your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Heroin mit tilidin substituieren?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.10 11:25
Wenn man bereits Aufem hero affen ist (2. Tag) ist es dann möglich mit tilidin zu substituieren bzw. den entzug etwas erträglicher zu machen ohne das man mit dem naloxon probleme bekommt?
Ich hab nämlich noch ohne ende 150er retardtabletten hier, hab sie aber aus anggst und unwissen noch nicht genommen, denn auf turboentzug oder verschlimmerung hab ich kein bock.
Hat da einer ahnung von euch?

 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.10.10 11:33
Das Naloxon wirkt sowieso nur bei extrem hohen Dosen, wenn es oral eingenommen wird. Du solltest eigentlich bis mindestens 400mg Tilidin gehen können ohne das das Naloxon wirkt.
Allerdings wird dir das Tili auch nur eine minimale Erleichterung bringen. Erfahrungsgemäß wirkt es einfach zu schwach um da groß was auszurichten. Etwas besser wird es dir aber garantiert gehen. Viel Erfolg weiterhin beim Entzug..

LG

Roger

PS: Ich würde dir empfehlen die Tabs zu entretardieren. Und du könntest übrigens theoretisch auch alle paar Stunden nachlegen, Naloxon hat eine sehr kurze Halbwertszeit. Ich hatte noch nie! Probleme mit dem Naloxon, selbst bei Dosen über 400mg. Das wirkt wirklich nur, wenn man auf die blöde Idee kommt, es sich zu ballern.. (Hat n Kumpel von mir aufm Schorre Affen gemacht aus Unwissenheit. War ne blöde Idee^^)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.10.10 11:38
Eigt müsste das funktionieren. Kratom zB wirkt noch viel schwächer als Tilidin, dennoch kann es einen Bupre und H-Entzug praktisch verschwinden lassen. Würde dir aber ohnehin eher Kratom als Tili zur Selbstmedikation empfehlen. Mom, ich hol dir mal nen Link.

Edit: Hier steht als zweiter Beitrag einer von mir, vl ist das ja auch für dich ne Option. Viel Erfolg:)

lg, Muetzi
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.10 12:13
Danke für die schnellen antworten,
so in etwa hatte ich mir das auch schon gedacht, war nur unsicher.
Aber verschiebe ich bzw. Verlängere ich den entzug nicht durch die einnahme von tili?
Also ich meine damit: vier tage tili nehmen so das kein/kaum affe vorhanden ist, dann tili absetzen und hero affe is weg? Sorry kann mich grade nicht richtig artikulieren und die wortwahl fällt mir sehr schwer, hoffe trotzdem ihr verszeht was ich meine? :-)

das mit dem kratom wäre auch interresant, aber 1. Teuer und 2. Muss ich dann paar tage drauf warten, also kacke

danke für eure antworten

 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.10.10 12:51
Nach 4 Tagen ist ein H-Entzug nicht vorbei. Ich hab nie mit Tili substituiert, aber die Erfahrung gemacht dass man nach Bupreabhängigkeit mit Kratom substituieren kann und nach der Geschichte sehr frei von Entzugssymptomen davonkommen kann. Ein H-Entzug dauert weniger lang als der von Bupre, also wird Kratom wohl die tauglichste Option sein..


lg, Muetzi

PS: Du kannst locker die paar Tage Wartezeit auf Tili verbringen, das geht klar. Um das Geld würde ich mir keine Gedanken machen. Besser es ausgeben anstatt wegen Entzugssymptomen nach Tili wieder rückfällig zu werden. Meine Meinung..
 
User gesperrt

dabei seit 2006
96 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.10 16:36
die naloxon grenze bei oral konsumierten tilidin ist eine urban legend.
hatten wir hier aber schon öfters.
selbst 400mg oral zugeführtes NALOXON hatten keine antagonistischen effecte.
da sind die lächerklichen 32mg im tili wohl locker zu verarbeiten.
mfg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 18.10.10 20:42
@Tunnel: Das ist je nach Menschen verschieden. Ich hab Leute erlebt die nach 500 mg initial schon die Antagonistischen Effekte zu spüren bekommen haben. Lässt sich leicht mit Boli in einem 45 - 60 Minuten Intervall umgehen. Da Tilidin eine wesentlich längere Eliminations-HWZ hat als Naloxon.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.10.10 04:39
Hallo leute,
also 300mg tili haben d en affen tatsächlich einigermaßen erträglicjgemacht.
Meine nächste frage wäre ob ich das selbe auch mit codein oder dhc hätte machen können, nur wird codein ja zu morphin metabolisiert. Hätte ich damit denentzug nur verschoben oder wäre ich nach 4-5 tagen codein einnahme einigermaßen beschwerdefrei gewesen?
Ihr wart mir eine riesen hilfe, danke euch
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
28 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.12 07:09
hallo hab mal ne frage kann es sein das bei mehr jährigem Konsum von tilidin Heroin nicht mehr wirkt ? nehme tilidin seit Ca 2 Jahren täglich. jetzt wollt ich Heroin rauchen und null Wirkung. kann mir das jemand erklären ????
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2011
1.586 Forenbeiträge
2 Tripberichte

Homepage
  Geschrieben: 13.01.12 15:33
Also ich hab auch vor meiner H-Phase 2 Jahre Tili und Trama täglich hochdosiet genommen, und des H hat trotzdem geballert, und wie, denke einfach scheiß Quali...
"Wenn ich loslasse was ich bin, werde ich was ich sein könnte."
Laotse

Abwesender Träumer



dabei seit 2010
248 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.12 15:56
Hast du schon mal H geraucht und dabei eine Wirkung verspürt? Wenn du es noch nie geraucht hast, ist es nämlich sehr wahrscheinlich, dass du es einfach falsch machst. Als ich das erste Mal H hatte, habe ich auch versucht es zu rauchen, hat aber überhaupt nicht funktioniert, also bin ich dann bei nasal geblieben.
Versuch mal das H zu ziehen.
Es könnte aber viele Gründe haben, warum es nicht wirkt.

1.) Mieses Hero.
2.) Falsche Technik.
3.) Zu wenig Material.

Um auf deine eigentliche Frage zurückzukommen: Nein, es kann nicht sein, dass es GARNICHT wirkt. Natürlich hast du nach zwei Jahren Tili-Konsum eine gewisse Toleranz, aber du solltest, sofern es "gutes" Heroin ist, auf jeden Fall etwas spüren.
Nimm mal etwas mehr appliziere es nasal.
Außerdem: Bist du dir sicher, dass es (gutes) H ist? Sicher, dass du es nur verdampft, und nicht verbrannt, hast?

Hau mal ein paar Infos her, dann kann ich versuchen, dir zu helfen ;)
With an empty head, nodding is much easier
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
28 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.12 16:28
hast du es geraucht ?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
28 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.12 16:31
das ist das Problem. ich hab einfach die Folie erhitzt und den rauch gezogen. Ca 0,2 Gramm insgesamt. und echt garkeine wirkung
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.12 00:08
auch wenns zu spät ist, aber vielleicht hilft das anderen:
selbstverständlich verschiebst du den entzug nur, wenn du tilidin nimmst. du machst ja nichts anderes, als auf ein anderes opioid umzusteigen. wenn du weg willst vom heroin, dann is substitution logischerweise schwachsinn, zumindest wenn deine intention nicht ist, auszuschleichen, also abzudosieren. aber selbst wenn du garnicht wegwillst, solltest du die möglichkeit vielleicht nutzen, deine benötigte dosis zu senken.
warum alle kratom empfehlen, ist mir auch schleierhaft? das ist nichts anderes als ein weiteres, teueres niederpotentes opioid. das ebenso eine physische abhängigkeit erzeugt bzw. diese aufrecht erhält.
♥ small molecules
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
295 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.15 22:38
aus dem einfachen grund das kratom nen entzug extrem lindert und wenn man so seine tolleranz gesenkt hatt (wegen niedrigerer rezeptoraffinität) kann man das kratom eigtl fast einfach absetzen oder man nimmt einfach immer weniger wenn man nen entzug ganz vermeiden will.
Das Bewusstsein ist nur ein PR-Gag des Unterbewussten!

Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Heroin mit tilidin substituieren?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen