your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige Drogen » Agmatin - ein "Opioidtoleranzsenker"


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 136) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
118 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 31.03.15 17:44
zuletzt geändert: 31.03.15 17:54 durch kittster (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo liebes LdT!

Ich bin über den Bodybuilding- und Fitnesssport auf Agmatin gestoßen.
Neben der Wirkung auf die NO-Produktion, die Erhöhung von endogenen Hormonen wie Human Growth Hormone (HGH) und follikelstimulierendes Hormon (FSH), was es für Sportler interessant macht, hat es auch eine für Opioidnutzer bemerkenswerte Wirkung.


"The most fascinating aspect of agmatine, an endogenous molecule, is its ability to potentiate the analgesic effect of morphine and at the same time to reduce the morphine dependence and withdrawal. The findings from this and previous reports suggest that increasing endogenous agmatine could offer novel therapeutic advantage in morphine analgesia and dependence. For example, combining agmatine with morphine during pain management, while reducing the effective dose of morphine, will also prevent the development of dependence to morphine."


Im Klartext: Die schmerzstillende Wirkung von Opioiden wird verstärkt. Gleichzeitig wird die Abhängigkeit (Toleranz) reduziert und bei einem Entzug werden die Symptome abgeschwächt.


Agmatin ist ein neu entdeckter Neurotransmitter bzw. Neurotransmodulator. Dieses neu entdeckte Neurotransmittersystem birgt viele neue Möglichkeiten für die Behandlung von das Zentralnervensystem betreffenden Erkrankungen, bspw. Angstzustände, Depressionen, Psychosen.

Hier ein paar Studien dazu:

A new target for diagnosis and treatment of CNS disorders: agmatinergic system.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22934767

Agmatine : metabolic pathway and spectrum of activity in brain.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17927294

Modulation of opioid analgesia by agmatine
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/0014299995006699

Und hier noch der examine.com Artikel:
http://examine.com/supplements/Agmatine/


Tobt euch aus! :D


shine
 
Kommentar von kittster (Moderatorin), Zeit: 31.03.2015 17:54

Tippfehler im Titel korrigiert.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.03.15 18:11
Aber mit der Toleranz ist doch nicht die Abhängigkeit gemeint. Ähm ja.
Trotzdem sehr interessant. Ich bin seit jahren in substituion gerade deswegen.
Danke
Gruß
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
118 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 31.03.15 18:22
Doch, ist sie schon. Die Abhängigkeit von exogen zugeführten Substanzen, damit der Körper normal funktioniert.
Meine damit nicht die Sucht, sondern das körperliche "Drauf-angewiesen-sein", was natürlich auch mit Toleranz zu tun hat. Man hat ne zu hohe Toleranz, deswegen reicht die körpereigene Bildung von Endorphinen nicht mehr aus.
Da es die Toleranz senkt, und die körpereigenen Endorphine wieder eher ausreichen, geht damit auch ne geringere Abhängigkeit einher.

Probiers einfach mal aus, ich hab selber das Agmatin von Tested zu Hause.
120 Kapseln für ca. 30€.

Viel Erfolg!


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.491 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 01.04.15 01:05
Einen ähnlichen Effekt, hatte bei mir Salvia Divinorum. Ich kann nichts beweisen, aber nach dem Konsum (grade bei etwas mehr) ist mein Suchtverlange nach so ziemlich allem extrem gesunken (oder gar ganz verschwunden) und Opioide wirken besser und stärker als zuvor.
Wie gesagt, hab keine Quellen, Beweise oder ähnliches nur eine vielleicht für einige interessante Erfahrung.

Liebe Grüße
Logbucheintrag 6.1.2: An meinem Fenster fliegen Menschen vorbei ...
User gesperrt



dabei seit 2013
476 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.04.15 01:43
zuletzt geändert: 01.04.15 09:30 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
shine schrieb:
Doch, ist sie schon. Die Abhängigkeit von exogen zugeführten Substanzen, damit der Körper normal funktioniert.
Meine damit nicht die Sucht, sondern das körperliche "Drauf-angewiesen-sein", was natürlich auch mit Toleranz zu tun hat. Man hat ne zu hohe Toleranz, deswegen reicht die körpereigene Bildung von Endorphinen nicht mehr aus.

Wage ich stark zu bezweifeln und glaube, du wirfst da auch einiges durcheinander... Kann mir in windeseile Gott weiß wie hohe Toleranzen antrainieren, ohne dabei nur ansatzweise körperlich abhängig zu werden - und das sowohl mit niederpotenten als auch hochpotenten opioiden und denke, den meisten geht es da ähnlich wie mir.

Bin der Meinung, dass es schon seinen guten Grund hat, dass unser Körper Toleranzen entwickelt und würde mich hüten, statt ein gesundes konsum- und pausenverhalen an den Tag zu legen bzw meine Toleranz im Auge zu behalten, kapseln mit dubiosen inhaltsstoffen für 30 € im Netz zu bestellen (hab mich jetzt mit agmatin allerdings auch noch nicht auseinandergesetzt und werde dies wohl auch nicht machen). Mal ganz vom psychiologischen und evtl. dem pharmakologischen Standpunkt abgesehen, is das mmn auch sau mies für die moral und der wichtigste Punkt; es gibt keine Magie, nichts ist umsonst und so ziemlich alles, was ansatzweise positive Wirkungen hat, hat auch seine Schattenseiten und fordert auf irgendeiner ebene seinen preis ein - und damit mein ich nicht die 30 €, die man z.B. super in opioide investieren könnte...

Lg
Solve et Coagula
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 01.04.2015 09:30

Zitat richtig eingebunden.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
367 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.04.15 04:00
zuletzt geändert: 01.04.15 05:02 durch Beta (insgesamt 1 mal geändert)
shine schrieb:
Probiers einfach mal aus, ich hab selber das Agmatin von Tested zu Hause.
120 Kapseln für ca. 30€.

Viel Erfolg!


Ich bin gespannt deine Erfahrungen zu lesen

 
Kommentar von Beta (Ex-Träumer), Zeit: 01.04.2015 05:02

Zitat gefixt.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
278 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.04.15 12:30
Tja May
Wenn man von was keine Ahnung hat dann .....
Agmatin Is doch kein ominöser scheiss aus dem Internet
Das ist eine Aminosäuren in Pharmazeutischer Qualität.
Da Is nix komisch drann.und nur weil kraftsportler das benutzten wird's auch
Nicht unseriös.als leistungsverstärkung und pump suplement wirkt es
Super.ohne irgendwelche Nebenwirkungen.
ich werd's ausprobieren, obs opi technisch auch seinen Dienst
Tut

 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
118 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 01.04.15 13:01
zuletzt geändert: 01.04.15 13:54 durch shine (insgesamt 4 mal geändert)
May May May...
Bitte nicht son Stuss beitragen, bevor du dich nicht darüber informiert hast bzw. eigene Erfahrungswerte vorweisen kannst.

Agmatin ist einfach ein Metabolit von L-Arginin, jeder Mensch hat das im Körper. Die Konzentration mit Präparaten zu erhöhen hat unglaublich positive Auswirkungen auf den Organismus. Dubios ist hier einzig und allein deine Schwarzmalerei von gesundheitsfördernden Substanzen.

Ich liste mal noch ein paar Effekte auf:
-Schmerzstillung
-verbessert Insulinproduktion, dadurch bessere Insulinantwort (geht auch einher mit weniger AGE's)
-Erhöhung von FH und GH, dementsprechend auch Erhöhung von IGF-1
-angstlösend
-antidepressiv (moduliert 5HT-Rezeptoren)
-moduliert NO-Produktion (im Gehirn wird nNOS gesenkt, dadurch weniger Nitrostress im Gehirn; in den Muskeln wird eNOS erhöht, daher rührt der für Kraftsportler positive "Pump-Effekt")
-wirkt auf die Katecholamine, dadurch mehr Ausdauer und weniger Körperfett
-antioxidativ
-Komposition des Körpers wird verbessert (mehr Muskelmasse, weniger Fettmasse)
-hat nootropische Effekte (verbessert die kognitiven Fähigkeiten)
-verbessert die Nierenfunktion, dadurch erhöhte Ausscheidung von nitrogenem Abfall
-blutdrucksenkend

Das einzige, was unter Umständen negativ an Agmatin sein kann, ist die erhöhte Gluconeogenese, der Abbau von Aminosäuren zur Energiegewinnung. Das gilt aber auch nur für Menschen, die viel Masse aufbauen wollen.


Alle paar Jahre kommt im Supplementbereich mal ein super Produkt auf den Markt, neben dem ganzen anderen Scheiß, der übertrieben beworben wird.
Agmatin ist eines von diesen außerordentlichen Produkten. Viele nennen es den "heiligen Gral" im Sportbereich.


Und nochmal zur Opioidtoleranzsenkung: Da geht es hauptsächlich um Schmerzpatienten, die auf Morphin o.ä. angewiesen sind. Um die negativen Effekte, die damit einhergehen, abzuschwächen bzw. komplett auszumerzen, ist Agmatin unfassbar gut geeignet. Eine große Hilfe für diese Menschen.
Als Beispiel: Durch Runterregulierung von nNOS wird im Gehirn weniger NO gebildet. Opioide erhöhen die NO-Produktion im Gehirn, was zu niedrigeren Konzentrationen von Glutathion führt und damit den Weg für Gehirnschäden frei macht. Agmatin wirkt dem entgegen.


Bevor du nochmal so einen Beitrag verfasst, würde ich dich bitten, dir Information zu beschaffen, bevor du deinen Senf dazu gibst. Voreingenommene Menschen mag niemand.



@pilzfreak

Was du schreibst macht Sinn. Irgendwie haben alle NMDA-Antagonisten, egal ob Salvia, Ketamin, DXM, Agmatin, Iboga u.v.m. diesen Effekt auf das Suchtverhalten.



shine

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
905 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.04.15 14:32
HALLO LEUTE,
May hat doch gesagt das er sich nicht damit befasst hat. Ich mein das war doch eine Meinung die man auf den ersten Blick oft von den Supplementbereich hat, ehe man sich informiert!!
Da muss man doch nicht gleich so drauf abgehen!


Phenibut habe ich auch seeehr lange misstrauisch angeschaut, eben weils ein NO ist
Als ich es Probiert habe, wusste ich das meine Meinung zu den ganzen nootropics einfach Falsch war, werde wohl noch einige weitere probieren, das hier hört sich für mich als OpiAbhängiger SEHR interressant an.


shine schrieb:
Die schmerzstillende Wirkung von Opioiden wird verstärkt. Gleichzeitig wird die Abhängigkeit (Toleranz) reduziert


Ich versteh das so, das die Toleranz nicht direkt durch das Agmatin reduziert wird, sondern indirekt.
Das Opi wirkt stärker bei gleicher Dosierung also braucht man weniger, dadurch senkt man die Toleranz, aber doch nur bis zu diesem einen Punkt....

Ich warte auf eure Berichte!!! Bitte Ausführlich! Wobei ich versuchs eh, eigtl. kann ichs mir gleich bestellen.
Der Inhalt dieses Beitrags ist frei erfunden.Die Handlungen und alle handelnden Personen sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden und/oder realen Personen sind reiner Zufall.
User gesperrt



dabei seit 2013
476 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.04.15 15:47
@shine: weiß ja nicht, wo ich Stuss beitrage, wenn du denkst, Toleranz sei körperliche abhängigheit und im Hormonhaushalt/der hirnchemie rumzupfuschen ne super Idee, aber okay, entschuldige mich hiermit dafür meine Meinung und bedenken hier mitgeteilt zu haben, ohne vorher ne Doktorarbeit über den kram abgehalten zu haben, dachte das sei mein gutes recht in nem Forum :)
Solve et Coagula
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
118 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 01.04.15 16:17
zuletzt geändert: 01.04.15 16:56 durch shine (insgesamt 2 mal geändert)
buba schrieb:
Ich versteh das so, das die Toleranz nicht direkt durch das Agmatin reduziert wird, sondern indirekt.
Das Opi wirkt stärker bei gleicher Dosierung also braucht man weniger, dadurch senkt man die Toleranz, aber doch nur bis zu diesem einen Punkt....


Das hast du richtig verstanden, es ist ein "biphasic opioid function modulator".

A biphasic opioid function modulator: agmatine.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12852826


@May:
Das hier ist doch nen Drogenforum, in der Hirnchemie rumzupfuschen ist hier das Normalste überhaupt, oder nicht? ;D Erzählst von deinem Opioidkonsum und bemängelst dann das Herumpfuschen in der Hirnchemie. Deine Vorsicht in allen Ehren, aber das ist für mich nicht schlüssig.
Achja, und mit 200g Rindsteak "pfuscht" man doch genauso in seinem Hormonhaushalt rum.



Zu meinen Erfahrungen nach zwei Tagen Einnahme von Agmatin:

Ich habe am ersten Tag keine Opioide genommen, normalerweise wäre mir den ganzen Tag kalt gewesen, ich hätte schlechte Laune und keine Energie gehabt.
Nach der Einnahme von 500mg konnte ich eine stimmungsaufhellende Wirkung feststellen. Außerdem war meine kognitive Leistung erhöht, vor allem am Wortschatz ist mir das aufgefallen. Auch fiel es mir viel einfacher, wissenschaftliche Texte zu verstehen. Mir war nicht kalt, sondern ich war sehr gut durchblutet. Außerdem hatte ich ein enormes Maß an Energie, obwohl ich an dem Tag recht wenig gegessen hatte. Konnte beim Rückentraining extrem reinhauen und hab hinterher noch ein 25-minütiges intensives Intervalltraining absolviert. Normalerweise brauch ich danach erstmal ein paar Stunden Pause, das war dieses Mal nicht nötig.
Wenn ich an einem Tag keine Opioide nehme, ist mein Herzschlag immer leicht erhöht. Agmatin hatte keinen Einfluss darauf. Normalerweise stört mich der schnelle Puls, das war mit Agmatin jedoch nicht so.

Am zweiten Tag hab ich direkt nach dem Aufstehen auf leeren Magen 1000mg eingenommen, zusammen mit einer mittleren Dosis Kratom. Die Wirkung war viel stärker als sonst, ich war ziemlich sediert und hatte mit Übelkeit zu kämpfen. Das hätte ich normalerweise nicht gehabt bei der Dosis. Die oben beschriebenen Effekte waren auch diesmal wieder wahrnehmbar, allerdings potenziert, wegen der Dosiserhöhung.

Alles in Allem bin ich jetzt schon sehr überzeugt von Agmatin. Gutes Zeug! :)

Wenn ihr sonst noch Fragen habt zur Wirkung, stellt sie gerne!


shine
 
Ex-Träumer



dabei seit 2012
3.761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.04.15 17:12
Hey shine,

klingt ja alles sehr interessant, was du da so erzählst über Agmatin und deine Erfahrung darfst gerne weiter ausschmücken.

Hab mich bis jetzt nur mal auf Amazon umgeschaut wegen Agmatin, aber da hat mich kein Produkt angesprochen und fand auch alles recht teuer. Welches Produkt kaufst du denn, wenn man fragen darf? Darfst auch gerne nennen von welchem Shop, falls dieser nur legales Zeug verkauft und nix Verbotenes.

LG, trinity
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
367 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.04.15 17:24
Erzähl bitte mehr von weiteren Tagen hört sich ja gut an um niedriege Dosen zu potenzieren
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
118 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 03.04.15 17:47
Ich habe das Agmatin von Tested.

https://www.bodylab24.de/tested-nutrition/tested-agmatine-120-kapseln-2756

Klar, werd die nächsten Tage noch mehr berichten.



edit:

So neues Update!
Ich habe das Gefühl, dass die Wirkungverstärkung mit den Tagen zunimmt. Nehme viel weniger Kratom und bin trotzdem immer sehr sediert. Also, dass die Toleranz runter geht und die Opioide stärker wirken kann ich sowas von bestätigen. :D

Mir ist auch aufgefallen, dass meine Libido erhöht ist. Hatte gestern 6 mal Sex mit meiner Verlobten, sowas ging eigentlich nur in der Verliebtheitsphase klar, wo man eh rammelt wie die Karnickel. :D
Das ist bei Anfang der Einnahme vielleicht ganz nett, kann mir aber vorstellen, dass es mit der Zeit nervig wird. Vorausgesetzt die libido-steigernde Wirkung bleibt.


Das wars erstmal an Beobachtungen, wenn mir weitere Effekte auffallen, meld ich mich wieder!


edit2:

Ich hab echt nicht viel Kratom genommen heute und werd gerade immer dichter. Würde die Wirkung mit Oxys oder Morphin vergleichen. Hab seit einigen Wochen starke Schmerzen im linken Schulterblatt und spüre gerade nichts davon.
Vorsicht ist geboten bei potenteren Opioiden. Kann mir vorstellen, dass das sonst zu stark werden und negativ enden kann. Dosiert da erstmal niedrig.
Hatte mich bezüglich der niedrigen Dosis vom Malaysian Maeng da eigentlich auf eine aktivierende Wirkung eingestellt und bin gerade von der starken Sedierung ziemlich überrumpelt.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
59 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.04.15 18:04
Sorry das ich das jetzt Frage aber es ist hie nicht die Rede von L-Arginin, oder?

 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 136) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige Drogen » Agmatin - ein "Opioidtoleranzsenker"











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen