LdT-Forum

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 73) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
219 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.11.14 23:56
Hier würd ich gerne, falls die Mods diesen Thread nicht als sinnlos empfinden, wissen ob ihr mit eurem derzeitigem Leben zufrieden seid. Eine einfache Ausführung was habe ich erreicht wo stehe ich in meinem Leben und was würde ich gerne ändern.

Der Sinn soll einerseits eine gewisse Selbstreflektion sein, andererseits lesen auch Leute die ähnliches erlebt haben und möglicherweise einen Rat geben können und wieder andere Lesen dass sie mit einem Problem nicht alleine dastehen. So können auch Kontakte von Usern untereinander entstehen und man kann sich untetstützen.

Inspiriert hat mich dazu dieser "Tuh gutes dann geht es dir gut" Thread.

Ich hoffe auf eine große Beteiligung und das die Mods dem Thread eine Chance geben auch wenn es schon fast ein eigenes Forum umfassen könnte.
 
Traumländer



dabei seit 2013
239 Forenbeiträge
3 Tripberichte

Skype
  Geschrieben: 09.11.14 17:35
Füg doch dazu mal eine Umfrage ein.
"This awakening is really the cessation of inner dreaming. There is no dream inside. You move there, but there is no dream. It is as if there were no stars in the sky; it has become pure space. When there is no dreaming, you become pure space."
Traumländer

dabei seit 2012
462 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 09.11.14 17:54
Naja, 22 und nie ne Arbeit gehabt, wieder bei Mum, Schulden ohne Ende, Justizgeschichten und halt mein Drogi"Problem".
Klingt erstmal furchtbar aber bin dennoch nicht unzufrieden, Verglichen mit dem Rest der Welt bade ich mich immernoch in Luxus mit 52m² (Die mir zustehen) für mich allein, Dach übern Kopf, Heizung, warm Wasser, immer Essen und Trinken, Internet usw. Also kein Grund sich zu beschweren und die kleinen Beschwerden lassen sich alle noch hinkriegen.
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2014
17 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.11.14 18:01
Deine Einstellung gefällt mir Elron ;), da sollt ich mir was von abschneiden.

Gehöre leider zu dem Teil der Menschheit, der vergessen hat, was es heißt zufrieden zu sein, was man dazu eigentlich braucht Vielleicht haben wir mittlerweile einfach so viel, dass es untergeht. Was weiß ich, ich denke in einem Land, in dem nicht alles selbstverständlich ist, kein Luxus ect, noch Wert auf die kleinen Dinge gelegt wird, wäre ich wesentlich glücklicher..
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
115 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 09.11.14 18:05
Dem kann ich nur zustimmen!!!
Wir haben es hier in der "ersten Welt" so gut, dennoch meinen so viele unzufreiden sein zu müssen, weil sie nicht das neuste Handy haben oder ne tolle Villa.

Gute Lebenseinstellung! :)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
221 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 09.11.14 18:20
Gerade derzeit nicht so sehr, aber weil ich weiß wo ich hinkomme wenn ich die Zähne zusammen beiße und meinen Weg gehe ists auszuhalten. :)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
6 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 09.11.14 18:27
Eher nicht, sonst wäre ich ja auch nicht im LdT ;)
Ich denke mal, jeder der mit dem Konsum der div. Sachen zu tun hat, sucht etwas was er im "normalen" Leben nicht findet oder versucht irgend etwas das ihn beschäftigt zu unterdrücken.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.11.14 19:06
tarina79 schrieb:
Eher nicht, sonst wäre ich ja auch nicht im LdT ;)
Ich denke mal, jeder der mit dem Konsum der div. Sachen zu tun hat, sucht etwas was er im "normalen" Leben nicht findet oder versucht irgend etwas das ihn beschäftigt zu unterdrücken.
das ist einfach nicht richtig.

@topic: ja, bin sehr zufrieden mit meinem Leben! wehmütig werd ich manchmal, wenn ich an verpasste Chancen denke, aber auch das geht immer recht rasch vorbei.
meine Lebensgeschichte möchte ich ehrlich gesagt nicht schildern, und mit 20 is die auch noch nicht besonders lang...
 
Traumländer

dabei seit 2012
462 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 09.11.14 20:59
Kein Wunder, Benzos und Opiate sind auch Müll was abschießen angeht.
Die Leute die ich gesehen habe die sich dessen bedienen sahen auch sehr glücklich und zufrieden aus.
Und vor allem klar und gesund...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
29 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.11.14 21:53
JA!
spannender Weise bemerke ich das oft nur Rückblickend. In der Gegenwart, im Alltag steht oft irgendwas im Weg, und verhindert zu sehen, wie gut es mir eigentlich geht.
Oder Ziele, Wünsche, Sehnsüchte, die (noch) nicht erfüllt sind. Aber welche dieser Ziele/Wünsche/Sehnsüchte kommen wirklich von mir und welche wurden mir von der Gesellschaft / Werbung / Freunden / Familie untergeschoben? Wenn ich die in einem klaren Moment mal wider ausmisten kann, sieht das immer gleich ganz anders aus.
Und was wäre das Leben ohne immer neue Ziele/Wünsche?

Abgesehen von vielleicht mental erkrankten Menschen hat jeder Mensch die Möglichkeit ein glückliches Leben zu führen. Es braucht mitunter sehr viel Mut, seinen Weg zum Glück zu gehen, aber möglich ist es.

Helft euch gegenseitig, wenn der Mut und die Kraft nicht auszureichen scheinen, den oft steht man sich selber am meisten im Weg :-)
 
User gesperrt

dabei seit 2013
84 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.12.14 20:55
nüchtern betrachtet bin ich zufrieden mit meinem leben. Nur meine Gefühle raffen das nicht: ich werde hin und wieder traurig über mein leben.

aber die fragen ist doch eher:
Wollt ihr zufrieden sein oder wollt ihr lieber übertrieben Glücklich sein und alles können, erreichen!?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
163 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.12.14 11:21
Generell bin ich auch zufrieden, nur die GBL-Abhängigkeit macht mir sehr zu schaffen... es gibt einfach so Dinge, die man besser nicht ausprobiert hätte, denke ich...


Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
Ex-Träumer



dabei seit 2010
628 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 08.12.14 13:28
seemann schrieb:
JA!
spannender Weise bemerke ich das oft nur Rückblickend. In der Gegenwart, im Alltag steht oft irgendwas im Weg, und verhindert zu sehen, wie gut es mir eigentlich geht.
Oder Ziele, Wünsche, Sehnsüchte, die (noch) nicht erfüllt sind. Aber welche dieser Ziele/Wünsche/Sehnsüchte kommen wirklich von mir und welche wurden mir von der Gesellschaft / Werbung / Freunden / Familie untergeschoben? Wenn ich die in einem klaren Moment mal wider ausmisten kann, sieht das immer gleich ganz anders aus.
Und was wäre das Leben ohne immer neue Ziele/Wünsche?

Abgesehen von vielleicht mental erkrankten Menschen hat jeder Mensch die Möglichkeit ein glückliches Leben zu führen. Es braucht mitunter sehr viel Mut, seinen Weg zum Glück zu gehen, aber möglich ist es.

Helft euch gegenseitig, wenn der Mut und die Kraft nicht auszureichen scheinen, den oft steht man sich selber am meisten im Weg :-)


ich habe mal gehört, dass man sich an erfahrunge der vergangenheit allgemein positiver erinnert, als man sie eigentlich zur Präsens wahrnahm. daher käme auch das leidige thema, dass früher alles besser war.

vielleicht weil man alles soweit überlebt hat an das man sich errinern kann, was ja evoltionsbiologisch schon einmal positiv ist!

greetz
playin' russian roulette with a full clip
Ex-Träumer
  Geschrieben: 08.12.14 20:16
Zufrieden oder nicht.

Hm gute Frage, hab an sich nie wirklich darüber nachgedacht.

Früher hab ich oft gedacht "ich hab keine Lust mehr, es ist einfach zu scheisse am besten such ich mir nen Turm und springe" an solchen Tagen war ich auch relativ Menschen-scheu und hatte keine Lust auf niemanden.

Mittlerweile hab ich eins gelernt, es wird immer besser. Egal wie schlecht es einem geht, irgendwann geht es einem wieder gut. Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt sollte man den Kopf nicht hängen lassen.

Drogenkonsum treiben einen nurnoch tiefer in den Schlamassel. Wenn ich depri bin und was rauche oder Trinke wirds nicht besser, eher schlimmer.
Hab mal getestet mich happy zu kiffen, klappt nicht. Da will ich auch meist garnicht kiffen.

Aber seit ich weiß was ich beruflich machen möchte, und mich auch beworben hab (Brauer & Mälzer - Ausbildung) , und bis dahin (heute kam das Jobangebot) in einer Bäckerei in der Produktion arbeiten kann, gehts mir ein bissel besser!
Siffe nun schon seit meinem Schulabschluss daheim (4 Monate), hänge zu lange am PC, lenke mich mit Kumpels ab. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich das nicht mehr machen.
Meine Erziehung verbietet mirs einfach nichts zu machen. Bekomm so schnell ein schlechtes Gewissen wenn ich nichts produktives mache über einen längeren Zeitraum hinweg.

Ist schon heftig wie kaputt unsere Gesellschaft doch ist. Man wird nur als Mensch angesehen wenn man eine Arbeit hat, und so wird man auch von ihr erzogen.
Mein Verstand sagt mir "Das ist falsch so, es gibt keinen Grund sich schlecht zu fühlen wenn man keine Arbeit hat"
Aber mein Herz & Bauchgefühl sagt mir "Du brauchst eine Arbeit. Du bist unproduktiv. Fühl dich schlecht dafür."

sehr kompliziert zu sagen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
37 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.01.15 00:12
Phantasiewelten und Kiff.

Jeden Tag sehe ich diesen grauen Himmel, diesen grauen, hässlichen Himmel.

Nichts weiter als mich zu kiffen, ab und an mal auf Arbeit zu gehen und hier und da mal ne Pille oder ne Nase.

Ich will dieses Land verlassen und das so schnell wie möglich.

Hier, in Deutschland, werde ich ganz bestimmt niemals meinen Frieden finden, unter all diesen Menschen.

Ich komm mit den Menschen der moderne eh nicht klar. Also mit den dummen.


 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 73) »