your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Kater & Nachwirkungen nach MDMA / Ecstasy / XTC


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 107) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
59 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.10 19:17
zuletzt geändert: 16.08.14 18:58 durch katha (insgesamt 2 mal geändert)
Hi zusammen,

Ich selbst habe schon gemerkt wie meine serotoninspeicher bei Ecstasykonsum regelrecht aufgebraucht werden. ist wohl auch der hauptgrund dafür, dass ecstasy selten richtig süchtig machst da es ja nach häufigem konsum nicht mehr richtig wirkt.

wie gehts euch nach ner durchfeierten nacht mit 3-4 pillen merk ich schon ne starke depression über ein paar tage. nach einer einzigen pille merk ich meist wenig vielelicht einen tag etwas depri. habt ihr irgendwelche tipps was man dagegen tun kann?? hab mir mal die aminosäure tryptophan gekauft, daraus wird ja das serotonin gebildet. über nahrung nimmt man erstens nur geringe mengen auf zweitens soll man tryptophan ohne zusätzliche aminosäuren aufnehmen (was ja bei eiweisshaltigen nahrungsmitteln unmöglich ist) da die anderen aminosäuren die aufnahme von trypotphan blockieren.

wie gehts euch nach ner durchfeierten nacht mit vielen pillen, ab wann wühlt ihr euch wieder subjektiv normal?? bei mir wie gesagt so zwei bis drei tage hab aber irgendwo im internet gelesen dass objektiv betrachtet der serotoninhaushalt erst nach ein paar wochen wieder normalisiert ist, ist da was dran?

gruß
 
Kommentar von katha (Traumland-Faktotum), Zeit: 02.11.2013 09:24

Threadtitel ausführlicher gemacht (vorher: e-kater)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 10.03.10 19:25
also ich fühl mich meist am nächsten we wieder fit, vorher auch depri, kommt aber erst nach kurz aufeinanderfolgendem oder hohem konsum vor...
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
484 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 10.03.10 19:51
Viel Obst und Vitamin/Mineralien Braustabletten nehm ich währen und nach dem Konsum.
Das macht zwar den Serotoninspeicher nicht schneller voll, aber man fühlt sich nicht ganz so kaputt.

Mitglied des Amnesia Haze Fanclub .eV (razcaznaam, Beta, Konflikt, Deathamphetamine, [Chalithra])
Alles was ich schreibe ist fiktiv und hat nichts mit meiner Person zu tun.
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
165 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.10 20:11
zuletzt geändert: 10.03.10 20:12 durch Schokolazius (insgesamt 1 mal geändert)
hi

Joar das kann mitunter maximal 5 tage dauern bis ich mich wieder wirklich fit fühle. Ich achte halt nur drauf, dass ich keinen alk dazu trink, genügend wasser, so viel obst wie geht, sowohl während als auch nach dem konsum. Desweiteren nehm ich, wenn ich merke es geht langsam bergab, Tyrosin. Das macht alles viel sanfter und ich kann tief und fest schlafen. Das Tyrosin hat nur den nachteil, dass es manchmal noch leichte visuelle veränderungen verursacht. Kann unter umständen nerven, wenn man irgendwann seine ruhe haben will. (Nich falsch verstehn, das tyosin verursacht keine optiken, nur rest chemie im körper+ tyrosin verursacht sowas bei mir)
Sobald ich mich nach der feierei ausgeschlafen habe, nehme ich dann nix mehr. Nur noch gesunde ernährung, wie mans eben hinkiregt. Denn meißt bleibt es dann auch bei nen paar brausetabletten und orangen bzw bananen. Joar und ansonsten gar nix. Wer sich chemie in die rübe fährt muss den Abschiss danach auch ertragen können und wenns zu schlimm wird, dann is das einfach nen zeichen das man mal nen gang runterschalten sollte.
Wenn man auf seinen körper hört und dementsprechend handelt ist das alles halb so wild. wink


Wenns der Rausch nich wert ist, dass der nächste Tag kaputt ist, dann weißt du, dass die Party vorbei is! (Human Traffic)

Wer laut denkt muss auch damit rechnen eine antwort zu bekommen ;)


Abwesender Träumer



dabei seit 2009
431 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.10 20:31
tryptophan tabletten zu nehmen is ne gute sache schau das du dazu auch Vit B6/B12 bekommst die brauch der körper für die umwandlung in serotonin, noch besser is 5-HTP kriegt man teilweise in onlineshops einfach mal googeln. Die Tryptophan/5htp teile solltest du am besten schon nehmen wenn die wirkung abflaut. Auch helfen soll nen SSRI einmalig nehmen wenn die wirkung nachlässt (am besten prozac) schützt auch dein gehirn etwas ^^
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
59 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.10 21:58
ich hab kapseln aus nem bodybuilder laden, da is sind gleich die zwei b-vitamine mit drin.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
126 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.10 22:59
Was auch hilfreich gegen einen Ecstasy-Kater ist sind verschiedene SSRI's oder wenn nicht verfügbar auch SNRI's, vllt 5 Tage regelmäßig nehmen nach dem Konsum. Das dürfte die Depri Stimmung wenigstens ein bischen abschwächen.

Aber am besten ist es imho halt einfach den Kater durchzuhalten und sich am folgenden Tag zu erholen, weil dadurch lernt man auch die Schattenseiten einer Droge kennen. Und so ist es auch einfacher dem Dauerkonsum zu wiederstehen.

Ich finde aber auch, dass richtiges MDMA und nicht so ein Pillenschrott auf jedenfall was sehr besonderes ist, daher konsumiere ich es eher selten, damit der MDMA-Rausch etwas besonderes bleibt. :)


LG weezy
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 11.03.10 07:20
SSRI/SNRI sollte man nach dem Konsum von MDMA oder ähnlichem Unterlassen. Es gab zwar mal Aussagen darüber das es die Neurotoxizität sogar senken soll, allerdings liegt der gegenteilige Fall (die Toxizität wird erhöht) vor. Außerdem, SSRI und SNRI haben doch beim Einschleichen/Aufdosieren ziemlich krasse Nebenwirkungen. Ich würde sowas unterlassen, es bringt nichts, es ist gefährlich und ziemlich unangenehm.
Meist nehm Ich zusammen mit der Serotogenen Substanz noch 100 mg 5-HTP. Sowie beim Coming down nochmal 100 mg. Dazu natürlich noch ein hochdosiertes Vitaminpräparat (so 6 mg B6 und so 12 µg B12 - gibts von Abtei ein Präparat in den Drogerien). Das macht den Kater am nächsten Tag ziemlich alle, und außerdem kann man (so fern man es nicht gewöhnt ist) durch diese Mengen an Hochdosiertem 5-HTP wunderbar einschlafen.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
337 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.03.10 09:58
Wer den Kater nicht verträgt soll es bleiben lassen. Das gilt für alle Drogen.
Wenn der Rausch in keiner Relation mehr zu den Nebenwirkungen steht sagt
einem der Körper unmissverständlich, dass er eine gewisse Grenze erreicht hat.

Meine Meinung.
Question Everything!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
431 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.03.10 10:15
zuletzt geändert: 11.03.10 10:25 durch krafkalasch (insgesamt 1 mal geändert)
KingMaggi ich weiß nicht inwiefern es noch relevant ist oder widerlegt wurde aber in nem guten Artikel der sich auch auf einige studien zu MDMA bezieht werden SSRI schützende Eigenschaften zusagt bzw. zumindest das sie relativ sicher mit MDMA kombiniert werden können: link (unter "Potential Strategies for Reducing Risk of Neurotoxicity in Clinical Settings" ziemlich weit unten)

außerdem soll alpha-liponsäure (kann man sich in der apo kaufen is aber nicht ganz billig 15€ für 20 Tabletten in online apos) nach und vor dem E Gebrauch sehr hilfreich sein um schäden im gehirn zu vermeiden ob man dadurch allerdings spürbar einen geringeren kater am nächsten Tag hat weiß ich nicht ^^ ich nehm aber inzwischen jedes mal wenn ich drogen nehm eine davon.


edit: grad nochn guten Artikel gefunden: link
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
259 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 11.03.10 10:16

Breakcore schrieb:
Wer den Kater nicht verträgt soll es bleiben lassen. Das gilt für alle Drogen.
Wenn der Rausch in keiner Relation mehr zu den Nebenwirkungen steht sagt
einem der Körper unmissverständlich, dass er eine gewisse Grenze erreicht hat.



Ist auch meine Meinung. Außerdem ist die Verstimmung die nach einem Ecstasy Rausch erlebt wird keineswegs eine Depression sondern eben eine kurz andauernde Verstimmung. Eine Depression äußert sich zwar evtl. durch ähnliche Symptome aber ein Hauptmerkmal ist das sie viel länger andauert als nur ein paar Tage......Nach dem Ecstasy Rausch irgendwelche anderen Drogen oder Antidepressiva zu konsumieren ist meiner Meinung nach auch keine gute Idee, da der Körper sich auch von selbst wieder regeneriert. Was dann auch gesünder ist als den Hormonhaushalt noch weiter durcheinander zu bringen.

Gute ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, viel trinken, über den Trip nachdenken und sprechen, trotz der Verstimmung rausgehn und sich ein paar Tage in Askese üben (auch von Graß) ist imo die beste Taktik die Ecstasy Neben- und Nachwirkungen zu überbrücken.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.03.10 15:30
zuletzt geändert: 11.03.10 15:33 durch (insgesamt 1 mal geändert)
Ganz genau meine Meinung. Keine, wirklich nicht eine einzige Droge bietet nur Vorteile. Jeder, der den Tribut die seine konsumierte Droge fordert nicht zu zahlen bereit ist, sollte sie erst gar nicht nehmen oder umdenken. Alles hat seinen Preis, selbst Liebe und Sex unter Umständen. Klarkommen damit oder es bleiben lassen. Was anderes gibts da nunmal nicht. Ich hab mich fürs Klarkommen entschieden, auch wenn es oft sehr schwer ist. Zwangslaüfig, sonst gäbe es mich nicht wahrscheinlich nicht mehr - aber das ist ein anderes Thema, also hier völlig egal;)

lg, Muetzi
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
1.148 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.10 15:48
Also ich mach mir zum feiern immer Aminosäuren(flüssig, die für Sport) in O-Saft und trink dann das aus vorm schlafengehen, dann bin ich am nächsten Tag eigtl immer recht fit!
Blumen sind auch bloß Menschen und keine Tiere
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.03.10 14:48
Ich gönne mir die Tage danach meist Benzos mit langer Halbwertszeit, hab einfach keine Lust auf den Abfuck. Ich bin mir auch ohne Depris im Nachhinein bewusst, dass das ganze nicht sehr gesund ist, also warum sollte ich mir das antun?
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.259 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.02.13 20:54
Ich hatte folgende Idee:
Am Tag nach dem MDMA-Konsum
Tramadol
zu nehmen, da es ja auch SSRI-Eigenschaften besitzt.
Mein Plan wäre also, erst durch das MDMA mein Serotonin zu verbrauchen und durch das SSRI durch wiederaufnahmeblockierung den gesamten Serotonin-Gehalt wieder "hochzufahren"

Rein theoretisch. Meistens find ich den Kater garnicht so schlimm und erträglich.

Wird aber nicht vor der Einnahme von SSRI's und MDMA gewarnt, aufgrund der Gefahr eines Serotonin-Syndroms?


So Idee nr. 2:
Gibt es deinen Dopaminausstoßhemmer,
damit das Dopamin, welches durch MDMA/MDA ausgestoßen wird, nicht an meine Serotoninrezeptoren geht und diese zerstört? Darin scheint ja ein Teil der neurotoxischen Wirkung von MDMA/MDA zu liegen.
Zudem wäre ein reiner Serotoninrausch doch auch mal ganz spannend. Da lernt man vlt. feiner "rausschmecken" welcher Neurotransmitter gerade angesprochen wird.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 107) »

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Kater & Nachwirkungen nach MDMA / Ecstasy / XTC











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen