrazepam die ne freundin hatte, die wollte sie mir aber nicht geben, "Du brauchst die nicht, du bleibst nicht hängen" sagte sie, was mich nur noch verzweifelte machte, aber auch nen gewissen trotz in mir auslößte. So trank ich dann ne kleine flasche rotwein, und fand dann irgendwann endlich meine notfalltabletten (melperon). Da nahm ich eine und ging dann irgendwann schlafen. Der zustand war aber zu verschwommen als das ich ihn jetzt im nachhinein definieren konnte, ich würde es delirium nennen.

Was meint ihr, was war das für ein zustand? Es war einfach so krank, als hätte sich die LSD-Wirkung so krass in meinem Gehirn "abgespult" das es halt plötzlich "knack" gemacht hat und ich war auch diesem psycho-zustand.

Evtl. könnte man es vergleichen wenn man sich vorstellt eine Derealisation-Depersonalisation während eines trips plötzlich zu bekommen.


Also konkrete psychische krankheiten habe ich keine, jedoch mehrere probleme, z.b; ständiges denken, die ganze zeit auf etwas hinauswollen, und son ein gefühl im kopf "Das da irgendwas ist, das man überdenken müsste". Ist ziemlich anstrengend, kann vllt. was mit dem trip zu tun haben


Ich werde morgen noch was schreiben, bin atm zu verstrahlt. Nur habe ich ne ähnliche frage schon im df gestellt (erster horrortrip auf lsd), die meinten jedoch das das ne normale lsd-erfahrung war. Da ich jetzt in diesem thread einiges (vorallem von count) über psychosen gelesen habe wollte ich eben nochmal nachfragen.

Das ist echt ein thema was sich mir in den kopf gebrannt hat - so psychische sachen eben, akutell eben psychosen. Ich finde die möglichkeiten der Ich-und umweltwahrnehmung so krass, ich könnte da jetzt noch die ganze nacht schreiben und würde nicht ansatzweise nen ankerpunkt finden...naja bin auch n bissle breit...

ich schreib morgen weiter, würd mich über antworten freuen!

cu
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.09.09 09:20
zuletzt geändert: 29.09.09 09:38 durch Relaxed (insgesamt 1 mal geändert)
naja wenn man eine "chronische psychose" hat bedeutet dass ja sozusagen auf dieser hängengeblieben zu sein. aber die psychose äussert sich dann im verlauf der zeit nicht immer gleich stark. es gibt stark psychotische episoden als auch welche, in denen die psychose und ihre gedankenwelt weniger eine rolle spielen, abhängig von aktuellen belastungssituationen, medikamenteinnahme etc.

ein merkmal der psychose als psychische "störung" ist die fehlende krankheitseinsicht: der betroffene glaubt nicht dass er krank ist, es sind die anderen die spinnen und deren weltbild seltsam/falsch ist.
so lange man selber das gefühl hat das mit der eigenen gedankenwelt etwas nicht stimmt besteht nach dieser grundlage also auch nicht die gefahr hängenzubleiben bzw. wenn man selber glaubt man ist hängengeblieben weiss man ja um dieses hängenbleiben und dann ist es keine psychose, aber vielleicht gerade bei halluzinogenkonsum eine HPPD

Zudem stehen Horrortrip und Hängenbleiben nicht unbedingt in einem Zusammenhang. Ein Horrortrip kann auch eher ein Indiz dafür sein, eben nicht hängenzubleiben, weil die Angst keinen Raum für Gedanken lässt, die ein Hängenbleiben auslösen können.
Hängenbleiben, bedeutet, nach dem Trip eine andere "psychische Konfiguration" als vor dem Trip zu haben. Dies kann auch bei positiv verlaufenden Trips passieren.

@Similla: wenn du die Sorge deiner Freundin ernst nimmst und dir das zutraust, dann könntest du sie bitten diese Blackoutphasen mal zu dokumentieren so dass du dir u.U. selbst mal ein bild darüber machen kannst.

ps.: zum thema auf ner psychose hängenbleiben: --> www.land-der-traeume.de/forum.php?t=21591
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Ex-Träumer



dabei seit 2009
88 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.09.09 09:51
Also, Soulfake, was Du da beschreibst, bezieht sich ja hauptsächlich auf die damals akute Wirkung des LSD. So ´was kann auf einem Trip auf jeden Fall passieren. Die Angst, hängen zu bleiben und dass das Ganze nie vorbei gehr, kennen sicherlich einige Konsumenten. Aber wie Relaxed richtig schrieb, ist ein Hauptmerkmal einer Psychose die fehlende Krankheitseinsicht. Du hast auf jeden Fall psychische Symptome und erkennst sie auch. Die Sache mit den Gedankengängen hört sich für mich eher nach einer depressiven Störung an, auch wenn so etwas sicher fast jeder kennt, bestimmt doch die Intensität, ob das nun als Depression bezeichnet werden kann, oder nicht. Und dass Du denkst, alle halten Dich für hängen geblieben ist meiner Meinung nach ein Symptom von Angst und mangelndem Selbstbewusstsein. Also, ich habe sehr genau verstanden, worauf Du hinaus willst. Ich finde, Du kannst Dich gut ausdrücken und glaube kaum, dass Du ein Problem mit anderen Menschen hast, welches sich so äußert, dass sie Dich nicht verstehen, auch wenn ich Dich persönlich nicht kenne. Ist nur mein Eindruck.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
283 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.09.09 15:15
Das klingt für mich alles sehr nach Panik mache,du hast iwo das Wort Psychose aufgeschnappt und denkst jetzt eine zu habe.Komm erstmal wieder völlig runter,das was du hattest würde ich einfachmal ne Panikattacke auf deinem LSD-Trip beschreiben,denn du hast dir die ganze Zeit selbst die Panik geschoben das du hängen geblieben bist/dich immer weiter hineingesteigert.
Genauso wie du beschreibst das du von außen wie ein Psychotiker/Schizophrener oder wie Leuten aus der Klappse gewirkt hast,woher willst du das denn wissen?Du sahst dich selbst aus deinem Kopf heraus an?Also hast du dich eigentlich nicht selber gesehn sonder es dir vorgestellt?Haben dir das andere Leute gesagt?Wie lang ist der Trip jetzt eigentlich her?
Was heist eigentlich 2 ausgeluschte?Wieso nimmt man ausgeluschte Pappen?
Du bist Ghetto, doch kein Leben ist so hart wie mein Schwanz
Ich kauf ein Gogogirl das auf deinem Sarg für mich tanzt.Komme im goldenen Panzer angerollt
Silvester spritz die Obdachlosen mit Champagner voll
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
215 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 30.09.09 00:19
Danke, hat mir echt weitergeholfen @psilotripping god


Was ich eigentlich mit "auf ner psychose hängen bleiben" meinte (bin gestern völlig vom thema abgekommen),
war, das man evtl hängenbleiben könnte und sich die psychotischen wahnvorstellungen dahingehend entwickeln, das man eben nicht mehr einsehen will das man eben nicht hängengeblieben ist, und es eben ne riesen verschwörung gibt und alle leute einem nur einreden das man nicht hängen geblieben ist. Und darauf bleibt man dann eben wirklich hängen. Hmpf, schwer zu erklären.

Naja, ich schreib später nochwas...

cu


 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 05.10.09 10:36
Soulfake schrieb:
Denkt ihr das es möglich ist "auf ner psychose hängenzubleiben"?
Wie sollte man denn auf einer Psychose hängenbleiben?

Soulfake schrieb:
Also z.b: Ich hatte letztens nen krassen reizüberflutungs-horror auf pappen (shiva ohms, 1/1/4 + 2 ausgelutschte).
Da ich während meines horrors in nen zustand gekommen bin den ich, jedenfalls von den informationen die ich habe, als Modellpsychose bezeichnen würde
Was soll eine "Modellpsychose" sein? Du schreibst doch selber, du hattest Horror auf Pappen. Was hat das mit Psychose oder Modellpsychose zu tun?

Soulfake schrieb:
Auch habe ich in diesem zustand völlig logisch gedacht...und die erklärung für alles war eben das ich hängengeblieben bin
Wie sollst du hängengeblieben sein wenn du die Erklärung hast, hängengeblieben zu sein?

Soulfake schrieb:
ich hatte den selben verzeifelten, haltsuchenden blick wie einer aus der klappse.
Welchen Blick hat denn "einer aus der Klapse"? Sind doch alles normale Menschen. Oder meinst du diese seltsamen depressiven Typen? Ja, ich finde auch, in der Klapse gibt es einige Witzfiguren.

Soulfake schrieb:
Ich hatte auch anderes psychotische anzeichen: Ich wollte die ganze zeit in ein anderes zimmer, oder mit jemanden rausgehen oder, nichts half; Ich wollte die ganze zeit was erklären und als es ruihg war saß ich nur stumm mit psycho-blick da.
Was sind da "psychotische Anzeichen"? Ich sehe nirgendwo welche.

Soulfake schrieb:
Da ich nun so in meinem kopf eingesperrt war, trotzdem logisch denken konnte aber keinerlei kommunikation aufbauen konnte und ich nach aussen hin wie ein schizophrener/psychotiker gewirkt habe, war ich der überzeugung das ich hängen geblieben bin.
lol2 Wie wirkt denn ein Schizophrener/Psychotiker nach aussen hin? Hast du etwa schonmal einen erlebt?

Soulfake schrieb:
Nur habe ich ne ähnliche frage schon im df gestellt (erster horrortrip auf lsd), die meinten jedoch das das ne normale lsd-erfahrung war.
Ja, natürlich war es das. Was soll es sonst gewesen sein?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.10.09 20:21
Hi,
in der Hoffnung hier richtig zu sein, möchte ich euch mal kurz von meinem Problem erzählen:
Drogenerfahrung: Alc, Tabak, Koffein, Cannabis, Lachgas und Lsa.
Noch nie irgendwelche Probleme mit den ersten 4 genannten gehabt und die ersten 2 Lsa Versuche sind auch bestens verlaufen. Eines Tages, ich hatte etwas Alkohol getrunken und nahm einen Samen von der Hawaiianische Baby Holzrose zu mir, was von der Dosis her viel zu gering war. Ich merkte also nichts und ging schlafen. Am nächsten Tag hatte ich nach dem Aufstehen eine Art Tinitus im linken Ohr und konnte auf dem Ohr schlechter hören,welches sich nach 3 Tagen wieder gab.
Seit dem habe ich so eine Art "Rauschen im Hinterkopf" und wenn ich auf einen einfarbigen Untergrund schaue, habe ich viele kleine "Pixel", also farbige Punkte im Blickfeld. Zwar alles nichts tragisch und ich werde damit leben können, nur wollte ich euch mal fragen was dies sein könnte und ob es jemanden schon so ähnlich ergangen ist.

Mfg
 
Administrator



dabei seit 2007
6.228 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 07.10.09 18:37

Count Zero schrieb:
Was soll eine "Modellpsychose" sein?

bemerkenswert, dass du mit deinem umfangreichen wissensstand diesen begriff scheinbar nicht kennst.



ahói
"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 07.10.09 20:16
zuletzt geändert: 07.10.09 20:31 durch Count Zero (insgesamt 2 mal geändert)
Ich kenne den Begriff selbstverständlich. Die Frage war rethorisch. Habe das doch mehrmals im Forum geschrieben, dass es völliger Blödsinn ist, weil es mit einer Psychose absolut nichts zu tun hat. Wird dir jeder der beides kennt bestätigen. Der Begriff kommt aus den 60er Jahren. Habe ganz am Anfang hier Shabu (abwesender Träumer) mal versucht, die Unterschiede zu erklären. Ich meine was soll das, wenn jemand sich fragt, ob er hängen geblieben ist oder nicht? Und darüber noch mit seinen Leuten diskutiert. Wo ist da der Zusammenhang mit einer Psychose? Ich meine, wenn Leute Heroin nehmen, kannst du mit Versuchen mit Aspirin auch nicht weiterkommen, wenn du wissen willst, was den Leuten wohl so daran gefällt.

Edit:
Zumal sich niemand der psychotisch ist so abnorm lächerlich benimmt wie Soulfake es beschreibt.

Edit2: Soulfake soll mir erklären, was eine Modellpsychose ist. Und er verbreitet aus Unwissen irgendwelche Beleidigungen. Wenn er sich vor der ganzen Welt zur Witzfigur macht auf LSD, was hat das mit Psychosen zu tun? Der Typ hat doch von der Materie keine Ahnung.
 
User gesperrt

dabei seit 2009
7 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.10.09 21:36

Count Zero schrieb:
Ich kenne den Begriff selbstverständlich. Die Frage war rethorisch. Habe das doch mehrmals im Forum geschrieben, dass es völliger Blödsinn ist, weil es mit einer Psychose absolut nichts zu tun hat. Wird dir jeder der beides kennt bestätigen. Der Begriff kommt aus den 60er Jahren. Habe ganz am Anfang hier Shabu (abwesender Träumer) mal versucht, die Unterschiede zu erklären. Ich meine was soll das, wenn jemand sich fragt, ob er hängen geblieben ist oder nicht? Und darüber noch mit seinen Leuten diskutiert. Wo ist da der Zusammenhang mit einer Psychose? Ich meine, wenn Leute Heroin nehmen, kannst du mit Versuchen mit Aspirin auch nicht weiterkommen, wenn du wissen willst, was den Leuten wohl so daran gefällt.

Edit:
Zumal sich niemand der psychotisch ist so abnorm lächerlich benimmt wie Soulfake es beschreibt.

Edit2: Soulfake soll mir erklären, was eine Modellpsychose ist. Und er verbreitet aus Unwissen irgendwelche Beleidigungen. Wenn er sich vor der ganzen Welt zur Witzfigur macht auf LSD, was hat das mit Psychosen zu tun? Der Typ hat doch von der Materie keine Ahnung.



lol bist du dir sicher dass du schon in diesem forum angemeldet sein darfst? du verhälst dich nämlich wie ein streber in der 2. klasse. was soll das kindische verhalten, du kochst bestimmt vor wut deswegen die 2 edits wie eine aufgescheuchte hausfrau ^^
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 267) »

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Sammelthema: psychische Störungen










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen