your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » Flüssigmycel


Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.01.14 21:07
zuletzt geändert: 02.06.19 22:18 durch Neopunk (insgesamt 2 mal geändert)
Hallo :)

Ich möchte mich einmal an Flüssigmycel versuchen, bevor ich beginne brauche ich aber noch etwas Rat.

Folgende Nährböden hätte ich vorgesehen:

500mL 5% Glucose Lösung fresenius (Kunststofflasche aus der Apotheke)
5% selbstgemachte Dextrose Lösung 100mL
5% selbstgemachte Honig Lösung 100mL

Sporen:
Psilocybin Cubensis B+, 10mL Sporenspritze von *editiert*

Reichen die 10mL für alle 3 Nährböden ? (oder für wieviele maximal ?)
Ich würde es bei Raumtemperatur durchwachsen lassen, ist dies mit den normalen Temperaturschwankungen möglich ? (ich rechne mit einem Monat)
Gibt es irgendwas zu beachten ausser, dass die Sporen in einer sterilen Umgebung eingespritzt werden müssen ?

Danke für eure Hilfe :)
lg

 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 02.06.2019 22:18

Die Nennung von Shops, die in D verbotene Produkte verkaufen, ist hier verboten!

Thread umbenannt
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.01.14 23:09
Ich kenn mich mit dem Thema auch noch nicht so gut aus, aber denke du kannst auch erst ein Nährboden durchwachsen lassen und dann mit einem sterilen Messer ein Stück absetzen und es auf den anderen Nährboden weiterwachsen lassen. Somit würde es auf alle Fälle für die 3 reichen.

Gruß Kubanese
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.01.14 00:14
Habe mal in einem Pilzzuchtbuch gelesen, dass UV-Licht in dieser Phase, bei manchen Myzelstämmen zu Erbgutschädigungen führen kann und somit evt später die Ausbeute bzw Potenz beeinträchtigt werden kann. Inwieweit das auf Cubensis-Arten zutrifft, kann ich dir leider nicht sagen.

Temperaturschwankungen hemmen die Durchwachsung. Zu hohe Temperaturen zerstören das Myzel / die Sporen.

Von der Menge dürfte es locker ausreichen.

Grüße
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
214 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.01.14 01:28
UV-Licht fuehrt ueber Bildung von Pyrimidindimeren immer zu DNA-Schaeden, oder besser Punktmutationen. Wenn man seine Kulturen aber nicht grade unter Schwarzlicht zieht passiert da gar nichts und dass ueberhaupt eine Mutation entsteht, die irgendeine Auswirkung zeigt ist an und fuer sich schon unwahrscheinlich.
Die erste Frage ist sowieso, warum man ueberhaupt Fluessigmyzel ansetzen sollte, wenn man eine Sporenspritze hat?
Die ganzen anderen Fragen kann sich der TS innerhalb von 10 Minuten selbst beantworten, wenn er seine Faulheit ueberwinden kann...
foobar0815: "Schwanzvergelich mit Amphe? ... ist ja auch klar, bei amphe macht ein klassischer schwanzvergleich keinen sinn mehr :)"
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.14 21:00
Danke erstmal :), Sorry für die Faulheit :/ Ich hab mich durch ein paar Flümi Threads gelesen, aber nichts genaueres in denen gefunden.

Ich wollts mal mit Flümi versuchen, sollte das Flümi steril bleiben hab ich mehrere Versuche bem beimpfen von anderen Nährbödn zur Aufzucht.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
214 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.01.14 23:35
Mit Sporen kann man aber auch direkt beimpfen, 1ml reicht locker fuer einen Ansatz und mit den Pilzen kann man neue Sporenabdruecke herstellen. Nebenbei reicht eine Spore pro Flümy-Flasche und in der Sporenloesung duerften hunderttausende davon sein...
foobar0815: "Schwanzvergelich mit Amphe? ... ist ja auch klar, bei amphe macht ein klassischer schwanzvergleich keinen sinn mehr :)"
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.02.14 21:19
Selbst gemachtes Weggeschmissen, zulange im Druckkochtopf.
2x 500ml beimpft, inkubiert bei leicht erhöhter Zimmertemperatur.
Fotos gibts sobalds was geworden ist :)
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.07.14 22:08
Man kann auch bei Raumtemperatur anscheinend inkubieren. Es bilden sich 1-4mm große Mycel Stücke.
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.06.19 22:20
Man kann und sollte ruhig noch bestehende alte Threads nutzen, statt einen neuen zu erstellen. Da alle neuen Posts ohnehin bei "Aktuell im Forum" auftauchen, muss man sich auch nicht sorgen, dass es untergeht.


P0is0nSun schrieb:
Mahlzeit...

Ich hab leider nur einen 3 Jahre alten Beitrag gefunden zu dem Thema...
Deswegen dachte ich es wäre möglich das nochmal neu aufleben zu lassen...

Ich suche ein paar erfahrene Gärtner die mir mal mit ein paar Tipps aushelfen können...

Versuche mich nun schon seit Anfang des Jahres in der Heimzucht...
Die Schritte bis zum Flüssigmycel und danach Roggen beimpfen klappen sehr gut...
Ins Schleudern kommt mein Projekt immer beim letzten Step...
2 Versuche musste ich wegen Konti entsorgen...und der jetzige naja der lässt sich extrem Zeit...

Und ich hoffte mich vielleicht mit dem ein oder anderen austauschen was ich verbessern könnte...
Damit das mal so langsam bei mir aus den Puschen kommt...
Hab den ganzen Kühlschrank voll mit Flüsigmycel und es wäre doch traurig das alles für plumpe Versuche zu verballern...

Alles klar...dann bin ich mal gespannt...

CU


Falls Kontis Dein Problem sind, solltest Du wohl etwas an Deiner Arbeitsweise ändern. Klingt so, als solltest Du besser auf Sterilität achten..
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Abwesender Träumer

dabei seit 2019
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.06.19 22:31
Ok...sorry das wusste ich nicht...

schrieb:
Hinweis: Bitte beachte beim Erstellen eines neues Beitrags folgende Punkte: Ist der Beitrag, auf den Du Dich beziehst, älter als ein Jahr? Falls ja, ist es unwahrscheinlich, dass Deine Antwort noch gelesen wird.


Hatte nur diesen Hinweis bekommen und hab drauf los geschrieben...

Ich glaube das Konti Problem hab ich jetzt...
Es geht mir mehr um die Zusammensetzung des Substrats was beimpft wird und Methoden das dieses zügig durchwachsen wird...

Ich hab am 25.5. einen neuen Ansatz in 1l Sturzgläsern gemacht...und heute ist bestenfalls 1/4 davon durchwachsen...
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.06.19 00:11
Das Zitat bezieht sich auf einen Post, der eine Frage enthält. Da Du ja aber auf keine Frage antwortest, sondern selbst eine Frage stellst, kannst Du ruhig auch alte Threads nutzen.
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Traumländer

dabei seit 2012
211 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 11.01.20 12:46
Zu den Kontis:

Ich hab keine Erfahrung mit Psylos an sich aber habe mal Panellus Stipticus gezogen, was deutlich schwieriger ist.
Nun es ist super schwer so steril wie möglich zu sein.
Ich hatte damals mir eine glovebox gebaut die mit Überdruck mit einer Aquariumluftpumpe gearbeitet hat mit einem Hepafilter.
Das war so eine riesen Box von Ikea aus Plastik in die ich zwei löcher geschnitten hatte, diese grauen Gartenrohre aus dem Baumarkt und diese Klemmen die sich mit einem Schraubenzieher eng stellen lassen. Darüber habe ich bessere Küchenhandschuhe gesteckt und innen drin meine in einem Dampfdruckkochtopf abgekochten Anzuchtbehälter und sonst alles was steril bleiben sollte. Ich hatte zwar den Boden verstärkt mit Silikon und Klammern aber wenn du genug Überdruck erzeugst sind kleine Löcher nicht so schlimm. Mit einer Sprühflasche IPA habe ich dann alles desinfiziert. Trotzdem hatte ich Kontis, zwar relativ selten aber es gab sie. Ich habe die beeimpften Behälter in eine Styroporbox mit einer Lampe und einem Thermostat gepackt. Mittlerweile habe ich einen umgebauten Reiskocher.

Ein paar Fragen zum Flüssigmycel:
  • Ist es besser die Flüssigkeit in Bewegung zu halten?
  • Macht es einen Unterschied ob man Sauerstoff zuführt? Ja Pilze brauchen keine Photosynthese aber sie Wachsen aus meiner Erfahrung dann später total komisch.
  • Woran erkenne ich wie weit die Lösung ist?
  • Hat jemand etwas Lesewerk für mich?

If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.

Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » Flüssigmycel










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen