your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Stromschlag auf Amphetamin- mögliche Folgen?


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2012
142 Forenbeiträge

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.10.12 22:42
Hallo an Alle!

Bräuchte grad´eure Tipps.
Weiß nun nicht was ich am besten unternehmen soll, lest einfach mal bitte :) hihi

Gestern Abend nahm ich ca. 40mg Ritalin nach paar Stunden in nem Club zog ich paar lines vielleicht 3-5, Pep nichts weiter (die ein bis zwei Tage zuvor auch ein bisschen Pep wirklich nicht viel). Seitdem ich eine Panikattacke vor ca. 2 Monaten bei einer Überdosis hatte, pass´ich immer auf und hab nun auch richtig Respekt vor Drogen was davor nicht so war. Und seitdem nehme ich auch immer zum weg-gehen sicherheitshalber eine Bisoprolol und ein Beruhigungsmittel mit manchmal auch zwei :P
Wie dem auch sei..weiß ja das Beta-Blocker + Speed nicht kombinierbar sind aber trotzdem ist es beruhigend zu wissen das man das dabei hat.
Nun weiter: Ich hatte mich mit einem Jungen in dem Club unterhalten der erschien mir ganz sympatisch. Er hatte in seiner Hand ein Licht Knips dingsda, mit dem er als Licht an machte ( in dem Club ist es stockdunkel :P ).
Danach meinte er ob ich nicht auch mal machen will. Hab das kleine Ding genommen auf den Knopf gedrückt und war´n kurzer Stromschlag hab dann laut aufgeschrien...:D Und das war sein Ziel -.-
Kurze Zeit später vielleicht 5 min hatte ich bisschen Taubheitsgefühl, oder das ich mich etwas fremd in meiner Umgebung/meinem Körper gefühlt habe. Weiß net wie ich es genau beschreiben soll.. Naja, es war aufjedenfall unangenehm und leicht beängstigend. Versuchte ruhig zu bleiben aber gleichzeit merkte ich auch ein Drücken in der Herzgegend sowie eine leicht schnellere Atmung. Aber da ich ja wusste das ich Benzo dabei habe konnte ich "chillen"... Das Taubheitsgefühl sowie das andere blieb auch nur kurz an. Also hatte ich keine Sorgen mehr und war froh das ich net so schnell aufgegeben habe und das Benzo dann doch nicht geschmissen hab ^^

Wie gesagt ich hatte diesen kurzen Stromschlag, könnte es daran liegen? Hab leider per google nichts finden können über Stromschläge (wenn es denn tatsächlich auch ein richtiger war) unter Drogeneinfluss. Aber ist ja eher ungewohnt, von daher mach ich mir nix.

Vor 20 min hatte ich das wieder mit dem Taubheitsgefühl ähnlich wie im Club. Und selbst jetzt beim Schreiben kam immer mal wieder so ein leichter Hauch von dem Gefühl.

Muss ich mir nun Sorgen machen? Was kann das sein bzw. von was kann das am ehesten kommen? Soll ich gleich lieber eine Benzo nehmen? (Alprazolam, Diazepam, Tetrazepam oder vllt Triazolam?)


Vielen Dank schonmal für die Antworten.






Moderator



dabei seit 2010
2.326 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.10.12 22:45
Zitat:
Er hatte in seiner Hand ein Licht Knips dingsda, mit dem er als Licht an machte ( in dem Club ist es stockdunkel :P ).


Ich weiß nicht was du meinst, aber vielleicht waren es die Men In Black eek cool
"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-experience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2012
142 Forenbeiträge

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.10.12 22:54
kann sein ;)

Abwesender Träumer

dabei seit 2007
905 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.10.12 22:58
Das ist eine Art Scherzartikel. Ich kenn die Dinger, als Fake-Feuerzeuge.

Zu deinen Symptomen: ich denke du hast dich da rein gesteigert, kann mir nicht vorstellen das der Stromschlag irgendwas ausgelöst hat. Die sind ja dafür gebaut worden. Noch unwahrscheinlicher ist das Drogen da einen Einfluss drauf hätten.
Der Inhalt dieses Beitrags ist frei erfunden.Die Handlungen und alle handelnden Personen sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden und/oder realen Personen sind reiner Zufall.
Ex-Träumer

dabei seit 2012
18 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.10.12 23:09
Da du ja schon mal eine Panikattacke hattest, denk ich dass auch hier sowas in der Art passiert ist. Also keine richtige Panikattacke, aber halt so die Angst davor, dass was beim Stromschlag passiert ist.

Wenn du dich öfters mal gerne in was reinsteigerst bzw. solche Symptome hast, würd ich das mal im Auge behalten und gegebenfalls eine Konsumpause in Erwägung ziehen. Ansonsten immer versuchen locker zu bleiben ;)

Kann natürlich aber auch von schlechtem Zeug kommen sowas, ich bin z.B. vor allem für solche Sachen anfällig, wenn das Speed stark mit Koffein gestreckt ist.

Sorgen brauchst dir auf jeden Fall keine machen, wie buba schon gesagt hat ;)


 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2012
142 Forenbeiträge

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.10.12 23:11
zuletzt geändert: 21.10.12 23:37 durch The Specialist (insgesamt 1 mal geändert)
ja geht hatte mir ja keine Sorgen gemacht das was beim Stromschlag passieren könnte. Es kam einfach und später kam ich auf die Idee das es damit was zu tun haben könnte.. :)
Ja glaube auch das ist nichts schlimmes, ich werd´einfach 50mg Oxazepam nehmen und danach pennen also in 30 min ca. :P

Koffein wo du´s grad sagst. Nach der damaligen Panikattakce reagiere ich auch ungewöhnlich auf Koffein. Früher hab ich zum Beispiel von einem Energy-Drink net viel gemerkt. Heute ist es inzwischen schon mein 2. Pep :DD

Kommentar von The Specialist (Traumland-Faktotum), Zeit: 21.10.2012 23:37

bitte doppelposts vermeiden. danke.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.10.12 00:02
Hey greenblue,

zuerst mal: Nein, du solltest nicht gleich lieber ein Benzo nehmen, es wäre besser, wenn du dich erstmal um den Auslöser deiner Symptome kümmerst.

greenblue94 schrieb:
. Und seitdem nehme ich auch immer zum weg-gehen sicherheitshalber eine Bisoprolol und ein Beruhigungsmittel mit manchmal auch zwei :P
Wie dem auch sei..weiß ja das Beta-Blocker + Speed nicht kombinierbar sind aber trotzdem ist es beruhigend zu wissen das man das dabei hat.


Weshalb bekommst du die Betablocker verschrieben und wie regelmäßig nimmst du sie?

Du nimmst prophylaktisch einen Betablocker (Bisoprolol) ein, obwohl du weisst, dass die nicht mit Amphetaminen kombinierbar sind?
Und das "nicht kombinierbar" ist hier glaube ich nicht so ein "lieber nicht kombinieren, das könnte sich gegenseitig verstärken" sondern ein "nicht kombinierbar, weil es zu ernsthaften Herzproblemen führen kann"-Problem - so habe ich das zumindest interpretiert.

Ich habe dazu schonmal ein bisschen im Netz rumgesucht, weil ich die Wechselwirkungen zwischen Betablockern und Amphetaminen herausfinden wollte; und ob Betablocker bei Herzrasen durch Drogenkonsum angezeigt sind oder eher kontraindiziert. Das wenige, was ich dazu gefunden habe war dieses hier:

Zitat:
aus http://groups.google.com/group/de.sci.medizin.misc/browse_thread/thread/7f32bdbf66d42481/260e4a65b1a23dc6

(...)
Zunächst einmal ist Ecstasy nicht unbedingt MDMA, wie dir beim
Lesen von Eve & rave wohl klar wird. Ansonsten führen sowohl
MDMA als auch Amphetamin
, Ephedrin etc. zu einer vermehrten
Ausschüttung von Serotonin, Dopamin und Noradrenalin
, wobei
letzteres dann über die alpha- und beta-adrenergen Rezeptoren seine
Effekte auf das Herz-Kreislaufsystem entfaltet.
MDMA soll dabei
zwar weniger auf Dopamin und Noradrenalin als auf Serotonin wirken,
aber eine gewisse Komponente ist wohl auch vorhanden. Das
Nachfolgende bezieht sich zu einem guten Teil auf die akuten
Effekte durch Amphetamin, Kokain etc.
, aber einiges läßt sich sicher
übertragen. Die Effekte einer Stimulierung der einzelnen adrenergen
Rezeptoren kannst du hier nachlesen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Adrenergic_receptor

ja, wieder Wikipedia, aber die Angabewn lassen sich über diverse
Links im Artikel überprüfen. Wie du siehst, wird die erhöhte Schlagrate
des Herzens vor allem über den beta1-Rezeptor erreicht
, Substanzen,
die die Bindung von Adrenalin und Noradrenalin hier verhindern, werden
Betablocker genann
t. Entsprechend dürfte ein Betablocker wohl wirklich
die erhöhte Schlagrate des Herzens verringern. Nur wirkt Noradrenalin
eben nicht nur an den beta-, sondern auch an den alpha-adrenergen
Rezeptoren, und dort führt es zu einem Zusammenziehen der Gefäße.

Normalerweise wirkt hier die Stimulierung der beta-adrenergen
Rezeptoren entgegengesetzt, aber diese werden in diesem Fall ja vom
Betablocker besetzt.
Entsprechend wird u.a. der Blutfluß zu den
Extremitäten gehemmt, AFAIK ist das einer der Effekte, über die
Mutterkornalkaloide zu diesen netten Gangränen führen. Allem Anschein
nach wird auch die Blutversorgung der Herzens gestört.


In der Notfallmedizin würde man bei einer Amphetaminüberdosis wohl
zunächst einen sogenannten Alphablocker geben, danach einen Betablocker,
ähnlich wie z.B. auch bei einem Phäochromozytom, einem Tumor der
Nebenniere, der ebenfalls mit erhöhten Werten an Noradrenalin einhergeht


Stammt aus diesem Thread.
Das ist natürlich keine wissenschaftliche Quelle, aber die Erklärung hörte sich eigentlich recht plausibel an.
Und falls sie tatsächlich zutrifft wären Betablocker ziemlich uncool im Mischkonsum mit Amphetaminen, also: lieber erstmal schlau machen, bevor du dir prophylaktisch Betablocker einwirfst.

Es wäre auch toll, wenn ihr hier postet, falls ihr weitere Informationen, Links oder Vermutungen zum Thema Betablocker und Amphetaminen oder generell Mischkonsum habt, ich habe da auf meiner Suche echt nicht viel gefunden. Denn eigentlich würde man ja denken: Herzrasen, hoher Blutdruck --> Betablocker, aber wenn das bei Amphetaminen tatsächlich zu gefährlichen Wechselwirkungen führt, wäre es gut, da mehr drüber zu wissen.

greenblue94 schrieb:
Kurze Zeit später vielleicht 5 min hatte ich bisschen Taubheitsgefühl, oder das ich mich etwas fremd in meiner Umgebung/meinem Körper gefühlt habe. Weiß net wie ich es genau beschreiben soll.. Naja, es war aufjedenfall unangenehm und leicht beängstigend. Versuchte ruhig zu bleiben aber gleichzeit merkte ich auch ein Drücken in der Herzgegend sowie eine leicht schnellere Atmung. Aber da ich ja wusste das ich Benzo dabei habe konnte ich "chillen"...


Das hört sich nach einer typischen kurzen Angst- oder Panikattacke an, allein, dass dich der gedanke an die Benzos beruhigt hat und die Symptome dann verschwanden spricht schon dafür.
das andere Gefühl, was du meinst, könnte vielleicht eine aufgrund der etwas seltsamen Situation ausgelöste Derealisation oder Depersonalisation gewesen sein. Das sollte dich nicht zu sehr erschrecken, sowas erleben viele Menschen und das ist eigentlich nur ein Schutzmechanismus deiner Psyche. Das typische dabei ist das Gefühl des "Fremdseins" oder nicht wirklich in der Realität zu sein, manche beschreiben es als ein Gefühl der Unwirkichkeit oder dem Gefühl, als wäre man unter einer dicken Glasglocke.

Das ist also alles erstmal nichts schlimmes.

( Das ist aber alles jetzt nur 'ne rein persönliche Vermutung, da muss gar nichts von stimmen^^)

greenblue94 schrieb:
Wie gesagt ich hatte diesen kurzen Stromschlag, könnte es daran liegen?


Es kann halt sein, dass der Stromschlag ne Art Auslöser war für das Gefühl, was du da bekommen hast, aber dass der Stromschlag tatsächlich eine Wirkung auf deine Physis hatte glaube ich nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass das einfach eine Art Trigger war für die Derealisation etc.

greenblue94 schrieb:
Vor 20 min hatte ich das wieder mit dem Taubheitsgefühl ähnlich wie im Club. Und selbst jetzt beim Schreiben kam immer mal wieder so ein leichter Hauch von dem Gefühl.


Du scheinst ja öfter/regelmäßig Betablocker einzunehmen, ich habe das auch mal über einen Zeitraum getan. Als auch im Waschzettel beschriebene Nebenwirkung hatte ich das Raynaud-Syndrom, was auch eine Art Taubheitsgefühl in den Fingern hervorruft. Auslöser dafür waren bei mir feuchtes und kühles Wetter, allerdings auch selten stressige Situationen.
Vielleicht meinst du das mit dem Taubheitsgefühl?

alles ne Sache der Wahrnehmung
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
379 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.10.12 08:58
Ich nehme an, dass wird so ein Stromschlage wie aus den

Elektrofeuerzeugen sein ( Piezozündung ).

Diese Piezozündungen erreichen zwar mehrere Tausen Volt, jedoch ist die Stromstärke
nicht hoch genug um ernsthafte Schäden anzurichten.

Jedoch kann es durchaus sein, dass wenn du eh neurologische Probleme hast,
da irgendwas passiert sein könnte. Denn elektrische Pulse wirken sich auf Nervenbahnen aus.

Wenn du eh regelmäßig Betablocker nimmst, kann es sein, dass sich der Stromschlag auf dein Herz ausgewirkt hat und du evtl. Herzrythmusstörungen bekommen hast. Aber das wäre echt der härte Fall.

Zur Not such lieber einen Arzt auf und schilder ihm alles genau!
Das wird mir zu pervers hier, komm Dildo, wir gehen !

"Mein Hobby nennt sich Metabolismus in seiner ausgeprägetesten Form."



Abwesender Träumer

dabei seit 2004
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.10.12 21:45
greenblue94 schrieb:
Gestern Abend nahm ich ca. 40mg Ritalin nach paar Stunden in nem Club zog ich paar lines vielleicht 3-5, Pep nichts weiter (die ein bis zwei Tage zuvor auch ein bisschen Pep wirklich nicht viel).

Wenn es Ritalin war, wird es sich wohl reines Methylphenidat gehandelt haben. Meine Wenigkeit ware mit 15mg gut bedient, daher kann ich es mir nicht vorstellen, dass ein 18 jähriges Mädchen (vermutlich auch recht dünn) 40mg benötigt.

Des Weiteren ist Methylphenidat ein Wiederaufnahmehemmer und Amphetamin ein Releaser. Rein von der Logik her müsste die gesamte Wirkung durch Methylphenidat und Amphetamin also verstärkt werden. Zu guter letzt kommt hinzu, dass hier niemand weiß, wie rein dein Speed war. Von "meinem" Speed wären mir (kleine!) 5 Lines (ohne Ritalin) zwar noch nicht zuviel, aber am oberen Ende. An schlafen wäre lange nicht zu denken.

Von einer Überdosis warst du vermutlich noch ein Stück entfernt. Aber ich denke schon, dass es ausgereicht hat um Panikattacken (die du offensichtlich leicht bekommst) noch leichter auszulösen.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
19 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.12 00:56
Eventuell wars ja auch son richtig billiges Teil, wies das inner Mickey Maus manchmal gab :D Nur mit so nem Teil was zuschnappt.
Bin noch nen Neuling, bei Fehlern bitte nicht böse sein :D
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
313 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.12 11:52
Amphetamine hemmen doch auch die Durchblutung gerade in den Extremitäten, was mit verantwortlich sein könnte für das Taubheitsgefühl, ich kenne das wenn einem plötzlich bewusst wird wie kalt die Hände eigentlich sind.
Der Mensch möchte vor den Folgen seiner Laster bewahrt werden, aber nicht vor den Lastern selbst.

R. W. Emerson

Abwesender Träumer



dabei seit 2012
142 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.11.12 17:39
Amphetamine erhöhen den Blutdruck und die Herzfrequenz, haben aber keinen direkten Einfluss auf die Viskosität des Blutes. Von einer Zentralisierung des Blutkreislaufs hab ich bis jetzt nichts gehört. Das einzige durchblutungsstörende was mir gerade einfällt, könnten Muskelspasmen oder ähnliches sein, durch die kontrahierten Museklfasern werden ja die Blutgefäße abgedrückt
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2012
142 Forenbeiträge

ICQ Skype
  Geschrieben: 03.11.12 23:25


Es waren ganz sicher 40mg das ist so meine "Standart-Dosis" und ist auch nicht zuviel, obwohl ich wie du ja auch vermutet hast "recht dünn" bin (51Kg). Ja das Pep war bestimmt net das beste was ich gezogen hab´recht gediegen... :)

Und danke für die Antworten =)

Abwesender Träumer



dabei seit 2012
205 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.01.13 14:51
zuletzt geändert: 01.01.13 15:07 durch Philosoph (insgesamt 1 mal geändert)
Der "Stromschlag", der so unverhofft kam, hat dir wahrscheinlich so einen Adrenalin-Kick gegeben, dass du wieder auf einem ähnlichen Level warst wie bei deiner damaligen OD. Das löst dann eine Panikattacke aus, weil dein Körper ja sehr wohl weiß, was dieser Neurotransmitterspiegel bedeutet. (->emotionales Erinnerung)
Die Depersonalisation/teilweise Dissoziation ist auch typisch für so etwas. Dein Körper findet sich selbst in einer "Fight or Flight"-Situation und versucht unwichtiges auszublenden (Teile deiner Persönlichkeit), um einen hochfunktionalen Zustand zu erreichen bzw. zu erhalten.
Das ist nicht weiter schlimm, solange du dich in einer solchen Situation da nicht zu sehr reinsteigerst und es akzeptierst wie es gerade ist.
Den Benzo, den du als Notfallmedi dabei hattest, hat dich dann wieder geerdet ;), da du wusstest, dass du "wenn du wolltest der Situation entziehen könntest".
Zu den Beta-Blockern: Das geht gar nicht. Dosiere Speed so niedrig und vorsichtig, dass du es noch in jeder möglichen Situation als angenehm bzw. akzeptabel empfindest! Ansonsten solltest du vielleicht andere Upper, mit einem für dich geeigneterem Wirkungsprofil, probieren.

--- Schildert nur meine Ansicht: bin kein Arzt, noch sonst ausreichend qualifiziert, noch fähig eine Ferndiagnose zu stellen oder in DEINEN Körper hineinzuhorchen ;) ---

@OffTopic: Amphetamine sind ja Vasokonstrikoren.. Kann man die sinnvollerweise mit Arginin (NO-Vorstufe) kombinieren, um die Kreislaufbelastung zu verringern?
Grün,
die Farbe der Hoffnung
Traumländer



dabei seit 2010
78 Forenbeiträge
9 Tripberichte

  Geschrieben: 01.01.13 17:41
Also hab mal ähnliches erlebt, noch ein bisschen heftiger.
Stromschlag durch ein Zaun für Pferde. Ich war wirklich verstrahlt, hatte schon 1 1/2 Pillen oral intus, und noch eine nasal. Ich konnte die ersten 10 min fast nicht mehr gehen, war einerseits voll auf Adrenalin, anderseits zu Tode erschreckt. Ich hab gezittert und mein Herz fühlte sich an als würde es gleich stillstehen...
Das ist jetzt ein halbes Jahr her und ich hab nie mehr was gespürt was ich damit in Verbindung bringen könnte.
Es war da auch dunkel und ich hab wirklich für mehrere Minuten nichts mehr gecheckt. Nichts.
^^
Welcome back to Psychedelica. :D

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Stromschlag auf Amphetamin- mögliche Folgen?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen