your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Supplemente - Adaptogene - Nahrungsergänzungsmittel (Welche Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung des allg. Wohlbefindens & Minimierung von Schäden durch Substanzkonsum?)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 34) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2013
612 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.15 22:09
zuletzt geändert: 14.01.15 14:55 durch katha (insgesamt 3 mal geändert)
Interessiere mich seit einiger Zeit für Supplemente, um die Schäden durch Drogenkonsum zu minimieren und um allgemein fitter zu sein. Nun gibt es ja tausende davon und da es keinen Sammelthread o.ä. gibt(wäre vielleicht sinnvoll?), mache ich einen Thread auf.
Mal einige Fragen dazu:
-Welche Supplemente gibt es, um das "allgemeine Wohlbefinden" zu verbessern?
-Welche Supplemente kann man nehmen, um leistungsfähiger bzw. gesünder zu sein? Dazu gibt es ja sehr viele, da kann man schnell den Überblick verlieren was wirklich sinnvoll ist und was nicht (nehme zur Zeit nur Rosenwurz).
-Was kann man nehmen, um die durch Drogenkonsum entstehenden Schäden zu minimieren?Es gibt ja bereits einen Thread darüber, dass Selen z.B. die Neurotoxizität von Amphetamin verringern soll (inwiefern ist da überhaupt was dran)?.
-Wie sollte man "klassische" Supplemente wie Magnesium/Calcium, Vitamin B6 etc. dosieren? Laut RDA enthalten die ja genug aber habe oft gelesen, dass man vor allem Sachen wie Magnesium deutlich höher dosieren sollte (u.a. trinity). Wie groß ist dabei der Unterschied zwischen den einzelnen Verbindungen (z.B. Magnesiumcitrat, -talat etc.)?
-Wie stehts um die ganzen -racetame? Klingt ja schon fast zu gut, Erinnerungsvermögen und Gehirnleistung verbessern, ohne Risiken?

Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Kommentar von katha (Traumland-Faktotum), Zeit: 14.01.2015 14:54

kitty: In den Bereich "Heilkunde" verschoben.
katha: Titel ergänzt & Kurzbeschreibung hinzugefügt (vorher "Welche Supplemente"). Je nachdem, wie der Thread sich entwickelt, könnten wir ihn pinnen.
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.01.15 22:21
Also Selen soll die Dopaminrezeptoren regenerieren, es verringert nicht die Neurotoxizität
Von Lützerath bis Rojava - Klimaschutz heißt Antifa!
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.01.15 22:41
@ Neopunk:

Selen wirkt als Teil des Selenocysteins antioxidant und hilft damit beim Einfangen neurotoxischer "freier Radikaler" im synaptischen Spalt, die sonst die Zellmembran durch Oxidation angreifen bzw. zerstören.
Bei erhöhter Dopaminkonzentration im synaptischen Spalt, wie z.B. bei Amphetaminkonsum, entstehen mehr freie Radikale, die durch das Selenocystein unschädlich gemacht werden und damit ist die Neurotoxizität herabgesetzt.

Wenn bereits viele freie Radikale auch ohne Substanzkonsum vorliegen, so wirkt Selen natürlich auch regenerativ, da eine weitere Schädigung der Zellmembran verhindert wird und damit die Regeneration einsetzen kann.
Somit hilft es auch bei der Vorbeugung von Schäden durch oxidativen Stress, der ebenfalls durch freie Radikale erfolgt.

Relevanter Teil aus dem Wikipedia-Artikel ist hier zu finden.

Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2013
612 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.15 00:33
Selen ist laut Wiki sehr umstritten. Gibt wohl nur wenige positive Effekt, dafür könnten die Nebenwirkungen durchaus gefährlich sein(Diabetes). Alles natürlich nur von Wiki und die Studien sind alle recht umstritten afaik.
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.01.15 10:27
@ Diapsiquir:

Es ist wahrscheinlich bei Selen wie bei fast allen Dingen: Die Dosis macht das Gift.
Das Präparat, dass ich während relativ häufigem Upperkonsum verwendet habe enthält gerade mal 55µg.
Wenn man natürlich, wie früher wohl geschehen, Selenakkumulator-Pflanzen isst und davon dann krank wird, dann werden wohl erheblich größere Mengen im Spiel gewesen sein.

Dass Selenocysteine antioxidant wirken und damit freie Radikale einfangen ist offenbar bewiesen.
Ich denke also, dass es in geringen Mengen nicht schaden wird. Man darf halt nur keine Wunder erwarten und auch nicht zu viel davon nehmen.
Eine wahrnehmbare Wirkung wie sie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln durchaus auftritt wird bei Selen denke ich nicht in dem Umfang auftreten.

Diapsiquir schrieb:
(...)dafür könnten die Nebenwirkungen durchaus gefährlich sein(Diabetes).

Wo hast du das eigentlich genau gelesen?
Im englischen Wikipedia-Artikel konnte ich nur finden, dass bei einigen schweren Krankheiten ein Selen-Mangel im Blut festgestellt werden konnte.
In Doppelblind-Versuchen konnte die Gabe von Selen allerdings leider auch keine Verringerung der Mortalitätsraten erzielen. Als Auslöser/Unterstützer der Krankheiten sehe ich Selen deshalb aber trotzdem eher nicht an.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Ex-Träumer



dabei seit 2012
3.761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 14.01.15 12:11
zuletzt geändert: 14.01.15 12:54 durch trinity (insgesamt 2 mal geändert)
Ich kann euch sagen, was mir und manchen meiner Freunden rein subjektiv sehr gut tut, wenn man rglm. Speed und Konsorten konsumiert. Am meisten begeistert waren diejenigen, die es ausprobiert haben, vom Spirulina der Fa. Makana (hat tolle Bio-Qualität und das zu sehr günstigen Preisen). Spirulina hat ein tolles Nährstoffprofil und morgens 4 Presslinge davon und ab und an auch mal abends 4 Stk. haben schon vielen geholfen besser durch die nächsten Tage nach dem feiern zu kommen. Natürlich hat Spirulina noch viel mehr positive Eigenschaften, im Netz findet man darüber eh genügend Infos.

Auch Moringa gefällt mir und manchen meiner Freunde sehr gut, vor allem hilft es optimal, den Geist wieder ein wenig zu beruhigen und das runterkommen die nächsten Tage ist viel einfacher und man ist viel entspannter. Hat übrigens auch ein tolles Nährstoffprofil, bis zu 36 entzündungshemmende Wirkstoffe und viele andere tolle Eigenschaften.

Ein Vitamin-B-Komplex ist auch ganz gut für manche meiner Leute, viele fühlen sich entspannter und besser drauf. Aber es gibt auch einige Leute, denen es nicht so gut tut, da muss man einfach mal selber austesten.

Das sind die Dinge, die meiner Erfahrung nach am besten helfen, besonders rglm./tgl. eingenommen. Aber es gibt doch noch so einiges, was ich noch nutze, damit es mir während und nach dem feiern besser geht.

Vitamin C als Ascorbinsäure oder z.B. aus der Camu-Camu-Frucht (hat 51 % Vitamin C und viele andere Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe) hilft mir besonders gut, wenn ich mich psychisch schon recht ausgelaugt fühle. Ich nehm davon rund 2 bis 3 Gramm Vitamin C auf einmal, man spürt es relativ schnell, wie das Gemüt wieder erhellt, das denken klarer wird und man sich allgemein wieder besser fühlt. Während des feierns nehme ich es immer wieder mal, so zwei bis vier Mal tgl. und sonst sowieso tgl. zwei Mal. Ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiges Supplement.

Magnesium-Citrat nehme ich immer vor dem schlafen gehen und manchmal zwischendurch mal so um die 2 bis 3 Gramm je Einnahme. Hilft meinen Körper wieder zu entspannen, auch der Kieferkirmes wird weniger und ich finde persönlich, dass auch mein Geist ruhiger wird durchs Magnesium. Es kann sein, dass man anfangs weichen Stuhlgang davon bekommt, das legt sich aber meist sehr schnell, wenn der Körper das Magnesium gewohnt ist. Ist jetzt nix tragisches, sollte man aber wissen und gegebenenfalls ein wenig runtergehen mit der Dosierung, bis der Körper sich dran gewöhnt hat. Dasselbe gilt bei Vitamin C bei diesen Dosen.

Meinen Mineralstoff-Haushalt versuche ich mit zwei Mal tgl. einen Gramm Sango-Korallen im Gleichgewicht zu halten. Hat das Magnesium und Kalcium im richtigen Verhältnis zueinander und auch sonst noch alle Mineralstoffe im richtigen Verhältnis zueinander. Ich spür die Einnahme jetzt nicht direkt, hab aber das Gefühl, dass es mir gut tut.

Omega-3-Fettsäuren können auch nie schaden, denk ich mal, da nehm ich z.B. zwei mal zwei Stk. am Tag. Ich spür aber davon auch nicht wirklich was, glaub nur, dass es nicht schlecht sein kann.

Selen als Selenomethionin nehme ich auch rglm. und zwar abends 200 µg und das schon seit vielen Jahren. Seit ich das Selen nehme, bild ich mir ein, dass mein Hirn wieder besser funktioniert und zwar immer besser, je länger ich es nehme. Hatte früher viele Probleme mit meinem ZNS, Konzentration war im Arsch, hab voll schnell Dinge wieder vergessen, hatte Sehstörungen, etc.! War mir auch nicht sicher, ob es gut ist, jeden Tag Selen in diesen Dosen zu nehmen, weil man eben manchmal auch negatives liest. Hab es aber probiert und bin froh, dass ich das gemacht habe. Mir ging es Monat für Monat immer besser und auch jetzt nach Jahren möchte ich es nicht mehr missen. Keine Ahnung, was es genau mit mir und meinem ZNS macht, aber es tut mir gut, das ist das wichtigste!

Zink als Zinkmethionin ist meiner Meinung nach auch sehr wichtig, man kann es entweder nur abends nehmen, wenn man aber unter Allergien leidet ist es vorteilhaft die Dosis auf morgens und abends aufzuteilen. Es ist noch nicht soooo bekannt, aber Zink hilft echt sehr gut gegen Allergien, es lässt die Allergie nicht verschwinden, lindert aber sehr effektiv einige Symptome. Probiert es aus, wenn man es langfristig nimmt, sollte man nicht mehr als 30 mg am Tag nehmen. Nur mal so als Kur für ein paar Wochen können es auch mal 50 mg tgl. sein.

So, das sind jetzt so meine Tipps dazu. Würde es ja nicht selber nehmen, wenn ich davon nicht überzeugt wäre. Man kann natürlich nie ein Patentrezept geben, dem einen hilft Spirulina sehr gut, der andere merkt nix davon - dasselbe gilt für Moringa. Am besten wäre es natürlich, sich ein Vitamin-, Mineralstoff- und Botenstoff-Profil von sich erstellen zu lassen, dann sieht man wo die Mängel sind und kann dementsprechend substituieren. Das ist halt leider mit einigen Kosten verbunden. Hab ich auch schon gemacht, man sollte aber dazu sagen, dass dies auch immer nur Momentaufnahmen sind und das eine Woche später ganz anders aussehen kann. Man kann aber eventuell vorhandene Mängel entdecken und dementsprechend handeln. Ansonsten einfach mal ausprobieren, sich vorher ein wenig erkundigen und dann auf seinen Körper hören und selber mal sehen, was passiert nach einigen Tagen und Wochen.

Viele meiner Freunde sind dankbar, dass sie nun gewisse Nahrungsergänzungen kennen, die ihnen den Alltag erleichtern und die ihnen helfen schneller zu regenerieren. Ich kann es mir aus meinem Leben nimmer weg denken, bin irgendwie "süchtig" danach! biggrin

Ich hoffe, dass noch mehr hier ihre Erfahrungen mit uns teilen, ist ja ein interessantes Thema für mich.

LG, trinity

Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.01.15 12:58
Zu Vitamin C mal eine Frage:
Ich bin der Meinung dass Vitamin C doch in recht vielen Lebensmitteln enthalten ist, schon als Antioxidationsmittel. Oder wird es in dieser Form nicht richtig aufgenommen? Kann denn überhaupt noch so leicht ein Vitamin C Mangel entstehen und kauft man mit Präparaten nur teuren Urin?

Hab mal ca. 1 Jahr hochdosierte Ascorbinsäure genommen, das hat mir ganz schön die Schnauze verbrannt bzw. Die Lippen verätzt.

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Ex-Träumer



dabei seit 2012
3.761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 14.01.15 13:26
zuletzt geändert: 14.01.15 15:30 durch trinity (insgesamt 1 mal geändert)
Meiner Meinung nach ist die Ascorbinsäure in den Lebensmitteln nicht der rede Wert, ist einfach nicht hoch genug dosiert um positive Effekte zu verspüren. Man merkt vom Vitamin C erst was, wenn man einige Gramm auf einmal nimmt, aber lieber mit weniger anfangen, zwei bis drei Gramm reichen schon aus. Hab aber auch schon des öfteren 20 Gramm reine Ascorbinsäure in Wasser gelöst getrunken, das gibt nahezu Euphoriekicks für die nächsten zwei bis drei Std.! Aber bevor man sowas macht, sollte man seinen Körper dran gewöhnen und langsam höher dosieren. Ansonsten hat man ganz schnell flüssigen Stuhlgang bei diesen Dosierungen und zwar nicht zu knapp.

20fox spricht da noch was wichtiges an, man sollte nämlich die Ascorbinsäure in Wasser gelöst nicht einfach so trinken, weil es eben sehr sauer ist und auf Dauer das Zahnschmelz angreift und vor allem auch die Schleimhäute. Ein Strohhalm reicht da schon aus, damit man das ganze umgehen kann. Einfach mit dem Strohhalm so trinken, dass es gar nicht auf die Schleimhäute und die Zähne gelangt, dass funktioniert recht schnell mit ein wenig Übung. Wenn man keinen sensiblen Magen hat, tut es dem Magen aber nix, da braucht man sich keine Sorgen zu machen. Einfach ausprobieren, ansonsten niedriger dosieren oder auf Camu-Camu umsteigen, ist die Frucht, die am meisten Vitamin C enthält und sehr gut verträglich ist. Ist zwar auch sauer aufgrund des hohen Vitamin C - Gehalts, sollte man deshalb auch mit Strohhalm trinken, aber viel besser bekömmlich bei empfindlichen Mägen.

Mein subjektiver Eindruck ist der, dass mein Körper nicht genug Vitamin C bekommen kann. Was die EU mir empfiehlt, darauf pfeiff ich und ich hör auf mich und meinen Körper. Probieren geht über studieren, Vitamin C kostet nicht viel, Camu-Camu schon etwas mehr, aber mein Körper und mein Wohlgefühl ist es mir wert. Man sollte übrigens das Vitamin C über mehrere kleine Dosen aufteilen am Tag als einmal tgl. alles auf einmal zu nehmen, da eben der Körper das überschüssige Vitamin C ausscheidet und er mehr davon hat, wenn man tgl. z.B. zwei bis vier Mal zwei bis drei Gramm nimmt.

LG, trinity

Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2013
612 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.15 13:34
zuletzt geändert: 31.01.15 14:17 durch Diapsiquir (insgesamt 1 mal geändert)
Erst einmal danke für die vielen Antworten und sorry für die späte Antwort, war sehr beschäftigt.

trinity, ich habe eben bei der Apotheke angerufen und mir Moringa (90g, 15€), Magnesuem-Citrat (10,50€) und Zink (4,50€) bestellt. Der Apotheker meinte aber, Selen und Sango-Korallen haben keinen Effekt und er hat mir abgeraten, das zu bestellen. Was sagst du dazu?

Außerdem nehme ich noch Omega-3 und Vitamin B6-Komplex aus dem Supermarkt. Daher frage ich mich, inwieweit die Produkte aus dem Supermarkt überhaupt eine Wirkung haben? Ich meine schon, dass mein Gedächtnis besser geworden ist, allerdings habe ich zur selben Zeit mit dem Kiffen aufgehört und weiß daher nicht, inwieweit das von den Supplementen kommt. Nebenbei nehme ich Rosenwurz und morgens und abends 2g Vitamin C, wie von die empfohlen ;)

@ Kruemel
Deutsches Wiki:
"Im Rahmen der neuerlichen Auswertung von Daten einer Studie kam Saverio Stranges von der Universität in Buffalo[23] zu dem Ergebnis, dass von den 600 Patienten, die Selen einnahmen (tägl. 200 µg) nach fast acht Jahren etwa zehn Prozent an Typ 2 Diabetes erkrankt waren. Bei der Placebo-Kontrollgruppe waren es lediglich sechs Prozent."

Über weitere Beiträge würde ich mich freuen.

LG
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.01.15 13:55
zuletzt geändert: 31.01.15 14:07 durch Kruemel (insgesamt 1 mal geändert)
@ Diapsiquir:

915€ für 90g Moringa? Da hast du hoffentlich ein Komma vergessen.
Und ist das schon in Kapseln oder einfach nur Pulver? Denn ungekapselt wäre das auch mit Komma noch recht teuer.

Inwiefern Sango Korallen nichts bringen sollen, die anderen genannten aber schon verstehe ich nicht.
Die enthaltenen Mineralien sollten auf jeden Fall etwas bringen und durch ein gutes Verhältnis untereinander Monopräparaten überlegen sein.

Die verbesserte Gedächtnisleistung würde ich bei den von dir genannten Mitteln am ehesten dem Rosenwurz und natürlich der abgestellten THC-Zufuhr zuschrieben.

200µg Selen klingen für mich recht hoch. Ich nehme, wenn ich plane am Wochenende Upper zu konsumieren, unter der Woche täglich 55µg Selen und denke, dass es durch die antioxidative Wirkung die Neben- und Nachwirkungen des Wochenendkonsums verringert.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2013
612 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.15 14:14
Oh man m(
Hab mich wohl irgendwie verklickt, ich zahle 15€ für 90g Pulver.

Was ich noch vergessen habe: L-Tyrosin. Ich weiß nicht recht, ob es nun positiv oder negativ bei Langzeiteinnahme ist. Wirkung ist definitiv vorhanden, allerdings habe ich auch gelesen (bl), dass durch die erhöhte Menge Dopamin die Rezeptoren desensibiliert werden und dadurch z.B. Toleranz für Stimulanzien steigt. Weiß da vielleicht jemand mehr.
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.01.15 14:21
@ Diapsiquir:

Hm, das ist wirklich mies. Apotheken schlagen bei Produkten ohne Preisbindung teilweise echt unverschämt drauf.


Generell kann ich für einige hier schon besprochene Substanzen Naturell Shopping empfehlen.
Habe mich das immer fair beraten gefühlt und auch schon einige Worte mit dem Betreiber gewechselt.

Vor allem das Moringa Öl von dort ist recht günstig und hat mir immer gute Dienste erwiesen.
Man sollte nur aufpassen, dass man das nicht bestellt, wenn es draußen friert, weil das Öl dann ausflocken kann und selbst nach erneuter Homogenisierung nicht mehr so stabil ist. Dafür kann natürlich der Shop nichts.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.15 14:22
Gibt zum Thema Schäden reduzieren auch ein PDF von Tina Loosli - Partyfood 2.0
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2013
612 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.15 19:09
@Kruemel

Sind die Preise so schlecht? Falls ja würde ich es einfach bei deinem Shop bestellen, habs bei der Apo ja nur telefonisch bestellt und noch nicht bezahlt.
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.02.15 04:13
Diapsiquir schrieb:
-Wie stehts um die ganzen -racetame? Klingt ja schon fast zu gut, Erinnerungsvermögen und Gehirnleistung verbessern, ohne Risiken?

Teilweise interessante substanzen aber man liest hier eher nichts davon.
Piracetam hat bei mir eher negativ gewirkt aniracetam aber ganz gut. Subjektiv hat sich das Erinnernungsvermögen verbessert und die direkte wirkung ist ein bisschen entspannend.
Die sache ist ein besseres erinnernungsvermögen kann auch placebo sein.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 34) »

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Supplemente - Adaptogene - Nahrungsergänzungsmittel (Welche Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung des allg. Wohlbefindens & Minimierung von Schäden durch Substanzkonsum?)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen