your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: Buscopan - Devils Breath (Scopolamin)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 24) »

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 18.11.15 22:15
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Langzeit-Erfahrungsbericht Buscopan - Devils Breath (Scopolamin), welcher von OpiatRezeptor geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 17.11.2015.

Diese Diskussion wurde am 18.11.2015 von Tramalino gestartet.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
83 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.11.15 22:17
Danke fuer diesen exzellenten Bericht. Liest sich super und war fuer mich hoch interessant und auch spannend!
Bin ja ueber diesen Bericht gestolpert, weil ich mir gerade Buscopan Tabletten besorgen wollte, aber nach diesem Bericht lass ich es wohl lieber sein. Allein schon weil ich kein Trip-Buddy habe! Danke hierfuer!
Bitte schaut mal in meinen Fred "Anekdoten die das Leben schreiben" in der Plauderecke und schreibt euch was von der Seele: https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=36522
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.11.15 22:47
Guter Bericht... aber was war denn das für eine Klinik bitte ^^ Sowas hätt's bei meiner Therapie damals nich gegeben, wenn die Leute so offensichtlich drauf sind und nachts auf dem Flur rumtrippen.

8/10
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
35 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 19.11.15 00:48
Hallo, erstmal danke an euch beide!
Ja ich denke das ich den Namen der Klinik hier nicht nennen darf, aber ich kann so viel sagen das sie ca. 20 Minuten von Köln in einem Dorf entfernt liegt. Da das dort herrschende Klientel größtenteils aus dem Knast kam, um halt wie beschrieben Therapie statt Knast zu machen geht es dort auch leider so zu. Ich mein damit, dass knapp 75 % ''gezwungener'' weise da war, obwohl sie ja überhaupt nicht clean werden wollten. Also waren sie die größte Zeit damit beschäftigt Substanzen zu finden, die schlecht nachweisbar sind. Keine Frage, das ganze war verdammt merkwürdig und irgendwann wusste natürlich auch das Team das da ewas ist, aber ohne Anhaltspunkte hätten die Jahre suchen können. Der Labortest kostete halt auch pro weitere Substanz die neben den Hauptsubstanzen gesucht werden, um die 70€! Dazu kommt natürlich das alle dicht gehalten haben wie Vakuum, da ist nichts durchgesickert bis ans Team. Aber als der eine Typ aufgeflogen ist, hatten die dann den Hinweis den sie die ganze Zeit wollten!


Dankesehr!
Und klar kein Problem. Nun zum Buscopan, also ich will dir das Zeug nicht schlecht reden und das Gegenteil werde ich auch keineswegs tun. lol
Ich denke du bist alt genug um zu wissen was du tust und manchmal muss man erst einen Fehler zu begehen um zu wissen das es einer war, aber in diesem Fall würde ich den Fehler nicht begehen an deiner Stelle. Ich hab alleine in den ersten 2 Monaten ungefähr 35-40 Trips bei anderen erlebt, wenn nicht sogar noch mehr. Man merkte den Leuten eigentlich nur mitten im Trip an wie es ihnen ging, dadurch das man auf ihre Mimik und das Verhalten achten konnte. Öfters gerieten manche davon auch in Panik bzw. Angst, welche dann 15 Minuten bis hin zu 1 1/2 Stunden anhalten konnte. Zwei der Leute die das Zeug auch zum ersten mal geraucht hatten sollen wohl richtige Bad-Trips gehabt haben weswegen sie es auch nie wieder anpackten, aber diese Vorfälle fanden schon statt bevor ich da war. Von allen Leuten die es geraucht haben, hat echt keiner gesagt: '' Boah war das korrekt'' alle ehr so: '' Boah war das komisch''. Aber manche fanden den Trip zwischenzeitig auch ganz lustig. Also da kannst du dir echt lieber irgendwas anderes an Halluzinogenen suchen, meiner Meinung nach war das mit eines der unschönsten Gefühle die ich je von einer Droge empfunden habe, wobei dieses Gefühl erst aufgetreten ist als ich zu viel rauchte. Wenn du dennoch vor haben solltest es zu probieren, kannst du mir noch jeder Zeit fragen dazu stellen. Besser du fragst fünf Fragen zu viel, als eine zu wenig!
Die Theorie ist praktisch, denn praktisch ist theoretisch die Praxis verbunden mit Wünschen und Träumen, doch hingegen der Theorie trotzt die Praxis recht häufig theoretisch der Praxis und man wünscht sich zu träumen!
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
83 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.15 03:06
Also wenn ich die Moeglichkeit habe, moechte ich sie nutzen und gleich auch etwas fragen:

Aus anderen Berichten (muss nicht von hier LdT sein) habe ich erfahren, dass reines Scopolamin d.h. Leute die eine Bluete gegessen haben oder eine halbe, davon berichten, dass ihr Trip absolut Echt war. Damit ist gemeint, dass egal welches Halu Zeugs man sich einwirft man immernoch einen Anker hat; Unterbewusst, der einem versichert, dass das alles nur von dieser Droge kommt und nicht real ist bzw sein kann.

Du hast geschrieben, dass du es dir logisch zurecht legen konntest, welche Personen(Erscheinungen) real sind oder welche es nicht sein konnten.
Das wuerde bedeudeten, dass es doch, in meinen Augen, einen Unterschied gibt zwischen verdampften Buscopan und reinem Scopolamin oder vielleicht kommt der Unterschied auch nur von subjektiven Ausgangsbedingungen. Eher wahrscheinlich ist natuerlich die Konzentration und die Dosis, obwohl auch meist die Applikation (oral) anders war.
Koenntest du auf diesen Abschnitt noch einmal eingehen?
Auch waere es interessant zu wissen genau wie ihr die Tablette geraucht habt. Also direkt in eine Pfeife oder eher an der Folie/Loeffel gerochen. Hattet ihr einen Trick gegen die giftigen Bromdaempfe?

Zu meinem Vorhaben kann ich nur sagen, dass ich Scopolamin erstmal auf Eis gelegt habe, da ich momentan keinen Trip Buddy habe und so einen Stoff nicht alleine angehen moechte.
Dann liebaeugle ich lieber wieder mit Ketamin oder Meskalin. Werde versuchen demnaechst mal in die Wueste rauszufahren und mir nen huebschen Peyote schlagen.

Gruesse aus Sued-Amerika
Tramalino


Bitte schaut mal in meinen Fred "Anekdoten die das Leben schreiben" in der Plauderecke und schreibt euch was von der Seele: https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=36522
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
35 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 19.11.15 04:40
Ja also ich kann dir so viel sagen, dass alles erstmal Dosis abhängig ist. Ich habe mich mit einem anderen Klienten ebenfalls über Scopolamin unterhalten, der sich im Laufe der 4 letzten Jahre hin und wieder einen Trip eingeworfen hat, das ganze so ungefähr 2-3 mal im Jahr. Jedoch konsumierte er Stechapfel und Engelstrompete anstatt Buscopan, er sagte aber das es ziemlich schwierig ist als laie eine genaue Dosierung zu finden. Dann kam er dieses Jahr das erste mal in den Bau und er hatte ehe schon wenig Kohle, aber das Geld was er hatte musste er für Tabak ausgeben und konnte sich deswegen auch keine Drogen holen. Er erzählte einem seiner Mitinsassen von seinen Scopolamin-Trips, er entgegnete, dass man ja auch Buscopan rauchen kann da es einfach 100 mal besser ist zum dosieren. Kurz gesagt hatte er dann ''Bauchschmerzen'' und hatte am Abend dann seine 3 Stück zusammen, jedenfalls teste er es glaub ich im Laufe seines Aufenthaltes im Knast 3 mal. Weil er ja alle drei Substanzen probierte (Engelstrompete/Stechapfel oral und Buscopan geraucht) konnte er ja einen Vergleich erstellen.
Er meinte das die Wirkung im Endeffekt fast komplett die selbe sei, aber ein ganz kleines bissche anders. Er ging schon vor dem ersten Konsum stark davon aus, dass es nicht 1:1 die selbe Wirkung sein kann aufgrund des Atropin, welches ebenfalls neben Scopolamin berauschend wirkt. Jedoch findet er die Wirkung des Buscopan angenehmer als die der anderen beiden und die Dosierung sei ein Kinderspiel. Ebenfalls ging er auch mit einer viel geringeren Anspannung in den Trip hinein, da er selbst vor dem ersten mal schon ansatzweise die genaue Dosierung kannte und nicht wenn er Pech hatte direkt die volle Dröhnung.

Er erklärte mir, dass dieser ''Anker'' bzw. Draht zur Realität schon bei einer ziemlich kleinen Überdosierung verloren gehen kann und das es bei allen Substanzen der Fall sei. Jedoch bei den Pflanzen sehr viel schneller als beim Buscopan. Ich erklär mir dieses Phänomen so, dass wenn du in diesem Zwischending drin hängst wo du noch überlegst ob die Person mit der du grade redest echt ist oder nicht, indem man darauf achtet wie sie mit einem reden. Jedes mal wenn ich spät Abends jemanden der konsumiert hatte über den Weg gelaufen bin und ich lachen musste, stotterten sie meist vor sich hin: ''warum lachst du?''
Als außenstehende Person muss man meist sowieso immer wieder nachfragen was die druffe Person gesagt hatte, da man ja kaum etwas versteht während eines Gespräches. Ich hab dann teilweise auch extra unverständlichen Mist erzählt wenn einer mit mir geredet hat, um zu testen ob die Person real sei oder nicht, wären sie real hätten sie zumindest gelacht oder halt nachgefragt. Die imaginären Personen hatten auch nie wirklich Gesprächsthemen, sondern haben mir in der Regel immer irgendwelche blöden Fragen gestellt, aber warum weiß ich nicht. Hin und wieder machte ich auch so richtig blöde Grimassen, nur um zu schauen ob ich darauf angesprochen werde oder nicht. Über so Hilfestellungen, habe ich mir an dem Abend mein eigenes Prüfungs-Schema aufgebaut. Ob es denn im Nachhinein 100 prozentig geklappte hatte kann ich leider nicht bestätigen, aber größtenteils würde ich behaupten ja!

Und zu den Dämpfen kann ich nur sagen, dass ich (wir alle) da nichts gegen unternommen haben. Da mein Konsum ehe nur einmalig war, ist mir das ganze eigentlich egal gewesen! Deswegen kann ich dir auch leider nichts dazu sagen!
Ich hoffe dir hat das ganze zumindest ein bisschen weitergeholfen!

Danke, grüße von der Holländischen Grenze zurück!!
Die Theorie ist praktisch, denn praktisch ist theoretisch die Praxis verbunden mit Wünschen und Träumen, doch hingegen der Theorie trotzt die Praxis recht häufig theoretisch der Praxis und man wünscht sich zu träumen!
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
83 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.15 05:14
Danke wieder fuer deine detailreiche Antwort!
Hollaendische Grenze - is ja ein Ding - da komme ich urspruenglich auch her. Bin aber schon seit einigen Jahren auf der anderen Seite der Erde.

Ich kann dich weiter mit Fragen ueberhaeufen, die mich brennend interessieren, um den Stoff und seine Wirkung besser einordnen zu koennen und ihn mit anderen zu vergleichen zu koennen.

1.) Handelte es bei den Halos ausschliesslich um Personen?
2.) Waren die imaginaeren Personen dir alle bekannt? Mutter ? Vater? Onkel?
3.) Bewegten sich die imaginaeren Personen?
4.) Konntest du eine imaginaere Person beruehren z.b. die Hand schuetteln?
5.) Welche Art von Fragen haben sie dir gestellt? Komplexe Fragen? Ausschliesslich Fragen?
6.) Haben dich diese imaginaeren Personen direkt angesehen?
7.) Hatten diese imaginaeren Personen normale Kleidung oder zb. Klinikuniform oder Namensschilder?
8.) Erschienen diese imaginaeren Personen in einem besonderen Licht zb Spotlight?
9.) Wieviel von diesen Personen waren gleichzeitig im Raum? Und falls ja haben diese auch untereinander interagiert?
10.) Konntest du diese Erscheinungen auch etwas Fragen?
11.) Wie habt ihr die Tablette konsumiert? Abgelutscht wegen der Huelle und dann in zerbroeselt und in 1/4 auf Folie erhitzt. - den Rauch dann ueber der Folie eingeatmet oder eher mit einer Art Pfeifenkonstruktion?


Wie du siehst bin ich ein Fass ohne Boden. Aber jetzt gehe ich erstmal ins Bett - keine Sorge.



Bitte schaut mal in meinen Fred "Anekdoten die das Leben schreiben" in der Plauderecke und schreibt euch was von der Seele: https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=36522
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.11.15 17:37
Guten Abend Tramalino.
Warum bleibt du nicht bei dem Effekt den ein (halber) Punkt bringt?
Wenn nicht aus diesem, dann aus jedem anderen Bericht über Tropanalkaloide, muss dir doch klar werden, dass jenseits der aufklarenden Sicht und dem vermehrten Antrieb, nur Blackout und Probleme warten.
Diese Paranormal Activity Trips sind genauso eine sinnlose Vergiftung, wie die 10. Cola Whisky.

Neben der anregenden Wirkung am Tage, werden sich nach kurzer Zeit beeindruckende Hellträume einstellen.
Scopolamin ist imho eher ein Life Enhancer, wie Traumkraut, nur eben mit abartigen Nebenwirkungen.
zu alt für den Scheiß
Traumländer



dabei seit 2012
328 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.15 19:04
@400cain:
Der Bericht ist vom User "OpiatRezeptor", nicht von Tramalino ;)
Aber mal zu deinem Post, inwiefern ist (lowdose) Scopolamin ein Life-enhancer? Habe nur gefunden, dass es bei diversen Wehwehchen eingesetzt werden kann, aber nicht, dass es in irgendeiner Weise dazu geeignet ist, das Leben zu "verschönern".
 
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.11.15 20:10
Ist mir aufgefallen.
Nur wird OpiatRezeptor garantiert kein Buscopan mehr rauchen, wärend Tramalino einen gewissen Bedarf an Safer Use, bei dieser Droge hat.

Bei Lowdose tritt zum Beispiel die Mundtrockenheit in den Hintergrund und auch die Pupillen sowie die Sehfähigkeit bleiben normal.
Das auch von OpiatRezeptor beschriebene Kribbeln und ein Gepusht sein, sowie ein leicht magisches Denken, stellen sich hingegen bereits bei sehr kleinen Dosen ein.

zu alt für den Scheiß
Traumländer



dabei seit 2012
328 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.15 20:26
Ok 400cain, mit deiner Vermutung hast du sicher Recht. Aber versuch mal bitte meine Frage zu beantworten, was du mit "Life-enhancer" in diesem Sinne meinst. Meinst du damit die "Allgemeinformel" vieler Konsumenten, mit Drogenkonsum das Leben zu verschönern (wie z.B. MDMA auf dem Rave oder gemütlich mit Freunden chillen und kiffen) oder hat diese Substanz noch irgendwelche Potenziale, die sich mir nicht erschließen?

Bevor du mir auch eine Moralpredigt hälst, mir läge nichts ferner, als Scopolamin oder überhaupt irgendwelche Delirantia (also z.B. Atropin, DHM/DPH highdose) zu konsumieren. Denn eigentlich jeder Tripbericht, den ich zu dieser Stoffklasse gelesen habe, schreckt mich ab.


@Mods: falls diese Unterhaltung hier unpassend ist, bitte in einen entsprechenden Thread verschieben ;)
 
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.11.15 20:30
zuletzt geändert: 21.11.15 22:03 durch 400cain (insgesamt 7 mal geändert)
Kanst ja meinen Tollkirsche LZ lesen und dort fragen, was dir hier unpassend erscheint, obwohl ich den Unterschied nicht sehe.

Es gibt womöglich bereits ein anderes Wort dafür, aber ein Life Enhancer sind für mich, wie Schlankheitspillen oder Ginseng, Drogen die keine außergewöhnlichen Zustände hervorrufen, nur dem Gewöhnlichen etwas mehr Glanz geben. sogar Alkohol kann diese Funktion haben, wenn es beim Kaffee mit Schuss bleibt.
Zitat:
Definition of life-enhancing adjective from the Oxford Advanced Learner's Dictionary:
making you feel happier and making life more enjoyable

genau das schafft Lowdose Scopolamin, so man dem Drang wiedersteht mehr zu nehmen.

jetzt versteht womöglich auch OpiatRezeptor was ich ihm sagen will.
ich freue mich mit jedem, der sich an die volle Gewalt der Tropanalkaloide erinnern kann. ich selbst wöllte keinen meine Trips missen und trotzdem keinen davon wiederholen.
Dennoch finde ich es Schade das du und die anderen Klienten nur die erschreckenden Seiten an dieser wunderbaren Substanz wahrgenommen haben.

Für die spannende Erzählung gibts natürlich 10/10
zu alt für den Scheiß
Traumländer



dabei seit 2012
328 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.15 22:03
Hab deinen Bericht gelesen ;)
Kann ja irgendwie doch nach hinten losgehen, v.a. wenn sich das Zeug bei regelmäßigem Konsum im Körper anreichert. Und es klingt trotz deiner beschriebenen positiven Wirkungen für mich eigentlich nicht so, als ob sich das wirklich lohnt, vor allem, da das in deinem LZ-Bericht irgendwie nach einer substanzinduzierten Manie klingt (mehrere Freundinnen, Gefühl wie dauerhaft auf Koks).

Mit unpassend meine ich, dass eine Grundsatzdiskussion über Scopolamin im Sinne der Übersichtlichkeit des Forums wohl eher in einen Scopolamin-Thread gehört und nicht in die Kommentarspalte zu einem Tripbericht, da hier eher über den Tripbericht und nicht über Scopolamin an sich diskutiert werden sollte. Ich wollte nur höflich sein und habe deshalb diesen Hinweis angefügt - letztendlich haben das die Moderatoren zu entscheiden, ob unsere Beiträge verschoben werden ;)

Und um nicht komplett OT zu bleiben, der Tripbericht von Opiatrezeptor ist sehr interessant, wenn auch sehr krass. Komisch, dass gerade die Leute, die eigentlich nicht wieder in den Knast wollen, so leichtfertig im Sinne von "ich habe eh nichts zu verlieren" handeln. Solche Verhaltensweisen - also sich irgendwas reinzuknallen, um dem tristen Alltag zu entkommen - kenne ich vom Lesen und Hörensagen ja eher direkt aus dem Knast und nicht aus einer Therapieeinrichtung, die eine Alternative zum Knast sein soll und einen bei Fehlverhalten wieder in den Knast bringt.
 
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.11.15 23:19
Zitat:
Komisch, dass gerade die Leute, die eigentlich nicht wieder in den Knast wollen, so leichtfertig im Sinne von "ich habe eh nicht...
man kommt eben nicht aus seiner Haut.


zu alt für den Scheiß
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
35 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 23.11.15 21:47

Ja ist kein Problem!

1) Nein nicht immer, ich saß ja zum beispiel an meinem Laptop der in Wirklichkeit nicht da gewesen ist und ich hab es dann auch erst am nächsten Tag gecheckt. An die Halos an die ich mich errinnere waren aber 90% Menschen. Dennoch bin ich fest im Glauben das ich einige Halos die ich hatte nicht als solche war genommen habe, weil sie einfach sowas von real gewesen sind!

2) Ja, alle Personen die während des Trips aufgetreten sind waren mir bekannt, die meisten waren aus meinem Umfeld mit denen ich viel zu tun habe, aber auch Mitklienten aus der Therapieeinrichtung.

3) Ja, die konnten sich ganz normal bewegen.

4) Also ich habe es gar nicht probiert, da ich ziemlich vercheckt war und die Leute halt immer plötzlich aufgetreten sind. Man blickt zur Seite, sieht zurück und auf einmal stehen da welche.

5) Sie haben mir ganz gewöhnliche Fragen gestellt! (z.B Wie geht es dir? ; Hast du mitbekommen das ... schon ein neues Album draußen hat? ; Was läuft heute im Fernsehn? usw...)

6) Ja, die Personen haben mich direkt angesehen. Man muss sich das vorstellen als erlebt man das Gespräch grade wirklich, denn zwischendurch weiß man nicht ob die Menschen mit denen man redet real sind oder man vergisst das man ja drauf ist.

7) Nein alle Personen hatten die selben Anziehsachen die sie auch in der Freizeit trugen, zumindest die anderen aus der Klinik (ein netter, aber ziemlich armer Mitklient hatte nur zwei Pullover zum anziehen, als ich ihn sah trug er einen von ihnen und er hat am nächsten Tag auch gesagt dass er nicht mit mir geredet hätte) und auch meine Freunde trugen die selben Sachen.

8) Nein, das war nicht der Fall. Man hat ehe eine Art Tunnelblick, welcher ähnlich bei Konsum von Diphenhydramin auftritt.

9) Die größte Anzahl von Leuten waren so 4-5, aber in einem ansatzweisen kleinen Zweibett-Zimmer. Ja der ganze Trip war echt teilweise einer Psychose ähnlich, sie redeten was das Zeug hielt. Sobald man sich umdreht und die Augen schließt ein paar sekunden verschwinden meist welche, weiß auch nicht warum. Auch selbst wenn keine Person im Raum waren hörte man Stimmen und Geräusche.

10) Ja klar ich hab ja mit denen geredet. Fußball, Musik, Wie es einem geht etc.

11) Also Tablette kurz abgelutscht, so ungefähr 15 Sekunden und dann die Tablette zu Pulver verarbeitet. Die Tablette in 2-4 gleich große Haufen teilen und dann ganz normal auf ein Stück Alufolie packen und anzünden. Die Dämpfe so lange einatmen bis das weiße Pulver schwarz geworden ist und auch am besten ein bisschen drin behalten und dann auspusten.







Ja vielen dank. Ja die Leute gehen sehr leichtfertig damit um, als ich zum beispiel bei einem ins Zimmer gekommen bin hing er mit einer Pumpe aufgezogenen Koks in der Hand auf dem Bett und war eine Vene am suchen... Da auch nur extrem selten Drogentests gemacht worden, und 2 von den Jungs über so ein Handyprogramm, in die Pc's der Teamer blicken konnten und immer schom im Vorfeld wussten die immer schon vorher wer mit Drogentest dran ist. lol Natürlich ist auch bei Verdacht auf Konsum, Heimfahrt wie auch Heimwochenende Test's gemacht worden. Viele meinten aber auch zu mir, dass sie einfach noch nicht bereit dazu sind aufzuhören und lieber eine Therapie machen statt in den Knast zu gehen. Ich mein 2-3 jahre gegen 6 bzw. mit anschließender Adaption 9 Monate sind ein Witz dagegen

Aber ich glaub du hast mich ein bisschen falsch verstanden, denn ich fand die Wirkung verdammt ekelhaft. Dazu muss ich aber auch sagen das si etwas mysteriös an sich hatte weswegen sie für mich interessant war trotz der Nebenwirkungen. Nachtschattengewächse werde ich nie wieder anpacken!
Die Theorie ist praktisch, denn praktisch ist theoretisch die Praxis verbunden mit Wünschen und Träumen, doch hingegen der Theorie trotzt die Praxis recht häufig theoretisch der Praxis und man wünscht sich zu träumen!

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 24) »

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: Buscopan - Devils Breath (Scopolamin)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen