your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Toleranz gegenüber der Polizei


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 166) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
853 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 12.08.12 15:36
zuletzt geändert: 13.08.12 01:29 durch Clovenhoof (insgesamt 1 mal geändert)
^^
Warum?

Weil ich jetzt einige (zumindest hier) wohl nicht so gern gehörte gedanken in hinblick auf das verhältnis zwischen MENSCHEN, die gerne Drogen nehmen und der polizei äußern werde.

Obwohl ich in der vergangenheit selbst großen ärger mit der Kripo hatte (und mir unrechtmäßig großer wirtschaftlicher schaden zugefügt wurde), denke ich das man nicht so unfair sein sollte alle über einen kamm zu scheren. Ich denke in jeder gruppe von menschen (völlig egal ob z.b. in einer Partei, einer Religion, einem Land, einer Firma...) gibt es immer solche und solche. Das ist nunmal allein schon eine frage der statistischen wahrscheinlichkeit. Ich kann gut verstehen warum und dass viele sich grade in hinblick auf reinen eigenkonsum von der Justiz zu unrecht kriminalisiert fühlen und leider auch tatsächlich häufig werden - Aber: Die verantwortung für dies liegt wohl viel mehr beim gesetzgeber und der mißachtung gewisser verfassungsprinzipien durch diesen als nur bei jenen die letztendlich den beruf gewählt haben recht aufrecht zu erhalten, dann aber oftmals erst während dessen feststellen, das inzwischen einige gesetzte mehr auf willkür als auf gerechtigkeit basieren. Ich kritisiere zwar selbst einige zustände bei der polizei, finde aber wer etwas schlecht redet, sollte auch dazu in der lage sein es entweder selbst besser zu machen oder aber mindestens dazu bereit sein bei der verbesserung der derzeitigen rechtlichen situation mitzuhelfen. Ich denke durch gegenseitige respektlosigkeit zwischen drogen konsumenten und polizei ist NIEMAND geholfen.

Und ich sage das OBWOHL ich selbst in der vergangeheit opfer und rechtsverletzungen durch die justiz war. Bei der damaligen GBL-Razzia ist mir wirtschaftlicher schaden bei meiner 100% legalen beruflichen tätigkeit als programmierer entstanden - c.a. 20.000 € ! - weil trotz der tatsache, das bei mir damals weder gbl (was ja ohnehin legal ist), noch illigale andere dinge gefunden wurden, meine PCs beschlagnahmt wurden und ich dann einen Software-Auftrag nicht mehr fertigstellen konnte, der fast fertig war... :(

Aber seis drum. Ich denke man darf die fehler einzelner nicht gleich dem gesamten berufszweig vorwerfen.

So jetzt hör ich auf, bevor ich mich doch wieder zwecklos aufrege... ;)


“A paranoid is someone who knows a little of what's going on.
A psychotic is a guy who's just found out what's going on.”
- William S. Burroughs

"Let me be clear about this. I don't have a drug problem. I had special problems."
Kommentar von Clovenhoof (Ex-Träumer), Zeit: 13.08.2012 01:29

Yo ich hab das Threadthema mal etwas aussagekräftiger gestaltet
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 16:01
Endlich jemand, der vernünftig denkt.
Mir geht dieses ganze "All Cops Are Bastards"-Geschwafel irgendwelcher vorpubertären Kinder gewaltig auf den Senkel, nichts als heiße Luft im Kopf (entschuldigt, wenn ihr euch jetzt angegriffen fühlt, aber wer ganze Volksgruppen ohne Sinn und Verstand beleidigt, der darf sich wohl kaum beschweren, wenn er auch mal sein Fett wegkriegt).
Was währt ihr denn ohne die Polizei?
Nichts. Höchstens tot.
Wenn bei euch jemand einbricht, wenn euch jemand was antut, wenn ihr bestehlt, zusammengeschlagen oder sonst was werdet, dann seid ihr doch die Ersten, die zur Polizei rennen.
Die Polizei macht die Gesetze nicht.
Over and out.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.08.12 16:23
Dann versteh' ich aber nicht wie du dir die TOTALE ÜBERWACHUNGEN JEDES EINZELNEN in gewissen Threads vorstellst. Passt nicht zusammen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.08.12 16:26
Naja du bewertest jetzt aber auch einfach mal das alle zur Polizei rennen würden,du bist kein stück besser wie capncook.
 
Traumländer

dabei seit 2012
350 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 16:42
Selbstverständlich sind nicht alle Polizisten ignorante Ärsche oder was weiß ich was, aber es gibt einfach wahnsinnig viele erzkonservative Leute dort und man hat doch oft das Gefühl sie genießen es ihre Macht auszuleben.
Ich hasse einfach diese typische Ignoranz und Arroganz die VIELE Polizisten haben.

Sie machen nicht die Gesetze, setzen diese aber um und dafür sind sie alleine verantwortlich. Soldaten tun auch nur ihren Beruf und trotzdem erschiessen sie und nicht irgendein Politiker andere Menschen.
Polizisten könnten sich auch darüber beschweren, dass sie absolut unschuldige Menschen wegen paranoiden Gesetzen mit Repressalien belegen. Tun sie es aber? Nein zumindest habe ich noch nie von einer größeren Aktion in so eine Richtung seitens der Polizei gehört.
Klar gibt es mal coole Polizisten die wegschauen wenn du einen Joint rauchst, oder von mir aus ein ganz anderes Beispiel, Nachts über eine rote Ampel läufst, weil du gesehen hast, dass kein Auto kommt.
Darum geht es aber eigentlich nicht, es geht um die Mehrzahl und diese ist meines Erachtens nach eben anders.
Selten habe ich mal Polizisten gesehen, die mir wirklich sympathisch waren, die meisten waren einfach arrogant und haben ihre Macht ausgelebt...



Jetzt kriege ich bestimmt bald ne HD^^
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.12 16:47
War ich schon immer der Meinung eig. Kann nicht verstehen wie sich alle über die "scheiß Bullen" aufregen, die eig nur Ihren Job machen.
Und ich finde wenn man ehrlich zu sich selber ist, dann bricht man nun mal oft das Gesetz, durch Weed oder sonstiges (Ich bin natürlich nicht damit gemeint) und wenn man das Gesetz bricht, ist man ein Straftäter wogegen die Polizei, die das Gesetz schützt, was tun muss. Wer das nicht möchte muss sich wohl oder übel an das System halten.

Und Kriminalisierung finde ich eig auch quatsch, bleiben wir bei dem Beispiel mit Gras, Wenn Gras Illegal ist, dann verstehe ich diese Eigengebrauchsmenge nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Bei Diebstahl sagt ja auch keiner alles was bis einem wert von 5€ geklaut wird ist ok und Anzeige wird fallen gelassen. Das nur meine Meinung dazu, wenn ich das aus einer möglichst neutralen Sicht betrachte.


Mfg Zylo
I travel on a road of silk!
Moderator



dabei seit 2012
4.602 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.12 16:47
Keksi schrieb:
Soldaten tun auch nur ihren Beruf und trotzdem erschiessen sie und nicht irgendein Politiker andere Menschen.


Word!
Polizisten als Gruppe zu verachten ist zwar in gewisser Weise dumm, dennoch finde ich, dass "acab" zu sagen ganz und gar nicht dumm ist, denn sie machen sich als Knechte einer ungerechten und teilweise menschenverachtenden Politik mit eigenen, teilweise moralisch noch verwerflicheren und sogar illegalen Mitteln. Also, fuck off, cops
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Traumländer

dabei seit 2012
350 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 16:50
Zylobin schrieb:
War ich schon immer der Meinung eig. Kann nicht verstehen wie sich alle über die "scheiß Bullen" aufregen, die eig nur Ihren Job machen.
U


Krasser Vergleich ich weiß, aber was sagst du dann über einen SS Mann der im KZ Juden erschiesst? Der macht doch nur seinen Job...

Ich will Polizisten absolut nicht damit gleichsetzen, mit dem Vergleich will ich dir nur zeigen, warum ich deine Meinung absolut nicht teile.

--> "Der macht doch nur seinen Job" ist für mich absolut keine Rechtfertigung. Jeder ist für seine Handlung selbst verantwortlich.



@Le Frosch (nächster Kommentar): 100% meine Meinung!
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Traumländer

dabei seit 2010
702 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 16:52
zuletzt geändert: 12.08.12 23:50 durch Le Frosch (insgesamt 1 mal geändert)
Naja, statt "Nicht alle Bullen sind nett" würde ich eher sagen "Nicht alle Bullen sind Ärsche".

Es gibt wirklich genug Leute die Polizist werden weil sie auf die Autorität stehen, die ihnen die Uniform verleiht.
Die sich mal einfach so widerwärtig gegenüber Leuten verhalten wollen, die nicht in ihre Fascho-Schubladen passen. Die Leute aus meiner Stufe die jetzt zu den Bullen gehen sind fast alles simpel gestrickte Vollidioten, deren Welt aus (teilw. rassistischen) Klischees und Vorurteilen besteht. In der Polizei ist eine dermaßen hohe Anzahl an Nazis...
Wenn man nicht so aussieht wie es die Cops mögen wird man wie Scheiße behandelt, das habe ich oft genug gesehen. Die große Mehrzahl der Polizisten hält es nicht für nötig Ausländer zu siezen, will dann aber selber mit Respekt behandelt werden.

Und diejenigen die in der Polizei durch besonders asoziales und sadistisches Verhalten auffallen, werden dann "strafversetzt".... Und zwar zur Stuttgart-21-Knüppelgarde, damit sie mal so richtig die Sau rauslassen können.

Es steht außer Frage dass die Polizei auch manchmal ihre Aufgabe als solche erfüllt. Es gibt Polizisten die einfach nur gute, (naive) Menschen sind, die Gutes tun wollen. Aber auch die decken aus Corpsgeist ihre antisozialen Kollegen.
Der Gummiparagraf "Widerstand gegen die Staatsgewalt" dient in der Regel zur Deckung von (eigentlich illegaler) Polizeigewalt. Du wurdest bei deiner Festnahme verprügelt? Nein, du hast die Faust des Polizisten mit deiner Stirn angegriffen!
Die Bullen haben ihr eigenes Tränengas bei der Demo abbekommen, weil sie zu dumm waren um auf den Wind zu achten? Egal, Dann wurden halt bei den "gewaltsamen Ausschreitungen am Rande der Demonstration"vierzig Polizisten verletzt und 1000000000 Gewalttäter festgenommen".

Auch wenn capncook mit "ACAB" nicht im Wortsinne recht hat: Viele Cops sind Arschlöcher. Einen anständigen Polizisten würde ich auch nicht als Cop oder Bulle bezeichnen. All cops are bastards, but not all policemen are cops.
Edel sei der Frosch, hilfreich und gut.

Der erste und einzige Haschischtote ist und bleibt Henk der Dockarbeiter!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.12 16:54
Neopunk schrieb:
Keksi schrieb:
Soldaten tun auch nur ihren Beruf und trotzdem erschiessen sie und nicht irgendein Politiker andere Menschen.


Word!
Polizisten als Gruppe zu verachten ist zwar in gewisser Weise dumm, dennoch finde ich, dass "acab" zu sagen ganz und gar nicht dumm ist, denn sie machen sich als Knechte einer ungerechten und teilweise menschenverachtenden Politik mit eigenen, teilweise moralisch noch verwerflicheren und sogar illegalen Mitteln. Also, fuck off, cops


„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

Finde das Zitat eig ziemlich gut!

Und @Keksi du willst nicht ernsthaft Polizisten von heute mit nem SS Mann vergleichen? Auf so eine unterirdische Diskussion lass ich mich nicht ein. Wenn du den Polizisten nicht damit gleichsetzen willst, wieso nennst du dann das das Beispiel?


Mfg Zylo
I travel on a road of silk!
Traumländer

dabei seit 2012
350 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 16:55
"Wer lesen kann ist klar im Vorteil" ist auch ein gutes Zitat...

Sorry wegen OT musste jetzt aber sein.

Meine Erklärung kam im nächsten Satz.
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.12 17:02
Aber nicht in dem Zusammenhang
Nun den drück dich deutlicher aus was du willst, und Spam nicht sinnlos rum ;)

Und Le Frosch, ich finde nicht das "Wiederstand gegen die Staatsgewalt" in der Regel zu Deckung solcher Gewalt dient, Schwarze Schafe gibts überall und in den meisten fällen sind es irgendwelche Jugendlichen denen jeglicher Respekt vor der Polizei fällt und die sich dick machen. Da kann ich den Polizisten verstehen der jemanden der flieht oder aggressives Verhalten zeigt festnimmt und auch mal die eine Faust fliegt. Aber in den meisten fällen muss ich sagen ist es rechtens


Mfg Zylo
I travel on a road of silk!
Traumländer

dabei seit 2012
350 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:06
Zylobin schrieb:
Aber nicht in dem Zusammenhang
Nun den drück dich deutlicher aus was du willst, und Spam nicht sinnlos rum ;)

Und Le Frosch, ich finde nicht das "Wiederstand gegen die Staatsgewalt" in der Regel zu Deckung solcher Gewalt dient, Schwarze Schafe gibts überall und in den meisten fällen sind es irgendwelche Jugendlichen denen jeglicher Respekt vor der Polizei fällt und die sich dick machen. Da kann ich den Polizisten verstehen der jemanden der flieht oder aggressives Verhalten zeigt festnimmt und auch mal die eine Faust fliegt. Aber in den meisten fällen muss ich sagen ist es rechtens


Mfg Zylo


Ich finde es schade, dass du mich falsch verstanden hast, aber eigentlich sehe ich meinen Kommentar als deutlich an und der nächste Kommentar musste sein, weil ich es so auf keinen Fall stehen lassen wollte.

Jetzt zum 2. Teil deines Kommentars:
Ich denke viele dieser Fälle sind wirklich oft mit Widerstand verbunden, aber natürlich kann genau das als Deckung von Polizeigewalt fungieren.
Warum haben sie denn immer noch keine codierten Nummern auf der Uniform? Aus Datenschutzgründen natürlich rolleyes
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.12 17:13
Keksi schrieb:
Zylobin schrieb:
War ich schon immer der Meinung eig. Kann nicht verstehen wie sich alle über die "scheiß Bullen" aufregen, die eig nur Ihren Job machen.
U


Krasser Vergleich ich weiß, aber was sagst du dann über einen SS Mann der im KZ Juden erschiesst? Der macht doch nur seinen Job...

Ich will Polizisten absolut nicht damit gleichsetzen, mit dem Vergleich will ich dir nur zeigen, warum ich deine Meinung absolut nicht teile.

--> "Der macht doch nur seinen Job" ist für mich absolut keine Rechtfertigung. Jeder ist für seine Handlung selbst verantwortlich.


Lass die Vergangenheit mal Vergangeheit sein, ich hab zu der Zeit noch lange nicht gelebt und hab keine Ahnung wieso und warum Menschen früher so gehandelt haben. Vielleicht sind wir ja in uns doch alle ganz Böse twisted . Aber das hat trotzdem nichts mit Polizisten von heute zu tun!! Die Polizei erschießt auf den Straßen bei uns kein Menschen aufgrund Ihres Glaubens.
Du zeigst mir mit deinem Vergleich nix! Du hast kein Argument genannt oder sonst iwas, nur irgend nen überflüssigen Vergleich.

Ja nachdem du es geändert hast ist es ein tick besser geworden.

Nene ich sag nicht das alles toll und schön ist, ich fände eine genaue Zuordnung von Polizisten schon wichtig. Aber hat ja alles seine Vor und Nachteile, was für uns ein Vorteil ist, ist für die ein Nachteil. Ich persönlich kann nicht 100% sagen das wenn jeder Cop mit eigener Nummer kenntlich wär, er nicht vielleicht wirklich ins Ziel von (nicht so netten) Leuten geraten könnte. Kannst du es?


I travel on a road of silk!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.08.12 17:16
Entschuldigt mal, aber in den meisten Fällen ist Polizeigewalt durchaus gerechtfertigt.
Immer und immer wieder sieht man, wie (vorzugsweise unter dem Deckmantel "linker" Ideologien [und nein, damit möchte ich nun nicht die wirklichen Vertreter einer linken politischen Einstellung ansprechen, sondern diese ganze Antifa-Bewegung, die nur eine Ausrede sucht, gewalttätig zu werden]) "Demonstranten" die Polizisten beleidigen, bedrohen, mit Steinen (und in extremen Fällen sogar Brandsätzen) bewerfen um sich dann hinterher über die ja ach so brutale Polizei aufzuregen, weil sie auf den Boden gedrückt oder mit Tränengas kampfunfähig gemacht wurden.
Ein Polizist ist keinesfalls in der Pflicht, sich von euch angreifen zu lassen, er ist auch nicht in der Pflicht, zuzusehen, wie Ziegelsteine auf (besetzte) (Polizei)fahrzeuge fliegen, er ist auch nicht in der Pflicht, zuzusehen, wie Gebäude zerstört werden, und er ist auch nicht in der Pflicht, sich von euch bedrohen und beleidigen zu lassen.
Solche Leute (damit möchte ich natürlich niemanden hier dieser [leider sehr großen] Gruppierung zuteilen, wer wäre ich, ich kenne euch nicht und halte euch nicht für Gewaltstraftäter!) hätten eine viel härtere "Polizeigewalt" verdient.
Und was Diskriminierung von Leuten, die anders aussehen etc. angeht:
Ich selbst falle völlig aus der Norm, und doch habe ich bisher festgestellt, dass einem freundlich begegnet wird, wenn man selbst freundlich ist.
Wer die Polizisten als Bastarde oder sonstiges beleidigt, darf sich nicht wundern, wenn sie ihn unfreundlich behandeln, das sagt einem doch schon der gesunde Menschenverstand.
Natürlich gibt es (wie in jeder Gruppe) auch unter Polizisten Ärsche, aber wegen einiger schwarzer Schafe Volksverhetzung zu begehen, finde ich mehr als dumm.
We have been hung out to dry
We are the drunken, we are the high
We despise this human race
Look in our eyes and see your disgrace

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 166) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Toleranz gegenüber der Polizei










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen