your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Wo soll ich überhaupt Anfangen ? (First world Problems)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 13 von 13)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.16 02:46
Hey Leute, ich bin ja jetzt schon 'ne längere Zeit hier im Forum unterwegs und hab 'nen paar von euch echt lieb gewonnen, grade weil die meisten von uns im selben Boot sitzen, die Richtung wissen, aber nicht wie man richtig rudert ... or something like this.
Eigentlich geht es mir gerade super, bin seid 2 Monaten mit der Frau zusammen, die ich über alles auf der Welt liebe und sie ist auch sehr glücklich mit mir, (soweit meine Empathie dies beurteilen kann.) sicher ist das vllt nicht für die Ewigkeit, da sie nicht aus Deutschland kommt und irgendwann gerne wieder zurück will, was ich voll und ganz nachvollziehen kann, trotzdem macht mich der Gedanke daran sehr traurig.
Nun kommt noch hinzu das ich Polytox und Bipolar bin + eine HPPD habe, von alldem weiss meine Freundin aber nichts, was mich auch schonwieder total fertig macht, weil ich einfach ehrlich zu ihr sein möchte, da ich sie über alles liebe.
Jedoch geht die Mimik von ihr total in abartigkeit/wider selbst wenn ich einen Joint mal ab und zu rauche.
Was kann ich in dieser beschissenen Situation machen ?! Meine paranoide Psychosen phase hab ich zum Glück sehr gut selbst Therapiert, sonst hätte ich diese wundervolle Frau wohl niemals kennengelernt, da ich in keinen Club mehr damals gehen konnte ohne die Gesichter von den Polizisten bei meiner Festnahme zwischen den Menschen zu sehen.
Ich nehme in meiner Depressiven Phase immer solange Amphetamin + Gras + Benzos + Opis bis ich in 'ne Manische Phase komme, die dann je nach Bedarf mit Benzos + Opis abgedämpft oder mit Gras wieder gepusht wird. (Ich weiss Leute, sowas sollte niemand wahrscheinlich machen und bitte bitte nehmt euch kein Beispiel daran oder lasst euch zu irgendetwas verleiten, ihr seid dann bereit etwas zu konsumieren wenn ihr es wirklich wollt, nicht weil irgendjemand damit gut fährt oder es euch irgendjemand aufdringlich anbietet.)
Mein Leben (ausserhalb des Konsums) läuft endlich mal so wie von mir erträumt, zwar nicht perfekt, aber es ist auf der Rolltreppe nach oben und nichtmehr in dem Modus gestolpert und die ganze Treppe runtergefallen.
Ich hab es eigentlich jeden Tag das mir ultra Kalt ist, ich schwitze und am liebsten grad jemand anderen wär, obwohl grad alles wieder besser läuft und trotz Konsum, dann an einem Punkt hört es aufeinmal auf und ich fühl mich wieder super, ich war schon bei ein paar Ärzten und alle erzählen mir etwas unterschiedliches, generell hab ich null vertrauen mehr in Ärzte, da sie so Manipulativ wie kaum jemand anderes sind, die richtigen Sätze und man hat 'nen BTM Rezept, deswegen hoffe ich das mir jemand von euch vllt sagen kann was mir fehlt oder was ich immernoch am suchen bin, obwohl ich grade echt alles habe was ich jemals wollte (nichts materielles, eher emotional und zuneigungs mäßig.)
Sorry erstmal für den wall of text und keine Ahnung ob ich da überhaupt was Sinnvolles geschrieben habe, aber das musste ich mal los werden, jeder der auch nur 'nen klein bisschen was dazu schreiben möchte oder Rat geben, BITTE MACHT DAS!!

MfG Cko, love you all.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
391 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.16 08:20
zuletzt geändert: 26.05.16 09:21 durch BaldurDash (insgesamt 1 mal geändert)
Erstmal ne Therapie, dann eine "drogenfreie Frau", oder eine Suchen die tolerant zum Konsum und psychischen Problemen eingestellt ist...

so ist es wie du schon gemerkt hast ziemlich Scheiße. Kann dir keiner genau sagen wie Sie darauf reagieren wird. Ist sie konservativ zu Drogen eingestellt, wird sie vermutlich böse sein das du nicht ehrlich warst, kein guter Start.

Eine gemeinsame Basis sollte da sein, sonst wird es immer schwierig... zumal von deiner Seite ja schon ziemlich intensive Gefühle im Spiel sind - macht die Sache nicht besser für dich.

Dumm gelaufen, wünsche Euch bzw. dir alles Gute!

Lg

Edit: Als kleiner Background, ich habe auch ein süßes Mädel kennen gelernt als ich noch auf Benzo's war. Sie war ne quasi Pastorentochter ich ein Junky. Hat aber ziemlich gefunkt zwischen uns. Sie war gegen Konsum und wusste davon auch nix. Bin dann clean geworden und auf einmal war das zwischen uns weg. Ich war unglücklich verliebt und Sie desinteressiert. Was ich damit sagen will - Drogen beeinflussen deinen Carakter, und dieser ist für die meisten Frauen ausschlaggebend. Ehrlichkeit und "man selbst Sein" ist Elementar für eine(ALLE!!!) gesunde(N) Beziehung. Beides einzuhalten wird in deinem Fall schwierig werden.

Wenn ich so werden soll wie Ihr, wer wird dann so wie ich?
Traumländer



dabei seit 2010
143 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.05.16 08:23
Hey ckomi,

Ich fühle mit dir...
Diese schlimmen Zustände sind ausserhalb meiner Erfahrung und ich möchte dir bloß auf die Antwort, deiner Frage "was suche ich(was hilft mir)" antworten...

Also generell im Leben hilft(sucht man) Liebe, dass hast du auch schon sehr schön geschrieben. Die Frau an deiner Seite ist natürlich ein wichtiger Punkt, wenn der fehlt und du sagst, sie will zurück in ihre Heimat, dann wird das erschütternd. Denke ich.
Ich hoffe du kannst das irgendwie vereinbaren und ihr haltet wenigstens Kontakt via Skype o.ä. . Das hilft mir immer sehr wenn ich Nähe brauche oder meine Freundin einfach nur sehen will.

Was du suchst ist vielleicht ein stück weit entspannung, du beschriebst diese Zustände und das klingt für mich nach nem Leben: "On the Run" also ständig im stress, der sorge nicht klarzukommen.

Du solltest den Mut packen, den Willen manifestieren, aufzuhören. Mal etwas Abstand zur Sucht gewinnen und etwa deine Substanzen einschränken. Mit opis zb. kann man ganz schön viel vom Speed-"entzug" abfedern oder vom Benzo "entzug", abdosieren oder sowas...
Da kannst du dir etwas inneren Frieden schaffen, indem du einfach nichtmehr SOVIEL brauchst...
Das wäre ein Anfang.

Ich wünsch dir alles Liebe,

Gaerp.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
182 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.16 12:24
Hallo ckomi, das ist erstmal eine scheiß Situation, auch ich habe schondrüber nach gedacht wie man gegenüber neuen Bekanntschaften mit dem Thema umgehen will, es ist nunmal leider so dass viele Leute einen direkt als einen schlechten Menschen sehen sobald sie über den Konsum erfahren, selbst wenn es sich um keine Sucht sondern um gelegentlichen Konsum handelt.
Naja was ich sagen will: Es bringt nichts sich zu vertsecken/verstellen um Leute nicht verlieren. Das ist erstens unehrlich und zweitens will man ja auch von Leuten umgeben sein die einen so akzeptieren wie man ist.
Nichts desto trotz solltest du deinen Konsum überdenken, grade deine konsumgründe sind der beste Weg in eim immer tieferes Loch aber ich glaube du bist reflektiert genug, dass dir das selber schon klar ist.

Viel Glück und LG :)
Land der Träume APP:
https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=37515
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.05.16 13:36
@ckomiTut mir sehr leid, aber ich glaube du brauchst dringend einen Realitätscheck.

ckomi schrieb:
Eigentlich geht es mir gerade super,....


ckomi schrieb:
ich Polytox und Bipolar bin + eine HPPD habe ....... Meine paranoide Psychosen phase hab ich zum Glück sehr gut selbst Therapiert....


ckomi schrieb:
Ich nehme in meiner Depressiven Phase immer solange Amphetamin + Gras + Benzos + Opis bis ich in 'ne Manische Phase komme, die dann je nach Bedarf mit Benzos + Opis abgedämpft oder mit Gras wieder gepusht wird.


ckomi schrieb:
Mein Leben (ausserhalb des Konsums) läuft endlich mal so wie von mir erträumt, zwar nicht perfekt, aber es ist auf der Rolltreppe nach oben und nichtmehr in dem Modus gestolpert und die ganze Treppe runtergefallen.


Ist das tatsächlich so? Hast du einen geregelten Job? Eine Ausbildung, Studium? Wie alt bist du denn? Ich meine, lies' dir das doch mal durch, klingt das wie jemand der sein Leben im Griff hat? Und wir haben ja noch nicht einmal angefangen über deine Beziehung zu sprechen (die du über alles liebst, aber jetzt schon weißt ihr werdet euch wieder trennen?).

Ich verstehe dich. Ich mag auch keine Ärzte. Aber manchmal kann man sich alleine selbst nicht helfen und auch alle Liebe und Unterstützung die du aus einer Partnerschaft ziehen könntest (was in deinem Fall ja auch nicht zutrifft), bringt dich nicht weiter.

Und aus persönlicher Erfahrung kann ich dir leider auch nur sagen, dass wenn dein Partner nicht auch Drogen nimmt, oder zumindest kein Problem damit hat, dann wird das nichts. Ich meine, wenn sie dich schon nicht kiffen sehen will, was meinst du was passiert wenn sie 'rausfindet, dass du Amphe, Opis und Benzos nimmst und auch noch mischst?

Sorry, aber ich empfehle dir nüchtern zu werden und zu bleiben. So, wie du jetzt bist, hast du keinen Durchblick und wirst auch keinen bekommen.

Alles Gute.
Deal with it!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.16 17:50
guten abend,
vieles davon erinnert mich an meinen besten freund, der auch regelmäßig manisch ist.
ich möchte eigentlich nur den punkt mit der frau ansprechen. wenn man ein etwas extremeres gemüt ist, dann neigt man dazu, sich viel zu sehr in so eine liebesgeschichte hineinzusteigern. ich würde dir raten ihr gegenüber aufrichtig zu sein. des weiteren solltest du vielleicht deine erwartungen gegenüber ihr drosseln. dein leben geht auch ohne sie weiter. wenn du dein ganzes glück von der beziehung zu ihr abhängig machst, dann wird dir das sehr weh tun.

pass auf dich auf!

beste grüße
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.16 18:01
Erstmal danke fuer die ganzen Antworten :)
Natürlich habe ich einen geregelten Job, in dem ich nicht schlecht verdiene und das was man nebenbei noch so macht kommt auch noch dazu. Ein guter Teil an gespartem Geld fuer das erste Haus steht auch schon parat.
Ich muss dazu sagen, das ich die Substanzen in den seltensten Fällen nurnoch "missbrauche"(eigentlich nur wenn meine Freundin mal 'nen Tag nichz da ist) sondern eher gelernt hab sie je nach Bedarf zu gebrauchen.
Körperlich drauf bin ich schon lange nichtmehr, war 3 Monate ohne alles inner Beugehaft. Und jetzt seitdem ich wieder draussen bin, hab ich alle 5-6 Tage 1-2 Tage Pause.
Ich schrieb nur das es vllt nicht was fuer immer ist diese Beziehung, natuerlich wuensche ich mir das nicht, aber man kann ja nie wissen.
Aber mit was können mir Ärzte noch helfen ? Ich kann jegliche Droge von selbst absetzen wenn ich denn das verlangen dazu hab und mich mit Neuroleptika und AD's vollpumpen zulassen bis ich rumrenne wie ein Zombie hab ich eher nicht so lust drauf.
Achja ich bin 22.
Also meine Freundin war mal selbst auf verschiedenen Stoffgruppen, hat jetzt aber ne große Abneigung gegenueber den Drogen, was ich auch verstehen kann. Ich check halt nur nicht, jetzt wo ich alles hab was ich eigentlich wollte, warum konsumier ich dann noch querbeet ?
Gibt es sowas wie nen Test wo man seine Neurotransmitter checken kann, also die Anzahl etc im "Normalzustand" ? Das waere so das einzig interessante was mir ein Arzt bieten koennte.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.05.16 18:50
Okay, dann sind die Umstände ja nicht so schlecht wie ich das aus dem ersten Post schloß.

Also, wenn sie selbst Suchtprobleme oder gar Abhängigkeiten durchgemacht hat, sollte sie Verständnis für dich aufbringen können. Dann kann sie dir unter Umständen ja doch helfen.

Ich verstehe vollkommen, dass du nicht auf AD's und NL durch die Gegend steuern willst. Will ich auch nicht. Mir reicht aber eine tägliche Dosis Buprenorphin und mal was zu rauchen um mit'm Leben, dem Universum und dem ganzen Rest klarzukommen. Ich kann dir hier keinen Rat geben, außer vielleicht nach einem wirklich anständigen Arzt zu suchen. Bei Selbstmedikation mit den Stoffen die du genannt hast, obwohl ich es vollkommen nachvollziehen kann warum du sie nimmst, muss man halt die Versorgung sicherstellen. Am besten ganz offiziell erlaubt mit Stempel und Unterschrift vom Arzt.

Aber dann ist die Situation ja nicht so schlimm wie ich zuerst dachte. Sprich' halt mal mit deiner Freundin.

Weiterhin alles Gute.
Deal with it!
Ex-Träumer



dabei seit 2015
138 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 26.05.16 21:27
zuletzt geändert: 27.05.16 07:04 durch Stony Mahony (insgesamt 1 mal geändert)
Ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage: halte deinen Konsum geheim! Tu dir selbst und ihr einen Gefallen und mach es lieber heimlich oder gar nicht. Meistens ändern Frauen die nix Konsumieren ihre Einstellung nicht auch ihrem Partner zu Liebe nicht, also wenn dir was an ihr liegt, weißt bescheid ne?

Und falls ich falsch liegen sollte: Glückwunsch! Heirate die Frau, aber bin ziemlich sicher das du sie ordentlich abturnen wirst wenn du ihr von deinen Süchten und Psychosen und so erzählst.

Cheers
Die Irrelevanz der eigenen Existenz, erschliesst sich jenen die ihren Egoismus ablegen.
Erkenntnis des Jahres 2015

Don Ibo King: ich bin ein rappendes Phantom und lauer nachts in den Schatten/ um mit lyrischen Skills euch Bauern zu entwaffnen/
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.05.16 02:31
Ueber meine 'Suchtkarriere' (was ein trauriges Wort, da fiel mir erstmal auf was hab ich eigentlich noch nicht probiert, was mich erstmal geschockt hat und wohl der Grund fuer jede Psychose war :D), Polizeigeschichten und Psychosen weiss Sie bescheid.
Die Psychosen sind sowieso verschwunden bzw laessts sich mittlerweile gut mit Leben, man weiss halt irgendwann was man dann brauch.
Naja keine ahnung haha Sie weiss wahrscheinlich das ich konsumiere, deswegen will die jetzt auch mal 'ne Woche straight edge machen, ich bin grad auf tavor, clonaz, amphn und tili, heut' ist Tag eins und Sie schlaeft mit 'nem laecheln neben mir(hab ich kaum bei jemandem mal gesehen), dann lass ich sie erstmal in dem glauben das ich nichts konsumiere und werd nach und nach alles abkicken, weil lief auch schonmal komplett ohne gut.
Hab halt nur 'nen bisschen Angst das meine ganze Art dann wieder haessliger wird. Mittlerweile bin ich manchmal echt ZU nett, aber ich mag das irgendwie, die Sache mit dem Karma is nicht ganz so falsch. Nur auf der Arbeit wirds schwer, weil fast jeder Amph und Opis konsumiert, mit fast jedem hab ich ne tiefere Beziehung als nur Arbeitskollegen und ich wuerd niemals irgendwo anders arbeiten wollen, dann fall ich lieber wieder in meine "alten Muster" zurueck, als woanders zu arbeiten.
Ach keine Ahnung, alles is super, aber trotzdem fuck my life in some way :D
Hoffentlich merkt sie es nicht wenn ich anfange die Substanzen abzusetzen, nicht vom körperlichen her aber vom psychischen haengt man schon sehr daran und das kann einem viel krassere Sachen vorspielen, als mein Fentanyl oder Diaz entzug wehgetan hat.
Sorry fuer den laberflash aber ueber dieses Thema kann icb mit meiner Freundin leider nicht sprechen. :D
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.06.16 18:12
Warum kannst du mit deiner Freundin nicht darüber sprechen, wenn du doch selbst geschrieben hast sie hätte ebenso Abhängigkeits- und/oder Suchtprobleme? Ich glaube, gerade dann müsste sie doch Verständnis aufbringen können? Oder ist sie tatsächlich so eine radikale Drogengegnerin geworden die am liebsten alle Drogenkonsumenten an die Wand stellen würde? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, aber solche soll's ja auch geben...

Dosier' dich halt wirklich langsam runter, und wenn's zwei Jahre dauert. Ist allemal besser als die Alternativen, zumindest meiner Meinung nach. Na ja, du wirst es schon selbst am besten wissen.

PS. In welcher Branche arbeitest du denn, dass bei dir alle Amphetamin und Opiate/Opioide konsumieren und jeder das auch noch vom anderen weiß? Bin fast schon neidisch (es sei denn es is'n Scheißjob ;-))

PPS. Alles Gute.
Deal with it!
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.06.16 20:00
Also eigentlich findet sie es nur Scheiße, wenn ich konsumiere, bei anderen ist es ihr ziemlich egal.
Sie sieht halt immer die ganzen Drogen bei mir, die ich 'mal' fuer Freunde mitbringe(und groeßtenteils auch selber konsumiere bzw konsumiert hab).
Heute ist Tag 2 wo ich nichts ausser Gras konsumiert habe und eigentlich gehts mir soweit ganz gut damit, ich versuch immer so radikal aufzuhoeren solang nicht die Gefahr besteht 'nen Krampfanfall zu kriegen, wenn ich nach und nach aufhoere ist die Gier meistens zu groß, weil da ist es ja sowieso.
Naja ich hab mich halt schon in so 'ne kleine Lüge verstrickt das ich eigentlich nichtsmehr konsumiere ausser ab und zu mal Gras und sie ist genau wie ich der Ansicht, das Konsum an sich normalerweise(!!!!) nicht nötig ist es sei denn zum hedonistischen Zwecke. (oder halt zum Ausgleich psychischer Dysfunktionen, deshalb das "normalerweise")
Dann ist da noch diese Sache, das sie der festen Meinung ist ich wäre nach dem Konsum auf 'nem ganz anderen Level als sie und findet es deshalb nicht wirklich angebracht, hab am Anfang noch regelmäßig gekifft wenn sie dabei war. (könnte ich verstehen wenn es denn stimmen würde :D zu dumm das sie nicht weiss wenn ich was konsumiert habe.)
Jetzt werd ich wirklich nurnoch Amphe, Benzo's, Opi's nach Bedarf konsumieren, heisst wenn es wirklich nichtmehr anders geht und es die sinnvollere Lösung ist.
Ich arbeite inner Gastro, wenn man mit dem Stress und den Arbeitszeiten zurecht kommt, verdient man echt nicht schlecht.
Grad der Konsum von Amphetaminen oder Koks ist inner Gastro fast gang und gebe, zumindest in den Betrieben wo ich bis jetzt gearbeitet hab.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.06.16 20:07
Hm ja, verworrene Situation. Aber gut dass du vorankommst, wenn du schon Tag 2 bist ohne größeren und fiesen Affen, dann haut's vermutlich sogar weiter hin. Aber ja du hast recht, sei vorsichtig mit Krampfanfällen. Ich habe schon mehrmals welche mitanschauen dürfen, wenn das deine Freundin sieht... Also, das vielleicht besser vermeiden.

Und ich hätte fast auf Gastro getippt, mir ist bewusst das dort sehr viele Upper konsumiert werden. Nur das es mit den Opis auch so offen und bekannt ist, war mir neu.

Weiterhin alles Gute.
Deal with it!

Seite 1 (Beiträge 1 bis 13 von 13)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Wo soll ich überhaupt Anfangen ? (First world Problems)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen