your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tramadol - Wie lange Warten nach XTC und Speed??


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.15 08:48
Hi,

ich wollte mal fragen wie lange ich nach Speed und XTC Konsum warten sollte bis ich wieder Tramadol nehmen kann.
Ich habe am Freitag auf Samstagnacht Speed gezogen und ein halbes teil genommen, die letzte Nase Speed habe ich am Samstag gegen 15 Uhr gezogen!

Könnte ich da heute problemlos Tramadol konsumieren?

Dachte an eine Dosis zwischen 100-200mg auf nüchternen Magen…
Oder meint ihr es könnte zu Komplikationen kommen bezüglich Krampfanfällen und Serotonin Syndrom?

Liebe Grüße

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
307 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 23.11.15 12:41
Sollte eigentlich problemlos möglich sein.
SSRI (wie Tramadol eines ist) NACH MDMA Konsum sollen ja angeblich sogar die Neurotoxizität senken...

Davon abgesehen wirkt Speed (bzw. der Wirkstoff Amphetamin) gar nicht/nicht merklich auf den Serotonin-Haushalt.

Aus meiner Sicht also kein Problem, aber jeder Mensch ist natürlich anders.
:)
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.15 17:04
wonderland1337 schrieb:
Sollte eigentlich problemlos möglich sein.
SSRI (wie Tramadol eines ist) NACH MDMA Konsum sollen ja angeblich sogar die Neurotoxizität senken...


Danke für die Antwort!

Also meinst du ich kann problemlos 200 mg nehmen?
Sind ja jetzt genau 50 stunden rum seit dem letzten Speed Konsum!

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
83 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.15 17:08
Zitat:
Also meinst du ich kann problemlos 200 mg nehmen?
Sind ja jetzt genau 50 stunden rum seit dem letzten Speed Konsum!


200mg ist ok meiner Meinung nach. ich nehm immer 100Tropfen d.h. 250mg so wie heute. Mir gehts ausgezeichnet :)
Und hatte gestern noch 1500mg Lyrica.


Bitte schaut mal in meinen Fred "Anekdoten die das Leben schreiben" in der Plauderecke und schreibt euch was von der Seele: https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=36522
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
245 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.15 22:09
Hey,

solange du nicht mit Speed und MDMA übertrieben hast (was du eindeutig nicht gemacht hast) kannst du das ohne Probleme nehmen :)
In der Regel sollte bei dir nach 24 Stunden schon alles sicher sein.

Viel Spaß!
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 12:16
wonderland1337 schrieb:
Sollte eigentlich problemlos möglich sein.
SSRI (wie Tramadol eines ist) NACH MDMA Konsum sollen ja angeblich sogar die Neurotoxizität senken...

Davon abgesehen wirkt Speed (bzw. der Wirkstoff Amphetamin) gar nicht/nicht merklich auf den Serotonin-Haushalt.

Aus meiner Sicht also kein Problem, aber jeder Mensch ist natürlich anders.


kannst du das näher erläutern? woher hast du denn diese Information? Habe nämlich ne MDMA nacht hinter mir und überlege jetzt am Morgen danach auch Tramadol zu nehmen.^^
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.03.17 12:25
Ich halte das ehrlich gesagt für groben Unfug. Man verhindert nur, dass Serotonin und Noradrenalin wieder aufgenommen werden. Eine verlängerte Wirkung ist die folge -> die Rezeptoren werden dauerbeansprucht, was letztlich zu deren 'Abschaltung' führt.
Bin allerdings kein Pharmazeut und auf dem Gebiet der Neurochemie noch unzureichend gebildet. Vielleicht können Hauselv oder Pharmer Licht ins Dunkel bringen.

Was jedoch definitiv steigt ist das Krampf(anfall)risiko. Ich würde jedenfalls erstmal ne Weile mit dem Tramadol warten.
Von Lützerath bis Rojava - Klimaschutz heißt Antifa!
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 13:19
Sicher beantworten kann ich das nicht, denn es es ist schwer zu sagen wann die MDMA-Auswirkungen vollständig aus dem Gehirn verschwunden ist. In den USA ist ein weithin bekannter Wahlspruch "Don't get married 6 Weeks after taking MDMA!" ("Nicht innerhalb von 6 Wochen nach einem MDMA-Trip heiraten!") Speziell in Vegas und Colorado wird grundsätzlich darauf hingewiesen.

Denn es ist möglich das, obwohl alles MDMA ais dem Körper eliminiert wurde, die Auswirkungen aufs Neurotransmittergleichgewicht auch nach Wochen noch messbar sind; sprich man fühlt mehr Empathie für alles und jeden was wohl durchaus mit Liebesgefühlen verwechselt werden kann. Wenn man sich ansonsten nüchtern fühlt kann ich mir gut denken das man da dann das MDMA nicht als den schuldigen sieht.

Wie dem auch sei; das bedeutet die Effekte aufs Neurotransmittersystem halten weit über den Konsum hinaus an und werden sowohl von dem Tramadol beeinflusst als auch umgekehrt. Ob das wirklich gefährlich werden kann bezweifle ich ein wenig, aber es kann gut sein das die Wirkung nicht so toll ausfällt. Ich würde eher warten bis die MDMA-Effekte ganz verschwunden sind und mir dann erst wieder sowas gönnen.
Du musst halt auch bedenken das der MDMA Konsum die Wirksamkeit deines SNRI's (also des der Neurotransmitterreleasenden/Wiederaufnahmehemmenden Wirkkomponente des Tramadols) vermindern oder sogar ganz kaputtmachen kann. Da musst du halt selbst einschätzen ob dus einfach mal Lowdose testest.

Ich weiß das ist jetz doof, grade wenns um sowas schönes wie Tramadol geht, aber im Zweifel würd ichs mir halt eher für später aufheben...für dich entscheiden kann aber niemand.
Letzten Endes denke ich nicht das du mehr zu befürchten hast als halt eine Abschwächung der SNRI-Wirkung.
Half the fun is learning!
Moderator

dabei seit 2009
1.498 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 13:39
Kein Tramadol nach MDMA. Ziemlich einfach.. :)

Ein Krampfanfall und auch das mysteriöse Serotonin Syndrom wären möglich und sind auch schon (selten) vorgekommen. SSRI´s nach dem MDMA Konsum sollen die Wiederaufnahme von Dopamin in die sero. Vesikel verhindern, wodurch sonst ?6? Hydroxydopamin entstehen würde. Dies ist vermutlich einer der Hauptkomponenten, die für die neurotoxische Wirkung von MDMA verantwortlich ist.

(Durch die hohe Konzentration wird Dopamin statt Serotonin wieder in die Vesikel gepackt, wo es aber falsch metabolisiert wird. Hydroxydopamin ist ein der reaktives Molekül, was dann die Zellkomponenten wie Membranen demoliert.)
Deswegen kann es sinnvoll sein, die Wiederaufnahme in die Sero Vesikeln eine Zeit lang zu unterbinden, bis alles Dopamin wieder aufgenommen oder abgebaut wurde. Afaik wurde das auch in Versuchen bestätigt, aber es ist relativ schwer in der Praxis umzusetzen, ohne sich gleichzeitig in Gefahr zu bringen. Gesunder, maßvoller Konsum und vernünftiges Essen sind da einfacher und ungefährlicher.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
96 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 14:21
Ich hab schon paar Mal nach einer Nacht auf Speed/MDMA UND einer Nacht schlafen, also auch mindestens 50 Stunden später, Tramadol genommen.
Hatte immer das Gefühl es wirkt nicht richtig und ich muss es höher dosieren als sonst.

Den Kater hat es ganz gut unterdrückt der kam dann halt später.
Gebe mir jetzt Mühe, das sein zu lassen, ist schade ums Trama.
You can turn your back on a person, but never turn your back on a drug ;o)
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 15:48
Jo, wie ich oben ja auch geschrieben hatte. Ne richtige Erklärung abgesehen von erschöpften Vesikeln hab ich dafür nicht, aber ich weiß von mehreren unvorsichtigen Bekannten die trotz Medikation mit SSRI/SNRI's MDMA nehmen das die von dem MDMA nicht allzuviel haben und danach meistens sagen es war Verschwendung.
Ich kenn zumindest niemanden persönlich dem dabei was passiert wäre, aber es ist zweifellos sehr gefährlich.

Nebenbei, sau interessant Hauselv, ich hatte noch nie davon gehört das sich Sero-Vesikel auch mit Dopaminmetaboliten füllen können oO krass
Half the fun is learning!
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 15:56
Sry für ot aber interesssiert mih ungemein: Hauselv welchen Beruf muss man denn erlernen um sowas zu wissen oder bist du so ne Art Sheldon cooper
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Moderator

dabei seit 2009
1.498 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 18:27
Ich kann mal das passende Paper zum Hydroxydopamin heraussuchen, falls ich das noch finde..... und *gefunden* (Wiki sei dank!) ->

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8809863?dopt=Abstract

Es wäre aber auch möglich, dass es mittlerweile revidiert wurde, in der letzten Zeit hat sich ziemlich viel getan. In meiner Drogen Laufbahn hat sich das Wissen über die Mechanismen von allen möglichen Vorgängen ziemlich beachtlich vervielfältigt. Zu Beginn wusste man nicht einmal wie Amphe im Groben wirkt... mittlerweile ist Wikipedia bis oben hin mit Wissen gefüllt :P
Die ganze Dopamin Hypothese erklärt auch ganz ok, wieso andere Substanzen neurotoxische Effekte zeigen (alles was Serotonin und Dopamin ausschüttet, 4MMC, Meth etc)) und wieso Amphe zu MDMA nicht so gut ist. Oder wieso manche Combos in der Theorie wenig schaden anrichten sollten.

EDIT: Fulltext-> https://pdfs.semanticscholar.org/4445/8577e79c39731ce9280da25a30f0efd7d71b.pdf

Ein Hoch auf Webcrawler!


@pillemann2 [off topic]

Spoiler:
Wenn ich behaupten würde ich wäre wie Sheldon wäre das irgendwie ein wenig vermessen. Kommt aber in manchen Bereichen hin :P... Aber definitiv nicht Neuro etc! Das ist wirklich einer der Bereiche, wo ich am wenigsten Überblick habe und auch nicht wirklich weiß, was gerade in der Forschung abgeht.

Ich bin Biologe (M.Sc, und nun endlich ph.D. Student) und habe vorher aber auch noch 4 Semester Pharmazie studiert. Eigentlich habe ich von so etwas wie hier nicht sonderlich viel Ahnung, aber ich kann Mechanismen/Vorgänge brutal schnell nachlesen und begreifen. Ist halt mein Job und knapp 9-10 Jahre Uni hinterlassen seine Spuren. Teilweise lese ich Tagelang bis Wochenlang (8h+ pro Tag) nichts anderes als Paper und analysiere Daten. Kein Labor; nur am PC lesen und z. B. Excel Tabellen füllen.
Würde man aber darüber fabulieren, welche Superkräfte ich habe, dann ist es meine Fähigkeit schnell zu lesen/begreifen und Gedächtnis, welches mich aber auch öfters zur Verzweiflung bringt. Ist nicht so einfach im Jetzt zu leben..

Die meisten Drogen spezifischen Sachen kommen noch aus meiner *Jugend*/Pharmazie Zeit, bevor ich das Fach gewechselt habe. Momentan habe ich mit so etwas (und auch klassischer Chemie) so gut wie gar nichts zu tun.

Falls du mehr über Biologie hören möchtest, kannst du immer gerne fragen. Ich liebe die Fachrichtung und kann jedem interessieren nur Nahe legen, sich darauf einzulassen. ;) *Werbung mach*. Wenn du aber klassischerweise dich für solche Themen wie hier (mit Drogen Bezug) interessierst, ist Pharmazie und ähnliches Zielgerichteter.

 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.17 18:35
Ok cool danke, das mit Sheldon war auch eher so gedacht dass du dir halt was durchliest und es dir sofort merkst und abrufen kannst wenn es gebraucht wird oder ob du ne entsprechende Ausbildung oder studium gemacht hast. Aber das hab ih ja jetzt erfahren. Ja Pharmazie studieren will ich auh schon seit gut 3 Jahren aber ich bekomms einfsh nicht hin, interessiert mich halt auCh Wie so alles im Körper wirkt und was sich da tut usw
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.03.17 23:50
Kann die Aussage von Hauselv durch Olaf bestätigen, der hatte mir mal in einer Mail erklärt, warum Amphe und MDMA bzw. dopaminerge Substanzen und serotoninerge Substanzen nicht so gut sind.

Eine Frage habe ich aber noch: Müssten dann nicht hohe Dopaminkonzentrationen für neurotoxische Effekte ausreichen? Warum ist es für die "falsche" Dopaminaufnahme an den Sero-Vesikeln wichtig, dass gerade erhöht Serotonin ausgestoßen wird?
Sind die Sero-Vesikel bei Sero-Ausstoß erstmal in "Aufnehm-Laune" egal wer da kommt und somit bei erhöhten Sero-Ausstoß auch in erhöhter "Aufnehm-Laune", weswegen sich dann vermehrt Dopa dran heftet? Und was ist "Aufnehm-Laune"?!
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tramadol - Wie lange Warten nach XTC und Speed??











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen