your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Retardierung von Tilidin Präparaten


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 59) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
667 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 31.08.12 12:22
zuletzt geändert: 18.06.14 11:08 durch katha (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo Träumer!

Dieser Thread soll dazu dienen Informationen über die Retardierung von Tilidin Präperaten bereit zu stellen.
Habe gesucht, doch nirgends einen ähnlichen/passenden Thread gefunden.

Welche Art von Retardierung haben folgende Präperate? Lässt sie sich durch kleinstoßen/verpulvern aufheben?
Sowohl Erfahrungswerte als auch wissenschaftliche Quellen werden akzeptiert! ;)

- Valoron N retard / 50mg/4mg / Pfizer
- Tilidin 50/4 retard / 1A Pharma

Wäre schön, wenn mir jemand ein paar Infos geben könnte.
Hab gestern abend 4 zerstoßene (relativ fein) Tabletten eingenommen.
Die Wirkung war definitiv vorhanden, doch sie errinnert mich nicht an die Wirkung von Tilidin, die ich bei meinen ersten Versuchen wahrgenommen habe. Vllt ist mir auch einfach meine Kratomtoleranz im Weg!

Beste Grüße
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.08.12 12:55
Hi Gurkentier,

ich hoffe ich kann dir weiterhelfen:

Ich habe bisher nur Erfahrung mit dem Präparat Valoron 50/4 von Pfizer, die Retardierung ist eine einfache, das heisst
durch einfaches Zerstoßen ist sie aufgehoben.

Zur Wirkung:

Bei mir das Gleiche: aufgrund meiner Kratomtoleranz (5 - 8g Vorneo Red Vein täglich über Wochen) habe ich von Tilidin keine Wirkung mehr verspürt. Jetzt nach meiner Kratompause wirkren 100mg entretardiert wieder so schön wie vorher.
alles ne Sache der Wahrnehmung
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
125 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.08.12 15:37
die 150mg und 200mg retardtabletten von hexal und 1a pharma sind teilbar, ohne verlust der retardwirkung. die von stada waren auch mal teilbar, sind es mittlerweile aber nicht mehr.
ob das jetzt wirklich bedeutet, dass die chemisch retardiert und somit nicht missbrauchbar sind, kann ich nicht sagen.

gab auf der gelben liste hp eine news zum hexal-präparat. link, falls jemand nen login hat und nachlesen möchte. wollte screenshot hochladen, aber das notebook zickt grad rum...
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2010
638 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.08.12 17:29
Das wundert mich jetzt ein wenig.
Habe hier die 100mg ret. Tabs von 1A Pharma. Diese sind mit einer Retardierungsschicht überzogen. Wirkt optisch wie eine Folie. Lässt sich stückweise auch so abziehen.
Bei geteilten Tabletten wurde somit immer die Retardierung zum großen Teil aufgehoben, da an der Bruchstelle sich diese Folie eben nicht mehr befindet.

Oder irre ich mich da ?
"Endstation, die restlichen vernünftigen Gehirnzellen bitte aussteigen!"
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
125 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.08.12 20:07
hab grad mal nachgeguckt: die zusammensetzung der 150mg und 200mg retardtabs von hexal und 1a pharma sind identisch mit der, von dir genannten, 100mg variante von 1a pharma.
lassen die sich denn einwandfrei entretardieren und missbrauchen oder gibt es signifikante unterschiede zu anderen herstellern, bzw. zu tropfen?
ob missbrauchbar oder nicht, es lässt sich auf jeden fall auch auf die 150mg und 200mg varianten anwenden.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
667 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 31.08.12 20:36
DrFeelgood schrieb:
hab grad mal nachgeguckt: die zusammensetzung der 150mg und 200mg retardtabs von hexal und 1a pharma sind identisch mit der, von dir genannten, 100mg variante von 1a pharma.
lassen die sich denn einwandfrei entretardieren und missbrauchen oder gibt es signifikante unterschiede zu anderen herstellern, bzw. zu tropfen?
ob missbrauchbar oder nicht, es lässt sich auf jeden fall auch auf die 150mg und 200mg varianten anwenden.


Hatte auch schonmal 200mg Retardtabs von 1A. Die waren aufjedenfall 1a entretardierbar.

Hatte nur die Befürchtung mit den im Startpost genannten Tabs, da ich nicht so viel gemerkt habe. Kratomtoleranz... hmm ;)

katha schrieb:
Hi Gurkentier,

ich hoffe ich kann dir weiterhelfen:

Ich habe bisher nur Erfahrung mit dem Präparat Valoron 50/4 von Pfizer, die Retardierung ist eine einfache, das heisst
durch einfaches Zerstoßen ist sie aufgehoben.

Zur Wirkung:

Bei mir das Gleiche: aufgrund meiner Kratomtoleranz (5 - 8g Vorneo Red Vein täglich über Wochen) habe ich von Tilidin keine Wirkung mehr verspürt. Jetzt nach meiner Kratompause wirkren 100mg entretardiert wieder so schön wie vorher.


Ok, super. Ich sollte wirklich mal meinen Kratomkonsum ein wenig überdenken und auch eine Pause einlegen.
Bevor ich die restlichen Tabs auch noch "verschwende". War ein Glücksfund, normal hab ich keine Quelle dafür. ;)

Aber du weisst ja sicherlich mit am Besten wie entspannend ein Kratombad wirken kann :)

OT: Wielange hat es gedauert bis deine Toleranz wieder unten war bzw. wie lange hast du Pause gemacht?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
125 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.09.12 17:27
alles klar, dann lassen die sich wohl auch missbrauchen.

auch wenn es nicht an mich gerichtet war: nach einer woche sollte die toleranz schon merklich runter sein. besser wären zwei wochen. dann sollte dem tilidin-genuss nix mehr im wege stehen. ;)
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.14 12:40
zuletzt geändert: 08.01.14 13:39 durch katha (insgesamt 1 mal geändert)
DrFeelgood schrieb:
hab grad mal nachgeguckt: die zusammensetzung der 150mg und 200mg retardtabs von hexal und 1a pharma sind identisch mit der, von dir genannten, 100mg variante von 1a pharma.
lassen die sich denn einwandfrei entretardieren und missbrauchen oder gibt es signifikante unterschiede zu anderen herstellern, bzw. zu tropfen?


Hi DrFeelgood und alle anderen Interessierten,

aus aktuellem Anlass (habe gerade die 100mg-1A Pharma Tilidintabs hier) mal ein kleiner Erfahrungsbericht.

Zur Entretardierung:

Es befindet sich, wie Vermi schon sagte, eine hülsenartige Schicht (ganz dünn) um diese Tabs herum. Nach mehreren Versuchen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es am praktikabelsten und auch am erfolgreichsten in Rauschhinsicht ist, diese Hülle zunächst mit einem scharfen Küchenmesser abzuschälen.
Ich beginne dabei bei der schmalen Rundseite der Tablette, also dem "Rand", schäle den Rand einmal rum weg und dann kann man mit ein wenig Geschick (oder Hilfe des Messers^^) auch schon diese hülsenartige Sache von Vorder- und Rückseite der Tablette abziehen.
Übrig bleibt dann eine poröse, schon etwas bröckelnde, schiefe Tablette, die dann einfach so entretardiert werden kann (ich habe dafür einen Pillcrusher oder Mörser, früher habe ich immer mittels zwei aufeinander gelegten Esslöffeln entretardiert).

Zur Wirkung bzw. Unterschieden in der Wirkung:

Sind für mich definitiv wahrnehmbar gegenüber des Originals Valoron von Pfizer. Bei den Valoron-Tabs ist die Entretardierung ein Witz, einmal zwischen zwei Esslöffel gepresst hat man feinstes Pulver.
Abgesehen vom Mehraufwand bei der Entretardierung sind die 1A Pharma-Tilidintabs auch viel größer als die Valoron, ich würde sagen mindestens doppelt so groß - heisst dann wahrscheinlich mehr Füllstoffe.
Unterschiede in der Wirkung sind bei mir ebenfalls vorhanden: Valoron fährt viel schneller ein und wirkt auch intensiver und damit besser für mich.

Dann noch eine Frage zu dieser "Hülse":

Was mich noch interessieren würde: Was hat es mit dieser Hülle auf sich? Ist es gar so, dass die Hülle allein einen großen Teil der Retardierung ausmacht, weil sie sich im Magen / in Kontakt mit Flüssigkeit mit dem Inhalt "vermischt" und eine Art klebrige Masse wird, die eben zeitversetzt freigegeben wird?
alles ne Sache der Wahrnehmung
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.01.14 15:42
Man kann ( ich konnte es zumindest) die Schicht ablutschen- ging bei den Original Roppse und den Oxygesic. Ist halt nicht gerade hygienisch aber nunja.
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
391 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.14 15:52
Ich hab die 1a pharma immer zerstoßen und gebombt, was sehr gut funktioniert hat. Die sind meiner Meinung nach komplett retadiert. Auch wenn die äußere Schicht auffällt, zerstoßen und in Flüssigkeit gelöst, wird das zeug flockig matschig ohne sich wirklich zu lösen.

Lg
Wenn ich so werden soll wie Ihr, wer wird dann so wie ich?
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 08.01.14 16:49
gurkentier schrieb:
Vllt ist mir auch einfach meine Kratomtoleranz im Weg!


Wäre auch meine Vermutung. Für mich (und auch meine Kollegen) sind mangels Opioid-Toleranz sogar die noch nicht retardierten Tabs zu Rauschzwecken zu gebrauchen. Erfordert halt doppelt bis dreimal so viel Wirkstoff wie bei den Tropfen + Geduld, bis die Wirkung da ist, aber der Rausch ist der gleiche, nur länger. Ok, bei den Tropfen knallt es beim Anfluten doch etwas mehr, aber die Markenzeichen des Tilidinrauschs, die Euphorie, die totale Lockerheit und das wunderbare, butterweiche Körperhigh sind alle vorhanden, wenn ich zwei von den 50/4er 1A-Tabletten fresse.
Ich spreche aber auch saugut auf so ziemlich alle Opioide an, die meisten Leute werden leider mehr brauchen als ich.

Nebenbei, ein Freund von mir hat mal die zerstoßenen, gebombten Tabletten ausgekotzt und festgestellt, dass das ganze Pulver noch da war. Es war nur aufgequollen. Trotzdem war der Rausch der gleiche als hätte er die Bombe drinbehalten. Klingt für mich so, als wäre zumindest bei den 1As das Tilidin in einer nicht wasserlöslichen Matrix enthalten, aus der es dann abgegeben wird- hat mal jemand hier mit einem Wasserauszug experimentiert?
You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.14 17:25
BaldurDash schrieb:
Ich hab die 1a pharma immer zerstoßen und gebombt, was sehr gut funktioniert hat. Die sind meiner Meinung nach komplett retadiert. Auch wenn die äußere Schicht auffällt, zerstoßen und in Flüssigkeit gelöst, wird das zeug flockig matschig ohne sich wirklich zu lösen.

Lg


huhu,

was meinst du mit "komplett retardiert"? Weil chemisch retardiert sind sie nicht, falls du das meinst.
alles ne Sache der Wahrnehmung
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
391 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.14 17:52
Huhu, meinte nicht chemisch aber auch nicht nur die Hülle. Auch der füllstoff, ist so wachsig/seifig und verklumpt. Mir fällt gerade wieder ein das ich die damals zum Schluss zerbröselt in wasserglas gehauen und dann geexxt habe. War noch bischen besser als Bomben(schmeckt nur kacke).

Bei Morphin welches ähnlich retadiert war (tatsächlich mit wachs) hab ich später ein telöffel wasser genommen die zerbröselte Tablette rein, erhitzen bis sich alles löst und mit spritze und ziggifilter rausgezogen(naturlich nich i.v., alternativ ohne spritze - in glas mit bisi waser kippen und exxen) Das gemisch dann ganz normal oral konsumiert und die wirkung war bestens.

Lg
Wenn ich so werden soll wie Ihr, wer wird dann so wie ich?
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
379 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 08.01.14 17:52
Also chemisch retardiert sind die Valoron und allg. Naloxon Kombis nicht. Sowas findet man hauptsächlich bei potenteren Opioiden wie Hydromorphon ( e.g. Jurnista ). Jedoch habe ich das Gefühl das, dass Naloxon sehr wohl oral eine Wirkung entfaltet. Was hier ja schon oft diskutiert wurde. Merkt man spätestens am Turkey in hohen Dosen.
Das wird mir zu pervers hier, komm Dildo, wir gehen !

"Mein Hobby nennt sich Metabolismus in seiner ausgeprägetesten Form."



Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
2.965 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 08.01.14 18:25
Tremor schrieb:
Also chemisch retardiert sind die Valoron und allg. Naloxon Kombis nicht. Sowas findet man hauptsächlich bei potenteren Opioiden wie Hydromorphon ( e.g. Jurnista )


Jurnista ist nicht chemisch retardiert. Und nochmal: meiner Erfahrung nach ist es eine absolute Ausnahme(derzeit ist mir kein Präparat bekannt), dass ein Missbrauchsfähiges Medikament chemisch retardiert ist. Der Begriff ist irg. wann mal gefallen als es um Retardierungen ging und wird seit dem aus der Tasche gezogen wenn ein Medi schwer zu entretardieren ist; zu recht wurde er seltenst benutzt.

lg
"Ein Morphium, das keine Sucht erzeugt, scheint der moderne Stein der Weisen zu sein."
-William Seward Burroughs-

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 59) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Retardierung von Tilidin Präparaten











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen