your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Schlafstarre - Schlafparalyse verhindert Einschlafen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 50) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
721 Forenbeiträge
17 Tripberichte
4 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 17.08.11 20:28
zuletzt geändert: 27.05.14 13:26 durch katha (insgesamt 1 mal geändert)
'nabend Leute

Momentan plagt mich folgendes Problem: Die letzten 2 Tage bekomme ich beim Einschlafen immer den Zustand der Schlafstarre. Diese ist normal dafür zuständig das man Bewegungen (etc.) die man im Traum macht, nicht auch wirklich zu tuen. Dieser Zustand kann manchmal auch beim Einschlafen oder nach dem Aufwachen auftreten - Bei mir eben beim Einschlafen. Gestern ist mir dies das erste mal passiert. Das ganze sah wie folgt aus:

Gegen 22:00 war ich schon recht müde und beschloss schlafen zu gehen. Ein paar Minuten nachdem ich meine Augen geschlossen hatte fühlte es sich so an als ob irgendetwas meinen gesamten Körper nach unten drückt. Außerdem kam es mir so vor als ob ich keine Luft mehr bekam. Zudem hörte ich währendessen diverse Geräusche (knacken, klopfen,etc.) aber auch unverständliche Stimmen und ein Kinderlachen. Ich wollte meine Augen öffnen als ich merkte das dies nicht möglich war. Panik breitete sich in mir aus. Es kam mir so vor als wären meine Augenlieder so schwer das ich sie nicht öffnen konnte. Dieser Zustand betraf meinen ganzen Körper, denn ich konnte mich keinen Millimeter bewegen. Nach knapp ein bis zwei Minuten schaffte ich es dann doch irgendwie meine Augen zu öffnen und dieser Zustand war vorbei.

Dieser Zustand hatte mir dann doch enorme Angst gemacht und ich konnte ihn mir (anfangs) nicht erklären. Doch für diese Nacht war noch nicht Schluss, denn immer wieder wenn ich versuchte einzuschlafen passierte mir dasselbe. Ich legte mich immer wieder anders hin aber nichts half. Dutzende male musste ich diesen Zustand ertragen bis ich schließlich gegen 3:00 einschlief. Bis ca 5:30 konnte ich durchschlafen danach wachte ich auf und hatte wieder die selben Probleme beim einschlafen. Als ich dann um 6:30 aufstand war ich erleichtert das diese Zustände ein Ende hatten. Ich machte mir sehr viele Gedanken was dies gewesen sein könnte. Irgendwann dachte ich an einen Begriff den ich doch schon öfters gehört hatte: Schlafstarre. Dann hab ich mich gleich mal im Internet darüber informiert und mir fiel ein Stein vom Herzen als ich las das diese "Schlafstarre" beim Einschlafen recht normal sei. Hatte mir schon gedacht es könnte etwas schlimmeres wie eine Psychose oder so sein.

Diese Nacht hatte ich wirklich sehr wenig und schlecht geschlafen also war ich verdammt müde und wollte mich gegen 15:00 kurz hinlegen. Doch hier ging sobald ich meine Augen schloss alles wieder von vorne los. Nun mache ich mir schon echt einen Stress das das alles heute beim Einschlafen wieder vorkommt. Obwohl ich weiß das dieser Zustand normal ist, ist das ganze doch extrem unangenehm und löst eine Panik in mir aus.

Hat jemand hier vielleicht mit dieser "Schlafstarre" beim Einschlafen Erfahrung und weiß wie ich diese verhindern kann? Morgen werde ich das sowieso mal beim Doc erzählen und ihn fragen ob das eventuell vom runterdosieren vom Methadon kommt bzw. ob er mir irgendein Mittel dagegen geben kann. Denn mir liegt dann doch was daran das ich gut schlafen kann und mich am nächsten Morgen fit fühle.

Außerdem konnte ich im Internet noch lesen das diese "Schlafstarre beim Einschlafen" sehr oft die Einleitung für eine Außerkörperliche Erfahrung sein kann. Da ich schon einige Zeit an einer AKE interessiert bin, würde es mich brennend intressieren ob es da eine spezielle Technik gibt mit der man von der Schlafstarre in die AKE übergeht. Somit könnte ich die Schlafstarre wenigstens nutzen um eine AKE zu bekommen.

Grüße

Psy Wordex
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen.

WickrMe: dextermorgan23
Ex-Träumerin



dabei seit 2008
2.208 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.11 21:08
Erinnerst du dich an meine Erzählungen?
___

"Es gibt Leiden, von denen man die Menschen nicht heilen sollte, weil sie der einzige Schutz gegen weit ernstere sind." (Marcel Proust)
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
563 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 17.08.11 21:11
Also ob das direkt ne Schlafstarre damals war weiss ich nicht.

Aber als ich vor 5 6 Jahren versucht habe einzuschlafen und immer kurz vorm wegnippeln durchströmte mich ne art leichter strom akustische dinge hö rte ich auch also das was du beschreibst klingt nach meinen symptomen damals

bin dann als ich mal kurz vorm einschlafen ne posaune an meinen ohr hörte nächsten tag zum arzt und der stellte erhöhten blutdruck fest. kannst ja mal checken lassen
Wie würde es euch gefallen durch den Fleischwolf gedreht und in den eigenen Arsch gesteckt zu werden?

ॐॐॐOm mani padme humॐॐॐ
ॐTeyata om bekanze Bekanzemaha bekanze Radza samudgate sohaॐ
Administrator



dabei seit 2009
991 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 17.08.11 21:22
Das mit den akustischen Auffälligkeiten kenne ich auch. Als würde jemand kurz sehr laut direkt in mein Ohr sprechen, das sind immer unverständliche Worte, im Schnitt dauert das nur ne Sekunde oder zwei. Ich empfinde das ähnlich wie diesen geträumte Treppensturz (kennt ihr bestimmt) während des Einschlafens.
Früher hatte ich das viel öfter, nahezu jeden Tag, meist waren es markante Wortfetzen des Tages die noch nachklangen.

Mfg Konf
Want to travel but don't know how or where to start? Check out http://www.nomadicmatt.com/getting-started-new/
Southeast Asia Travel Guide https://www.travelfish.org/
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
40 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.11 23:06
Ich hab das auch ab und zu ich glaube das heist Schlafparalyse. Hatte es jetz noch nicht so das ich nach unten gedrückt werde und meine Augen nicht öffnen kann aber kurz vorm einschlafen so 1-2 sek. hab ich auch schon zB schlagzeugstöcke gehört mit extrem viel Hall der immer lauter wurde oder jemand der sagt "Das ist garnicht so schwer" mit unglaublich viel hall. Was ich als richtig eklich empfinde sind wenn man nen nen Schrei hört weil es einem wirklich vorkommt als wärs direkt am Ohr. Ich glaub das ist ganz natürlich. Hab sogar schonmal gelesen dass man mit ner bestimmten Technik den Zustand hervorrufen kann.
Mein Herz schlägt 8Bit
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
376 Forenbeiträge
19 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.08.11 23:28
Hatte das nach einemm heftig konsumreichen Festival über 3 Tage lang genau so wie du es beschreibst.

Davor hatte ich das nur 2-3 Mal erlebt. Ich konnte erst nach 2-3 Tagen überhaupt wieder normal einschlafen ohne volkommen abgefahrene auserkörperliche Erfahrungen zu machen.
Die waren zwar anfangs interessant, aber als sie im 30 Minuten takt bei jedem Einschlafversuch kamen war mir das ganze dann auch zu viel.
Hab dann ganz fix aufgehört irgendetwas zu konsumieren, denn ich hatte sogar nüchtern Halluzinationen im Dunkeln.

Nach 3 Tagen wurde es dann schlagartig besser, die Hallus gingen weg, ich konnte wieder normal einschlafen, auch wenn ich noch oft nachts aufgewacht bin und extrem intensive oder klare Träume gehabt habe für die nächsten Tage und Wochen.

Also bei mir kam das eindeutig vom Konsum.
 
Ex-Träumer

dabei seit 2010
274 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.11 23:42
Die Schlafparalyse begleitet mich fast mein ganzes Leben lang. Als ich früher mal mim Dok drüber gesprochen habe, konnte dieser nix damit anfangen. Erst viiiiieeeeeel später bin ich im INet darüber gestoßen, was es eigentlich ist. Das hat mir dann schon einige Sorgen genommen.

Bei mir taucht die Schlafstarre beim Einschlafen auf, wenn ich gerade viel Stress habe oder zuviel Drogen nehme. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ein zu schnelles Absetzen meiner AD`s solche Zustände begünstigken würde, bin mir dabei aber nicht sicher.

Psy Wordex, ich kann mir gut vorstellen, dass das Reduzieren des Metha damit zusammenhängt, da auch dieses Stress auslöst. Vielleicht kann Dir der Doc was ausgleichendes geben, was den Stress zum Abend hin etwas abfängt. Vielleicht hilft Doxepin, aber das weiß der Doc besser.

Zu den AKE kann ich nix sagen, es gibt aber Foren, die sich mit Klarträumen beschäftigen und die Schlafstarre ist Teil der sogenannten WILD - Technik, bei der man von der Schlafstarre aus in einen Klarträum gleiten kann.

Zu Klarträumen und auch zu OBE gibt es hier ein Forum:

 http:// www.klartraumforum.de/forum/

Ich wünsche Dir gute und erholsame Nächte. Ich weiß (leider) sehr gut, wie es ist, unter akuten Schlafstörungen zu leiden.
Highere Grüße


WeedLove

"Das haut dem stärksten Rasta das Ganja aus der Pfeife...", 04.02.2011 - weedlove... "..als ich gerade baute, kam der Wind und..."
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
57 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.11 03:15
mach dir keine sorgen, bei mir tritt das auch hin und wieder beim einschlafen auf. anfangs hat es auch stress und teilweise sogar richtige todesangst bei mir ausgelöst, weil man sich einfach nur ausgeliefert fühlt und absolut nichts in dem moment dagegen tun kann. Desto mehr man dagegen ankämpft umso extremer wirds, auch mit den hallus. Du musst die schwelle überschreiten und diesen zustand realisieren, werde dir bewusst was passiert, hat bei mir auch einwenig gedauert. Wenn du weist was abläuft, also du dich in der paralyse befindest, einfach fallen lassen und es passieren lassen. Du kannst dann direkt in einen luiziden traum übergleiten oder auch einfach einschlafen. Aber mit ein bisschen übung klappt das und glaub mir luizid träumen is wie trippen! :)

Informier dich mal ein wenig drüber! Viele leute trainieren monate, teilweise jahre dafür diesen zustand zu erreichen, betrachte es als geschenk bzw als etwas besonderes! Viel spaß!

 http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum:_Techniken
Laß mich Arzt, ich bin durch!!
Ex-Träumerin



dabei seit 2008
2.208 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.11 11:48
Auch wenn man weiß was da mit einem passiert kann man sich nicht immer einfach fallen lassen. Die Angst ist einfach zu groß,
eben weil man sich so ausgeliefert fühlt.
Ich kann diese Angst absolut verstehen, sagte ich dir ja gestern schon Psy.
Hoffentlich konntest du gestern Abend ohne Probleme einschlafen.


___

"Es gibt Leiden, von denen man die Menschen nicht heilen sollte, weil sie der einzige Schutz gegen weit ernstere sind." (Marcel Proust)
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
121 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.11 12:45
Schlafparalyse ist eine tolle Sache. Einfach ruhig verhalten, tief atmen und versuchen bewusst zu bleiben und gleichzeitig ins Traumland zu gleiten. Du weisst doch, dass Dir nichts passieren kann. Dein Körper und Dein Geist sind sicher.

Wenn Du es schaffst Dich zu enstpannen, wird irgendwann ein Geräusch immer lauter werden. So wie das humming beim DMT Trip, bevor es Dich aus dem Körper zieht. Ist genau das gleiche. Nur bei der Schalfparalyse dauert alles viel länger als beim DMT onset.

Die erwähnten Links zum Klarträumen sollten Dir genung Infos bringen. Have fun, ich beneide Dich und dieses "Problem".
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.08.11 13:00
@oneironautic: hast du selbst damit erfahrungen? hast du tipps, wie man den übergang vom brummen/schwingen zum außerkörperlichen "professioneller" hinbekommt? denn häufig ist für mich beim schwingungszustand schluss und von dort gehts dann nicht in eine außerkörperliche erfahrung oder einen klartraum, sondern die die "bewusstlosigkeit des schlafs".

die idee mit dem mit dem traumkörper aus dem körper hinausschwingen/zur seite rausrollen oder sich eine energiekugel etwas entfernt vom gesicht vorzustellen kenne ich bereits. gibts da noch andere techniken?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
40 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.11 17:26
Schau mal nach der WILD Technik falls du das nicht schon kennst.
Ich kann dazu das Buch "Exploring the world of lucid dreaming" von Stephen laBerge empfehlen.
Ist zwar auf englisch aber lohnt sich echt zu lesen!
Mein Herz schlägt 8Bit
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
121 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.11 18:37

para gerd reloaded schrieb:
@oneironautic: hast du selbst damit erfahrungen? hast du tipps, wie man den übergang vom brummen/schwingen zum außerkörperlichen "professioneller" hinbekommt? denn häufig ist für mich beim schwingungszustand schluss und von dort gehts dann nicht in eine außerkörperliche erfahrung oder einen klartraum, sondern die die "bewusstlosigkeit des schlafs".

die idee mit dem mit dem traumkörper aus dem körper hinausschwingen/zur seite rausrollen oder sich eine energiekugel etwas entfernt vom gesicht vorzustellen kenne ich bereits. gibts da noch andere techniken?



Wichtiger als die Technik ist das timing. Wenn keine REM Phase am Start ist, wird es einfach nichts. Wenn Du ein iPhone hast hol Dir die sleepcycle app. Dann weisst Du nach ein paar Tagen um wieviel Uhr immer Deine REM Phasen sind.
Dann stellst Du den Wecker auf t-1h gehst kurz Pinkeln oder machst Dir nen Tee mit traumfördernden Sachen, bleibst ein wenig auf (kein TV!) und gehst 20-3min vor der nächsten REM Phase ins Bett und wartest auf die Paralyse. Von da gehts dann non stop ins LdT.
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
721 Forenbeiträge
17 Tripberichte
4 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 18.08.11 20:13
zuletzt geändert: 19.08.11 10:14 durch Psy Wordex (insgesamt 1 mal geändert)
Gestern Nacht hatte ich keine Schlafstarre. War dann doch sehr angenehm ganz normal durchschlafen und am nächsten Tag ausgeschlafen sein. Hab mich übrigens noch ein wenig informiert über den Übergang von der Schlafstarre in eine AKE. Das ganze geht folgendermaßen. Wenn die Schlafstarre beginnt, versucht man sich gewisse Dinge vorzustellen. Beispielsweise das man aus seinen Körper aufsteigt und danach an der Decke schwebt. Somit wäre man dan schon in der AKE. Falls bei mir nochmal eine Schlafstarre auftreten sollte werde ich das ganze auf jeden Fall mal Versuchen.

Das mit der sleepcycle App werd ich mal versuchen. oneironautic, könntest du mir noch erklären wie genau die App funktioniert? Also wenn ich das richtig verstehe dann ist auch eine Schlafstarre warscheinlicher wenn man während der REM-Phase ins Bett geht?

Edit: Bekomme vom Arzt 2x 500mg Valproinsäure am Tag gegen die Schlafstarre. Es hilft meiner Meinung nach ganz gut, sprich seit der Einnahme hatte ich keine Schlafstarre mehr.

Grüße

Psy Wordex
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen.

WickrMe: dextermorgan23
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
121 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.08.11 17:53
Steht alles hier:

 http://de.wikipedia.org/wiki/Schlaf#Schlafaufrechterhaltung_und_Schlafphasen

Und ja, wenn der Bus kommt, solltest Du an der Haltestelle stehen.

Die Pillen sind teufelszeug. Wenn man lernt die Paralyse zu nutzen, braucht man keine anderen Drogen mehr.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 50) »

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Schlafstarre - Schlafparalyse verhindert Einschlafen











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen