your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 2-FA (2-Fluoramphetamin)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 288) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Ex-Träumer



dabei seit 2010
628 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 18.09.12 03:15
zuletzt geändert: 18.09.12 03:26 durch al0ne (insgesamt 1 mal geändert)
180px-2-Fluoroamphetamine.png

iupac: 1-(2-fluorophenyl)propan-2-amine

allgemein
2-fa ist ein amphetamin derivat mit einem fluor atom an der zweiten position. es ist ein isomer zu 3- und 4-fa. wirkungstechnisch wird
es als weitaus milder als amphetamin bzw. 3- und 4-fa beschrieben. insgesamt wenig euphorisch wirkend, wird 2-fa gerne zum lernen oder arbeiten genutzt. das comedown wird bei moderaten dosen sehr schwach, bis garnicht wargenommen, dementsprechent schwach sind die amphetamintypischen nebenwirkung ausgeprägt (individuelle erfahrungen können abweichen/bezogen auf geringen bis mittleren dosen)

quellen:
wikipedia
eve&rave

nasal
dosis: 10-25mg
wirkdauer: 3-4h

oral
dosis: 20-40mg
wirkdauer: 6-8h

angaben sind nur richtwerte und schwanken von person zu person - keine garantie auf richtigkeit

seit dem der rc sammelthread zu ist, gibt es wenig infos zu dieser interessanten substanz, daher hab ich entschieden hier mal son sammelthread aufzumachen.


greetz
playin' russian roulette with a full clip
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.09.12 12:22
Gibt es ja jetzt nciht mehr so viel, das hat eigentlich für so ziemlich alles getaugt, war gutes zeug.
Nur zu langzeitfolgen konnte man einfach nix rausfinden.
 
» Thread-Ersteller «
Ex-Träumer



dabei seit 2010
628 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 20.09.12 12:35
Ich schätze mich auch echt glücklich noch ein g erhascht haben zu kònnen. Find das zueg echt angenehm und stellt ein guter allrounder bei niedriger dosis dar
playin' russian roulette with a full clip
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.05.13 02:21
Weiss jemand, ob 2Fa in Deutschland legal ist?
 
Chat-Mod



dabei seit 2010
371 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 06.05.13 10:52
Es steht nicht im BtmG, allerdings greift wie bei allen RCs das AmG, wenn Konsumabsicht nachgewiesen werden kann.
Alertá!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
349 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 06.05.13 15:24
Habe derzeit auch was hier. Schade, dass so wenige Info's darüber im LdT stehen.

Werde in ein paar Tagen mal etwas dazu posten ;)

FinaX
"my favourite place is inside of my head" -
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
69 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.05.13 00:33
2-Fluoramphetamin
9. August 2011 | Von Admin | Kategorie: RC's und Co

2-Fluoramphetamin (oder 2-FA) ist ein Amphetaminderivat, welches an zweiter Stelle am aromatischen Ring ein Fluoratom aufweist. Dies verändert nicht nur die Wirkung, sondern auch den Rechtsstatus. Die Wirkung ist eher mild, hält aber gut wach.


Wirkung

Die Wirkung lässt sich bei 2-FA wohl am besten direkt mit der von Amphetamin vergleichen. 2-FA wirkt pushend und stimulierend, so wie Amphetamin, aber etwas milder. Die Effekte sind nochmal ein wenig subtiler, aber deutlich spürbar.

Die Meinungen, ob 2-FA besser oder schlechter als Amphetamin ist, gehen auseinander. Die meisten Berichte ordnen die Wirksamkeit jedoch als geringer und weniger euphorisch ein, als die von Amphetamin. Wobei dieses ja selbst schon sehr wenig euphorisch ist.

Partytauglich ist 2-FA aber sicherlich und auch das Nachlegen scheint keine Probleme zu machen.

Einen Vorteil zum Amphetamin hat es aber sicherlich. Das runterkommen ist wesentlich sanfter und oral kaum wahrnehmbar. Das gilt natürlich nicht für häufige, hohe Dosen.

Es ist kreuztollerant mit den meisten Noradrenalin-/Dopaminreleasern. So also auch mit 3-FA, 4-FA und Amphetamin. Weniger, aber auch mit MDMA.

Die Wirkung hält nasal etwa 1,5-3 Stunden und oral etwa 4-6 Stunden an.


Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind die für Upper typischen. Dazu gehören Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Nervösität, Zittern und Kreislaufprobleme wie Schwindel, Herzrasen und hoher Blutdruck. Auch trockener Mund und geweitete Pupillen können als Nebenwirkung auftreten.

Trotzdem sind aufgrund der eher milden Releasefunktion auch die Nebenwirkungen eher mild und werden kaum bis gar nicht wahrgenommen.

Im Gegensatz zu 4-FA konnte ich keine Informationen zur Neurotoxizität finden. Das heißt natürlich nicht, dass keine vorhanden ist. Aber schon aufgrund der Molekülstruktur würde ich VERMUTEN, dass die Neurotoxizität hier eher gering ist.


Dosierung

Die orale Dosis liegt bei 50-100 mg. Insufliert, also nasal liegt die Dosis bei etwa 30-50 mg.


Rechtsstatus

2-FA ist in Deutschland frei erhältlich und unterliegt nicht den Beschränkungen des Betäubungsmittelgesetzes. Wird es allerdings für Konsumzwecke verkauft, ist davon auszugehen, dass es dann den eschränkungen des AMG unterliegt.

Quelle: http://www.hard-poison.de/2011/08/2-fluoramphetamin/
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
349 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 07.05.13 15:34
Habe gestern jetzt mal 25mg oral getestet.

Ich habe mir davon erhofft, strukturiert und fokusiert lernen zu können. Das ist mir auch wirklich gelungen. Mich klagen derzeit stärkere Kopfschmerzen und dadurch entstehende Lernblockaden (werde diese bzw. nächste mal zum Arzt deswegen gehen und mich untersuchen lassen), welche durch das 2-FA fast vollständig weg waren.

Ich war wirklich klar(!) im Kopf. So konnte ich den Stoff gut lernen und es hat sogar ein bisschen Spaß gemacht. Vorallem, weil ich nach längerem Üben auch immer auf richtige Lösungen gekommen bin ;)

Ich finde 2-FA ist sogar noch etwas besser zum lernen geeignet als MPA. Habe Letzteres auch schon öfter verwendet und muss sagen, dass man damit auch gut klar kommt.
Ich werde aber die Tage noch mehr über den Vergleich zu MPA und allgemein zu 2-FA posten, wenn es erwünscht ist.

FinaX
"my favourite place is inside of my head" -
Traumländer



dabei seit 2012
82 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.06.13 22:09
Hey,

bis jetzt sind alle davon ausgegangen das die Neurotoxizität bei 2-fa nicht so hoch sein kann, wenn überhaupt vorhanden. Doch nun bin ich darüber gestossen:
http://www.drugs-forum.com/forum/showthread.php?t=175262
Falls jmd. dazu was sagen könnte würde mir das sehr helfen.

Denkt es ist so tragisch wie dargestellt?
Selbst wenn im Text viele Fehler zu finden sind, was ist dran?


All we see & seem is but a dream within a dream

They who dream by day are cognizant of many things which escape those who dream only by night

Abwesender Träumer



dabei seit 2013
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.13 01:37
Würde mich auch Interessieren!
ein Gefühl der Irrealität der äußeren Welt
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
71 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.13 06:33
Ich erlaube mir mal, den passenden Beitrag von Klin aus einem 4-FA Thread auszubuddeln, da ging es glaube ich auch schonmal um genau diesen Beitrag.

Klin Pharmakologe schrieb:
Giftig ist anorganisch gebundenes Fluor (z.B. Flußsäure, Natriumfluorid, usw.) .
Die Giftigkeit dieser Fluorverbindungen beruht darauf, daß eine Reihe von Enzymen gehemmt wird (Glucose-6-phosphatase, Abspaltung von Phosphorsäure aus den phosphorylierten Hexosen) und daß es Calcium fällt (führt zur intrazellulären Hypocalciämie). Als letal wird eine Menge von 15 mg/kg Natriumfluorid angesehen.

Organisch gebundenes Fluor ist nur unter ganz bestimmten Bedingungen giftig: Zum Beispiel Fluoressigsäure und ihre Salze (Fluoracetat) sind hochgiftig. Die Giftigkeit ist nur dann erheblich, wenn in der allgemeinen Formel F-CH2-(CH2)n-COOR das n eine gerade Zahl ist. Im Zitronensäurezyklus wird Essigsäure (und hier also Fluoressigsäure) an Coenzym A (CoA) gebunden. Das Acetyl-Coenzym A reagiert mit Oxalessigsäure zu Zitronensäure. Im nächsten Schritt wird die Zitronensäure in cis-Aconitsäure überführt. Für diesen Schritt wird das Enzym Aconitase benötigt. Wenn stattdessen Fluoracetyl-CoA vorhanden ist, wird die Aconitase kompetitiv blockiert. Dadurch staut sich nichtisomerisiertes Citrat an, der gesamte Zitronensäurezyklus wird blockiert, und es kommt zum Energiezusammenbruch der Zelle.
Die Toxizität der Fluoressigsäure ist enorm (höher als Blausäure !), die Dosis letalis beim Menschen beträgt etwa 2...5 mg/kg. Deshalb ist Fluoressigsäure auch als chemischer Kampfstoff in Betracht gezogen worden. Es kommt zu massiven Nierenschäden, das Herz-Kreislaufsystem und das zentrale Nervensystem werden massiv geschädigt.

Es wird bei einigen RCs diskutiert (es handelt sich um ein synthetisches Cannabinoid, das eine Fluorethylgruppe am Indol-Stickstoff trägt, sowie um das von A. Shulgin synthetisierte 2C-T-21 [2,5-Dimethoxy-4-fluorethyl-phenylethylamin]), ob diesen Verbindungen durch die mögliche (metabolische) Abspaltung einer Fluorethylgruppe eine erhöhte Toxizität zukommt.

Das Fluor-Atom im para-Fluoramphetamin ist dagegen total ungefährlich !! Aromatisch gebundenes Fluor ist äußerst fest gebunden, Abspaltung oder Bildung von Fluoracetat ist nicht möglich, ebenso die Bildung anorganischer Fluorsalze. Es wurde in Tierversuchen gefunden, daß 4-Fluoramphetamin deutlich weniger neurotoxisch ist als Amphetamin selbst, als MDMA usw.
Hiervon zu unterscheiden ist das 4-Chloramphetamin, das hoch neurotoxisch auf serotonerge Neuronen wirkt.

Siehe meine Diskussion über die Neurotoxizität von 4-FA in diesem Forum:

http://www.land-der-traeume.de/forum.php?seite=3&t=28799

und zur Neurotoxizität (mit Referenzen zu wissenschaftlichen Papern) allgemein:

http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=28926 (Post Nr. 9)

"Wir leben in einer Welt in der die Menschen davon überzeugt sind, dass sie eine Obrigkeit brauchen, die sie zwingt untereinander in Frieden zu leben – was sie gerne w o l l e n, aber nie tun würden, wenn sie dazu nicht gezwungen würden."
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
349 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 18.06.13 12:32
Danke Kahlan!

Und dies kann auch auf 2-FA übernommen werden? Bin leider nicht so fit in dem Thema.

MfG
"my favourite place is inside of my head" -
» Thread-Ersteller «
Ex-Träumer



dabei seit 2010
628 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 18.06.13 14:24
atomazisch gebundenes fluor ist laut klin harmlos und da unterscheidet es sich nicht, ob esa an der 2. oder 5. position gebunden iszt greetz
playin' russian roulette with a full clip
Traumländer



dabei seit 2012
82 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.13 14:29
al0ne schrieb:
atomazisch gebundenes fluor ist laut klin harmlos und da unterscheidet es sich nicht, ob esa an der 2. oder 5. position gebunden iszt greetz


Danke al0ne auf so eine Antwort habe ich gewartet.

lg
All we see & seem is but a dream within a dream

They who dream by day are cognizant of many things which escape those who dream only by night

Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.13 14:39
FinaX schrieb:

Ich finde 2-FA ist sogar noch etwas besser zum lernen geeignet als MPA. Habe Letzteres auch schon öfter verwendet und muss sagen, dass man damit auch gut klar kommt.
Ich werde aber die Tage noch mehr über den Vergleich zu MPA und allgemein zu 2-FA posten, wenn es erwünscht ist.

FinaX

Ist es imho auch, MPA eher als kaffeeersatz dienen im Prinzip ist es das bessere ephedrin, weil es mehr körperlich fit macht, der vergleich mit coffein soll nicht heißen dass es harmlos ist, man weiß einfach nicht wie schädlich es ist.

Das 2-Fa macht zusätzlich noch euphorie was beim arbeiten oder lernen nie schaden kann, zu ausufernd war die euphorie aber nie bei mir.

FinaX schrieb:
Und dies kann auch auf 2-FA übernommen werden? Bin leider nicht so fit in dem Thema.

Vermutlich, man sollte aber daran denken das es wohl genauso neurotoxisch ist wie normales amphetamin und man hat das 2fa auch noch mit hoher reinheit.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 288) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 2-FA (2-Fluoramphetamin)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen