your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Fragen zu Problembeispiel : Cannabisanbau in der Wohnung


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 23) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
169 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.11.10 20:52
Ein Kollege von mir und ich lagen in den letzten Tagen im Disput über folgenden (imaginären) Sachverhalt:

-Eine Drei Zimmer Wohnung , bewohnt von meinem Freund ( F ) und mir (D)
- F baut in einem Seperaten Raum Cannabis an
---> 10 bis 20 Pflanzen
- D ist Medizinstudent , F ist ...sagen wir BWL student und verdient sich mit dem Verkauf von dem Kraut etwas Nebenbei
- Auf die Wohnung ist noch eine dritte Person angemeldet , damit der übermäßige Stromverbrauch nicht auffällt ( Äußerung von F)

Meine Meinung ( D) ist , dass wenn der Growroom auffliegt , ich als Mitbewohner ( und somit mitwissender) auch Rechtliche Konsequenzen tragen muss. Dies würde sich negativ auf meine weitere Berufliche Laufbahn auswirken , da ich davon ausgeh , dass es irgendwo vermerkt wird das ich in diese Sache verwickelt war . Beim heutigem Arbeitsmarkt ist eine Auffälligkeit mit Cannabis nicht von Vorteil!
Seine Meinung ( F ) ist , dass wenn der Growroom hochfliegt nix einschneidenes Passiert . Der Growroom wird Konfesziert , eine Anzeige landet beim Gerichtshof , die diese Fallen lässt , da es sich um keine größere Sache handelt.

Womit müsste man tatsächlich rechnen ? Kann ich als Mitwissender dran gekriegt werden ? Wird die Klage wirklich fallen gelassen ( statistisch gesehen , da man ja bei einem schlecht gelaunten Staatsanwalt auch für den Eigenbedarf schon Ärger bekommen kann ) .
Ich möchte keine Schönredungen , nur Juristische Fakten . Gerne auch verweise , an welchen ich mir alles selbst zusammensuchen kann.
Danke im Vorraus
IayL
Jeder stirbt , aber nicht jeder hat wirklich gelebt...

http://www.fr-online.de/fr-online/rhein-main/fluttouristen-bringen-daemme-in-gefahr/-/1472796/5641196/-/index.html

->
Waghalsige Radfahrer radeln breit grinsend über die nur wenige Zentimeter
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
419 Forenbeiträge
16 Tripberichte

  Geschrieben: 08.11.10 21:02
Mahahaha, bei 10 - 20 Pflanzen und nebenbei mal was verkaufen wird gar nix fallen gelassen, ich kugel mich schon vor lachen wenn dein Freund beim Rechtsverdreher sitzt und ihm der Laden runterfällt wenn er checkt das da was ganz anderes auf ihn zukommt.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
2.965 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 08.11.10 21:06

Zitat:
D ist Medizinstudent


Wenn das auffliegt, kann D vergessen auch nur in seinen Träumen eine Approbation zu bekommen, er wird nie praktizieren können, bei ärzten werden die register vorallem auf BTM verstöße geprüft.


Zitat:
Wird die Klage wirklich fallen gelassen



10-20 pflanzen ? Nie im Leben.

lg
"Ein Morphium, das keine Sucht erzeugt, scheint der moderne Stein der Weisen zu sein."
-William Seward Burroughs-
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
368 Forenbeiträge
4 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.11.10 21:08
in meinem bekanntenkreis ist im herbst letzten jahres ein growroom im keller aufgeflogen. ausbeute der beamten waren 18 weibliche planzen, die quasi erntereif waren. Fallengelassen wegen geringfühgigkeit. War aber nicht für verkauf bestimmt, der grower hatte auch noch nie verkauft, war nicht aktenkundig und ist auch der staatsmacht noch nie aufgefallen. achso, das ganze ist in hessen passiert.

wer jetzt rechtlich für den growroom verantwortlich gemacht wird, wenn in der wg zwei leute wohnen, weiß ich nicht. aber da kann dir die grüne hilfe sicherlich antwort geben.
Mein Land seit vieeeelen Jahrn’ - ist Österreich-Ungarn
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
419 Forenbeiträge
16 Tripberichte

  Geschrieben: 08.11.10 21:12

elduderino schrieb:
in meinem bekanntenkreis ist im herbst letzten jahres ein growroom im keller aufgeflogen. ausbeute der beamten waren 18 weibliche planzen, die quasi erntereif waren. Fallengelassen wegen geringfühgigkeit. War aber nicht für verkauf bestimmt, der grower hatte auch noch nie verkauft, war nicht aktenkundig und ist auch der staatsmacht noch nie aufgefallen. achso, das ganze ist in hessen passiert.

wer jetzt rechtlich für den growroom verantwortlich gemacht wird, wenn in der wg zwei leute wohnen, weiß ich nicht. aber da kann dir die grüne hilfe sicherlich antwort geben.



Wenn auch nur 20 G(müssten ja weit aus mehr sein eig.) pro Pflanze anfallen wird das bestimmt nicht fallen gelassen, auch nicht im Norden, im Süden schon gleich 100 mal nicht.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
368 Forenbeiträge
4 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.11.10 21:25

TraurigerMensch schrieb:
...wird das bestimmt nicht fallen gelassen, auch nicht im Norden, im Süden schon gleich 100 mal nicht.


es ist fallengelassen worden, vergangenheit. die pflanzen wurden mitgenommen, es kam post von der staatsanwaltschaft, es wurde vom aussageverweigerungsrecht gebrauch gemacht. es kam wieder post von der staatsanwaltschaft in der die niederlegung wegen geringfühgikeit mitgeteilt wurde, wenn ich mich recht erinnere stand da auch noch, dass die pflanzen vernichtet wurden. Glaube mir, der bekanntenkreis und vorallem der betroffene haben wärend der ganzen sache blut und wasser geschwitzt und waren sehr überrascht über den ausgang des ganzen. vorallem weil das der erste grow des betroffenen war und er einfach nur glück hatte, dass von 20 feminisierten samen 18 gekeimt haben. danach hat er es übrigens nicht mehr versucht.
wir haben uns das ganze mit dem ermessensspielraum der staatsanwaltschaft erklärt (vielleicht waren sie ja gerade extrem beschäftigt, ka) und meiner mienung nach ist hessen doch einer der liberaleren bundesländer...
Mein Land seit vieeeelen Jahrn’ - ist Österreich-Ungarn
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
2.965 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 08.11.10 21:28

elduderino schrieb:

TraurigerMensch schrieb:
...wird das bestimmt nicht fallen gelassen, auch nicht im Norden, im Süden schon gleich 100 mal nicht.


es ist fallengelassen worden, vergangenheit. die pflanzen wurden mitgenommen, es kam post von der staatsanwaltschaft, es wurde vom aussageverweigerungsrecht gebrauch gemacht. es kam wieder post von der staatsanwaltschaft in der die niederlegung wegen geringfühgikeit mitgeteilt wurde, wenn ich mich recht erinnere stand da auch noch, dass die pflanzen vernichtet wurden. Glaube mir, der bekanntenkreis und vorallem der betroffene haben wärend der ganzen sache blut und wasser geschwitzt und waren sehr überrascht über den ausgang des ganzen. vorallem weil das der erste grow des betroffenen war und er einfach nur glück hatte, dass von 20 feminisierten samen 18 gekeimt haben. danach hat er es übrigens nicht mehr versucht.
wir haben uns das ganze mit dem ermessensspielraum der staatsanwaltschaft erklärt (vielleicht waren sie ja gerade extrem beschäftigt, ka) und meiner mienung nach ist hessen doch einer der liberaleren bundesländer...



Dann waren die Pflanzen aber ganz sicher noch nicht in der Blüte, oder ? das wären ja gut 100-200g Gras was die da als geringfügigkeit abtun.

lg
"Ein Morphium, das keine Sucht erzeugt, scheint der moderne Stein der Weisen zu sein."
-William Seward Burroughs-
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
368 Forenbeiträge
4 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.11.10 21:41
zuletzt geändert: 08.11.10 21:54 durch elduderino (insgesamt 1 mal geändert)
die pflanzen waren in der blüte und waren zwischen 80 un 100 cm groß. ich habe noch bilder die 2 tage vor der unfreiwilligen ernte enstanden sind, wenn ich dass mit dem bilder hochladen hinkriege, dann mach ich das mal... wir haben uns natürlich auch extrem gedanken gemacht, weil der arme so zu sagen beim gießen ertappt wurde und wir dann so horrorgeschichten gehört haben, wie die nehmen einfach das gewicht der pflanzen und sagen soviel thc haltige substanz das ist, und dann wären es ja sogar mehrere kilo gewesen...
edit: das bild ist in meiner benutzergalerie
Mein Land seit vieeeelen Jahrn’ - ist Österreich-Ungarn
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.11.10 22:06
@IAYL: wenn du Fakten hören willst und nicht nur Spekulationen solltest du dich vielleicht mal an Leute wenden die sich auch wirklich mit den Fakten auskennen - kannst ja deine Fragen mal in der Jurathek posten! Würd aber an deiner Stelle (sicher ist sicher) die Formulierung noch ein bisschen stärker theoretisieren und vor allem den Ich-Bezug weglassen!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
27 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.17 23:02
Also n kumpel von mir hat n ähnliches Problem -will auch bei sich an bauen aber er wohnt halt bei seinen eltern. Er will aber in einem seperaten gebäude an bauen das fast nie von seiner fam betreten wird. Falls er jetz hops geht passiert seinen eltern da auch was? Strom verbrauch wird nicht auffallen
Ich gehe in mich um über mich hinaus zu gehen
Traumländer



dabei seit 2016
298 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.02.17 17:33
Die Mitbewohner bekommen als Mitwissende, die nichts gegen die Straftat unternommen haben, auch eine Strafe. Ich glaube, das läuft sogar unter Beihilfe.
https://www.peta.de/aktionsaufrufe
https://www.givewell.org/charities/top-charities
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.02.17 18:35
Ich denke, dass das situationsabhängig ist: Wenn der Mitbewohner/ die Eltern glaubhaft vermitteln, dass sie von dem "Treiben" nichts mitbekommen haben bzw. nichts damit zu tun haben, sind sie aus dem Schneider. Was bei dem Beispiel mit dem Extragebäude denkbar wäre, bei Anbau in der selben Wohnung schon nicht mehr so.
Ich hab hier ne Einschätzung von nem Anwalt zu dem Thema gefunden.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
27 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.03.17 10:57
Danke für die schnellen antworten. Die Einschäzung klingt eig ganz logisch so ungefähr hat er sich des auch gedacht. Wir werden aber auf jeden fall mal noch weiterrecherchieren.
Und ich hätte da noch nen Punkt: wenn die Blümchen noch nicht blühen kann man doch nicht ihr geschlecht bestimmen (auch wenn sie feminisiert sind??) oder? D.h. wenn man sie nur vorzieht und man erwischt werden würde kann man dann behaupten dass das männliche sind oder passiert dann auch schon was? Wir haben dass mal bis jetz immer so gedacht aber wenn ich mir den satz nochmal durchlese klingt das iwie unrealistisch dass man einfach so davonkommt
Ich gehe in mich um über mich hinaus zu gehen
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.03.17 11:35
Wie heisst das nochmal ? Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, oder so 'nen Dreck ?
Zur Geschlechter Bestimmung machst dir einfach 'nen Stecki von den Pflanzen ab (am besten direkt mehrere, steigert den Ertrag bei genug Fläche sehr), stellst den nachm anwurzeln mit innen Blüteraum und nach 3, 4, 5 Tagen kannst das mit ziemlicher Sicherheit sagen.
Manchmal kann man das auch schon vorher sehen, wenn sich an den Nodien schonmal so 2 kleine Härrchen bilden, dann sind das meist mit ziemlicher Sicherheit auch weibliche.
Trotzdem gilt, bei zu hohem Stress können die auch anfangen zu Zwittern und bilden dann beide Geschlechtsorgane aus, lieber komplett rausnehmen als zu versuchen die Pollenbeutel täglich zu entfernen, kann komplette Grows ziemlich versauen.
Zudem ist der Ertrag an Zwitternden Pflanzen die tatsächlich komplett durchgebracht werden ziemlich Hurensohn.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.03.17 17:43
Zitat:
Wie heisst das nochmal ? Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, oder so 'nen Dreck ?

Wer eine Tat selber begeht/ erheblich daran mitwirkt, ohne zu wissen, dass sie strafbar ist, für den trifft das zu.
Wenn jemand in einem speraratem Gebräude anbaut, das von den Eltern nicht betreten wird, dann ist es durchaus denkbar, dass es glaubwürdig ist, dass sie nichts davon wussten.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 23) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Fragen zu Problembeispiel : Cannabisanbau in der Wohnung











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen