LdT-Forum

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 166) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
766 Forenbeiträge
20 Tripberichte
5 Langzeit-TB
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 19.12.11 22:40
zuletzt geändert: 15.01.12 17:13 durch Psy Wordex (insgesamt 8 mal geändert)
Im überdimensional großen Universum der Research Chemicals bin vor nicht allzu langer Zeit auf auf eine Substanz gestoßen, die in mir eine unglaubliche Begeisterung geweckt hat aber jedoch relativ-gesehen weitgehend unbeachtet ist. Meine sehr geehrten Mit-Träumer und -Träumerinnen, ich spreche von Pentedron - auch vereinfacht Penta oder PMMC genannt.

Mein Stammvendor hat dieses vor einiger Zeit in sein Sortiment aufgenommen und so wurde bald darauf von mir eine Bestellung mit einigen Gramm der besagten Substanz getätigt. Das Ergebnis der Recherchen die ich vor dem Konsum tätigte war nur mäßig zufriedenstellend, denn ich fand auf ein paar einschlägigen englischsprachen Foren zwar ein paar Angaben bzw kleinere Berichte über Pentedron allerdings trat für mich hierbei das Problem auf das sich die Angaben wie Wirkung, Nebenwirkungen und weiteres je nach Autor teilweise enorm von einander unterschieden. Es war somit eine schwierige Angelegenheit für mich mir eine eindeutige Vorstellung über Pentedron zu bilden. Zumindest konnte ich ein paar Angaben finden die allgemein gültig bzw richtig zu sein schienen - auch wenn es sich hierbei hauptsächlich um chemische Daten handelte, war es schon mal ein Schritt weiter. Folgendes ist damit gemeint:

Szene- und Freinamen:
Pentedron(e)
Penta
PMMC
PV-4

IUPAC:
(±)-1-phenyl-2-(methylamino)pentan-1-one

Weitere chemische Bezeichnungen:
2-(methylamino)-1-phenylpentan-1-one
alpha-methylamino-valerophenone
α-methylamino-valerophenone

Strukturformel:
220pxpentedronestructur.png

Gruppe:
Cathinon-Derivate

Aussehen:
klares weißes pulvrig oder kristallines Pulver

CAS:
879669-95-1

ChemSpider:
26286729

Chemische Formel:
C12H17NO

Molare Masse:
191.269 g/mol

Geschichte:
Seit 2010 taucht wird Pentedron als Research Chemical vertrieben bzw taucht as Inhaltsstoff in den sogenannten Badesalz-Drogen auf.

Hier enden auch schon die Daten von denen ich glaube das zumindest diese richtig sind - korrigiert mich falls ich mich irren sollte. Desweiteren bin ich der Überzeugung - wenn ich dies richtig intepretiert habe - das Pentedron ein Cathinon-Derivat ist das am Pyrrolidin-Ring substituiert ist und somit eine Ähnlichkeit mit Methedron, PMA oder PMMA besitzt. Diesen Derivaten wird eine im Vergleich zu anderen Cathinon-Derivaten eine höhere Potenz sowie auch besonders hohe Toxizität nachgesagt. Also sollte man bei dieser Substanz noch vorsichtiger als man es bei Research Chemicals ohnehin schon ist, sein!


Hier nun die schon erwähnten sich stark voneinander unterscheidenden Angaben von diversen Konsumenten:

Dosierung (nach Angaben aus diversen Foren):
5 bis 30mg (intranasal)
100 bis 300mg (intranasal/peroral)

Wie sehen kann weisen die Angaben mit 5 bis 30mg intranasal bis hin zu 100 oder gar 300mg intranasal oder peroral enorme Unterschiede auf. Das könnte auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein: Toleranz, Reinheit, Körpergewicht und psychische Verfassung. Jeder vernünftige User kann diese Liste noch eine gute Zeit lang fortsetzen und sollte sich nun bewusst sein welch heikle Angelegenheit das ist und wie vorsichtig man sich randosieren sollte, wenn man schon bereit ist das Risiko diese Substanz zu konsumieren einzugehen.

Applikationsformen:
erwähnt wurden: intranasal, peroral, inhalativ und intravenös
der Logik zufolge dürften auch folgende möglich sein: rektal, sublingual sowie intramuskulär und andere Formen der Injektion

Wirkdauer: (nach Angaben aus diversen Foren)
1 bis 7 Stunden

Wirkung Ähnlichkeit: (nach Angaben aus diversen Foren)
Ähnlichenkeiten mit Methylon und MDPV in der Wirkungsweise werden beschrieben

Quellen:
Sammelthread auf bluelight
Drogeninfo im drugs-forum

Jedem sollte klar sein das es absolut keine Gewährleistung für die Richtigkeit der obigen Angaben gibt und wie man sehen kann sind die Angaben von verschiedenen Konsumenten teilweise extrem unterschiedlich und sogar wiedersprüchig. Ich habe mich nun die letzten paar Tage an diese Substanz rangewagt und kann soweit folgende Informationen liefern:

Applikationsformen/Dosierung (eigen):

intranasal:
Intranasal konnte ich bei Dosierungen unter 50mg eine gewisse Ähnlichkeit mit MDPV feststellen allerdings war ich weniger unangenehm aufgekratzt/nervös. Ich fühlte mich konzentriert, selbstsicher und führte angeregte Gespräche. Nebenwirkungen konnte ich bei dieser Dosierung noch keine feststellen. Bei Dosierungen von über 50mg überkam mich eine deutlich zu merkende sehr angenehme Euphorie welche mit der Dosierung anstieg. Auch wurden die schon bei niedrigeren Dosierungen beschriebenen Wirkungen intensiver. Später traten auch Unruhe und Verpeiltheit auf.

inhalativ:
Inhalativ sprich beim Rauchen oder vaporisieren konnte ich mit Dosierungen von 5 bis 20mg Erfahrungen machen welche ich als etwas euphorischer als bei intranasalen Konsum beschreiben würde. Allerdings war hier die Wirkung nicht der 'Überburner' wie es von anderen Usern berichtet wurde. Dies könnte auch daran liegen das ich mich noch nicht an höhere Dosen als 20mg rangewagt habe. Update: Hab nun noch ein wenig rumprobiert und kann nun doch noch etwas zu dieser Applikationsform sagen. Ich habe nun die Dosis gesteigert und ca. 20 bis 40mg via Glühbirnen-Vapo vaporisiert/verdampft wie gewünscht konnte ich eine direkte Verbrennung vermeiden oder zumindest hatte dies den Anschein. Das ganze lief folgendermaßen ab: Ich hab das Pentedron in meinen Glühbirnen-Vapo gegeben und mittels so einen Torch-Feuerzeug (Ihr wisst was ich meine) sachte erhitzt. Das Pentedron verflüssigte sich mit der Zeit und als es flüssig war begann Dampf bzw Rauch aufzusteigen je nach dem wie man es sehen will. Dies ließ ich solange geschehen bis die gesamte Glühbirne gut gefüllt war - dann atmete ich alles ein. Es gab kein kratzen und war sehr angenehm. Der Geschmack erinnerte etwas an den von Crystal. Nachdem ich den Rauch einige Sekunden in meiner Lunge hatte blies ich ihn wieder raus und in den Moment überkam ich eine intensive Welle an Euphorie und Energie. Das Pentedron das noch eine klare Flüssigkeit war nahm mit der Zeit wieder eine feste Form an bzw kristallisierte aus (ebenfalls wie man es von Crystal kennt). Danach konnte es durch langsames erhitzen wieder flüssig und letztendlich zu rauch gemacht werden. Man konnte so mit einer recht geringen Menge recht lange dabei rauchen. Am Ende blieb nichts zurück, keine ekligen braunen Rückstände ja nicht mal eine Schicht an der Glühbirne. Perfekt verdampft/verbrennt oder was es nun auch immer war. Zum Flash kann ich sagen das er schon sehr angenehm war, jedoch nicht so überwältigend wie es von manchen berichtet wird. Die Wirkdauer war wie von mir erwartet bei dieser Applikationsform recht kurz, ich würde es auf 10 bis 20 Minuten je nach Dosis schätzen.

intravenös:
Intravenös lässt sich meine Erfahrung kurz fassen: Es ist zumindest bei 5 bis 50mg kein wirklicher Flash vorhanden sondern man merkt einfach nach einigen Minuten das die Wirkung eigentlich vorhanden ist. Vermutlich ist dies auch besser so da sonst mein Konsumverhalten wie bei 4-FMC ausarten würde. Zur Wirkdauer kann ich nichts sagen da ich anschließend darauf intranasal weiterkonsumiert habe. Update: Auch hier kann ich noch etwas hinzufügen. Im Dosisbereich von ca 50 bis 80mg war ebenfalls kein Flash festzustellen, jedoch war dieses spätere 'bemerken das die Wirkung da ist' um einiges intensiver. Wirkdauer würde ich auf ca 60 bis 120 Minuten festlegen. Auch mit dieser höheren Dosis bin ich vom intranasalen und vorallem vom inhalativen weitaus mehr begeistert. Es scheint ziemlich venenschädigend zu sein, da nach mehrmaligen intravenöser Anwendung der Berreich der Vene entlang sehr schmerzempfindlich war. Zudem scheint sich die Vene auch nach einmaliger i.V. Anwendung stark nach innen 'zurückzuziehen'. ICH RATE STARK DAVON AB!

peroral:
Typischer Wirkungsverlauf der oralen Einnahme: Langsames anfluten und länger anhaltende Wirkung. Pentedron wirkt bei mir oral besonders intensiv. Dosierung war mit meiner hohen(!) Toleranz bei knapp 100 bis 250mg (via Hartgelantine-Kapsel) wobei letzteres schon extrem stark von der Wirkung war. Ohne Toleranz würde ich ohne Gewähr mal die Dosierung von 20 bis 80mg für eine 'mittelstarke' Wirkung anwenden. Die Wirkung flutet innerhalb von 20 bis 40 Minuten an und hält hierbei auch so um die 8h an, jedoch wie schon gesagt intensiver und das vorallem länger auf diesem intensiven Ebene welche gegen Ende dann abflacht. Übelkeit konnte ich hierbei keine feststellen. Gegessen hatte ich da vor 90 Minuten als letztes also kein ganz leerer Magen.

Zu sublingual und alle übrigen Applikationsformen kann ich keine Informationen liefern

Wirkdauer (eigen):

intranasal:
Onset: 1 bis 15 Minuten
Peak: 30 bis 120 Minuten
Gesamtdauer: 6 bis 8 Stunden
Nachwirkungen: bis 10 Stunden (nach Einnahme)

peroral:
Onset: 20 bis 60 Minuten
Peak: 90 bis 180 Minuten
Gesamtdauer: 6 bis 8 Stunden
Nachwirkungen: bis 12 Stunden (nach Einnahme)

inhalativ:
Onset: Sofort bis 15 Sekunden(!)
Peak: 5 bis 10 Minuten
Gesamtdauer: 90 bis 180 Minuten
Nachwirkungen: bis 6 Stunden (nach Einnahme)

intravenös:
Onset: Sofort bis 60 Sekunden(!)
Peak: 30 bis 60 Minuten
Gesamtwirkdauer: 2 bis 6 Stunden
Nachwirkungen: bis 8 Stunden (nach Einnahme)


Wirkung/Nebenwirkung/Neutrale Wirkung (eigen und Thread):

Wirkung :
Die Wirkung ist meines Empfindens nach sehr abhängig von der Dosierung! Zusammengefasst kann ich jedoch folgendes sagen:
Euphorie
Laberflash
Tatendrang
Bewegungsdrang
Aufmerksamkeit
gesteigertes sexuelles Verlangen
euphorisch (besonders beim inhalativen Konsum)
Konzentriertheit

Neutrale Wirkungen:
erweiterte Pupillen
körperliches Taubheitsgefühl

Nebenwirkungen:
Paranoia
Übelkeit/Brechreiz
Craving (bei höherer Dosierung)
Hyperhidrose (chemischen Geruch)
Verlanger nach höheren Dosen (bei höheren Dosierungen)
Pseudohalluzinationen (Morphen) bei höherer Dosis
Verwirrtheit (bei höherer Dosierung)
Unruhe (beim runterkommen)
Schlaflosikeit
Nierenschmerzen (Nierenstechen)
Kreislaufprobleme
Dermatozoenwahn (wie bei Crystal; man spürt ein Kribbeln unter/auf der Haut und zusätzlich kann es optisch so aussehen als würden da kleine Tierchen wie Spinnen unter der Haut krabbeln)

Mischkonsum:
mit Opiaten/Opioiden: Hatte jetzt zweimal meine Morphium Tagesdosis (8mg mrgreen) mit knapp 100mg Penta (Toleranz!) kombiniert bzw. als Cocktail gedrückt und konnte keine besonderen körperlichen/gesundheitlichen Komplikationen feststellen und die Wirkung und Flash waren sehr angenehm und harmonierten - Aber keinesfalls als allgemein gültig sehen!

Weiteres zur Wirkung (eigen):
Besonders beim intranasalen Konsum ist es was ganz besonderes. Direkt nach dem ziehen setzt ein derart intensives brennen ein wie man es nur von Crystal kennt. Es ist allerdings ein sauberes brennen, und nicht so unangenehm wie wie bei 2C-x. Nichtsdestotrotz treibt es einen innerhalb von einer Millisekunde die Tränen aus den Augen und man würde am liebsten direkt nach dem ziehen aufspringen und tanzen (Wie ich es auch immer zu tuen pflege). Nach ungefähr 30 Sekunden ist es allerdings mit dem Brennen vorbei und es ist ein sehr angenehmes Gefühl wenn es nachlässt. By the Way: Wer Breaking Bad kennt kann sich das so vorstellen wie es dort gezeigt wird, beispielsweise bei Tuco der nach der Prise von der Messerspitze aufspringt und total abgeht. Es ist aber dann doch nicht so das die Wirkung derart schnell anflutet, es ist eben nur dieses aufspringen und BÄM. Danach flutet die andere Wirkung wie Euphorie/etc über 5 bis 15 Minuten eigentlich vergleichsweise langsam an.

Eine Schlaflosigkeit konnte ich auch keine feststellen, allerdings ist es hier wie beim Runterkommen was es bei mir auch nicht gibt. Ich penne auf allen möglichen Upper - ja sogar auf Crystal bis zu einer gewissen Dosis - nahezu perfekt.

Pro Session bzw Abend verbrauche abhängig von Faktoren wie Set und Setting von 50 bis zu 500mg. Unabhängig von der Dosis verlief bis jetzt immer alles problemlos.

Angaben von anderen Konsumenten:
Einige meiner Kumpels sind von Pentedron genauso beigeistert wie ich, bei anderen jedoch geht das Zeug ganz anders als bei mir einfach nur total aufs Herz und ein Drang die Substanz wieder zu konsumieren ist nicht vorhanden. Da sieht man wie sich das von Konsument zu Konsument auch mit der gleichen Substanz unterscheidet...


Abschließend kann ich sagen das ich aus moralischen Gründen vom Konsum von Pentedron abrate da die Risiken unbekannt sind und vorallem wegen der Sache mit der möglichen toxischen Wirkung die solchen cathinon-Derivaten nachgesagt wird. Diejenigen die es trotz meiner Warnung konsumieren wollen kann ich alle obigen Informationen mit auf den Weg geben, eine gründliche Recherche sowie den Rat niedrig ranzudosieren (lieber zu wenig als zuviel)

Grüße

Psy Wordex

Edit: Woah derb heftig wie schnell die Zeit da drauf vergeht. Eben hatte ich noch knappe 50mg gezogen da war es so gegen 19:00 und dann hatte ich begonnen den Thread hier zu schreiben und vorhin guck ich auf die Uhr und es war schon kurz vor 23:00. Diese 4 Stunden sind mir vorgekommen wie gerade mal 30 Minuten. Da kann man sich schon vorstellen wie bei Dauerkonsum das Leben an einen vorbeizieht. Da kommt mir die Textpassage aus Spun sehr treffend vor '...es ist komisch die Dinge passieren und du merkst gar nicht richtig dass sie passieren dass Leben zieht irgendwie vorbei...'



Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
80 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.12.11 00:25
Ich habe hier ein sample mit 50mg liegen, die werde ich wenn ich wieder gesund bin mal antesten und berichten.
==Wegen Bauarbeiten geschlossen==
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
391 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 20.12.11 02:33
zuletzt geändert: 09.01.12 14:56 durch Psy Wordex (insgesamt 8 mal geändert)
Psy Wordex schrieb:
Hier enden auch schon die Daten von denen ich glaube das zumindest diese richtig sind - korrigiert mich falls ich mich irren sollte. Desweiteren bin ich der Überzeugung - wenn ich dies richtig intepretiert habe - das Pentedron ein Cathinon-Derivat ist das am Pyrrolidin-Ring substituiert ist und somit eine Ähnlichkeit mit Methedron, PMA oder PMMA besitzt. Diesen Derivaten wird eine im Vergleich zu anderen Cathinon-Derivaten eine höhere Potenz sowie auch besonders hohe Toxizität nachgesagt. Also sollte man bei dieser Substanz noch vorsichtiger als man es bei Research Chemicals ohnehin schon ist, sein!


Hi Psy Wordex.
Zuallererst einmal:
Danke für deine rege Beteidigung am LdT.
Du bist wirklich engagiert hier,konstant bereit die 'Forschung'(hehe) voranzutreiben und ich lese deine Beiträge immer gern.
Wenn du dich in anderen Bereichen deines Lebens genauso engagierst, sehe ich goldene Zeiten auf dich zukommen ;).

Zum Thema:
Auch wenn ich auch nur Chemie-Laie bin,
glaube ich mit großer Sicherheit sagen zu können, das Pyrrolidin (siehe hier: [img]http://imageshack.us/photo/my-images/40/80pxpyrrolidine.png/[/img] Bildlink hier! ) nicht das geringste mit Pentedron zu tun hat.
Um es mal auf den Punkt zu bringen würde ich sagen der Pyrolidinring ist der Hauptunterschied zu Pentylon.

Sehen wir uns dazu folgende Graphik an:

MDPV

[img]http://imageshack.us/photo/my-images/31/200pxmdpvsvg.png/[/img]

Bildlink hier!

Pentylon

[img]http://imageshack.us/photo/my-images/221/220pxpentylonestructured.png/[/img]

Bildlink hier!

Methyl-K (a.k.a. MBDP, Methylbenzodioxolylpentanamine) (Das Phenethylamin in diesem Spiel,welches laut dem guten Professor Sasha "few to no effects" produziert)

[img]http://imageshack.us/photo/my-images/845/200pxmbdpsvg.png/[/img]

Bildlink hier!




Und was sagt uns das?
Demzufolge wäre wohl a-PVP ( [img]http://imageshack.us/photo/my-images/842/apvpstructure.png/[/img] Bildlink hier! ) der exakte Pyrrolidinring-substituierte Cousin.
Alle anderen haben eine simple Methylbindung am Amin.
Baut man hier wiederum einen Methylendioxyring an hat man,voila:MDPV.

Lange Rede kurzer Sinn, Toxizität ist bei all diesen Substanzen so ziemlich gegeben, und Vorsicht wie du schon richtig sagst geboten.
Allerdings würde ich mit meiner laienhaften doch ständig Verbesserung suchenden Chemiekenntnis (+ eigener Erfahrung), MDPV und auch die anderen Pyrrolidinderivate eher als toxischer und vor allem nebenwirkungsreicher einstufen,
aber die Angaben sind natürlich wie immer ohne Gewähr.
Cathinone sind jedenfalls auch nicht gerade Vitaminpillen.

Verwandschaft mit PMA oder PMMA besteht jetzt auch nicht näher als zum Beispiel mit Amphetamin da das 'P' für 'para' also entgegengesetzt steht, in diesem Fall die 4te Position gegenüber der funktionellen Gruppe.
Mephedron(4-MMC) könnte man demnach z.B. auch 'p-MMC' also para-Methylmethcathinon nennen, nur klingt das halt nicht so smooth.
Bei Pentedron ist diese Position unbesetzt, bei Pentylone schließt bzw. öffnet sich hier der Methylenedioxyring.
Methedrone ist bk-PMMA.

Man kann nun also auch sagen es handelt sich um 'bk-MBDP'.

Und wo wir gerade so schön bei Strukturformeln und Nomenklaturen sind, mal was anderes...


Wieso habe ich noch nie etwas von Prophedrone oder Prophylon gehört?
Wer im Chemieunterricht und/oder meinem Beitrag jetzt aufgepasst hat müsste eigentlich nun eine Substanz, eine Antwort wohl aber leider weniger im Kopf haben.

Kleiner Tipp:
Es gibt in vielen Substanzreihen immer mal eine Substanz welche sich sehr in der Wirkqualität von den anderen unterscheidet, in der DMT(Dimethyltryptamin)-reihe wäre dies zum Beispiel DET(Diethyltryptamin) aufgrund seiner meist nur körperlichen Wirkungen, vielleicht ist Prophedrone bei den Cathinonen ja so ein Kandidat...

Wer weiß nun wie die Substanz aussieht?
Wer hat eventuell sogar schon davon gehört?
Unter allen Einsendungen verlose ich ein 'herzliches guten Tag' meinerseits...


Viele liebe Grüsse

Vireder










"Drogen verursachen wahnsinniges Verhalten bei Leuten die nie welche nehmen."
-Dr. Leary
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.12.11 14:41
Das methyl-k bild ist falsch cool
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
766 Forenbeiträge
20 Tripberichte
5 Langzeit-TB
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 20.12.11 16:52
@Vireder
Erstmal eine sehr angenehme Sache einen solchen kompetenten Beitrag in chemischer Hinsicht zu lesen - Danke ;) Vermutlich bin ich so verpeilt weil ich eben aufgestanden bin und schon nen Opi-Fluni Cocktail intus habe UND weil ich mich geistig noch nicht mit Penta aufgefrischt habe - Aber da bei dem Pyrrolidin-Ring blick ich nicht durch. Bin jetzt auch nur Chemie-Laie aber ist es ist nicht so das Pentedron ein Cathinon ist das ANSTELLE des Pyrrolidin-Rings substituiert ist und somit keinen Pyrrolidin-Ring enthält. Oder meinst du vermutlich das ganze - Ich checks eben grad total nicht ab.

Am besten ich beende diesen Beitrag mal hier und schreibe weiter wenn ich geistig etwas fitter und weniger verpeilt bin UND auch was produktives rausbringe. Bis dahin: keep the thing rolling & frohes Fest euch allen :)

Grüße

Psy Wordex
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
391 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 21.12.11 03:59
zuletzt geändert: 21.12.11 04:09 durch Vireder (insgesamt 1 mal geändert)
Günter schrieb:
Das methyl-k bild ist falsch cool


Ich antworte ungern so unqualifiziert aber:

Ist es nicht. cool

Es sei denn du kannst mir das Gegenteil beweisen... cool cool cool

Vielleicht ist dir diese Darstellung aus Pihkal geläufiger...
"Drogen verursachen wahnsinniges Verhalten bei Leuten die nie welche nehmen."
-Dr. Leary
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
766 Forenbeiträge
20 Tripberichte
5 Langzeit-TB
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 21.12.11 16:11
Update: Im Startthread wurde einiges zum inhalativen und zum intravenösen Konsum hinzugefügt!

Ein wenig Offtopic:

Vireder schrieb:
Wenn du dich in anderen Bereichen deines Lebens genauso engagierst, sehe ich goldene Zeiten auf dich zukommen ;).


WENN, ja das wäre zu schön. In einigen anderen Bereichen engagiere ich mich genause aber leider nicht in den Bereichen die 'wirklich wichtig' sind wie Job und Leben auf die Reihe kriegen im allgemeinen. Genau das was du erwähnst ist der springende Punkt - Aber genug von dem mal hier...

Grüße

Psy Wordex
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
391 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 22.12.11 22:19
Jaja, geht mir ähnlich zum Teil, war auch nur nett gemeint, bzw. mit einem hintergründig ernsten Augenzwinkern...
Aber Faszination ist halt ebend Faszination, nicht wahr? ;)
"Drogen verursachen wahnsinniges Verhalten bei Leuten die nie welche nehmen."
-Dr. Leary
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
766 Forenbeiträge
20 Tripberichte
5 Langzeit-TB
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 22.12.11 22:36
@Vireder
Ja habs sowieso von Anfang an nett aufgefasst ;)
Seltsamerweise ist Faszination ja auch für zum Beispiel einen Job vorhanden - Ich kann aber paradoxerweise diese Faszinationen nicht definieren, beziehungsweise feststellen wie stark sie ausgeprägt sind. Mir meinen Kopf läuft zurzeit ein Vulkanausbruch an Gedanken ab. Aber das gehört nicht hier her...

Grüße

Psy Wordex
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.12.11 22:39

Vireder schrieb:


Vielleicht ist dir diese Darstellung aus Pihkal geläufiger...


Chemiewissen bleibt einfach nicht in meinem kopf, warum ersetzen die striche die ganzen atome?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
391 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 22.12.11 23:45
Das ist einfach eine Vereinfachung das man nicht jedes Mal alles schreiben muss.
Es ist halt für jemanden mit etwas Chemiekenntnis anhand der Anzahl der Bindungen einfach klar das es Kohlenstoffatome sein müssen, genauso wie es klar ist das die nicht dargestellten offenen Bindungen mit Wasserstoffatomen besetzt sein müssen.
Es gibt aber auch z.T. einfach verschiedene Schreib- bzw. Darstellungsweisen.

@psy wordex:
Ich hoffe auf jeden Fall sehr für dich das du etwas findest was dich weiterbringt und mindestens ebenso fasziniert wie es Drogen tun.


Grüße

Vireder
"Drogen verursachen wahnsinniges Verhalten bei Leuten die nie welche nehmen."
-Dr. Leary
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.12.11 00:41

Günter schrieb:

Vireder schrieb:


Vielleicht ist dir diese Darstellung aus Pihkal geläufiger...


Chemiewissen bleibt einfach nicht in meinem kopf, warum ersetzen die striche die ganzen atome?



Warum nicht? Im Benzolring oder der Propylseitenkette ersetzen die Striche ja auch die Kohlenstoffatome, ist halt gängige Konvention in der organischen Chemie dass man das so schreibt um sich das Aneinanderreihen von unzähligen Cs zu ersparen.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
25 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.01.12 11:36
Hab Penta jetzt 3 mal gestestet von dem 500mg Sample. Hatte nach dem 2. Versuch - das erste mal in meinem Leben - rund 3 Stunden nach dem Konsum von 70mg oral Kreislaufprobleme, d.h. mir ist beim Laufen schwarz vor Augen geworden für rund 1 Sekunde und ich wär deshalb fast hingefallen. Nun, nach dem 3. Konsum stell ich wieder fest, dass ich leichte KL-Probleme habe und vorhin leicht taumelte beim Laufen. Werde den Rest wohl wegschmeißen. Auf sonstigen Uppern wie Methylone,4-FA,3-FMC,4FMC hatte ich soetwas noch nie.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
80 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.01.12 12:23
Konnte bis jetzt 3 Erfahrungen mit dem Zeug machen.
Beim ersten mal ~50mg Nasal, brannte am Anfang aber nach ein paar Sekunden wurde die Nase Taub.
Ansonsten keine Wirkung die ich mir nicht auch hätte einbilden können.

2. Versuch frei dosiert 150-200mg
Nach ein paar Minuten zog sich das Taubheitsgefühl bis in die obere Zahnreihe
Puls ging von ~80 auf über 100
Ich fühlte mich gut und bekam einen Laberflash den meine Freundin ertragen musste
Nach einer Stunde dachte ich wäre die Wirkung weg und wir gingen zu einer Party
Nach einer Alkoholmenge von 5 Bier bekam ich bei jedem Schluck einen Brechreiz vom feinsten und hätte mich fast übergeben.
Sind dann gegangen, etwa 6 Stunden nach dem Pentedron Konsum bemerkte ich meine schlaffe Nudel die sich noch etwa 3 Stunden hielt. eek

3. und letzter versuch
Ca. 150mg, übliche Wirkung, 4 Sunden später nahm ich eine Pille E.
Keine Euphorie, ich saß die ganze Zeit nur auf einem Sofa im club rum und glotzte die Decke an und hoffte das wir bald gehen.
Hat mir den Abend versaut.

Pentedron ist für mich nicht zu gebrauchen


==Wegen Bauarbeiten geschlossen==
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.01.12 16:41
Clovenhoof schrieb:
Günter schrieb:
Vireder schrieb:

Vielleicht ist dir diese Darstellung aus Pihkal geläufiger...

Chemiewissen bleibt einfach nicht in meinem kopf, warum ersetzen die striche die ganzen atome?


Warum nicht? Im Benzolring oder der Propylseitenkette ersetzen die Striche ja auch die Kohlenstoffatome, ist halt gängige Konvention in der organischen Chemie dass man das so schreibt um sich das Aneinanderreihen von unzähligen Cs zu ersparen.

Ich hab ne chemieklausur geschrieben wo genau das drin vorkam (100s skript vorallem über kunststoffe usw).

Gute note geschrieben und wieder vergessen. freak
Erst seit ich pihkal gelesen habe interessiere ich mich wieder etwas dafür.

Und in der schule habe ich natürlich rein gar nichts in chemie gelernt.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 166) »